> > > > Details zum Thermalright VenomousX enthüllt

Details zum Thermalright VenomousX enthüllt

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

thermalrightAm Dienstag berichteten wir über den kommenden CPU-Kühler "VenomousX" von Thermalright. Auf der Homepage des Herstellers gibt es nur eine Flash-Animation zu sehen, die auf den neuen Kühler hinweist, ohne dabei nähere Details zu verraten. Nun lüfteten aber bereits einige Internetseiten das Geheimnis um den VenomousX und können mit konkreten Informationen aufwarten. So ist vr-zone.com scheinbar in den Besitz von Präsentationsmaterial gelangt, welches Spezifikationen und Bilder des neuen CPU-Kühlers beinhaltet. Die Ähnlichkeit zur "Ultra 120"-Serie (Extreme, TRUE) des Herstellers ist dabei unverkennbar. So verfügt der VenomousX ebenfalls über sechs Heatpipes, die leicht versetzt angeordnet sind und die Abwärme an die zahlreichen Aluminium-Lamellen des Tower-Kühlers abführen. Der Lamellenabstand wurde im Vergleich zum Vorgänger (Ultra 120 Extreme) um 20 Prozent auf 1,9 mm erhöht, was der Kühlung mit langsam drehendem Lüfter oder dem Semi-Passiv-Betrieb entgegen kommen dürfte. Dabei soll die geschwungene Form der Lamellenränder zusätzlich den Airflow begünstigen.

Außerdem wurde an der Befestigungstechnik gefeilt. Das sogenannte "pressure vault bracket" soll es dem Nutzer ermöglichen, einen individuellen Anpressdruck im Bereich von ca. 18 bis 32 kg zu bestimmen und somit einen optimalen Kontakt zwischen CPU-Heatsink und Kühlerboden herzustellen. Letzterer ist dabei spiegelblank poliert, vernickelt und soll eine leicht konvexe Oberfläche besitzen, was in der Vergangenheit nicht bei jedem Kunden gut ankam. Leider werden nur die CPU-Sockel 775, 1156 und 1366 von Intel unterstützt, eine optionale Lösung für AMD-Sockel ist aber sehr wahrscheinlich.
{gallery}/galleries/news/mguensch/details-zum-thermalright-venomousx-enthuellt{/gallery}
Der Thermalright VenomousX soll noch zu Weihnachten für 59,95 US-Dollar erscheinen.

Spezifikationen:

  • Dimensionen: 127 mm x 63 mm x 160 mm (L x B x H), nach Angaben der Abbildungen
  • Gewicht: 755 g (ohne Lüfter)
  • Heatpipes: 6 mit 6 mm Durchmesser
  • Material: Bodenplatte und Heatpipes aus Kupfer, Lamellen aus Aluminium, alle Oberflächen vernickelt
  • Kompatibilität: Intel LGA775, 1156, 1366
  • Zubehör: Halterungsclips für 2x 120-mm-Lüfter, Chill Factor II Wämeleitpaste, Montagematerial

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (7)

#1
customavatars/avatar7658_1.gif
Registriert seit: 26.10.2003
Allgäu
Admiral
Beiträge: 10543
und da machen die so nen wind drum?

Das die von der konvexen bodenplatte nicht langsam weg kommen is mir ein rätsel.
#2
customavatars/avatar51109_1.gif
Registriert seit: 08.11.2006
Hannover
Moderator
BIOS Bernhard
Lutz
Beiträge: 33768
"eine optionale Lösung für AMD-Sockel ist aber sehr wahrscheinlich." wenn ich das schon wieder lese.....beim prolimatech megahalems ist mir das schon sauer aufgestoßen....Bezahlt intel die Kühlerhersteller, dass man keine amd halterungen mehr beilegt? Früher ging es doch auch.......
#3
customavatars/avatar95720_1.gif
Registriert seit: 27.07.2008
Nahe München
Vizeadmiral
Beiträge: 6625
Zitat Reaver1988;13515653
Bezahlt intel die Kühlerhersteller, dass man keine amd halterungen mehr beilegt?


Ich würde die Frage mit JA beantworten, denn der Kühlerhersteller grenz ja dadurch viele potentielle Käufer aus - ein nicht unerheblicher, finanzieller Verlust - ich bezweifle stark, dass das der Herstller von sich aus macht.
#4
customavatars/avatar87066_1.gif
Registriert seit: 13.03.2008
In der Nähe von Hannover
Hauptgefreiter
Beiträge: 174
Also irgendwie habe ich das Gefühl, das hier mal wieder im Bereich F&E gespart wurde, dem Ultra 120 vorne und hinten ein bischen mehr Alu gegönnt wurd und das wars.

@ Thermalright:
Passt auf, sonst verliert ihr den Anschluss!
#5
customavatars/avatar60370_1.gif
Registriert seit: 19.03.2007
Braunschweig
Leutnant zur See
Beiträge: 1168
Ihr habt aber schon den Test von Thommy gesehen? Da schneidet der Rev.C sehr gut ab....
#6
Registriert seit: 04.08.2006

Oberbootsmann
Beiträge: 870
Um den Preis kauf ich mir gleich nen Noctua und der is besser.
#7
customavatars/avatar51109_1.gif
Registriert seit: 08.11.2006
Hannover
Moderator
BIOS Bernhard
Lutz
Beiträge: 33768
Zitat L4M4;13515897
Ich würde die Frage mit JA beantworten, denn der Kühlerhersteller grenz ja dadurch viele potentielle Käufer aus - ein nicht unerheblicher, finanzieller Verlust - ich bezweifle stark, dass das der Herstller von sich aus macht.


na dann bin ich mal gespannt wann Intel die nächste Strafe bekommt xX (falls es denn stimmt).
Ich vermute, aber dass ein Grund dafür auch die Nachfrage (damals) an Intel höher war, als nach AMD.
Dadurch konnte man die Kühler 1,2€ günstiger anbieten, da Teile gefehlt haben.
Da sich das Verhältnis von Intel vs Amd aber zu Amds gunsten gebessert hat, sollten die Hersteller(falls Intel da wirklich keine Finger drinne hat) dieses bedenken und die olle AM3 Halterung beilegen ;)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Dual-Tower-Riese Alpenföhn Olymp im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ALPENFöHN_OLYMP/ALPENFöHN_OLYMP_LOGO

Große Dual-Tower-Kühler sind die Königsklasse der Luftkühler. Doch gerade in dieser Klasse klaffte bei Alpenföhn eine Lücke. Sie wird jetzt mit dem Premium-Kühler Olymp geschlossen. Kann dieser Neuling vielleicht gar den Kühlleistungs-Olymp erklimmen? Es ist schon auffällig, dass... [mehr]

Erweiterbare AiO-Kühlung Alphacool Eisbaer 240 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ALPHACOOL_EISBAER_240/ALPHACOOL_EISBAER_240_LOGO

Die Vorteile von AiO-Kühlungen und Eigenbaulösungen miteinander verbinden, aber die jeweiligen Nachteile eliminieren - das soll Alphacools erweiterbare AiO-Kühlung Eisbaer leisten. Wir testen direkt zum Launch die Eisbaer 240 und wollen herausfinden, ob Alphacool dieses Ziel erreichen kann. Wer... [mehr]

Die be quiet! AiO-Kühlung Silent Loop 240mm im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/BE_QUIET_SILENT_LOOP_240MM/BE_QUIET_SILENT_LOOP_240MM_LOGO

Es ist Zeit für eine Premiere - mit den Silent Loop-Kühlungen bringt be quiet! erstmals eigene AiO-Kühlungen auf den Markt. Gerade die Lautstärke ist bei Konkurrenzprodukten oft das größte Problem. Anhand des 240-mm-Modells wollen wir deshalb herausfinden, ob be quiet! eine wirklich leise... [mehr]

Der hochkompatible Noctua NH-D15S im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/NOCTUA_NH-D15S/NOCTUA_NH-D15S_LOGO

Noctuas NH-D15 ist der Premiumkühler schlechthin. Das Flaggschiff des österreichischen Kühlerspezialisten kann als wuchtiger Dual-Tower-Kühler allerdings zu Kompatibilitätsproblemen führen. Deshalb hat Noctua ihm mit dem NH-D15S ein asymmetrisch gestaltetes Geschwistermodell zur Seite... [mehr]

Arctic Liquid Freezer 240 im Test - AiO-Kühlung in Push-Pull-Konfiguration

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ARCTIC_LIQUID_FREEZER_240/ARCTIC_LIQUID_FREEZER_240_LOGO

Hohe Kühlleistung zum günstigen Preis - das verspricht Arctic mit der AiO-Kühlung Liquid Freezer 240. Gleich vier 120-mm-Lüfter befördern die Abwärme in einer Push-Pull-Konfiguration vom tiefen 240-mm-Radiator weg. Doch wie stark profitiert die Kühlleistung davon wirklich? Es spricht für... [mehr]

be quiet! SilentWings 3-Lüfter im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/BE_QUIET_SILENTWINGS_3/BE_QUIET_SILENTWINGS_3_LOGO

Den Verkaufsstart der be quiet! Silent Wings 3 nimmt Hardwareluxx zum Anlass, um die neue Lüfterserie zu testen. Dafür haben wir sowohl die beiden Standardmodelle SilentWings 3 120mm PWM und SilentWings 3 140mm PWM als auch die Hochgeschwindigkeitsmodelle SilentWings 3 120mm PWM high-speed und... [mehr]