> > > > NZXT stellt 120-mm-Variante des Havik-Kühlers vor

NZXT stellt 120-mm-Variante des Havik-Kühlers vor

PDFDruckenE-Mail

Erstellt am: von

nzxtMit dem Havik 140 hat der in Kalifornien ansässige Gehäusespezialist NZXT den Schritt ins Kühlersegment gewagt. Unser Test bescheinigte dem Tower-Kühler mit seinen zwei 140-mm-Lüftern eine überzeugende Vorstellung. Auch NZXT scheint mit dem Erfolg des Havik 140 zufrieden zu sein und baut die Produktpalette nun um einen weiteren Kühler aus.

Der Havik 120 ist praktisch eine kompaktere Variante des Havik 140. Er bietet zwar ebenfalls zwei Lüfter, diese haben aber nur 120 mm Durchmesser. Damit sollte sich die Kompatibilität verbessern. Beide Lüfter können mit zwei Settings betrieben werden - auf Low laufen sie mit 1200 U/min, auf High mit 1500 U/min. Zum Wärmetransport dienen vier 8-mm-Heatpipes. Der Kühler ist zu den gängigen Intel-Sockeln (LGA 775, 1156/1155, 1366 und 2011) sowie zu den AMD-Sockeln AM2, AM2+ und AM3 kompatibel. Er ist 125 x 160 x 112 mm (mit Lüftern) bzw. 125 x 160 x 58 mm (nur Kühler) groß und mit Lüftern 980 Gramm schwer (680 Gramm ohne Lüfter).

In unserem Preisvergleich wird der Havik 120 noch nicht gelistet. Er sollte jedoch etwas günstiger als der Havik 140 angeboten werden, der aktuell für 63 Euro erhältlich ist.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (1)

#1
customavatars/avatar88884_1.gif
Registriert seit: 07.04.2008

Hardawreluxx Inforamtiker
Beiträge: 17197
Zitat
auf Low laufen sie mit 1200 U/min


naja, wirklich "low" ist das ja nun nicht, so 600 oder maximal 800rpm stell ich mir da eher vor.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

be quiet! Dark Rock Pro 3 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2014/DRP3/DRP3

Mit der Dark Rock Serie versorgt der Netzteilspezialist be quiet! seit einer Weile auch anspruchsvolle Nutzer, die auf der Suche nach einem sehr leisen aber auch möglichst guten Kühler für CPUs sind. Pünktlich zum Fall der NDA haben wir mit dem Dark Rock Pro 3 das neue Spitzenmodell der... [mehr]

be quiet! Shadow Rock 2 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2013/SR2/SR2

Mit dem be quiet! Shadow Rock 2 haben wir heute das Nachfolgemodell des Shadow Rock SR1 bei uns als Gast in unserem Testlabor und prüfen diesen auf Herz und Nieren. Wie kann er sich gegen die Konkurrenz, bestehend aus diversen Luftkühlern und AiO-Wasserkühlungen, behaupten? Das wollen wir... [mehr]

Thermalright HR-22 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2013/HR22/HR22

Mit dem HR-22 schickt Thermalright HR-22 ein neues Flaggschiff der Thermalright Kühler-Reihe ins Rennen, das komplett auf den semi-passiven Betrieb ausgerichtet ist und somit Potential besitzt, alle Silent-affinen Nutzer sehr glücklich zu machen. Wir überprüfen in unserem Test, ob der HR-22... [mehr]

Arctic Accelero Xtreme IV im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2014/ARCTIC-AX4/ARCTIC-AX4-LOGO

Die Grafikkarten-Hersteller geben sich mit jeder neuen GPU-Generation viel Mühe eine möglichst gute Kühlung zu realisieren. Dies beginnt bereits bei den Referenzlösungen von AMD und NVIDIA, die teilweise gute bis sehr gute Kühler entwickeln. Das Thema Kühlung einer Grafikkarte hat aber... [mehr]

Cooler Master Eisberg Prestige 240L im Test

Logo von IMAGES/STORIES/IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2013/240L/240L

Mit dem Cooler Master Eisberg Prestige 120L sowie dem 240L wagte Cooler Master vor knapp einem Jahr den Einstieg in das AiO-Wasserkühler Segment. Wir prüfen anhand des Topmodels, des Eisberg Prestige 240L, ob dieser Einstieg geglückt ist und wie sich der Eisberg Prestige 240L im Vergleich zur... [mehr]

Prolimatech Basic 81 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2013/B81/B81

Mit der neu eingeführten Basic-Serie möchte Prolimatech die Produktpalette nach unten hin abrunden und auch preisbewusste Käufer ansprechen, die aber trotzdem Wert auf Qualität und eine ausgewogene Leistung zu einem ansprechenden Preis legen. Ob dies gelingt, überprüfen wir anhand des... [mehr]