> > > > PC im Stick-Format: Testet die ZOTAC ZBOX PI221

PC im Stick-Format: Testet die ZOTAC ZBOX PI221

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

zotac zbox pi221Zu Beginn des Jahres präsentierte Intel zur CES in Las Vegas seinen neuen Compute Stick, der zum Vorbild für kleine Hosentaschen-PCs im Stick-Format wurde. Im Mai zog dann ZOTAC nach und präsentierte mit der ZBOX PI221 eine eigene Version. Der Mini-PC misst gerade einmal 131,4 x 42,5 x 17 mm, wird direkt über die HDMI-Schnittstelle mit dem Bildschirm verbunden und ermöglicht somit die sofortige Nutzung.

Um die nötige Rechenleistung kümmert sich im Inneren ein Intel Atom x5-Z8300, dem insgesamt 2 GB DDR3L-Arbeitsspeicher mit einer Geschwindigkeit von 1.600 MHz zur Seite stehen. Der SoC entspringt der Cherry-Trail-Familie und wird damit schon im 14-nm-Verfahren gefertigt. Die vier Rechenkerne arbeiten mit 1,44 GHz im Basistakt, können dank Turbo Boost aber auch bis zu 1,84 GHz erreichen. Für die 3D-Beschleunigung zeichnet sich eine integrierte Intel HD Graphics verantwortlich. Das Betriebssystem – Windows 10 Home – ist auf einem 32 GB fassenden eMMC-Speicher vorinstalliert. Wer mehr Speicherplatz benötigt, muss über den Kartenslot weiteren hinzufügen.

Verbindung ins Internet bzw. zum heimischen Netzwerk nimmt die ZOTAC ZBOX PI221 wahlweise drahtlos per WLAN nach 802.11ac-Standard oder aber kabelgebunden via Ethernet auf. Letzteres ist aber nur 100 Mbit/s schnell. Bluetooth 4.0 steht natürlich ebenfalls bereit. Ansonsten gibt es einen USB-3.0-Port nach Typ-A, einen 3,5-mm-Klinkenanschluss und eine micro-USB-Buchse für die Stromversorgung. Tastatur und Maus müssen entweder über den einzigen USB-Port angeschlossen oder drahtlos verbunden werden. Gekühlt wird die gesamte Hardware passiv und damit völlig lautlos – das geriffelte Gehäuse aus Aluminium dient zur Kühlung.

Die ZOTAC ZBOX PI221 wurde bereits mit dem d&i-Award der Computex 2016 in der Kategorie „Computer und Systeme“ durch den iF World Design Guide ausgezeichnet – drei unserer Leser dürfen den Mini-PC, welcher in unserem Preisvergleich für rund 155 Euro angeboten wird, bei sich zu Hause testen und nach einem ausführlichen Review bei uns im Forum als kleines Dankeschön natürlich auch behalten.

Das ZOTAC ZBOX PI221 in der Übersicht
Hersteller und BezeichnungZOTAC ZBOX PI221
Straßenpreis: etwa 154 Euro
Homepage: www.zotac.com
Hardware 
Abmessungen: 131,31 x 42,5 x 17 mm (B x H x T)
Prozessor: Intel Atom x5-Z8300 4x bis zu 1,84 GHz
Grafikkarte: Intel HD Graphics
Massenspeicher: 32 GB eMMC
Arbeitsspeicher: 2.048 MB DDR3L-RS1600
Netzteil: über micro-USB
Anschlüsse: 1x USB 3.0
1x HDMI
1x LAN (RJ45)
1x 3,5-mm-Klinke
1x Netzteil
Sonstiges: Bluetooth 4.0, WLAN 802.11-AC

Die Bewerbungsphase beginnt

Wie bei jedem Lesertest starten wir vorab in die Bewerbungsphase. In den nächsten zwei Wochen darf wieder fleißig in die Tasten gehauen und eine Bewerbung geschrieben werden. Bis zum 11. Dezember ist Zeit. Darin solltet Ihr natürlich auch Eure Testkriterien und das Testsystem nennen. Natürlich darf eine Kurzbeschreibung Eurerseits nicht fehlen: Was macht Ihr beruflich, wo liegen Eure Hobbies und wie alt seid Ihr? Die Frage, warum ihr am Lesertest mit ZOTAC teilnehmen wollt, sollte ebenfalls kurz und knackig beantwortet werden. 

Aus allen Einsendungen wählt dann die Hardwareluxx-Redaktion die drei glücklichen Teilnehmer aus. Nach Eingang der Samples haben die Tester vier Wochen Zeit, ihre Reviews ins Forum zu setzen. Die Bewerbungen werden einfach im Kommentar-Thread dieser News gepostet. 

Bewerbt Euch jetzt für unseren Lesertest mit ZOTAC!

Ablauf:

  • Bewerbungsphase bis 11. Dezember 2016
  • Auswahl der Bewerber + Versand: ab 12. Dezember 2016
  • Testzeitraum bis 15. Januar 2017

Kleingedrucktes:

  • Mitarbeiter der Hardwareluxx Media GmbH und von ZOTAC sowie deren Angehörige sind von der Teilnahme ausgeschlossen
  • Die Auswahl der Teilnehmer erfolgt durch die Redaktion von Hardwareluxx
  • Ein Account im Hardwareluxx-Forum ist für die Teilnahme zwingend notwendig
  • Die Teilnehmer werden per PN benachrichtigt
  • Alle Testmuster verbleiben nach Veröffentlichung der Testberichte bei den Testern
  • Sollten die Testberichte nicht rechtzeitig online gestellt werden, behalten sich die Hersteller vor, den vollen Betrag in Rechnung zu stellen
  • Die Reviews verbleiben ausschließlich bei uns im Forum

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (6)

#1
Registriert seit: 06.11.2008
Karlsruhe
Leutnant zur See
Beiträge: 1197
Hallo Hardwareluxx-Team,

Endlich mal ein Produkt, welches ich gerne testen würde!

Meine Testkriterien:

[LIST]
[*]Leistung (Alltagsarbeiten, Programmierung und Streaming)
[*]Kompatibilität mit anderen Geräten (Kopplung Lautsprecher, WLAN, Bluetooth-Geräte, 4K-Monitor)
[*]Lautstärke und Stromverbrauch
[*]Vergleich zu einem leistungsstarken Desktop-PC und einem Surface Pro 4 (+ evt. eingeschränkt Raspberry Pi 3 mit Linux)
[/LIST]

Meine Person:

[LIST]
[*]Männlich, 24 Jahre alt
[*]Aktuell wieder Student (Master Elektrotechnik)
[*]Berufserfahrung/Selbstständigkeit in der Automatisierungsbranche
[*]Technikliebhaber (Papierlose Vorlesung, Wasserkühlung im Highend-PC und Smartphonejunkie)
[/LIST]

Warum möchte ich am Test teilnehmen?

Immer mal wieder startet Hardwareluxx ja solche Nutzertests.
Ich war bisher immer nur stiller Mitleser, da die Produkte für mich nicht interessant waren oder ich bereits bestens versorgt bin.
Aber auf den PC-Stick bin ich scharf!

Gerade der Gedanke des ultra kompakten, vollwertigen Windowsrechner finde ich sehr reizvoll.
Im Sommer diesen Jahres hatte ich den Gole 1 geordert, jedoch die Bestellung nach mehrfacher Verschiebung irgendwann zurückgenommen.
Ich freue mich darauf die kleine Zotac ZBOX auszuquetschen und zu schauen wo im alltäglichen Betrieb die Grenzen sind.
#2
Registriert seit: 04.09.2015

Matrose
Beiträge: 5
Ich hoffe den Lautstärketest kannst du dir sparen :)
#3
customavatars/avatar203945_1.gif
Registriert seit: 08.03.2014
Merzig
Oberbootsmann
Beiträge: 871
Hallo Hardwareluxx-Team,

da ich leider bei den NAS-Systemen leer ausgegangen bin, möchte ich es auch mal hier probieren. Da es mein erstes Review wäre, ist es vielleichtt gar nicht so schlecht mit was kleinerem anzufangen.
Ich selbst bin Hauptberuflich Soldat, 28 Jahre jung und mein Hobby ist das basteln mit Elektronik. Vom Raspberry Pi über Arduino...... was auch immer kommt, wird auseinander genommen und ausprobiert. Momentan nutze ich einen RPi 2 mit Kodi als Abspielsystem und würde ihn mit dem hier vergleichen.

Testen würde ich unter anderem:
[LIST]
[*]Vergleichstest mit dem Rpi 2
[*]Transferraten vom Speicher
[*]Funktioniert CEC
[*]Ist er als Office-System nutzbar?
[*]Hitzeentwicklung (nur über fühlen)
[/LIST]
#4
customavatars/avatar42982_1.gif
Registriert seit: 14.07.2006

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1311
Ich dachte der Atom wird nicht mehr hergestellt?
#5
Registriert seit: 13.07.2014

Matrose
Beiträge: 13
Hallo zusammen,

ich bin 37 Jahre alt mit einem Abschluss als:
staatl. gepr. Techniker
Fachrichtung Informationstechnik
Schwerpunkt Computersystem- und Netzwerktechnik

Ich selbst nutzte privat zwar noch immer einen Rechner, der bald 10 Jahre alt ist (Intel Core 2 Duo mit 4 GB RAM), kümmere ich aber immer wieder mal um Anschaffung und Beratung neuer Hardware für Bekannte und Familie.

Oftmals sind die Anforderungen aber nur Office, Internet und leichtes Multimedia.
Bisher habe ich aber noch kein Atom basiertes System zusammengestellt.

Auch wenn die ZOTAC ZBOX PI221 aufgrund der Bauform wohl eher als HTPC gedacht ist, möchte ich diesen Compute Stick stellvertretend für vergleichbare Kleinstcomputer testen und ihn dazu über mehrere Tage anstelle meines bisherigen Rechners nutzen.

Besonders interessiert mich dabei auch, wie sich eine aktuelle "Energiespar-CPU" gegen eine 10 Jahre alte CPU der Oberklasse schlägt.


Für den Lesertest geplant wären dann:

[LIST]
[*]Vorstellung der ZOTAC ZBOX PI221 und Zubehör, inkl. Fotos vom Unboxing.
[*]Übersicht der UEFI-Einstellungen
[*]Leistung im Alltag (Office, Web-Surfing, Foto- und Video-Wiedergabe)
[*]WLAN- und LAN-Durchsatz
[*]Benchmark des internen eMMC-Speichers (HDD oder SSD Performance?)
[*]Test der CPU mit 7-Zip integrierter Benchmark
[*]Recovery-Option (Wie funktioniert es und wie lange dauert es?)
[*]Manuelle Neuinstallation (Möglich? Gibt es was zu beachten? Welche Treiber werden benötigt?)
[*]Upgrade auf neues Windows-Build (Reichen die 32 GB oder werden sie zum "Show-Stopper"?)
[*]Installation von Linux (Möglich? Gibt es dabei Probleme?)
[*]Und zum Abschluss das Verfassen des Lesertests auf der ZOTAC ZBOX PI221
[/LIST]
#6
customavatars/avatar82158_1.gif
Registriert seit: 11.01.2008

Matrose
Beiträge: 24
Hallo an alle,

ich bin Dennis, 27 Jahre jung und mache grad eine Ausbildung zum Medizinischen Fachangestellten Fachrichtung "Augenheilkunde".
Seid meinen 12 Lebensjahr beschäftige ich mich mit PCs/Technik aller Art und bin immer offen für was neues.

Über die Mini PC Sticks hab ich schon damals viel gelesen bzw. mich interessiert da mal ursprünglich ein Kauf geplant war, ich dann aber doch beim NUC gelandet bin da ich die Leistung nicht so richtig einschätzen konnte.
Trotz allem jedoch ein interessantes Thema was ich doch ganz gerne mal testen würde.

Was gehört zum Test:

- Unboxing was ist alles drin
- reicht die Leistung im Alltag
- eMMC vs SSD wie ist der Datendurchsatz (Vergleich gegen Samsung 840 EVO/750 EVO)
- Lautstärke/Wärmeentwicklung und Leistungaufnahme
- Videos abspielen in verschiedenen Formaten und Auflösungen, was ist möglich
- Netflix und Prime Video Alternative zu anderen Sticks ?
- Fähigkeiten im Netzwerk, was kann der kleine Stick, wie ist der WLan Empfang
- Windows 10 x64 Pro Installation, klappt alles auf Anhieb ?
- Vergleich zum AsRock Deskmini
- Betrieb am TV oder Monitor, gibt es Einschränkungen ?
- reicht 1 USB Port zum normalen Betrieb aus ?
- Performance der MicroSD Karte im Stick
- Bootzeiten von Windows 10
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Intel NUC6i7KYK: Skull-Canyon-NUC für Gelegenheitsspieler

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/INTEL-NUC-6I7KYK/INTEL_NUC6I7KYK_TEST-TEASER

Schon weit vor der offiziellen Vorstellung im März drehte das bislang schnellste NUC-System seine Runden durch das Internet – seit wenigen Tagen ist das NUC6i7KYK, welches überwiegend unter dem Codenamen "Skull Canyon" bekannt sein dürfte, im Handel verfügbar. Zeit für uns das... [mehr]

MSI Cubi 2 Plus: Flotter Mini-PC mit Mini-STX-Formfaktor im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-CUBI2PLUS/MSI_CUBI_2_PLUS_TEST-TEASER

Das MSI Cubi N mag zwar trotz seiner schlanken Abmessungen ein für Office-Arbeiten ausreichend schneller Mini-PC sein, wer jedoch ein wenig mehr Performance benötigt oder gar nach weiteren Aufrüst-Optionen Ausschau hält, der stößt schnell an seine Grenzen. Deutlich flexibler ist man mit dem... [mehr]

27-Zoll-iMac (Late 2015) mit 5K-Retina-Display im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/IMAC-RETINA-LOGO

Ende des vergangenen Jahres aktualisierte Apple seine iMac-Produktpalette. Neu hinzugekommen ist ein kleiner iMac mit 21,5 Zoll und einer 4K-Auflösung für das Display. Neben einigen kleineren Updates beim Prozessor, der Grafikkarte sowie der Kombination aus Festplatte und SSD hat Apple beim... [mehr]

MSI Cubi N – sparsamer und lautloser Mini-PC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-CUBI-N/MSI_CUBI_N_TEST-TEASER

Mit seinem Vortex G65-6QF SLI hatte MSI im April eindrucksvoll bewiesen, dass man sehr kompakte und trotzdem leistungsstarke High-End-Rechner mit schickem Design bauen kann. Doch nicht für jedes Anwendungsgebiet muss es gleich ein 4.000-Euro-System sein – es geht auch deutlich kleiner,... [mehr]

Buyer's Guide 2016: Bauvorschlag für einen 2.200-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/BUYERS_GUIDE16_HIGH_END_SYSTEM

Nach unserem 600 und 1.300 Euro teuren Buyer's-Guide-Rechnern legen wir noch einmal eine Schippe drauf und erhöhen unser Budget auf 2.200 Euro. Welche Komponenten sind für diese Preisklasse empfehlenswert? Kann man trotzdem ein schnelles und leises System bauen? Wie fällt der... [mehr]

Buyer's Guide 2016: Bauvorschlag für einen 1.300-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/BUYERS_GUIDE16_MIDRANGE

Nach dem ersten Teil unserer diesjährigen Buyer's Guides erhöhen wir das Budget von 600 auf 1.300 Euro und verbauen noch einmal deutlich schnellere Komponenten. Statt eines Core-i3-Prozessors gibt es ein Core-i5-Modell, den Massen- und Arbeitsspeicher verdoppeln wir und stecken eine deutlich... [mehr]