> > > > ZOTAC ZBOX PI 221: Mini-PC im Stick-Format für die Hosentasche

ZOTAC ZBOX PI 221: Mini-PC im Stick-Format für die Hosentasche

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

zotacÄhnlich zum Compute Stick von Intel hat nun auch ZOTAC einen Hosentaschen-PC im Stick-Format vorgestellt. Der gerade einmal 131,4 x 42,5 x 17 mm kleine Stick wird dabei direkt über die HDMI-Schnittstelle mit dem Bildschirm verbunden und erlaubt somit eine sofortige Nutzung. Windows 10 Home ist bereits vorinstalliert, lediglich noch Eingabegeräte sollten an den Kleinstrechner angeschlossen werden. Dies ist nicht nur drahtlos über Bluetooth 4.0 möglich, sondern auch Kabelgebunden über einen USB-3.0-Port.

Um die nötige Rechenleistung kümmert sich ein Intel Atom x5-Z8300, welcher der Cherry-Trail-Familie angehört und bereits im fortschrittlichen 14-nm-Verfahren vom Band läuft. Der SoC stellt dabei vier Rechenkerne bereit, die sich mit einem Basis- und Turbo-Takt von 1,44 bis 1,84 GHz ans Werk machen. Um die 3D-Beschleunigung kümmert sich die integrierte Intel-HD-Graphics-GPU. Ansonsten gibt es 2 GB DDR3L-Arbeitsspeicher mit einer Geschwindigkeit von 1.600 MHz sowie einen 32 GB großen Flashspeicher. Dieser lässt sich dank eines 3-in-1-Kartenleser aber problemlos erweitern – eingesteckt werden können SD-, SDHX- und SDXC-Karten. Mit dem Internet oder Netzwerk kommuniziert die ZBOX PI221 über einen 100 Mbit/s schnellen Ethernet-Port, oder aber bequem über Wireless-LAN nach 802.11ac-Standard. Für das WiFi-Modul muss eine externe Antenne am Gehäuse angeschlossen werden. Gekühlt wird die gesamte Hardware passiv und damit völlig lautlos – das geriffelte Gehäuse aus Aluminium genügt zur Kühlung.

Die ZOTAC ZBOX PI221 wurde bereits mit dem d&i-Award der Computex 2016 in der Kategorie „Computer und Systeme“ durch den iF World Design Guide ausgezeichnet und soll im Rahmen der Messe in Taiwan Anfang September offiziell vorgestellt werden. Dann wird man sicherlich auch über Preis und Verfügbarkeit sprechen. Mit der ZBOX PI220 wird es auch ein aktiv gekühltes Schwestermodell geben – dieses ist jedoch nicht für den europäischen Raum vorgesehen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (1)

#1
customavatars/avatar252769_1.gif
Registriert seit: 24.04.2016

Hauptgefreiter
Beiträge: 207
Die Sticks kommen mir recht teuer vor (110 euro +),
für 140 euro gibt es schon Windows Tablets mit 2GB Ram.

Und ab 180 euro schon die ersten Netbooks
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Intel NUC6i7KYK: Skull-Canyon-NUC für Gelegenheitsspieler

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/INTEL-NUC-6I7KYK/INTEL_NUC6I7KYK_TEST-TEASER

Schon weit vor der offiziellen Vorstellung im März drehte das bislang schnellste NUC-System seine Runden durch das Internet – seit wenigen Tagen ist das NUC6i7KYK, welches überwiegend unter dem Codenamen "Skull Canyon" bekannt sein dürfte, im Handel verfügbar. Zeit für uns das... [mehr]

MSI Cubi 2 Plus: Flotter Mini-PC mit Mini-STX-Formfaktor im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-CUBI2PLUS/MSI_CUBI_2_PLUS_TEST-TEASER

Das MSI Cubi N mag zwar trotz seiner schlanken Abmessungen ein für Office-Arbeiten ausreichend schneller Mini-PC sein, wer jedoch ein wenig mehr Performance benötigt oder gar nach weiteren Aufrüst-Optionen Ausschau hält, der stößt schnell an seine Grenzen. Deutlich flexibler ist man mit dem... [mehr]

27-Zoll-iMac (Late 2015) mit 5K-Retina-Display im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/IMAC-RETINA-LOGO

Ende des vergangenen Jahres aktualisierte Apple seine iMac-Produktpalette. Neu hinzugekommen ist ein kleiner iMac mit 21,5 Zoll und einer 4K-Auflösung für das Display. Neben einigen kleineren Updates beim Prozessor, der Grafikkarte sowie der Kombination aus Festplatte und SSD hat Apple beim... [mehr]

MSI Cubi N – sparsamer und lautloser Mini-PC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-CUBI-N/MSI_CUBI_N_TEST-TEASER

Mit seinem Vortex G65-6QF SLI hatte MSI im April eindrucksvoll bewiesen, dass man sehr kompakte und trotzdem leistungsstarke High-End-Rechner mit schickem Design bauen kann. Doch nicht für jedes Anwendungsgebiet muss es gleich ein 4.000-Euro-System sein – es geht auch deutlich kleiner,... [mehr]

Buyer's Guide 2016: Bauvorschlag für einen 2.200-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/BUYERS_GUIDE16_HIGH_END_SYSTEM

Nach unserem 600 und 1.300 Euro teuren Buyer's-Guide-Rechnern legen wir noch einmal eine Schippe drauf und erhöhen unser Budget auf 2.200 Euro. Welche Komponenten sind für diese Preisklasse empfehlenswert? Kann man trotzdem ein schnelles und leises System bauen? Wie fällt der... [mehr]

Buyer's Guide 2016: Bauvorschlag für einen 1.300-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/BUYERS_GUIDE16_MIDRANGE

Nach dem ersten Teil unserer diesjährigen Buyer's Guides erhöhen wir das Budget von 600 auf 1.300 Euro und verbauen noch einmal deutlich schnellere Komponenten. Statt eines Core-i3-Prozessors gibt es ein Core-i5-Modell, den Massen- und Arbeitsspeicher verdoppeln wir und stecken eine deutlich... [mehr]