> > > > IFA 2015: ASUS Zen AiO S bekommt technische Daten und Preise

IFA 2015: ASUS Zen AiO S bekommt technische Daten und Preise

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

asusBereits auf der Computex im Juni stellte ASUS seinen ersten All-in-One-PC unter dem Zen-Label vor, blieb konkrete Daten aber teilweise schuldig – heute wurden diese nun im Rahmen der IFA-Pressekonferenz nachgeliefert.

Am eigentlichen All-in-One-Design hat sich dabei nichts geändert. ASUS setzt noch immer auf einen Gold-Ton beim Gehäuse, das vollständig aus Aluminium gefertigt wurde. Die typischen Zen-Kreise dürfen natürlich auch nicht fehlen und wurden im unteren Rahmen untergebracht.

ASUS nutzt beim ZEN AiO S ein 4K-Display (3.840 x 2.160 Bildpunkte) im 23,8-Zoll-Format, das führt zu einer Pixeldichte von 185 ppi. Genau so besitzen alle Konfigurationen zwei USB-3.1-Type-C-Anschlüsse und eine Real-Sense-Kamera.

ASUS wird seinen All-in-One zum Start in zwei Konfigurationen anbieten. Das High-End-Modell kann auf einen Intel Core i7-6700T, eine GeForce GTX 960M und 16 GB an RAM zurückgreifen. Daten können auf einer 2 TB fassenden HDD abgelegt werden. Der Preis für das Top-Modell wird bei 1.499 Euro liegen. Bereits für 1.099 Euro gibt es eine Konfiguration mit einem Core i5-6400T, einer GeForce GTX 950M, einem 8 GB fassenden Arbeitsspeicher und einem 1-TB-Laufwerk.

Den exakten Zeitpunkt der Einführung nannte ASUS nicht. Keine neuen Informationen wurden zudem über das kleinere 21,5-Zoll-Modell verraten, das ebenfalls im Rahmen der Computex vorgestellt wurde. Dennoch ist davon auszugehen, dass eine entsprechende Variante auf den Markt kommen wird.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (1)

#1
customavatars/avatar42286_1.gif
Registriert seit: 29.06.2006

Fregattenkapitän
Beiträge: 2815
Ähm keine SSD? Master Fail?

Welches OS gibt es dafür? Mit Win10 ist das Display ohne Skalierung nicht nutzbar...

Die Grafik bei 4K mit Gaming zu bewerben ist Beschiss, da braucht man mindestens ne 980ti oder SLI/CF damit das akzeptabel läuft.

Mfg Bimbo385
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Intel NUC6i7KYK: Skull-Canyon-NUC für Gelegenheitsspieler

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/INTEL-NUC-6I7KYK/INTEL_NUC6I7KYK_TEST-TEASER

Schon weit vor der offiziellen Vorstellung im März drehte das bislang schnellste NUC-System seine Runden durch das Internet – seit wenigen Tagen ist das NUC6i7KYK, welches überwiegend unter dem Codenamen "Skull Canyon" bekannt sein dürfte, im Handel verfügbar. Zeit für uns das... [mehr]

MSI Cubi 2 Plus: Flotter Mini-PC mit Mini-STX-Formfaktor im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-CUBI2PLUS/MSI_CUBI_2_PLUS_TEST-TEASER

Das MSI Cubi N mag zwar trotz seiner schlanken Abmessungen ein für Office-Arbeiten ausreichend schneller Mini-PC sein, wer jedoch ein wenig mehr Performance benötigt oder gar nach weiteren Aufrüst-Optionen Ausschau hält, der stößt schnell an seine Grenzen. Deutlich flexibler ist man mit dem... [mehr]

27-Zoll-iMac (Late 2015) mit 5K-Retina-Display im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/IMAC-RETINA-LOGO

Ende des vergangenen Jahres aktualisierte Apple seine iMac-Produktpalette. Neu hinzugekommen ist ein kleiner iMac mit 21,5 Zoll und einer 4K-Auflösung für das Display. Neben einigen kleineren Updates beim Prozessor, der Grafikkarte sowie der Kombination aus Festplatte und SSD hat Apple beim... [mehr]

MSI Cubi N – sparsamer und lautloser Mini-PC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-CUBI-N/MSI_CUBI_N_TEST-TEASER

Mit seinem Vortex G65-6QF SLI hatte MSI im April eindrucksvoll bewiesen, dass man sehr kompakte und trotzdem leistungsstarke High-End-Rechner mit schickem Design bauen kann. Doch nicht für jedes Anwendungsgebiet muss es gleich ein 4.000-Euro-System sein – es geht auch deutlich kleiner,... [mehr]

Buyer's Guide 2016: Bauvorschlag für einen 2.200-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/BUYERS_GUIDE16_HIGH_END_SYSTEM

Nach unserem 600 und 1.300 Euro teuren Buyer's-Guide-Rechnern legen wir noch einmal eine Schippe drauf und erhöhen unser Budget auf 2.200 Euro. Welche Komponenten sind für diese Preisklasse empfehlenswert? Kann man trotzdem ein schnelles und leises System bauen? Wie fällt der... [mehr]

Buyer's Guide 2016: Bauvorschlag für einen 1.300-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/BUYERS_GUIDE16_MIDRANGE

Nach dem ersten Teil unserer diesjährigen Buyer's Guides erhöhen wir das Budget von 600 auf 1.300 Euro und verbauen noch einmal deutlich schnellere Komponenten. Statt eines Core-i3-Prozessors gibt es ein Core-i5-Modell, den Massen- und Arbeitsspeicher verdoppeln wir und stecken eine deutlich... [mehr]