> > > > Caseking mit neuen Profi-Workstations der RENDA-Serie

Caseking mit neuen Profi-Workstations der RENDA-Serie

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

casekingCaseking bietet ab sofort auch Komplettsysteme für professionelle Anwendungsbereiche in verschiedenen Konfigurationen an. Das gab der Onlineshop heute via Pressemitteilung bekannt. Die neuen Workstation-Systeme der RENDA-Reihe sollen vor allem für rechenintensive Aufgaben wie CAD, Videoschnitt und Bildbearbeitung sowie für 3D-Konstruktion und medizinische Anwendungen entwickelt worden sein und in Sachen Rohleistung, Kompatibilität und Stabilität punkten können.

Hierfür setzt man auf aktuelle High-End-Komponenten wie Intel-XEON-CPUs oder NVIDIA-Quadro-GPUs. Zur Auswahl stehen aber auch FirePro-Grafikkarten von AMD. Ausgewählt werden können 3D-Beschleuniger wie die Quadro K2000, K4200, Quadro K6000 oder die FirePro W8100 und FirePro W4100. Den Anfang machen die kompakten Einstiegs-Workstation-Systeme RENDA C-H5 und C-H7. Hier werkeln in einem Lian-Li-PC-V358-Cube-Gehäuse wahlweise ein Intel Core i5-4690 oder aber ein Intel Core i7-4790. Als Untersatz dient ein B85-Mainboard auf dem bis zu 32 GB DDR34-Abreitsspeicher gesteckt werden. Dazu gibt es eine schnelle SSD als Primärlaufwerk und maximal 8 TB zusätzlichen Festplattenspeicher im RAID-Verbund. Um die Stromversorgung kümmert sich ein 550-Watt-Netzteil von Super Flower.

Wer mehr Rechenleistung benötigt, für den stehen beispielsweise auch das RENDA T-E7 und T-X3 zur Verfügung. Hier setzt man auf einen Inte-Core-i7- oder -Xeon-Prozessor samt X99-Mainboard im E-ATX-Format und schnellen DDR4-Speicher im Quad-Channel-Verbund; gerne auch mit Fehlerkorrektur ECC. Im Lian Li PC-9FM können bis zu zwei professionelle Grafikkarten ausgewählt werden. Beide Workstations werden ebenfalls von einem Super-Flower-Netzteil befeuert, welches mit 850 Watt nicht nur leistungsfähiger ist, sondern dank des 80Plus-Gold-Zertifikats auch noch energieeffizienter arbeiten soll.

Die neuen RENDA-Workstations sind ab sofort in verschiedenen Grundkonfigurationen für unterschiedliche Einsatzgebiete und Budget-Größen erhältlich und kosten zwischen 1.299,90 und 4.899,90 Euro. Für sämtliche Komplettsysteme übernimmt Caseking eine 36-monatige Garantie, 24 Monate davon mit Pick-Up-Service. Natürlich werden auch spezielle Konfigurations-Wünsche erfüllt.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (7)

#1
Registriert seit: 15.01.2015

Korvettenkapitän
Beiträge: 2211
Hardware vom Zusammenschrauber mit Hermes-Pick-Up zu Preisen von OEM-Ware mit Vor-Ort-Service – ok...
#2
customavatars/avatar172838_1.gif
Registriert seit: 11.04.2012

Flottillenadmiral
Beiträge: 4567
Werdet ihr für diese Werbung bezahlt?
Wäre besser, ihr würdet das als "Anzeige" markieren.
#3
customavatars/avatar191989_1.gif
Registriert seit: 12.05.2013

Flottillenadmiral
Beiträge: 5083
Was mich bei den "Profi" Geräten besonders wundert:

Übertaktung??? Das ist im Business Geschäftsfeld ein absolutes NoGo!
#4
customavatars/avatar1_1.gif
Registriert seit: 04.05.2001
Hannover
Chefredakteur
Beiträge: 30929
Zitat justINcase;23483917
Werdet ihr für diese Werbung bezahlt?
Wäre besser, ihr würdet das als "Anzeige" markieren.

Nein, ansonsten wäre es entsprechend gekennzeichnet. Das versteht sich von selbst.
#5
customavatars/avatar108709_1.gif
Registriert seit: 17.02.2009
Sachsen, Brandis b. Leipzig
Admiral
Beiträge: 16815
Zitat
32 GB DDR34-Abreitsspeicher gesteckt
- bitte korrigieren.

Lg

Marti
#6
customavatars/avatar7410_1.gif
Registriert seit: 06.10.2003
Köllefornia
Werbefläche zu vermieten!
Beiträge: 4774
Zitat flxmmr;23483682
Hardware vom Zusammenschrauber mit Hermes-Pick-Up zu Preisen von OEM-Ware mit Vor-Ort-Service – ok...


Genau das war mein erster Gedanke.
Ich kann mir jetzt irgendwie nicht vorstellen, dass ein B2B Kunde mit 20 Workstations oder mehr auf einmal Dell, HP oder Fujitsu vor die Tür setzt für diese Lösung.

Zielgruppe werden wohl eher Privatleute und Kleinstunternehmen sein.
#7
Registriert seit: 31.10.2006

Leutnant zur See
Beiträge: 1154
Keine Wasserkühlung und keine SSI-EEB Mainboards, was spricht hier nochmal genau FÜR Caseking in der Sache?
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Intel NUC6i7KYK: Skull-Canyon-NUC für Gelegenheitsspieler

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/INTEL-NUC-6I7KYK/INTEL_NUC6I7KYK_TEST-TEASER

Schon weit vor der offiziellen Vorstellung im März drehte das bislang schnellste NUC-System seine Runden durch das Internet – seit wenigen Tagen ist das NUC6i7KYK, welches überwiegend unter dem Codenamen "Skull Canyon" bekannt sein dürfte, im Handel verfügbar. Zeit für uns das... [mehr]

MSI Cubi 2 Plus: Flotter Mini-PC mit Mini-STX-Formfaktor im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-CUBI2PLUS/MSI_CUBI_2_PLUS_TEST-TEASER

Das MSI Cubi N mag zwar trotz seiner schlanken Abmessungen ein für Office-Arbeiten ausreichend schneller Mini-PC sein, wer jedoch ein wenig mehr Performance benötigt oder gar nach weiteren Aufrüst-Optionen Ausschau hält, der stößt schnell an seine Grenzen. Deutlich flexibler ist man mit dem... [mehr]

27-Zoll-iMac (Late 2015) mit 5K-Retina-Display im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/IMAC-RETINA-LOGO

Ende des vergangenen Jahres aktualisierte Apple seine iMac-Produktpalette. Neu hinzugekommen ist ein kleiner iMac mit 21,5 Zoll und einer 4K-Auflösung für das Display. Neben einigen kleineren Updates beim Prozessor, der Grafikkarte sowie der Kombination aus Festplatte und SSD hat Apple beim... [mehr]

MSI Cubi N – sparsamer und lautloser Mini-PC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-CUBI-N/MSI_CUBI_N_TEST-TEASER

Mit seinem Vortex G65-6QF SLI hatte MSI im April eindrucksvoll bewiesen, dass man sehr kompakte und trotzdem leistungsstarke High-End-Rechner mit schickem Design bauen kann. Doch nicht für jedes Anwendungsgebiet muss es gleich ein 4.000-Euro-System sein – es geht auch deutlich kleiner,... [mehr]

Buyer's Guide 2016: Bauvorschlag für einen 2.200-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/BUYERS_GUIDE16_HIGH_END_SYSTEM

Nach unserem 600 und 1.300 Euro teuren Buyer's-Guide-Rechnern legen wir noch einmal eine Schippe drauf und erhöhen unser Budget auf 2.200 Euro. Welche Komponenten sind für diese Preisklasse empfehlenswert? Kann man trotzdem ein schnelles und leises System bauen? Wie fällt der... [mehr]

Buyer's Guide 2016: Bauvorschlag für einen 1.300-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/BUYERS_GUIDE16_MIDRANGE

Nach dem ersten Teil unserer diesjährigen Buyer's Guides erhöhen wir das Budget von 600 auf 1.300 Euro und verbauen noch einmal deutlich schnellere Komponenten. Statt eines Core-i3-Prozessors gibt es ein Core-i5-Modell, den Massen- und Arbeitsspeicher verdoppeln wir und stecken eine deutlich... [mehr]