> > > > ZOTAC mit drei neuen ZBOX-Systemen

ZOTAC mit drei neuen ZBOX-Systemen

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

zotacZOTAC hat heute die Gunst der Stunde genutzt und drei neue ZBOX-Systeme vorgestellt. Bei allen Modellen ist ZOTAC auf die Wünsche seiner Kunden eingegangen und bietet die kleinen Mini-PCs ab sofort auch mit vorinstalliertem Windows 8.1 an, womit die Systeme sofort startklar sind.

Die im wahrsten Sinne des Wortes kleinste ZBOX ist die neue CI320 nano. Sie basiert auf einem sparsamen SoC der „BayTrail-M“-Plattform mit vier Kernen der „Silvermont“-Architektur. Diese machen sich mit einer Geschwindigkeit von etwa 1,8 bis 2,2 GHz ans Werk. Dem Prozessor zur Seite steht eine integrierte Grafiklösung der HD-Graphics-Familie, welche bereits DirectX 11 unterstützt, mit gerade einmal vier Execution-Units aber nicht der flotteste Ableger ist. Dazu gibt es 2.048 MB DDR3-Arbeitsspeicher und eine SSD mit einer Kapazität von 64 GB.

Anschlussseitig hat die neue ZOTAC ZBOX CI320 nano einen HDMI-Ausgang, einen DisplayPort-Anschluss und sechs USB-Schnittstellen zu bieten, wovon vier bereits der dritten Generation entspringen. Dazu gibt es einen 3-in-1-Kartenleser, Gigabit-LAN, eine 3,5-mm-Klinkenbuchse und Bluetooth 4.0 sowie Wireless-LAN nach 802.11ac-Standard. Dank der sparsamen und für den Alltagsbetrieb durchaus ausreichend schnellen Hardware, wird die ZOTAC ZBOX CI320 nano komplett passiv und damit völlig lautlos auf Temperatur gehalten. Nicht einmal eine Festplatte macht Geräusche. Die kleine Box soll in dieser Konfiguration für 259 Euro ihren Besitzer wechseln.

Die ebenfalls neue ZOTAC ZBOX BI320 und ZBOX ID18 kommen hingegen im üblichen ZBOX-Gehäuse daher und sind deswegen mit etwas leistungsstärkerer Hardware bestückt. Bei der BI320 ist das ein Intel Celeron N2957U, bei der ID18 hingegen ein Intel Celeron 1037U - beides Dual-Core-Modelle. Die 2.048 MB DDR3-Arbeitsspeicher, die 64-GB-SSD und die integrierte Intel HD Graphics, die allerdings jeweils in einer anderen Ausbaustufe zum Einsatz kommt, gibt es aber auch hier. DVI, HDMI, 6-in-1-Kartenleser, zahlreiche USB-Schnittstellen und Gigabit-LAN sowie Wireless-LAN und Bluetooth sind ebenfalls mit von der Partie. Platz für ein zusätzliches 2,5-Zoll-Laufwerk ist bei diesen Ablegern ebenfalls vorhanden. Auch diese ZBOX-Systeme werden ab sofort mit vorinstalliertem Windows 8.1 ausgeliefert.

Preislich müssen hier jeweils 229 Euro eingeplant werden. In unserem Preisvergleich ist bislang noch keines der Systeme aufgetaucht.

Spezifikationen:

Produktbezeichnung

ZBOX CI320 nano

ZBOX BI320

ZBOX ID18

SKU

ZBOX-CI320NANO-BE-W3

ZBOX-BI320-BE-W3

ZBOX-ID18-BE-W3

Speicher

2GB DDR3

Storage

64GB SSD

CPU

Intel Celeron N2930 (quad-core, 1.83 GHz) (Burst frequency up to 2.16 GHz)

Intel Celeron N2957U (dual-core, 1.4 GHz)

Intel Celeron 1037U (dual-core, 1.8 GHz)

GPU

Intel HD Graphics

Intel HD Graphics 

Video Speicher

Shared Memory

Display Anschlüsse

HDMI & DisplayPort

DVI & HDMI

Card Reader

3-in-1 (SD/SDHC/SDXC)

6-in-1 (SD/SDHC/MS/MS Pro/xD/MMC)

SATA

Belegt durch vorinstallierte SSD

Unterstützt 1x 2.5-inch HDD/SSD

Ethernet

10/100/1000Mbps

WiFi

Onboard 802.11ac Wi-Fi & Bluetooth 4.0

N/A

USB Ports

4 USB 3.0 ports (hinten)

2 USB 2.0 (vorne)

2 USB 2.0 (vorne, oben

4 USB 3.0 (hinten)

4 USB 2.0 (2 hinten, 1 vorne, 1 oben)

2 USB 3.0 (hinten)

Audio

HDMI audio (bitstream)

Analog Ausgang

DirectX Support

DirectX 11

DirectX 10.1

Weitere Merkmale

Abhängig vom jeweiligen Produkt

HDCP:

Ja

Windows

Windows 8.1 with Bing x64 vorinstalliert

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (1)

#1
Registriert seit: 15.08.2007

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 484
Die normale Zotac ZBOX CI320 kostet 130 Euro, finde den Aufpreis zu 64 GB SSD + 2 GB Ram ziemlich happig. Werde ich wohl auf hier neue Intel NUC Gerneration mit dem 2930 warten müssen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Intel NUC6i7KYK: Skull-Canyon-NUC für Gelegenheitsspieler

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/INTEL-NUC-6I7KYK/INTEL_NUC6I7KYK_TEST-TEASER

Schon weit vor der offiziellen Vorstellung im März drehte das bislang schnellste NUC-System seine Runden durch das Internet – seit wenigen Tagen ist das NUC6i7KYK, welches überwiegend unter dem Codenamen "Skull Canyon" bekannt sein dürfte, im Handel verfügbar. Zeit für uns das... [mehr]

MSI Cubi 2 Plus: Flotter Mini-PC mit Mini-STX-Formfaktor im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-CUBI2PLUS/MSI_CUBI_2_PLUS_TEST-TEASER

Das MSI Cubi N mag zwar trotz seiner schlanken Abmessungen ein für Office-Arbeiten ausreichend schneller Mini-PC sein, wer jedoch ein wenig mehr Performance benötigt oder gar nach weiteren Aufrüst-Optionen Ausschau hält, der stößt schnell an seine Grenzen. Deutlich flexibler ist man mit dem... [mehr]

27-Zoll-iMac (Late 2015) mit 5K-Retina-Display im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/IMAC-RETINA-LOGO

Ende des vergangenen Jahres aktualisierte Apple seine iMac-Produktpalette. Neu hinzugekommen ist ein kleiner iMac mit 21,5 Zoll und einer 4K-Auflösung für das Display. Neben einigen kleineren Updates beim Prozessor, der Grafikkarte sowie der Kombination aus Festplatte und SSD hat Apple beim... [mehr]

MSI Cubi N – sparsamer und lautloser Mini-PC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-CUBI-N/MSI_CUBI_N_TEST-TEASER

Mit seinem Vortex G65-6QF SLI hatte MSI im April eindrucksvoll bewiesen, dass man sehr kompakte und trotzdem leistungsstarke High-End-Rechner mit schickem Design bauen kann. Doch nicht für jedes Anwendungsgebiet muss es gleich ein 4.000-Euro-System sein – es geht auch deutlich kleiner,... [mehr]

Buyer's Guide 2016: Bauvorschlag für einen 2.200-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/BUYERS_GUIDE16_HIGH_END_SYSTEM

Nach unserem 600 und 1.300 Euro teuren Buyer's-Guide-Rechnern legen wir noch einmal eine Schippe drauf und erhöhen unser Budget auf 2.200 Euro. Welche Komponenten sind für diese Preisklasse empfehlenswert? Kann man trotzdem ein schnelles und leises System bauen? Wie fällt der... [mehr]

Buyer's Guide 2016: Bauvorschlag für einen 1.300-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/BUYERS_GUIDE16_MIDRANGE

Nach dem ersten Teil unserer diesjährigen Buyer's Guides erhöhen wir das Budget von 600 auf 1.300 Euro und verbauen noch einmal deutlich schnellere Komponenten. Statt eines Core-i3-Prozessors gibt es ein Core-i5-Modell, den Massen- und Arbeitsspeicher verdoppeln wir und stecken eine deutlich... [mehr]