> > > > HPs lüfterlose Chromebox kommt doch mit Lüfter

HPs lüfterlose Chromebox kommt doch mit Lüfter

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

hp neuWie bereits im Februar angekündigt, arbeitete neben ASUS auch HP an einer eigenen Chromebox. Jedoch wurde der zu Anfang des Jahres noch angekündigte Prozessor aus der Intel-Core-i7-Reihe zumindest bei zwei der drei verfügbaren Modelle durch einen Intel Atom 2955U ersetzt.

Entgegen der ursprünglichen Aussage entspricht das Produkt damit nicht mehr der angepriesenen lüfterlosen Bauweise. Diese sollte verhindern, dass aktiv Staub in das Gehäuse eingetragen wird. Scheinbar liess sich dies nicht realisieren und die Marketingabteilung wurde nicht dementsprechend auf den aktuellsten Stand gebracht. Wie in diesem YouTube-Video gezeigt wird, ist der Mini-PC keineswegs geräuschlos.

engadget hp chromebox

Der zuvor noch beworbene Büroeinsatz der Chromebox wurde in der Produktbeschreibung durch den Einsatz im Privatbereich ersetzt. Als Haupteinsatzzweck wirbt HP nun mit der Vernetzung von TV-Geräten mit dem Internet und speziell die Anwendung von Google Chrome Apps.

Preislich liegen die Atom-Modelle bei 179 US-Dollar mit 2 GB Arbeitsspeicher beziehungsweise bei 199 US-Dollar mit 4 GB. Für das Modell mit i7-4600U muss der Käufer schon 699 US-Dollar investieren und erhält neben 4 GB RAM wie auch die zuvor genannten Modellen eine 16 GB M.2-SSD. Die Grafik wird jeweils über den Prozessor realisiert und kann über einen HDMI- oder Displayport-Anschluss ausgegeben werden, wobei ein Dual-Monitor-Setup möglich ist. Von der Ankündigung im Februar beibehalten wurden die vier USB-3.0-Ports zum Anschluss von Peripheriegeräten. Ein SD-Card-Reader ist ebenfalls enthalten.

Wann diese Modelle in Deutschland verfügbar sein werden, steht noch nicht fest; immerhin führt die deutsche HP-Seite schon die verschiedenen Modelle und ihre Spezifikationen in einer Produktübersicht auf.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (2)

#1
customavatars/avatar24070_1.gif
Registriert seit: 20.06.2005
Berlin
Hauptgefreiter
Beiträge: 218
viel interessanter ist den Chrome OS Müll runter zu bekommen für Windows 7/8 install.

Linux ist kein Problem


Bei ACER Chrome Book muss man den kontakt abkleben auf Mobo :p
#2
Registriert seit: 05.11.2007
Neckar-Odenwald Kreis
Fregattenkapitän
Beiträge: 2896
Auf der maximal 16GB großen Platte bekommst du doch nicht mal Win7/8 unter, ...

Ok ich nehm es zurück, Win7 in der 32bit Version braucht laut MS nur 16GB (ohne updates)64bit braucht schon 20GB.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Intel NUC6i7KYK: Skull-Canyon-NUC für Gelegenheitsspieler

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/INTEL-NUC-6I7KYK/INTEL_NUC6I7KYK_TEST-TEASER

Schon weit vor der offiziellen Vorstellung im März drehte das bislang schnellste NUC-System seine Runden durch das Internet – seit wenigen Tagen ist das NUC6i7KYK, welches überwiegend unter dem Codenamen "Skull Canyon" bekannt sein dürfte, im Handel verfügbar. Zeit für uns das... [mehr]

MSI Cubi 2 Plus: Flotter Mini-PC mit Mini-STX-Formfaktor im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-CUBI2PLUS/MSI_CUBI_2_PLUS_TEST-TEASER

Das MSI Cubi N mag zwar trotz seiner schlanken Abmessungen ein für Office-Arbeiten ausreichend schneller Mini-PC sein, wer jedoch ein wenig mehr Performance benötigt oder gar nach weiteren Aufrüst-Optionen Ausschau hält, der stößt schnell an seine Grenzen. Deutlich flexibler ist man mit dem... [mehr]

27-Zoll-iMac (Late 2015) mit 5K-Retina-Display im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/IMAC-RETINA-LOGO

Ende des vergangenen Jahres aktualisierte Apple seine iMac-Produktpalette. Neu hinzugekommen ist ein kleiner iMac mit 21,5 Zoll und einer 4K-Auflösung für das Display. Neben einigen kleineren Updates beim Prozessor, der Grafikkarte sowie der Kombination aus Festplatte und SSD hat Apple beim... [mehr]

MSI Cubi N – sparsamer und lautloser Mini-PC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-CUBI-N/MSI_CUBI_N_TEST-TEASER

Mit seinem Vortex G65-6QF SLI hatte MSI im April eindrucksvoll bewiesen, dass man sehr kompakte und trotzdem leistungsstarke High-End-Rechner mit schickem Design bauen kann. Doch nicht für jedes Anwendungsgebiet muss es gleich ein 4.000-Euro-System sein – es geht auch deutlich kleiner,... [mehr]

Buyer's Guide 2016: Bauvorschlag für einen 2.200-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/BUYERS_GUIDE16_HIGH_END_SYSTEM

Nach unserem 600 und 1.300 Euro teuren Buyer's-Guide-Rechnern legen wir noch einmal eine Schippe drauf und erhöhen unser Budget auf 2.200 Euro. Welche Komponenten sind für diese Preisklasse empfehlenswert? Kann man trotzdem ein schnelles und leises System bauen? Wie fällt der... [mehr]

Buyer's Guide 2016: Bauvorschlag für einen 1.300-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/BUYERS_GUIDE16_MIDRANGE

Nach dem ersten Teil unserer diesjährigen Buyer's Guides erhöhen wir das Budget von 600 auf 1.300 Euro und verbauen noch einmal deutlich schnellere Komponenten. Statt eines Core-i3-Prozessors gibt es ein Core-i5-Modell, den Massen- und Arbeitsspeicher verdoppeln wir und stecken eine deutlich... [mehr]