> > > > Alienware Alpha - Steam Machine mit Windows

Alienware Alpha - Steam Machine mit Windows

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

alienware

Mit dem linuxbasierten SteamOS und verschiedenen Steam Machines möchte Valve die Wohnzimmer dieser Welt erobern und eine Alternative zu klassischen Konsolen bieten. Im Rahmen der E3 zeigt Alienware aktuell mit der Alpha eine eigene Steam Machine.

Die Alpha ist die erste "Konsole" von Alienware, die speziell für Steam entwickelt wurde. Eigentlich für die Verwendung mit SteamOS und Steam Controller gedacht, wird sie vorerst mit Windows 8.1 ausgeliefert. SteamOS selbst hat nach wie vor nur Beta-Status, Steam Machines sollen erst 2015 in größerem Umfang verkauft werden. Quasi als Übergangslösung legt Alienware die Nutzung von Steam im Big Picture-Modus nahe und empfiehlt die Bedienung einer angepassten Benutzeroberfläche mit dem Xbox 360-Controller. So soll die Alpha auch als Windows-PC schon Konsolenflair versprühen.

Für die Hardware greift Alienware auf einen Core i3 auf Basis der Haswell-Architektur und auf 4 GB DDR3-Speicher zurück. Zur GPU gibt es nur die vage Information, dass eine eigens angefertigte NVIDIA-Maxwell-GPU mit 2 GB V-RAM verbaut wird. Massenspeicher ist eine konventionelle SATA 6 Gb/s-Festplatte mit 500 GB Kapazität. Drahtlose Kommunikation ist per WLAN-ac und per Bluetooth 4.0 möglich. An Anschlüssen stehen HDMI-In und HDMI-Out, Gigabit-LAN, je zwei USB 2.0- und USB 3.0-Ports und ein optischer Digitalausgang zur Verfügung. Abweichende Konfigurationen mit Core i5 oder Core i7, 8 GB Arbeitsspeicher, leistungsstärkerem WLAN und größerer Festplatte (1 oder 2 TB) werden ebenfalls geplant.

Alienware Alpha

Das Alienware Alpha-System soll rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft verfügbar werden, der US-Preis wird mit 549 Dollar angegeben.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (8)

#1
customavatars/avatar191989_1.gif
Registriert seit: 12.05.2013

Flottillenadmiral
Beiträge: 5065
Steam Machine kann man das Ding wohl eher nicht mehr nennen...
#2
Registriert seit: 12.11.2008

Stabsgefreiter
Beiträge: 264
Xbox Controller + Windows

Diese Alpha "Steam-Machine" wird besser funktionieren als jede richtige Steam-Machine welche jemals (wenn überhaupt) auf den Markt kommen wird.
#3
customavatars/avatar26010_1.gif
Registriert seit: 10.08.2005
Düsseldorf
Vizeadmiral
Beiträge: 6838
Das kleine Ding gefällt mir trotzdem :)
#4
customavatars/avatar50343_1.gif
Registriert seit: 28.10.2006

Vizeadmiral
Beiträge: 6777
Na dass die GPU eigens für das Ding angefertigt wurde, bezweifle ich mal :fresse:
#5
customavatars/avatar122977_1.gif
Registriert seit: 09.11.2009
(Nord-)Baden
Kapitänleutnant
Beiträge: 1596
Wahrscheinlich eine proprietäre Schnittstelle bzw. Bauform der GPU wäre nahe liegend...
An sich ein schönes Teil, allerdings wäre nun, da die Treiber ja vorliegen, ein XBOX One Controller angemessener ;)
Notfalls kann man doch bestimmt auch SteamOS drauf schmeißen (und muss auf die Lichter verzichten).
#6
Registriert seit: 02.07.2013

Banned
Beiträge: 888
Ist sinnvoller als dieser Steam OS Linux misst. Nur wenn das ganze wirklich als Steam Machine verkauft wird, dürften sich dann einige beschweren, wenn die später dann doch mal eine neue "Steam Machine" mit Linux kaufen und dann wieder nichts mehr geht ;).

Das ist der erste Sargnagel für Steam OS.
#7
customavatars/avatar183410_1.gif
Registriert seit: 02.12.2012
Hobbingen
Korvettenkapitän
Beiträge: 2359
Der Preis erscheint mir für die verwendete Hardware doch sehr hoch, da dürfte man bei selbstbau wesentlich besser wegkommen.
#8
Registriert seit: 07.09.2004

Flottillenadmiral
Beiträge: 4386
Zitat Merkor1982;22303760
..., da dürfte man bei selbstbau wesentlich besser wegkommen.


Ohne zu wissen welche GPU verbaut wird und mit einer Windows Lizenz?

btt
Schön klein ist es, mal sehen was es kann.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Intel NUC6i7KYK: Skull-Canyon-NUC für Gelegenheitsspieler

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/INTEL-NUC-6I7KYK/INTEL_NUC6I7KYK_TEST-TEASER

Schon weit vor der offiziellen Vorstellung im März drehte das bislang schnellste NUC-System seine Runden durch das Internet – seit wenigen Tagen ist das NUC6i7KYK, welches überwiegend unter dem Codenamen "Skull Canyon" bekannt sein dürfte, im Handel verfügbar. Zeit für uns das... [mehr]

MSI Cubi 2 Plus: Flotter Mini-PC mit Mini-STX-Formfaktor im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-CUBI2PLUS/MSI_CUBI_2_PLUS_TEST-TEASER

Das MSI Cubi N mag zwar trotz seiner schlanken Abmessungen ein für Office-Arbeiten ausreichend schneller Mini-PC sein, wer jedoch ein wenig mehr Performance benötigt oder gar nach weiteren Aufrüst-Optionen Ausschau hält, der stößt schnell an seine Grenzen. Deutlich flexibler ist man mit dem... [mehr]

27-Zoll-iMac (Late 2015) mit 5K-Retina-Display im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/IMAC-RETINA-LOGO

Ende des vergangenen Jahres aktualisierte Apple seine iMac-Produktpalette. Neu hinzugekommen ist ein kleiner iMac mit 21,5 Zoll und einer 4K-Auflösung für das Display. Neben einigen kleineren Updates beim Prozessor, der Grafikkarte sowie der Kombination aus Festplatte und SSD hat Apple beim... [mehr]

MSI Cubi N – sparsamer und lautloser Mini-PC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-CUBI-N/MSI_CUBI_N_TEST-TEASER

Mit seinem Vortex G65-6QF SLI hatte MSI im April eindrucksvoll bewiesen, dass man sehr kompakte und trotzdem leistungsstarke High-End-Rechner mit schickem Design bauen kann. Doch nicht für jedes Anwendungsgebiet muss es gleich ein 4.000-Euro-System sein – es geht auch deutlich kleiner,... [mehr]

Buyer's Guide 2016: Bauvorschlag für einen 2.200-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/BUYERS_GUIDE16_HIGH_END_SYSTEM

Nach unserem 600 und 1.300 Euro teuren Buyer's-Guide-Rechnern legen wir noch einmal eine Schippe drauf und erhöhen unser Budget auf 2.200 Euro. Welche Komponenten sind für diese Preisklasse empfehlenswert? Kann man trotzdem ein schnelles und leises System bauen? Wie fällt der... [mehr]

Buyer's Guide 2016: Bauvorschlag für einen 1.300-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/BUYERS_GUIDE16_MIDRANGE

Nach dem ersten Teil unserer diesjährigen Buyer's Guides erhöhen wir das Budget von 600 auf 1.300 Euro und verbauen noch einmal deutlich schnellere Komponenten. Statt eines Core-i3-Prozessors gibt es ein Core-i5-Modell, den Massen- und Arbeitsspeicher verdoppeln wir und stecken eine deutlich... [mehr]