> > > > Erste Chromebox von ASUS kostet 179 US-Dollar - Update

Erste Chromebox von ASUS kostet 179 US-Dollar - Update

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

asusIm Januar sprangen weitere Hersteller auf den Zug der Chromebooks auf und präsentierten ihre ersten Geräte. Nun bringt ASUS die „Cloud-Systeme“ auch als kleine Box auf den Schreibtisch.

In den USA soll die erste Chromebox der Taiwaner im März erscheinen und ab 179 US-Dollar ihren Besitzer wechseln. ASUS plant dabei verschiedene Ausführungen. Während die Standard-Version mit einem 1,4 GHz schnellen Intel Celeron 2955U bestückt ist, können auch schnellere Modelle wie der 1,7 GHz schnelle Intel Core i3-4010U verbaut werden. Das Flaggschiff lässt sich sogar mit einem Intel Core i7-4600U ausstatten, der sich mit einen Basis- und Boost-Takt von 2,1 bzw. 3,3 GHz ans Werk macht und obendrein SMT-Support bietet. Alle Prozessoren entspringen der neuen „Haswell“-Generation. Um die Grafikausgabe kümmert sich jeweils die in der CPU integrierte Grafiklösung (Intel HD Graphics). Angesprochen wird diese wahlweise über einen HDMI- oder DisplayPort-Anschluss.

Dazu gibt es je nach Modell zwischen 2 und 4 GB Arbeitsspeicher sowie einen 16 GB großen Flashspeicher. Wer mehr Speicherplatz benötigt, muss unter ChromeOS auf Googles Online-Speicher "Drive" zurückgreifen. ASUS spendiert hier insgesamt 100 GB Cloudspeicher über einen Zeitraum von zwei Jahren. Ansonsten können aber natürlich auch externe Massenspeicher über die insgesamt vier USB-3.0-Schnittstellen angeschlossen werden. Alternativ steht ein 2-in-1-Kartenleser zur Verfügung. Verbindung ins Internet stellt die ASUS Chromebox über eine Gigabit-Ethernet-Buchse oder aber kabellos über Wireless-LAN nach 802.11-b/g/n-Standard her. Bluetooth 4.0 ist ebenfalls mit an Bord. Die 124 x 124 x 42 mm kleine Box lässt sich dank VESA-Halterung direkt hinter dem Monitor verstecken.

Ob die ASUS Chromebox allerdings auch nach Deutschland kommen wird, ist offen. In der letzten Woche hatte ASUS erst seine Eee-Box-Familie mit neuem „Bay Trail D“-Prozessor von Intel ausgestattet. Diese kostet mit Preisen ab etwa 270 Euro aber ein gutes Stück mehr.

asus chromebox

Update:

Laut AnandTech lässt sich die ASUS Chromebox ab sofort in den USA vorbestellen. Ausgeliefert werden soll die kleine Box ab dem 14. März. Ein Europa-Termin steht noch aus.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar112586_1.gif
Registriert seit: 26.04.2009

Mr. HTPC
Beiträge: 3393
Zitat
In der letzten Woche hatte ASUS erst seine Eee-Box-Familie mit neuem „Bay Trail D“-Prozessor von Intel ausgestattet. Diese kostet mit Preisen ab etwa 270 Euro aber ein gutes Stück mehr.
alles relativ..
http://www.hardwareluxx.de/community/f89/asus-eee-box-eb1037-shuttle-xs35-v4-1004638.html
..die Asus Eee Box ist fanless und ein kompletter HTPC inkl. '2GB RAM, 320GB HDD, Celeron J1900, GeForce 820M, WLAN, Keyboard, Maus'.
#2
Registriert seit: 09.06.2011
Muc
Kapitän zur See
Beiträge: 3652
Zitat omnium;21950675
alles relativ..
http://www.hardwareluxx.de/community/f89/asus-eee-box-eb1037-shuttle-xs35-v4-1004638.html
..die Asus Eee Box ist fanless und ein kompletter HTPC inkl. '2GB RAM, 320GB HDD, Celeron J1900, GeForce 820M, WLAN, Keyboard, Maus'.


Ähm, war die chromebox nicht auch fanless angekündigt worden? Und ist halt auch ne ganz andere baustelle...
#3
customavatars/avatar112586_1.gif
Registriert seit: 26.04.2009

Mr. HTPC
Beiträge: 3393
Zitat grobinger;21950698
Ähm, war die chromebox nicht auch fanless angekündigt worden?..
..nicht von ASUS...'fanless' war eine Spekulation von Anandtech. Was hat das mit 'Baustelle' zu tun?
#4
Registriert seit: 09.06.2011
Muc
Kapitän zur See
Beiträge: 3652
Zitat omnium;21950712
Was hat das mit 'Baustelle' zu tun?


ChromeOS vs. ohne OS
#5
customavatars/avatar112586_1.gif
Registriert seit: 26.04.2009

Mr. HTPC
Beiträge: 3393
Zitat grobinger;21950738
ChromeOS vs. ohne OS
aha..die Eee Box gibt es auch mit Windows 8.1 und besserer Ausstattung..
Zitat
HTPC inkl. 4GB RAM, 320GB HDD, Celeron J1900, GeForce 820M, WLAN, Keyboard, Maus, Windows 8.1: ASUS Eee Box EB1037 ca. 340€


NFC
#6
Registriert seit: 09.06.2011
Muc
Kapitän zur See
Beiträge: 3652
Zitat omnium;21950752
aha..die Eee Box gibt es auch mit Windows 8.1 und besserer Ausstattung..


NFC


Ich meine damit, daß die eee box und die chromebox einfach mal ne vollkommen andere zielgruppe/einsatzzweck ansprechen...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Intel NUC6i7KYK: Skull-Canyon-NUC für Gelegenheitsspieler

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/INTEL-NUC-6I7KYK/INTEL_NUC6I7KYK_TEST-TEASER

Schon weit vor der offiziellen Vorstellung im März drehte das bislang schnellste NUC-System seine Runden durch das Internet – seit wenigen Tagen ist das NUC6i7KYK, welches überwiegend unter dem Codenamen "Skull Canyon" bekannt sein dürfte, im Handel verfügbar. Zeit für uns das... [mehr]

MSI Cubi 2 Plus: Flotter Mini-PC mit Mini-STX-Formfaktor im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-CUBI2PLUS/MSI_CUBI_2_PLUS_TEST-TEASER

Das MSI Cubi N mag zwar trotz seiner schlanken Abmessungen ein für Office-Arbeiten ausreichend schneller Mini-PC sein, wer jedoch ein wenig mehr Performance benötigt oder gar nach weiteren Aufrüst-Optionen Ausschau hält, der stößt schnell an seine Grenzen. Deutlich flexibler ist man mit dem... [mehr]

27-Zoll-iMac (Late 2015) mit 5K-Retina-Display im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/IMAC-RETINA-LOGO

Ende des vergangenen Jahres aktualisierte Apple seine iMac-Produktpalette. Neu hinzugekommen ist ein kleiner iMac mit 21,5 Zoll und einer 4K-Auflösung für das Display. Neben einigen kleineren Updates beim Prozessor, der Grafikkarte sowie der Kombination aus Festplatte und SSD hat Apple beim... [mehr]

MSI Cubi N – sparsamer und lautloser Mini-PC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-CUBI-N/MSI_CUBI_N_TEST-TEASER

Mit seinem Vortex G65-6QF SLI hatte MSI im April eindrucksvoll bewiesen, dass man sehr kompakte und trotzdem leistungsstarke High-End-Rechner mit schickem Design bauen kann. Doch nicht für jedes Anwendungsgebiet muss es gleich ein 4.000-Euro-System sein – es geht auch deutlich kleiner,... [mehr]

Buyer's Guide 2016: Bauvorschlag für einen 2.200-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/BUYERS_GUIDE16_HIGH_END_SYSTEM

Nach unserem 600 und 1.300 Euro teuren Buyer's-Guide-Rechnern legen wir noch einmal eine Schippe drauf und erhöhen unser Budget auf 2.200 Euro. Welche Komponenten sind für diese Preisklasse empfehlenswert? Kann man trotzdem ein schnelles und leises System bauen? Wie fällt der... [mehr]

Buyer's Guide 2016: Bauvorschlag für einen 1.300-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/BUYERS_GUIDE16_MIDRANGE

Nach dem ersten Teil unserer diesjährigen Buyer's Guides erhöhen wir das Budget von 600 auf 1.300 Euro und verbauen noch einmal deutlich schnellere Komponenten. Statt eines Core-i3-Prozessors gibt es ein Core-i5-Modell, den Massen- und Arbeitsspeicher verdoppeln wir und stecken eine deutlich... [mehr]