> > > > iMacs ohne SSD lassen sich per Steckmodul nachrüsten

iMacs ohne SSD lassen sich per Steckmodul nachrüsten

PDFDruckenE-Mail
Erstellt am: von

imac-late2012-logoDie aktuelle iMac-Generation (Hardwareluxx-Artikel) lässt sich noch immer auch ohne SSD bestellen. Auch wenn dies aus Gründen der Performance nicht ratsam ist, preislich macht es noch immer einen deutlichen Unterschied und so dürften nicht wenige die HDD-Option ziehen. Wer sich nun für eine HDD entschieden hat, muss diesen Umstand nicht zwangsläufig für immer hinnehmen.

Bereits beim ersten Zerlegen stellte iFixit fest, dass auf dem Logicboard sowohl Steckplatz als auch Verschraubungen vorhanden sind, wie wir sie von den MacBook Pros sowie MacBook Airs und deren SSDs kennen. Nun hat man dort auch erstmals eine SSD eingebaut und konnte diese auch als zweites Laufwerk oder in einem Fusion Drive verwenden.

imac-ssd-2012-rs

Der Aufwand einen iMac bzw. dessen Display zu demontieren ist aber nicht unerheblich. Auch hier bietet iFixit die nötige Anleitung. Entsprechende SSDs bietet OCW in Kapazitäten von 240 und 480 GB. Für motivierte Schrauber aber bietet sich so eine (preisliche) Alternative zu den vorinstallierten SSDs.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (9)

#1
customavatars/avatar39300_1.gif
Registriert seit: 26.04.2006
In der Nähe von
Banned
Beiträge: 2650
Das stimmt nicht zumindest was das Basismodell betrifft, denn dort sind zwar die Kontakte vorhanden, aber kein Steckplatz aufgelötet!
#2
customavatars/avatar130326_1.gif
Registriert seit: 27.02.2010
Schläfrig-Holzbein
0815-was-so-läuft-Radio-Pop-Rock
Beiträge: 11956
Wenn man das Ding schon aufhat, würde ich wohl eher eine Standard SATA SSD als Austausch für die 2 1/2 Zoll HDD einbauen. Die OWC Dinger sind ja schon etwas teurer...
#3
customavatars/avatar18709_1.gif
Registriert seit: 30.01.2005
Österreich
Leutnant zur See
Beiträge: 1125
Stimmt, man kann die SSD nachrüsten wenn man den Stecker nachlötet oder sehe ich das falsch? :hmm:
#4
customavatars/avatar118756_1.gif
Registriert seit: 25.08.2009
Berlin
Stabsgefreiter
Beiträge: 297
Ist ja niedlich: Den mitunter teuersten Desktop-All-In-One-PC kaufen und an der falschen Stelle sparen. Dann teure Ersatzteile von Drittanbietern kaufen und den All-In-One-PC erst einmal demontieren. Eventuell ein paar Lötarbeiten und dann alles wieder zusammen bauen. Ich glaube, wenn man basteln möchte, dann gibt es attraktivere Lösungen.
#5
customavatars/avatar130326_1.gif
Registriert seit: 27.02.2010
Schläfrig-Holzbein
0815-was-so-läuft-Radio-Pop-Rock
Beiträge: 11956
definitiv ... das ist auch eher eine Lösung für nach der Garantie ;)
#6
customavatars/avatar132350_1.gif
Registriert seit: 30.03.2010
Hamburg
Kapitän zur See
Beiträge: 3990
Jep, wenn überhaupt direkt eine 512GB bzw die neuen 960GB SSDs
verbauen.
#7
Registriert seit: 04.12.2008

Kapitänleutnant
Beiträge: 1701
... oder man macht es sich einfach und schließt eine SSD per Thunderbolt an ^^
#8
customavatars/avatar186546_1.gif
Registriert seit: 01.01.2013

Banned
Beiträge: 869
Hat schon jemand die Büchse geöffnet?
#9
customavatars/avatar124910_1.gif
Registriert seit: 10.12.2009
Heidelberg
Kapitän zur See
Beiträge: 3989
...oder man kauft erst gar nicht so einen Mist ! :hmm:
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kompakt und schnell - ASUS ROG G20 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2014/ASUS-G20/ASUS-ROG-G20-LOGO

Kompakt und schnell - das soll er sein, der ASUS ROG G20. Die Miniaturisierung ist sicherlich ein Trend, der uns noch einige Monate begleiten wird, denn Gaming-Systeme werden immer kleiner und leistungsfähiger. Dem tragen inzwischen auch die Komponenten-Hersteller Rechnung und präsentieren... [mehr]

iMac mit Retina 5K Display im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/IMAC-RETINA-LOGO

Lange Zeit tat sich wenig am Monitor- und Display-Markt. Mit dem Aufkommen der nun immer günstiger werdenden UltraHD/4K-Displays scheint eine neue Ära angebrochen zu sein, die für Apple nur eine logische Konsequenz aus der Entwicklung der Smartphones, Tablet und Notebooks ist. Mit dem iPhone 4... [mehr]

Surround-Gaming mit der MIFcom Battlebox: Spielen mit fast 15 Millionen Pixeln

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2014/MIFCOM-LG-SURROUND-SETUP/TEASER

Hohe Auflösungen werden immer beliebter - und das nicht nur im Bereich der Smartphones und Tablets. Auch die Monitor-Hersteller haben in der letzten Zeit alles daran gesetzt, die Auflösung ihrer Panels zu erhöhen. Auch wenn 4K-Displays immer günstiger werden, widmen wir uns in diesem Artikel... [mehr]

Alienware Area 51 - Komplettsystem im auffälligen Gehäuse im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2014/ALIENWARE-AREA51/ALIENWARE-AREA51-LOGO

An den Komplettsystemen von Alienware scheiden sich die Geister. Für die einen  stellen sie die ultimativen Gaming-Systeme dar, für die anderen sind sie einfach nur überteuerte Zusammenstellungen beliebiger Hardware, die weder aufeinander abgestimmt ist, noch von einem roten Faden innerhalb... [mehr]

ZOTAC ZBOX PI320 Pico im Test - Mini-PC im Smartphone-Format

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2014/ZOTAC-ZBOX-PI320-PICO/ZOTAC_ZBOX_PICO_PI320-TEASER

Den kompletten Rechner samt des eigenen Betriebssystems und der eigenen Software in der Hosentasche mit zu Freunden nehmen und am Fernseher anschließen? Das geht mit der ZOTAC ZBOX PI320 Pico. Sie ist nicht viel größer als ein Smartphone, sollte dank eines aktuellen "Bay Trail-T"-Prozessors... [mehr]

Caseking der8auer Burst Fire im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2014/CASEKING-DER8AUER-BURST-FIRE/DER8AUER_BURST_FIRE_TEST-TEASER

Seit Mitte November gibt es bei Caseking.de stark übertaktete High-End-Systeme, die in Zusammenarbeit mit einem der besten Profi-Overclocker Deutschlands zusammengestellt wurden. Roman Hartung alias "der8auer" kümmert sich nicht nur um die Hardware-Ausstattung der Gaming-Maschinen und um den... [mehr]