> > > > Edel-All in Ones von HP: HP SpectreONE, HP ENVY 23 und ENVY 20 TouchSmart

Edel-All in Ones von HP: HP SpectreONE, HP ENVY 23 und ENVY 20 TouchSmart

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

hp neuDass All in Ones nicht langweilig sein müssen, möchte HP mit drei neuen Geräten beweisen. Schon die Produktbezeichnungen von HP SpectreONE, HP ENVY 23 und ENVY 20 TouchSmart machen deutlich, dass es sich nicht um 0815-Rechner handelt. Die Labels Spectre und ENVY nutzt HP schließlich bisher für die Edel-Notebooks des Unternehmens.

Die beiden ENVY All in Ones wurden auf die Touch-Bedienung in Kombination mit Windows 8 ausgelegt. Sie unterstützen Multi-Touch mit bis zu zehn Fingern. Dadurch soll eine intuitive Bedienung ermöglicht werden. Beide Modelle nutzen aktuelle Intel-Prozessoren und können optional mit ExpressCache und SSDs bzw. bis zu 3 TB großen Festplatten bestückt werden. Sie bieten jeweils ein 23- bzw. 20-Zoll-Display. Beats Audio ist ebenso mit an Bord wie diverse HP-Innovationen (HP TrueVision HD webcam, HP Connected Photo, HP Connected Backup und HP Connected Music). Das 20-Zoll-Modell unterstützt daneben noch HP Connected Remote. Dieser Dienst ermöglicht es, ein Smartphone oder Tablet als Fernbedienung für den PC zu nutzen.

hp envy aio

Für noch mehr Exklusivität möchte HP mit dem SpectreONE sorgen. Dieser All in One hat ein 23,3-Zoll-Display mit Full HD-Auflösung und ist mit 11,5 mm extrem dünn. Er wird über ein passend designtes, drahtloses Trackpad bedient, dass die Gestensteuerung von Windows 8 optimal ausnutzen soll. Der SpectreONE kombiniert aktuelle Intel-Prozessoren mit einer NVIDIA-Grafikkarte. Auch hier können optional ExpressCache und SSDs geordert werden. An Anschlüssen gibt es u.a. je zwei USB 3.0- und USB 2.0-Ports sowie HDMI. Bemerkenswert ist außerdem die Unterstützung von NFC (Near-Field Communication). Im Lieferumfang finden sich außerdem Adobe Photoshop Elements 10 and Adobe Premiere Elements 10 für die kreative Nutzung des Rechners.

hp spectre aio

In den USA sollen die beiden neuen ENVY All in Ones ab Oktober erhältlich werden, die Verkaufspreise beginnen ab 799 bzw. 999 Dollar. Der SpectreOne wird erst im November verfügbar, in der einfachsten Ausstattung kostet dieses System dann 1299 Dollar.

Social Links

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar40133_1.gif
Registriert seit: 14.05.2006
Südlich des Weisswurschtäquators
Kapitänleutnant
Beiträge: 1656
So logisch die Evolution der Bedienung auch ist - jeder von uns hat vor Jahren schon mit den Gedanken gespielt und gehabt ein Touchscreen am PC zu haben - ich glaub das tägliche Displaygeputze geht mir jetzt schon auf dem Sack :)

#2
Registriert seit: 18.11.2001
Solingen
Bootsmann
Beiträge: 660
Zitat suali;19427235
So logisch die Evolution der Bedienung auch ist - jeder von uns hat vor Jahren schon mit den Gedanken gespielt und gehabt ein Touchscreen am PC zu haben - ich glaub das tägliche Displaygeputze geht mir jetzt schon auf dem Sack :)


Richtig! Den Gedanken hat wohl jeder schon mal gehabt.... und genau aus diesem Grund wieder verworfen.
#3
customavatars/avatar105601_1.gif
Registriert seit: 02.01.2009

Kapitänleutnant
Beiträge: 1672
Vor allem wenn man gerne halbe Hähnchen mit Pommes isst.

Die Teile müssten eigentlich sau billig sein. Damit es sich auch lohnt, jedes Jahr einen neuen zu kaufen. Das Design finde ich persönlich als Rückschritt, aber ich bin ja keine Zielgruppe dafür.
#4
Registriert seit: 06.02.2006

Admiral
Beiträge: 9520
uiuiui, wenn ich die Keilform des Fußes sehe, dann denk ich da gleich wieder an Klagen... :haha:
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Intel NUC6i7KYK: Skull-Canyon-NUC für Gelegenheitsspieler

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/INTEL-NUC-6I7KYK/INTEL_NUC6I7KYK_TEST-TEASER

Schon weit vor der offiziellen Vorstellung im März drehte das bislang schnellste NUC-System seine Runden durch das Internet – seit wenigen Tagen ist das NUC6i7KYK, welches überwiegend unter dem Codenamen "Skull Canyon" bekannt sein dürfte, im Handel verfügbar. Zeit für uns das... [mehr]

MSI Cubi 2 Plus: Flotter Mini-PC mit Mini-STX-Formfaktor im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-CUBI2PLUS/MSI_CUBI_2_PLUS_TEST-TEASER

Das MSI Cubi N mag zwar trotz seiner schlanken Abmessungen ein für Office-Arbeiten ausreichend schneller Mini-PC sein, wer jedoch ein wenig mehr Performance benötigt oder gar nach weiteren Aufrüst-Optionen Ausschau hält, der stößt schnell an seine Grenzen. Deutlich flexibler ist man mit dem... [mehr]

27-Zoll-iMac (Late 2015) mit 5K-Retina-Display im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/IMAC-RETINA-LOGO

Ende des vergangenen Jahres aktualisierte Apple seine iMac-Produktpalette. Neu hinzugekommen ist ein kleiner iMac mit 21,5 Zoll und einer 4K-Auflösung für das Display. Neben einigen kleineren Updates beim Prozessor, der Grafikkarte sowie der Kombination aus Festplatte und SSD hat Apple beim... [mehr]

MSI Cubi N – sparsamer und lautloser Mini-PC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-CUBI-N/MSI_CUBI_N_TEST-TEASER

Mit seinem Vortex G65-6QF SLI hatte MSI im April eindrucksvoll bewiesen, dass man sehr kompakte und trotzdem leistungsstarke High-End-Rechner mit schickem Design bauen kann. Doch nicht für jedes Anwendungsgebiet muss es gleich ein 4.000-Euro-System sein – es geht auch deutlich kleiner,... [mehr]

Buyer's Guide 2016: Bauvorschlag für einen 2.200-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/BUYERS_GUIDE16_HIGH_END_SYSTEM

Nach unserem 600 und 1.300 Euro teuren Buyer's-Guide-Rechnern legen wir noch einmal eine Schippe drauf und erhöhen unser Budget auf 2.200 Euro. Welche Komponenten sind für diese Preisklasse empfehlenswert? Kann man trotzdem ein schnelles und leises System bauen? Wie fällt der... [mehr]

Buyer's Guide 2016: Bauvorschlag für einen 1.300-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/BUYERS_GUIDE16_MIDRANGE

Nach dem ersten Teil unserer diesjährigen Buyer's Guides erhöhen wir das Budget von 600 auf 1.300 Euro und verbauen noch einmal deutlich schnellere Komponenten. Statt eines Core-i3-Prozessors gibt es ein Core-i5-Modell, den Massen- und Arbeitsspeicher verdoppeln wir und stecken eine deutlich... [mehr]