> > > > Alles unter einem Deckel: Toshiba zeigt den REGZA PC D732

Alles unter einem Deckel: Toshiba zeigt den REGZA PC D732

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

toshibaDer japanische Technologiekonzern Toshiba Corporation zeigte jetzt einen PC, bei dem alles unter eine Haube ist. Vermarktet wird der All-In-One-PC unter dem Namen REGZA PC D732/T9. Das Display der Komplettlösung ist ein 23 Zoll großer Full-HD-LED Monitor. Erhältlich ist das Gerät in drei verschiedenen Farben zu haben: Schwarz, Weiß und Rot.

 

173d

 

Im Inneren arbeitet ein Intel-Prozessor der dritten Generation, der Intel „Ivy Bridge“ Core i7-3610QM taktet mit einer Frequenz von 2,30 GHz und übertaktet sich dank Turbo-Boost auf bis zu 3,30 GHz, wenn die Leistung benötigt werden sollte. Beim Speicher werden 8 GB DDR3-Arbeitsspeicher eingesetzt. Als Datengrab kommt bei der All-In-One-Lösung eine 2 TB große Festplatte zum Einsatz. Weiterhin ist ein Blu-Ray-Laufwerk, sowie eine spezielle „SRS Premium Sound 3D“-Audiolösung verbaut, genau wie ein TV-Tuner. Auch bietet der Toshiba REGZA PC die Möglichkeit, USB-3.0- und HDMI-Geräte anzuschließen, genau wie SD-Karten zu lesen.

Preislich werden bei Toshiba für den REGZA PC D732/T9 mindestens umgerechnet rund 1800 Euro fällig werden, obwohl es bisher unbekannt ist, ob und wann das Gerät in Deutschland erscheinen wird.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (10)

#1
customavatars/avatar163959_1.gif
Registriert seit: 27.10.2011

Bootsmann
Beiträge: 749
Ohne Grafikkarte? Oder wurde sie einfach vergessen zu erwähnen / ist noch nicht bekannt?

Wäre auf jeden Fall recht interessant. Zwar nicht für mich, aber für Leute, die wenig Platz haben.
#2
customavatars/avatar137294_1.gif
Registriert seit: 15.07.2010

Hauptgefreiter
Beiträge: 210
Was rechtfertigt eigentlich den enormen Preis? Das Design vielleicht...?
#3
customavatars/avatar97488_1.gif
Registriert seit: 25.08.2008
Hamburg
Moderator
Beiträge: 25244
Zitat Novastar;18909247
Ohne Grafikkarte? Oder wurde sie einfach vergessen zu erwähnen / ist noch nicht bekannt?

Wäre auf jeden Fall recht interessant. Zwar nicht für mich, aber für Leute, die wenig Platz haben.


Benutzt wird die IGP der CPU.
Ergo ist das Teil zum Gamen nicht wirklich geeignet.
Und Möglichkeiten zum Aufrüsten sind auch sehr beschränkt.
Eigentlich kann man das Teil eher als großes Notebook bezeichnen.
#4
customavatars/avatar84710_1.gif
Registriert seit: 10.02.2008

Admiral
Beiträge: 15048
@ Novastar: Ivy Bridge hat ja eine GPU. ;) :D

@ Worf: Die Imacs sind auch sau teuer, das ist preislich alles Notebook-Level, weil wenig Platz in den Dingern ist und man techisch begeisterten Menschen leicht Geld aus der Tasche ziehen kann, es lebe der Early-Adopter!
#5
customavatars/avatar132552_1.gif
Registriert seit: 03.04.2010

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1411
Zitat Worf;18909297
Was rechtfertigt eigentlich den enormen Preis? Das Design vielleicht...?


Geht doch bei Apple auch. :D
Vielleicht steckt aber auch ne GTX 690 drin.
#6
customavatars/avatar20487_1.gif
Registriert seit: 08.03.2005
Münster
Vizeadmiral
Beiträge: 7730
Obwohl ich absolut kein Apple Fan bin, würde ich bei dem Preis dann doch nen iMac kaufen.
#7
customavatars/avatar64398_1.gif
Registriert seit: 21.05.2007
Wien
Kapitän zur See
Beiträge: 3408
Zitat Cool Hand;18909354
Geht doch bei Apple auch. :D
Vielleicht steckt aber auch ne GTX 690 drin.


Ich denke auch das eine GTX690 drinn is!
#8
customavatars/avatar84710_1.gif
Registriert seit: 10.02.2008

Admiral
Beiträge: 15048
Ja nur leider nicht angeschlossen. :D
#9
customavatars/avatar32678_1.gif
Registriert seit: 03.01.2006
Thüringen/Erfurt
Admiral
Beiträge: 18676
Haben nur vergessen die Stromstecker dran zu machen ;)
Das Teil sieht ja super aus aber nicht für 1800 Euro... bei der verbauten Hardware hätte es auch nen 1000er getan.
#10
customavatars/avatar39992_1.gif
Registriert seit: 11.05.2006

Oberbootsmann
Beiträge: 811
1800 Euronen und keine SSD? Dafür aber ein Laptop i7 in einem Desktop? Na wer es braucht.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Intel NUC6i7KYK: Skull-Canyon-NUC für Gelegenheitsspieler

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/INTEL-NUC-6I7KYK/INTEL_NUC6I7KYK_TEST-TEASER

Schon weit vor der offiziellen Vorstellung im März drehte das bislang schnellste NUC-System seine Runden durch das Internet – seit wenigen Tagen ist das NUC6i7KYK, welches überwiegend unter dem Codenamen "Skull Canyon" bekannt sein dürfte, im Handel verfügbar. Zeit für uns das... [mehr]

MSI Cubi 2 Plus: Flotter Mini-PC mit Mini-STX-Formfaktor im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-CUBI2PLUS/MSI_CUBI_2_PLUS_TEST-TEASER

Das MSI Cubi N mag zwar trotz seiner schlanken Abmessungen ein für Office-Arbeiten ausreichend schneller Mini-PC sein, wer jedoch ein wenig mehr Performance benötigt oder gar nach weiteren Aufrüst-Optionen Ausschau hält, der stößt schnell an seine Grenzen. Deutlich flexibler ist man mit dem... [mehr]

27-Zoll-iMac (Late 2015) mit 5K-Retina-Display im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/IMAC-RETINA-LOGO

Ende des vergangenen Jahres aktualisierte Apple seine iMac-Produktpalette. Neu hinzugekommen ist ein kleiner iMac mit 21,5 Zoll und einer 4K-Auflösung für das Display. Neben einigen kleineren Updates beim Prozessor, der Grafikkarte sowie der Kombination aus Festplatte und SSD hat Apple beim... [mehr]

MSI Cubi N – sparsamer und lautloser Mini-PC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-CUBI-N/MSI_CUBI_N_TEST-TEASER

Mit seinem Vortex G65-6QF SLI hatte MSI im April eindrucksvoll bewiesen, dass man sehr kompakte und trotzdem leistungsstarke High-End-Rechner mit schickem Design bauen kann. Doch nicht für jedes Anwendungsgebiet muss es gleich ein 4.000-Euro-System sein – es geht auch deutlich kleiner,... [mehr]

Buyer's Guide 2016: Bauvorschlag für einen 2.200-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/BUYERS_GUIDE16_HIGH_END_SYSTEM

Nach unserem 600 und 1.300 Euro teuren Buyer's-Guide-Rechnern legen wir noch einmal eine Schippe drauf und erhöhen unser Budget auf 2.200 Euro. Welche Komponenten sind für diese Preisklasse empfehlenswert? Kann man trotzdem ein schnelles und leises System bauen? Wie fällt der... [mehr]

Buyer's Guide 2016: Bauvorschlag für einen 1.300-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/BUYERS_GUIDE16_MIDRANGE

Nach dem ersten Teil unserer diesjährigen Buyer's Guides erhöhen wir das Budget von 600 auf 1.300 Euro und verbauen noch einmal deutlich schnellere Komponenten. Statt eines Core-i3-Prozessors gibt es ein Core-i5-Modell, den Massen- und Arbeitsspeicher verdoppeln wir und stecken eine deutlich... [mehr]