> > > > Shuttle veröffentlicht Sandy-Bridge-Barebones mit nur 3-Liter-Volumen

Shuttle veröffentlicht Sandy-Bridge-Barebones mit nur 3-Liter-Volumen

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

shuttleDer Hersteller Shuttle hat mit dem XH61 einen besonders kleinen Computer angekündigt, mit mit der Möglichkeit einen Sandy-Bridge-Prozessor von Intel zu installieren. Das Unternehmen setzt dazu auf ein Gehäuse mit der geringen Höhe von nur sieben Zentimetern. Durch das kompakte Gehäuse kann der Nutzer einen Sandy-Bridge-Computer mit einem Volumen von nur 3 Litern erwerben. Das verbaute Mainboard wird den H61-Chipsatz bieten und somit können sowohl CPUs aus der Core-i3, i5- und auch i7-Serie verwendet werden. Die zwei Speicherbänke auf dem vormontierten Mainboard nehmen DDR3-Module bis zu einer Gesamtkapazität von 16 GB auf. Als Anschlüsse stehen neben vier SATA-Ports mit 3 Gb/s auch sechs USB-2.0-Ports bereit. Ebenfalls ist ein 7.1-Kanal-Audio, sowie ein Gigabit-Ethernet zur Einbindung in ein Netzwerk mit an Bord.

Durch das kleine Gehäuse kann nur ein optisches Slimline-Laufwerk verbaut werden, wohingegen bei der Festplatte auf ein gewöhnliches 2,5-Zoll-Modell zurückgegriffen werden kann. Das Netzteil wurde nicht im Gehäuse platziert, sondern steht dem Käufer als externe Variante mit bis zu 90 Watt Leistung zur Verfügung.

XH61-hi-3Dview L-2

Laut Shuttle beträgt die unverbindliche Preisempfehlung für das XH61 rund 170 Euro. Die Auslieferung soll bereits begonnen habe, so das die Modelle bereits bei den Händlern verfügbar sind oder spätestens in wenigen Tagen dort eintreffen sollten.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar19026_1.gif
Registriert seit: 05.02.2005
^^ Blägg Forrescht ^^
Admiral
Beiträge: 23701
i7 PC mit 90 Watt Netzteil - viel Spaß dann bei Vollast. ;)

Zielt wohl auf (Small) Business oder Home Office ab. Private Anwender dürften wohl die schnellen Schnittstellen z.B: USB 3.0 vermissen.
#2
customavatars/avatar63700_1.gif
Registriert seit: 10.05.2007


Beiträge: 12891
Lächerliche Preisvorstellung
#3
customavatars/avatar7164_1.gif
Registriert seit: 17.09.2003

Kapitänleutnant
Beiträge: 1836
Mit z.B. nem LC-Power LC-1320mi + entsprechendem H67 ITX Board kommt man auf ~100€ und hat dazu noch Sata 6Gb/s und USB 3.0
#4
Registriert seit: 12.01.2012

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 447
wieso?

170€ geht noch für: gehäuse + netzteil + mainboard

mainboard würde man schon für ~40 euro+ bekommen aber das problem bei solchen pc´s ist halt dass du kaum nen netzteil unter 300w findest und selbst da hast du schon probleme ^^

edit: ok das es für 40euro brauchbare gehäuse + netzteil gibt war mir neu hab damals wohl zuwenig gesucht ^^.
#5
customavatars/avatar51854_1.gif
Registriert seit: 19.11.2006
Magdeburg
Kapitänleutnant
Beiträge: 1914
Gibts genug, z.B. von JCP gibts Gehäuse im DVD-Player Design die wahlweise 90W oder 120W über ein externes netzteil beziehen. Hab so ein Ding selber da =)

Fraglich ist eher die Kühlung... ich meine ich gehe mal davon aus, dass man da keinen i7 oder i5 einsetzen sollte - schon gar nicht wenn man länger auf Lastbetrieb setzt.
#6
Registriert seit: 30.03.2008

Leutnant zur See
Beiträge: 1254
Naja Shuttle war schon immer etwas teuer. Dafür waren die Produkte immer zuverlässig und sehr gut (Auch von der Materialqualität her). Weiterhin bekommt man sie im Wiederverkauf auch wieder entsprechend teuer weg (Alte P4-Systeme werden ja immer noch für über 150Euro gehandelt).

Hier steht beispielsweise noch ein ST61G4 mit eine SB75G2 und 250W NT. Das Ding hat keine Probleme eine HD3850 + einen 3.4er P4 Semipassiv zu kühlen.

Beim LC-Power hat es schon einen Grund, warum es so günstig ist. Schlecht ist es für den Preis natürlich nicht.

Ich hätte das NT aber ebenfalls auf 120Watt spezifiziert.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Intel NUC6i7KYK: Skull-Canyon-NUC für Gelegenheitsspieler

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/INTEL-NUC-6I7KYK/INTEL_NUC6I7KYK_TEST-TEASER

Schon weit vor der offiziellen Vorstellung im März drehte das bislang schnellste NUC-System seine Runden durch das Internet – seit wenigen Tagen ist das NUC6i7KYK, welches überwiegend unter dem Codenamen "Skull Canyon" bekannt sein dürfte, im Handel verfügbar. Zeit für uns das... [mehr]

MSI Cubi 2 Plus: Flotter Mini-PC mit Mini-STX-Formfaktor im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-CUBI2PLUS/MSI_CUBI_2_PLUS_TEST-TEASER

Das MSI Cubi N mag zwar trotz seiner schlanken Abmessungen ein für Office-Arbeiten ausreichend schneller Mini-PC sein, wer jedoch ein wenig mehr Performance benötigt oder gar nach weiteren Aufrüst-Optionen Ausschau hält, der stößt schnell an seine Grenzen. Deutlich flexibler ist man mit dem... [mehr]

27-Zoll-iMac (Late 2015) mit 5K-Retina-Display im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/IMAC-RETINA-LOGO

Ende des vergangenen Jahres aktualisierte Apple seine iMac-Produktpalette. Neu hinzugekommen ist ein kleiner iMac mit 21,5 Zoll und einer 4K-Auflösung für das Display. Neben einigen kleineren Updates beim Prozessor, der Grafikkarte sowie der Kombination aus Festplatte und SSD hat Apple beim... [mehr]

MSI Cubi N – sparsamer und lautloser Mini-PC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-CUBI-N/MSI_CUBI_N_TEST-TEASER

Mit seinem Vortex G65-6QF SLI hatte MSI im April eindrucksvoll bewiesen, dass man sehr kompakte und trotzdem leistungsstarke High-End-Rechner mit schickem Design bauen kann. Doch nicht für jedes Anwendungsgebiet muss es gleich ein 4.000-Euro-System sein – es geht auch deutlich kleiner,... [mehr]

Buyer's Guide 2016: Bauvorschlag für einen 2.200-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/BUYERS_GUIDE16_HIGH_END_SYSTEM

Nach unserem 600 und 1.300 Euro teuren Buyer's-Guide-Rechnern legen wir noch einmal eine Schippe drauf und erhöhen unser Budget auf 2.200 Euro. Welche Komponenten sind für diese Preisklasse empfehlenswert? Kann man trotzdem ein schnelles und leises System bauen? Wie fällt der... [mehr]

Buyer's Guide 2016: Bauvorschlag für einen 1.300-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/BUYERS_GUIDE16_MIDRANGE

Nach dem ersten Teil unserer diesjährigen Buyer's Guides erhöhen wir das Budget von 600 auf 1.300 Euro und verbauen noch einmal deutlich schnellere Komponenten. Statt eines Core-i3-Prozessors gibt es ein Core-i5-Modell, den Massen- und Arbeitsspeicher verdoppeln wir und stecken eine deutlich... [mehr]