> > > > Lenovo mit besonders kompaktem PC - das IdeaCentre Q180

Lenovo mit besonders kompaktem PC - das IdeaCentre Q180

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

lenovoNettops sind besonders kompakte PCs, die begrenzte Leistung für Basisanwendungen zu einem in der Regel überschaubaren Preis bieten. Besonders Intels Atom-Plattform wird hierfür seit einiger Zeit häufig eingesetzt - so auch in einem neuen Nettop von Lenovo.

Das IdeaCentre Q180 ist mit 155 x 192 x 22 mm (ohne Standfuß) besonders klein und vor allem schlank geraten. Es beherbergt einen Atom D2500, einen 1,86 GHz schnellen Dual-Core-Prozessor, der auf bis zu 4 GB DDR3-Speicher zugreifen kann. Die Grafikberechnung übernimmt in der besten Ausführung eine AMD Radeon HD 6450A. Daten können auf einer bis zu 750 GB großen Festplatte oder einer bis zu 128 GB großen SSD gespeichert werden. Optional kann zum Nettop ein optisches Laufwerk - wahlweise ein DVD-Brenner oder ein Blu-ray-Laufwerk - erworben werden, das dann extern angebracht wird. Das IdeaCentre Q180 kann zwei USB 3.0- und vier USB 2.0-Ports, HDMI sowie D-Sub-Anschluss, WLAN, einen 8-in-1-Kartenleser und 7.1-Kanal-Sound bieten.

Auf Lenovos US-Seite wird das Nettop ab 379 Dollar angeboten, in Deutschland ist es noch nicht verfügbar.

lenovo_Q180-1L

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar123657_1.gif
Registriert seit: 20.11.2009
Mark Brandenburg
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1363
Durchaus interessant. Wesentlich mehr kann man bei einem so kleinen Gerät nicht erwarten und somit wird es sehr wahrscheinlich seine Käufer finden. Im Vergleich zu Konkurrenten finde ich das Design auch wirklich klasse - schön schlicht und alles wichtige scheint bedacht zu sein.
#2
Registriert seit: 05.11.2007
Neckar-Odenwald Kreis
Fregattenkapitän
Beiträge: 2896
Gaming? ja ne ist klar, vor allem Kameraschwenks mit der Tastatur :fresse:

Die Tastatur ist auch sehr cool
#3
customavatars/avatar56237_1.gif
Registriert seit: 19.01.2007
Bayern
Admiral
Beiträge: 12425
Die Tastatur ist mal geil, ansonsten offenbar sehr durchdacht und echt kompakt wie schick.
#4
customavatars/avatar44198_1.gif
Registriert seit: 04.08.2006
Wien
Kapitänleutnant
Beiträge: 1611
Ich glaub einfach nicht das man in so ein Ding immer nen Atom einbauen muss...
Dann mach ichs einfach ein paar Millimeter dicker & steck nen i3, nen kleinen Pentium oder sonstwas rein & hab echte Leistung anstatt einer CPU-Krücke die für alles zu langsam ist. *kopfschüttel*
#5
customavatars/avatar24005_1.gif
Registriert seit: 17.06.2005

Oberbootsmann
Beiträge: 906
@Hadan_P:

Da muß ich Dir recht geben. Das Ding benutzt sowieso kein Mainboard von der Stange, also hätte man dem Teil auch direkt einen Laptop-Prozzi ala i5-2537m verpassen können.
Warum die das aber nicht tun liegt am Preis, denn ein Atom D2500 kostst $120 und ein i5-2537m kostet $250. Und auch der zusätzliche Chip ist für den Atom wesentlich günstiger.

Ich finde zudem gar nicht mal, daß der Atom zu schwach ist, vor allem wenn er mit einer vernünftigen IGP wie der nVidia ION oder eben einer Radeon 6450 gepaart ist. Für Multimedia und Office ist der schnell genug.

Die Tastatur gibt es auch einzeln zu kaufen -> http://shop.lenovo.com/us/p-57y6678-7.shtml?cid=us|seooso|dl|covario|lenovo_oso|1
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Intel NUC6i7KYK: Skull-Canyon-NUC für Gelegenheitsspieler

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/INTEL-NUC-6I7KYK/INTEL_NUC6I7KYK_TEST-TEASER

Schon weit vor der offiziellen Vorstellung im März drehte das bislang schnellste NUC-System seine Runden durch das Internet – seit wenigen Tagen ist das NUC6i7KYK, welches überwiegend unter dem Codenamen "Skull Canyon" bekannt sein dürfte, im Handel verfügbar. Zeit für uns das... [mehr]

MSI Cubi 2 Plus: Flotter Mini-PC mit Mini-STX-Formfaktor im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-CUBI2PLUS/MSI_CUBI_2_PLUS_TEST-TEASER

Das MSI Cubi N mag zwar trotz seiner schlanken Abmessungen ein für Office-Arbeiten ausreichend schneller Mini-PC sein, wer jedoch ein wenig mehr Performance benötigt oder gar nach weiteren Aufrüst-Optionen Ausschau hält, der stößt schnell an seine Grenzen. Deutlich flexibler ist man mit dem... [mehr]

27-Zoll-iMac (Late 2015) mit 5K-Retina-Display im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/IMAC-RETINA-LOGO

Ende des vergangenen Jahres aktualisierte Apple seine iMac-Produktpalette. Neu hinzugekommen ist ein kleiner iMac mit 21,5 Zoll und einer 4K-Auflösung für das Display. Neben einigen kleineren Updates beim Prozessor, der Grafikkarte sowie der Kombination aus Festplatte und SSD hat Apple beim... [mehr]

MSI Cubi N – sparsamer und lautloser Mini-PC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-CUBI-N/MSI_CUBI_N_TEST-TEASER

Mit seinem Vortex G65-6QF SLI hatte MSI im April eindrucksvoll bewiesen, dass man sehr kompakte und trotzdem leistungsstarke High-End-Rechner mit schickem Design bauen kann. Doch nicht für jedes Anwendungsgebiet muss es gleich ein 4.000-Euro-System sein – es geht auch deutlich kleiner,... [mehr]

Buyer's Guide 2016: Bauvorschlag für einen 2.200-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/BUYERS_GUIDE16_HIGH_END_SYSTEM

Nach unserem 600 und 1.300 Euro teuren Buyer's-Guide-Rechnern legen wir noch einmal eine Schippe drauf und erhöhen unser Budget auf 2.200 Euro. Welche Komponenten sind für diese Preisklasse empfehlenswert? Kann man trotzdem ein schnelles und leises System bauen? Wie fällt der... [mehr]

Buyer's Guide 2016: Bauvorschlag für einen 1.300-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/BUYERS_GUIDE16_MIDRANGE

Nach dem ersten Teil unserer diesjährigen Buyer's Guides erhöhen wir das Budget von 600 auf 1.300 Euro und verbauen noch einmal deutlich schnellere Komponenten. Statt eines Core-i3-Prozessors gibt es ein Core-i5-Modell, den Massen- und Arbeitsspeicher verdoppeln wir und stecken eine deutlich... [mehr]