> > > > Dell attackiert Mac mini mit AMD-System

Dell attackiert Mac mini mit AMD-System

DruckenE-Mail
Erstellt am: von
dell

Mit dem "Mac mini" hat Apple seit Jahren einen sehr kompakten, energiesparenden und doch leistungsfähigen Rechner im Portfolio. Dank Intel Core 2 Duo Prozessor (mit 2,26 GHz oder 2,53 GHz Taktfrequenz), 2 oder 4 GB Arbeisspeicher und Nvidias 9400M-onboard-GPU genügt das System in der aktuellen Version typischen Office- und Multimediaanwendungen. Dabei müssen allerdings bereits für die einfachste Konfiguration 549 Euro investiert werden.

Dell hat nun in der vergangenen Woche mit dem "Inspiron Zino HD" eine Antwort auf Apples Rechenzwerg vorgestellt. Basierend auf AMD-Hardware soll damit eine leistungsfähige (besonders mit der namensgebenden Ausrichtung zur Wiedergabe von HD-Material soll gepunktet werden) und in erster Linie günstigere Alternative zum Mac mini geboten werden. Diese fällt mit 19,8 cm Seitenlänge und 8,9 cm höhe zwar etwas größer aus  (im Vergleich: die Seitenlänge des Mac Mini liegt bei 16,5 cm, die Höhe bei 5,1 cm), bietet dafür aber mehr Individualität dank zehn austauschbarer Farben und Designs (von denen alle außer der schwarzen Variante 25 Euro Aufpreis verursachen).

Dell-typisch ist der "Inspiron Zino HD" vielfältigst konfigurierbar. Als Prozessor kommen ausschließlich AMDs energiesparende "e"-Modelle zum Einsatz. Es werden mit dem AMD Athlon 2650e und AMD Athlon 2850e zwei Single-Core Modelle und mit dem AMD Athlon X2 3250e und dem AMD Athlon Neo X2 6850E zwei Dual-Core-Modelle zur Auswahl angeboten. Bis zu 8 GB DDR2-Speicher können der CPU zur Seite gestellt werden. Auch für die Festplatte wird eine große Palette von sechs Modellen zwischen 160 GB und 1 TB angeboten. Die eingesetzte ATI Mobility Radeon HD 3200 (bzw. optional ATI Mobility Radeon HD 4330) soll HD-Wiedergabe ermöglichen. Um entsprechenden Content nutzen zu können, empfiehlt sich der Einbau des optional erhältlichen Blu-ray-Laufwerks (in der Basiskonfiguration wird ein DVD-Laufwerk eingesetzt). Um die HD-Ambitionen zu untermauern, wird ein HDMI-Ausgang angeboten. Daneben sind ein klassischer VGA-Anschluss, vier USB-2.0-Anschlüsse, zweimal eSATA, eine Netzwerkbuchse, Mikrofoneingang, Audio- und Kopfhörerausgang sowie ein Kartenlesegerät zu finden. Der verwendete Audiochip kann nur 2.1-Sound ausgeben, ein Einsatz in Kombination mit einem Surroundsystem ist so nicht sinnvoll. Hierfür müsste auf eine entsprechende externe Audiolösung zurückgegriffen werden. Fünf verschiedene Betriebssyteme sind wählbar, Ubuntu, Windows Vista Home Basic oder Home Premiums, Windows 7 Home Premium oder Professional.

Der "Inspiron Zino HD" wird bei Dell ab 329 Euro (inkl. Mwst., aber zuzuglich 29 Euro Versand) angeboten.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht
Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht
Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (14)

#5
customavatars/avatar26010_1.gif
Registriert seit: 10.08.2005
Düsseldorf
Vizeadmiral
Beiträge: 6845
Also beim Audio Chip hätten die nun wirklich was besseres verbauen können. Ansonsten find ich das ding als kleinen Office PC echt super!
#6
customavatars/avatar90181_1.gif
Registriert seit: 22.04.2008
Dortmund
Korvettenkapitän
Beiträge: 2492
Wirklich gut gelungen - bessere Hardware zu einem günstigeren Preis. Auch sehr gut, daß man den auch ohne Windoof bekommen kann :D
Da sieht der Mac mini jetzt wirklich alt aus :shot:
#7
Registriert seit: 03.02.2006

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 397
Als Office-PC mags ja gehn, aber an alle, die ihn als HTPC einsetzen wollen: Vergesst es, Leute.

Ich bin leider auf das HD im Namen reingefallen und hab mit einen als HTPC bestellt, mit der 3200er Grafikkarte und dem 1,5 GHz Doppelkern-Prozessor. Die Probleme nach der ersten Inbetriebnahme waren ernüchternd:


[LIST][*]Zunächst mal gibt es keinen digitalen Soundausgang, weder über HDMI noch über eine separaten Anschluss. Ist also Essig mit der DolbyDigital- oder DTS-Ton über den AV-Receiver.

[*]Bei der Wiedergabe von 1080p-Material über VLC kommt das Ding ganz furchtbar ins Ruckeln. 720p-Material geht zwar, aber das allein kanns ja auch nicht sein.

[*]An meinem Samsung-TV war es nicht möglich, das Bild formatfüllend auf den Schirm zu kriegen, trotz korrekter Auflösung blieben an allen Seiten dicke Trauerränder, die ich weder per Bildschirmtreiber noch per TV-Settings wegbekommen habe. Meine Notebooks und mein Rechner haben mit dem selben TV keine solchen Probleme.
[/LIST]

Daneben ist der kleine Lüfter nicht gerad der Leiseste, und mechanisch macht das Gerät auch einen eher billigen Eindruck. Nehmt also lieber was Klassisches a la Shuttle & Co oder spart auf den Mac mini....
#8
customavatars/avatar70304_1.gif
Registriert seit: 11.08.2007

Flottillenadmiral
Beiträge: 4386
Zitat cgd;13792717
Als Office-PC mags ja gehn, aber an alle, die ihn als HTPC einsetzen wollen: Vergesst es, Leute. ...


Thx, hatte gerade mit dem Gedanken gespielt ;)
#9
Registriert seit: 10.02.2005

Vizeadmiral
Beiträge: 6624
Zitat tsingtao;13329645
Dazu sollte aber auch erwähnt werden, dass Dell den Zino HD in den USA ab US$ 229,- anbietet (allerdings mit anderer HDD). Der Preisunterschied ist meiner Meinung nach eine Frechheit. Das Blu-RAy Laufwerk kostet in den USA US$ 100,- Aufpreis. Wir Deutschen dürfen € 150,- dazugeben. Man könnte das Ganze jetzt so weiter führen. Ich fühle mich bei solch einer Produktpolitik mehr als nur verarscht!

Schau mal ob bei den US Preisen die MwSteuern mit dabei sind. Die fehlen so gut wie immer in den OnlineShops, da jeder Bundesstaat einen eigenen Prozentsatz hat. Erst wenn Du bei einer Bestellung die PLZ angibst wird die dann (in guten Shops) draufgeschlagen.

ciao

Alex
#10
customavatars/avatar65280_1.gif
Registriert seit: 03.06.2007
Berlin
Kapitän zur See
Beiträge: 3343
Zitat cgd;13792717

Zunächst mal gibt es keinen digitalen Soundausgang, weder über HDMI noch über eine separaten Anschluss. Ist also Essig mit der DolbyDigital- oder DTS-Ton über den AV-Receiver.


Das ist natürlich bescheiden


Zitat cgd;13792717
Bei der Wiedergabe von 1080p-Material über VLC kommt das Ding ganz furchtbar ins Ruckeln. 720p-Material geht zwar, aber das allein kanns ja auch nicht sein.


Sollte normalerweise bei der CPU + der HD3200 völlig prroblemlos laufen, Probiere mal den MPC als Player.


Zitat cgd;13792717
An meinem Samsung-TV war es nicht möglich, das Bild formatfüllend auf den Schirm zu kriegen, trotz korrekter Auflösung blieben an allen Seiten dicke Trauerränder, die ich weder per Bildschirmtreiber noch per TV-Settings wegbekommen habe. Meine Notebooks und mein Rechner haben mit dem selben TV keine solchen Probleme.


Da kenne ich mich jetzt auch nicht so genau aus, sollte jedoch mit der Option Overscan im CCC möglich sein.



Zitat cgd;13792717

Daneben ist der kleine Lüfter nicht gerad der Leiseste, und mechanisch macht das Gerät auch einen eher billigen Eindruck. Nehmt also lieber was Klassisches a la Shuttle & Co oder spart auf den Mac mini....


Natürlich auch nicht so schön...
#11
Registriert seit: 03.02.2006

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 397
Zitat Obsidian_one;13793630


Sollte normalerweise bei der CPU + der HD3200 völlig prroblemlos laufen, Probiere mal den MPC als Player.



Tja, hätte ich von den Leistungsdaten her auch gedacht.

Das selbe Material, das auf dem Zino ruckelt, wird auf einem meiner Notebooks (Intel 3100er Grafik und C2D 7200) völlig problemlos mit VLC abgespielt.

Irgendwie widerstrebt es mir auch, meinen Lieblingsplayer wegen unzureichender Hardware wechseln zu müssen...

Zitat Obsidian_one;13793630


Da kenne ich mich jetzt auch nicht so genau aus, sollte jedoch mit der Option Overscan im CCC möglich sein.



Genau nach derartigen Optionen hab ich im CCC verzweifelt gesucht, und dort aber nix gefunden. Ist jetzt zwar nicht mehr wichtig, weil jedes einzelne der anderen Probleme ein Totschlagkriterium für einen HTPC ist, aber wenn du einen Tip hast, wo man das findet: Immer raus damit, kann ja später noch mal von Bedeutung sein.

Ist wirklich schade, eine gute Alternative zum Mac mini wär' mal ne feine Sache gewesen, aber der Zino HD ist echt ein Schuss in den Ofen...
#12
customavatars/avatar65280_1.gif
Registriert seit: 03.06.2007
Berlin
Kapitän zur See
Beiträge: 3343
Zitat cgd;13800788

Irgendwie widerstrebt es mir auch, meinen Lieblingsplayer wegen unzureichender Hardware wechseln zu müssen...


Das merkwürdige ist das die Hardware an sich nicht unzureichend ist, es sollte normalerweise völlig flüssig laufen.


Zitat cgd;13800788

Genau nach derartigen Optionen hab ich im CCC verzweifelt gesucht, und dort aber nix gefunden. Ist jetzt zwar nicht mehr wichtig, weil jedes einzelne der anderen Probleme ein Totschlagkriterium für einen HTPC ist, aber wenn du einen Tip hast, wo man das findet: Immer raus damit, kann ja später noch mal von Bedeutung sein.


CCC starten -> Desktop & Anzeigen -> Rechtsklick auf das kleinere Monitorsymbol unten links -> Konfigurieren -> Skalierungsoptionen
#13
Registriert seit: 03.02.2006

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 397
Danke für den Hinweis. Den UI-Designer sollte man zwar erschießen, besser hätte man's kaum verstecken können, aber wenn man's weiss, ist ja wenigstens die Größe korrekt einzustellen.

Was die 1080p-Wiedergabe angeht, ich hab noch mal getestet: Ist leider tatsächlich so, dass 1080p-Material, das sich auf meinem Notebook mit Intel 4500 einwandfrei abspielen läßt, auf den Zino so ruckelt, dass man's nicht anschaun kann. Trotz aktuellster Catalyst-Treiber.

Aber wat solls, das Ding gehört mir inzwischen sowieso nicht mehr und fristet sein Dasein unter neuem Management als billiger Office-Rechner.

Da Dell sich auch bei der Diskussion der Probleme absolut hartleibig und unkooperativ verhalten hat, ist es das dann auch endgültig gewesen für mich mit Dell. Schade eigentlich, es gab Zeiten, da konnte man Dell gut kaufen.
#14
Registriert seit: 10.02.2005

Vizeadmiral
Beiträge: 6624
Was für Player Software hattest Du eingesetzt ? Die muss die ATi Karte auch unterstützen. Mit VLC wird das z.B. nichts :(
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Intel NUC6i7KYK: Skull-Canyon-NUC für Gelegenheitsspieler

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/INTEL-NUC-6I7KYK/INTEL_NUC6I7KYK_TEST-TEASER

Schon weit vor der offiziellen Vorstellung im März drehte das bislang schnellste NUC-System seine Runden durch das Internet – seit wenigen Tagen ist das NUC6i7KYK, welches überwiegend unter dem Codenamen "Skull Canyon" bekannt sein dürfte, im Handel verfügbar. Zeit für uns das... [mehr]

MSI Cubi 2 Plus: Flotter Mini-PC mit Mini-STX-Formfaktor im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-CUBI2PLUS/MSI_CUBI_2_PLUS_TEST-TEASER

Das MSI Cubi N mag zwar trotz seiner schlanken Abmessungen ein für Office-Arbeiten ausreichend schneller Mini-PC sein, wer jedoch ein wenig mehr Performance benötigt oder gar nach weiteren Aufrüst-Optionen Ausschau hält, der stößt schnell an seine Grenzen. Deutlich flexibler ist man mit dem... [mehr]

27-Zoll-iMac (Late 2015) mit 5K-Retina-Display im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/IMAC-RETINA-LOGO

Ende des vergangenen Jahres aktualisierte Apple seine iMac-Produktpalette. Neu hinzugekommen ist ein kleiner iMac mit 21,5 Zoll und einer 4K-Auflösung für das Display. Neben einigen kleineren Updates beim Prozessor, der Grafikkarte sowie der Kombination aus Festplatte und SSD hat Apple beim... [mehr]

MSI Cubi N – sparsamer und lautloser Mini-PC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-CUBI-N/MSI_CUBI_N_TEST-TEASER

Mit seinem Vortex G65-6QF SLI hatte MSI im April eindrucksvoll bewiesen, dass man sehr kompakte und trotzdem leistungsstarke High-End-Rechner mit schickem Design bauen kann. Doch nicht für jedes Anwendungsgebiet muss es gleich ein 4.000-Euro-System sein – es geht auch deutlich kleiner,... [mehr]

Buyer's Guide 2016: Bauvorschlag für einen 2.200-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/BUYERS_GUIDE16_HIGH_END_SYSTEM

Nach unserem 600 und 1.300 Euro teuren Buyer's-Guide-Rechnern legen wir noch einmal eine Schippe drauf und erhöhen unser Budget auf 2.200 Euro. Welche Komponenten sind für diese Preisklasse empfehlenswert? Kann man trotzdem ein schnelles und leises System bauen? Wie fällt der... [mehr]

Buyer's Guide 2016: Bauvorschlag für einen 1.300-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/BUYERS_GUIDE16_MIDRANGE

Nach dem ersten Teil unserer diesjährigen Buyer's Guides erhöhen wir das Budget von 600 auf 1.300 Euro und verbauen noch einmal deutlich schnellere Komponenten. Statt eines Core-i3-Prozessors gibt es ein Core-i5-Modell, den Massen- und Arbeitsspeicher verdoppeln wir und stecken eine deutlich... [mehr]