> > > > Acer stellt Heimserver mit Atom-Prozessor vor

Acer stellt Heimserver mit Atom-Prozessor vor

DruckenE-Mail
Erstellt am: von
acer Intels Atom hat seit seiner Veröffentlichung bisher für einigen Wirbel gesorgt und viele Hersteller für Computerhardware haben für den Winzling ein breites Verwendungsspektrum gefunden. Der Hersteller Acer ging mittlerweile sogar noch einen Schritt weiter und stellte im Laufe des Tages einen Heimserver vor, der auf dem Sparprozessor basiert. Acer verspricht sich davon vor allem einen schnellen, sparsamen Datenspeicher. Der Acer Aspire easyStore H340 - so sein Name - ist in der Lage bis zu 4 TB an Daten aufzunehmen und zu verwalten, sowie diese durch den integrierten GBit-LAN-Controller im gesamten Netzwerk zur Verfügung zu stellen. Dabei steht ihm Microsofts Windows Home Server zur Seite, welches in der Lage ist Medien an DLNA-Endgeräte zu streamen.

Zu den technischen Daten gehört der Atom 230 selbst, welcher mit 1,6 GHz getaktet ist, der übliche 945GC-Chipsatz sowie 2-GB-Arbeitsspeicher. Diese Kombination hat sich bereits in letzter Zeit als äußerst stromsparend erwiesen. Nichtsdestotrotz setzt Acer bei dem System auf ein 200-Watt-Netzteil, welches ausreicht, um bis zu vier Festplatten mit Strom zu versorgen, denn so viele Platten kann das Gehäuse aufnehmen. Das interne Ausbaumaximum gibt der Hersteller, wie oben schon erwähnt, mit 4 TB an. Die Speicherkapazität lässt sich jedoch theoretisch durch den Anschluss von externen Festplatten, an den vier USB-Steckplätzen oder den eSATA-Port, erweitern. Der 200x180x212 mm (BxTxH) Homeserver überschreitet mit einer eingebauten Festplatte knapp die 5-kg-Grenze. Als weitere Besonderheit bietet der Server die Möglichkeit eine Stand-by-Zeit einzustellen, bei welcher der Anwender einstellen kann, ob die Box beispielsweise nachts im Stand-by-Modus laufen soll, um damit die Lautstärke zu verringern und den Verbrauch zu senken.

In unserem Preisvergleich ist der Homeserver bisher noch nicht gelistet, soll jedoch laut Hersteller Ende April zu einem Preis von rund 400 Euro auf dem Markt erscheinen.

{gallery}/galleries/news/steve/acer_aspire_easystore{/gallery}

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (1)

#1
customavatars/avatar91255_1.gif
Registriert seit: 11.05.2008
Raum Stuttgart
Stabsgefreiter
Beiträge: 372
das klingt doch mal sehr vernünftig

kann man dann ja für fast alles nutzen
Linux drauf und dann kann man so alles damit machen
Fileserver, postserver, HD inhalte streamen sollte das ding ja auch schaffen
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Intel NUC6i7KYK: Skull-Canyon-NUC für Gelegenheitsspieler

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/INTEL-NUC-6I7KYK/INTEL_NUC6I7KYK_TEST-TEASER

Schon weit vor der offiziellen Vorstellung im März drehte das bislang schnellste NUC-System seine Runden durch das Internet – seit wenigen Tagen ist das NUC6i7KYK, welches überwiegend unter dem Codenamen "Skull Canyon" bekannt sein dürfte, im Handel verfügbar. Zeit für uns das... [mehr]

MSI Cubi 2 Plus: Flotter Mini-PC mit Mini-STX-Formfaktor im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-CUBI2PLUS/MSI_CUBI_2_PLUS_TEST-TEASER

Das MSI Cubi N mag zwar trotz seiner schlanken Abmessungen ein für Office-Arbeiten ausreichend schneller Mini-PC sein, wer jedoch ein wenig mehr Performance benötigt oder gar nach weiteren Aufrüst-Optionen Ausschau hält, der stößt schnell an seine Grenzen. Deutlich flexibler ist man mit dem... [mehr]

27-Zoll-iMac (Late 2015) mit 5K-Retina-Display im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/IMAC-RETINA-LOGO

Ende des vergangenen Jahres aktualisierte Apple seine iMac-Produktpalette. Neu hinzugekommen ist ein kleiner iMac mit 21,5 Zoll und einer 4K-Auflösung für das Display. Neben einigen kleineren Updates beim Prozessor, der Grafikkarte sowie der Kombination aus Festplatte und SSD hat Apple beim... [mehr]

MSI Cubi N – sparsamer und lautloser Mini-PC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-CUBI-N/MSI_CUBI_N_TEST-TEASER

Mit seinem Vortex G65-6QF SLI hatte MSI im April eindrucksvoll bewiesen, dass man sehr kompakte und trotzdem leistungsstarke High-End-Rechner mit schickem Design bauen kann. Doch nicht für jedes Anwendungsgebiet muss es gleich ein 4.000-Euro-System sein – es geht auch deutlich kleiner,... [mehr]

Buyer's Guide 2016: Bauvorschlag für einen 2.200-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/BUYERS_GUIDE16_HIGH_END_SYSTEM

Nach unserem 600 und 1.300 Euro teuren Buyer's-Guide-Rechnern legen wir noch einmal eine Schippe drauf und erhöhen unser Budget auf 2.200 Euro. Welche Komponenten sind für diese Preisklasse empfehlenswert? Kann man trotzdem ein schnelles und leises System bauen? Wie fällt der... [mehr]

Buyer's Guide 2016: Bauvorschlag für einen 1.300-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/BUYERS_GUIDE16_MIDRANGE

Nach dem ersten Teil unserer diesjährigen Buyer's Guides erhöhen wir das Budget von 600 auf 1.300 Euro und verbauen noch einmal deutlich schnellere Komponenten. Statt eines Core-i3-Prozessors gibt es ein Core-i5-Modell, den Massen- und Arbeitsspeicher verdoppeln wir und stecken eine deutlich... [mehr]