> > > > Weitere GeForce-9800-GTX+-Grafikkarten angekündigt

Weitere GeForce-9800-GTX+-Grafikkarten angekündigt

DruckenE-Mail
Erstellt am: von
Um der Radeon HD 4850 von AMD entgegenhalten zu können, kündigte der kalifornische Grafikkarten-Hersteller NVIDIA die Neuauflage der 9800 GTX an. Primär ist die Plus-Variante ein DIE-Shrink auf die 55-nm-Strukturbreite, was auch erhöhte Taktraten ermöglicht. Somit betragen die Frequenzen des überarbeiteten G92-Chips 738/1839/1100 MHz. Die Speicheranbindung des 512-MB-GDDR3-Speichers beließ man auf 256 bit. Als einer der ersten Hersteller bietet Zotac seine Versionen der GeForce 9800 GTX+ an. Der Boardpartner hält sich nicht nur an die Referenzvorgaben von NVIDIA, sondern bringt auch mit der AMP!-Variante eine eigene Version. So arbeitet diese GPU mit leicht erhöhten Taktfrequenzen. Der Kerntakt liegt mit 750 MHz gerade einmal 12 MHz über den Spezifikationen. Speicher und Shadertakt der 128 Einheiten liegen bei 1150 bzw. 1890 MHz. Neben der Grafikkarte, der Treiber-CD und den benötigten Kabeln legt Zotac mit XIII Century ein kleines Spiele-Bundle bei. Preisangaben zu den beiden Modelle machte der Hersteller bisher noch nicht. Auch in unserem Preisvergleich sind die Karten noch nicht gelistet.


Als nächster Teilnehmer schickte ASUS seine 9800 GTX+ ins Rennen. Auch die EN9800GTX+ muss sich an das Referenzlayout halten. Mit dem SmartDoctor bietet man dem Anwender allerdings die Möglichkeit selbst bei der Taktschraube Hand anzulegen. Mit dem kleinen Tool soll sich der Takt von den 128 Shadereinheiten und der TMU-Domäne unabhängig erhöhen lassen. Auch die 512-MB-GGDR3-Videospeicher können damit beschleunigt werden. Das GamerOSD übernimmt die Aufgabe während Spielen oder anderen 3D-Anwendungen automatisch. Auch Live-Aufzeichnungen des Spielgeschehens sind damit möglich. Die neue Karte von ASUS soll ab Anfang August für 179 Euro im Fachhandel verfügbar sein.



Auch die N9800GTX Plus-T2D512 von MSI gleicht der ASUS-Karte. Lediglich ein anderer Aufkleber wurde dem Kühlkörper spendiert. Mit den vom Hersteller angepeilten 190 Euro liegt man etwas über der Konkurrenz. Mit diversen Tools, wie MSI-Live-Update, StarOSD, Dual-Core-Center, GoodMem bietet man jedoch ein recht üppiges Angebot. Alle benötigten Kabel und Adapter liegen ebenfalls im Karton. Ob der Karte allerdings ein Spiele-Bundle beigelegt wird, wird sich zeigen. Die 9800 GTX+ von MSI soll ab sofort verfügbar sein.



Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht


EVGA liefert ebenfalls zwei Karten aus. Im Gegensatz zur ersten Version wurde die SSC-Variante (Super Super Clocked) nicht bei den Standardfrequenzen belassen. Der Kerntakt beträgt satte 770 MHz. Dem Speicher spendierte man 50 MHz mehr. Die Packungsbeilagen bleiben auch hier noch unbekannt. Treiber und Kabel sollten aber, wie gewohnt beiliegen. Preislich ist die SSC-Variante für rund 200 Euro angesetzt.



Von Elitegroup Computer Systems (ECS) erhält man gleich zwei GeForce 9800 GTX+ für ein SLI-System. Die beiden Karten verfügen über einen Wasserkühler mit zusätzlichem LED-Lüfter, der das Wasser im mitgelieferten Radiator herunterkühlen soll. Zusammen mit einer Pumpe schnürt der Hersteller also ein komplettes Paket mit SLI-Verbund samt Wasserkühlung. Trotz der verbesserten Kühlleistung drehte man nicht an der Taktschraube, sondern hielt sich an die Vorgaben von NVIDIA. Die Hybrid-Kühlkörper aus Kupfer mit 3/8-Zoll-Anschlüssen bedecken sowohl GPU als auch den Videospeicher. Die 12-V-Pumpe fördert maximal 500 Liter pro Stunde durch den kleinen Kreislauf. Die gesamte Einheit soll in einem 5,25-Zoll-Laufwerksschacht ihren Platz finden. Der Lüfter auf den Grafikkarten soll zwischen 1600 und 2400 Umdrehungen pro Minute seinen Dienst ableisten. Auch der 120-mm-Lüfter auf dem Radiator soll laut ECS laufruhig sein. Die beiden ECS-GeForce-9800-GTX+-Hydra-SLI sollen bei ca. 460 Euro liegen und ab August verfügbar sein.

Weiterführende Links:

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

Roundup: 5x GeForce GTX 1070 mit Custom-Design im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/5X-GTX1070/GTX1070_CUSTOM_ROUNDUP-TEASER

Nachdem wir bereits eine Reihe von Boardpartner-Karten der NVIDIA GeForce GTX 1080 ausführlich getestet haben, holen wir gleiches nun für das kleinere Schwestermodell nach, denn auch von der NVIDIA GeForce GTX 1070 gibt es viele Custom-Modelle mit höheren Taktraten, eigenen Kühlsystemen und... [mehr]

Drei Custom-Modelle der GeForce GTX 1060 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/3X-GTX1060/GTX1060_ROUNDUP_TEST-TEASER

Anders als bei der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 trudelten wenige Stunden nach unserem Test zur Founders Edition der NVIDIA GeForce GTX 1060 schon die ersten Boardpartner-Karten mit teils höheren Taktraten, eigenem Kühlsystem und überarbeitetem Platinenlayout ein. Sie dürften... [mehr]

NVIDIA GeForce GTX 1080 mit Pascal-Architektur im XXL-Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/GEFORCE-GTX-1080

Heute ist es soweit: NVIDIA läutet mit der GeForce GTX 1080 und GTX 1070 auf Basis der Pascal-Architektur den diesjährigen Neustart bei den Grafikkarten ein. In Kürze wird wohl auch AMD seinen Beitrag zu diesem Thema leisten. Vor zehn Tagen lud NVIDIA die gesammelte Fachpresse nach Austin ein... [mehr]

Roundup: 5x GeForce GTX 1080 im Custom-Design im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/GEFORCE-GTX-1080

Nachdem wir uns die Founders Edition der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 bereits angeschaut haben, folgen nun fünf Retail-Modelle, die wir in aller Ausführlichkeit unter die Lupe nehmen wollen. Aus den vielen Boardpartnern und unterschiedlichen Modellen haben wir uns solche von ASUS, EVGA,... [mehr]

AMD Radeon RX 480 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/RADEON-RX480/RADEON-RX480-REFERENCE-LOGO

Es ist also soweit: AMD startet die großangelegte Zurückeroberung des Grafikkartenmarktes mit der Radeon RX 480, die als erste Grafikkarte der Polaris-Generation mit gleichnamiger Architektur erscheint und die wir uns genauer anschauen können. Dabei versucht sich AMD an einem anderen Ansatz im... [mehr]

PowerColor Radeon RX 480 Red Devil im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/POWERCOLOR-RX480/POWERCOLOR-RX480REDDEVIL-LOGO

Mit der Radeon RX 480 will AMD zurück zu alter Stärke und hat daher über Monate hinweg die PR-Trommel geschlagen. Letztendlich dabei herausgekommen ist eine sehr gute Karte für einen niedrigen Preis, die aber nicht in allen Bereichen zu überzeugen weiß. Wohl größtes Manko der Karte sollte... [mehr]