> > > > Albatron PC6600GTQ gefahrlos overclocken

Albatron PC6600GTQ gefahrlos overclocken

DruckenE-Mail
Erstellt am: von
Albatron hält mit der PC6600GTQ Bios 4WD Grafikkarte ein ganz besonderes Schmankerl für den ambitionierten Overclocker parat. Die PCI Express Karte, basierend auf NVIDIA´s Geforce 6600 GT Chip gibt es ab sofort in 2 verschiedenen Varianten zu kaufen, die sich lediglich durch einen zusätzlichen BIOS Chip unterscheiden. Aber genau das ist der springende Punkt: die 10 Euro teurere Karte besitzt gegenüber der Billigeren einen zweiten BIOS Chip, welcher den Anwender vor einem Ausfall der Karte bei missglücktem overclocking schützen soll. Die Übertaktung der Karte ist zudem noch denkbar einfach und geschieht über eigens dafür vorgesehene, mitgelieferte Software. Der Käufer hat hier die Wahl direkt beim Booten die Taktfrequenz und die Spannung des Speichers und der GPU zu modifizieren, oder direkt unter Windows, um sich Schritt für Schritt dem Optimalwert durch z.B. synthetische Benchmarks nähern zu können. In beiden Fällen bootet die Karte mit den Werkseinstellungen aus dem Backup Bios, sollten die gewählten Settings zum Absturz führen.

Dies erinnert stark an das von Gigabyte mit dem GA-BX2000 Mainboard eingeführte Dual Bios.
Gigabyte verwendet eine ähnliche Technik schon seit Jahren, um seine Mainboards vor Totalausfall zu schützen. Hier kann z.B. bei einem gescheiterten Bios-Update das Backup Bios aus dem zweiten Chip zurückgeschrieben werden.

Darauf zielt man nun auch bei Albatron ab und so finden derzeit Überlegungen für den Masseneinsatz in Albatron Mainboards statt.
Der Anwender könnte bei einem kompletten Bios Crash beider Bios-Bausteine somit den gesockelten Chip gegen einen für schmales Geld bei Albatron erhältlichen Austausch-Chip tauschen.

Der Einsatz im Grafikkarten-Segment könnte also nur eine Vorstufe zur künftigen, weitläufigeren Verbreitung darstellen. Vielleicht will man seitens Albatron erstmal die Akzeptanz einer solchen Lösung austesten, bevor man die Technik produktübergreifend zum Einsatz bringt.

Der Mehrpreis von ca. 10 Euro gegenüber der ein-Bios-Standardausführung könnte sich gerade für experimentierfreudige Overclocker jedenfalls schnell bezahlt machen.
Vor allem wenn sich anhaltende Gerüchte bestätigen, wonach deaktivierte Pixel Pipelines ähnlich wie bei der Geforce 6800er Serie, freigeschaltet werden können.

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

Roundup: 5x GeForce GTX 1070 mit Custom-Design im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/5X-GTX1070/GTX1070_CUSTOM_ROUNDUP-TEASER

Nachdem wir bereits eine Reihe von Boardpartner-Karten der NVIDIA GeForce GTX 1080 ausführlich getestet haben, holen wir gleiches nun für das kleinere Schwestermodell nach, denn auch von der NVIDIA GeForce GTX 1070 gibt es viele Custom-Modelle mit höheren Taktraten, eigenen Kühlsystemen und... [mehr]

Drei Custom-Modelle der GeForce GTX 1060 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/3X-GTX1060/GTX1060_ROUNDUP_TEST-TEASER

Anders als bei der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 trudelten wenige Stunden nach unserem Test zur Founders Edition der NVIDIA GeForce GTX 1060 schon die ersten Boardpartner-Karten mit teils höheren Taktraten, eigenem Kühlsystem und überarbeitetem Platinenlayout ein. Sie dürften... [mehr]

NVIDIA GeForce GTX 1080 mit Pascal-Architektur im XXL-Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/GEFORCE-GTX-1080

Heute ist es soweit: NVIDIA läutet mit der GeForce GTX 1080 und GTX 1070 auf Basis der Pascal-Architektur den diesjährigen Neustart bei den Grafikkarten ein. In Kürze wird wohl auch AMD seinen Beitrag zu diesem Thema leisten. Vor zehn Tagen lud NVIDIA die gesammelte Fachpresse nach Austin ein... [mehr]

Roundup: 5x GeForce GTX 1080 im Custom-Design im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/GEFORCE-GTX-1080

Nachdem wir uns die Founders Edition der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 bereits angeschaut haben, folgen nun fünf Retail-Modelle, die wir in aller Ausführlichkeit unter die Lupe nehmen wollen. Aus den vielen Boardpartnern und unterschiedlichen Modellen haben wir uns solche von ASUS, EVGA,... [mehr]

AMD Radeon RX 480 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/RADEON-RX480/RADEON-RX480-REFERENCE-LOGO

Es ist also soweit: AMD startet die großangelegte Zurückeroberung des Grafikkartenmarktes mit der Radeon RX 480, die als erste Grafikkarte der Polaris-Generation mit gleichnamiger Architektur erscheint und die wir uns genauer anschauen können. Dabei versucht sich AMD an einem anderen Ansatz im... [mehr]

PowerColor Radeon RX 480 Red Devil im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/POWERCOLOR-RX480/POWERCOLOR-RX480REDDEVIL-LOGO

Mit der Radeon RX 480 will AMD zurück zu alter Stärke und hat daher über Monate hinweg die PR-Trommel geschlagen. Letztendlich dabei herausgekommen ist eine sehr gute Karte für einen niedrigen Preis, die aber nicht in allen Bereichen zu überzeugen weiß. Wohl größtes Manko der Karte sollte... [mehr]