> > > > AMD Radeon Pro 450/455/460: Polaris-11-Vollausbau für das MacBook Pro

AMD Radeon Pro 450/455/460: Polaris-11-Vollausbau für das MacBook Pro

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

amd radeon pro macbookDas neue MacBook Pro, welches Apple gestern im Rahmen seiner „Hello again“-Keynote unweit des eigenen Firmen-Campus vorstellte, hat nicht nur die neue Touch Bar und Touch ID spendiert bekommen, sondern auch bislang unbekannte Grafikchips. Dies gilt jedoch nur für die größere 15-Zoll-Version, denn während das Apple MacBook Pro 13 Zoll mit der in der Skylake-CPU integrierten Iris-Grafik auskommen muss, verbaut man in den größeren Schwestermodellen einen dedizierten Grafikchip. Je nach Geldbeutel und Konfiguration kann das eine AMD Radeon Pro 450, 455 oder Radeon Pro 460 sein. Die gibt es bislang lediglich bei Apple und wurden eigentlich noch gar nicht offiziell vorgestellt. Auch in Cupertino hielt man sich während der Präsentation hinsichtlich der genauen Spezifikationen gewohnt zurück – wir haben nun näher nachgeforscht.

Demnach setzt AMD bei seiner neuen Radeon Pro 460 auf den Polaris-11-Chips, welcher so auch auf der Radeon RX 460 im Desktop zum Einsatz kommt. Im Gegensatz zum Desktop-Modell setzt man sogar auf den Vollausbau und spendiert der Radeon Pro 460 zwei Compute-Units mehr, an die weiterhin jeweils 64 ALUs angeschlossen werden. Satt der 14 CUs und damit 896 Streamprozessoren stehen der mobilen Version 16 Cluster mit insgesamt 1.024 Shadereinheiten bereit. Allerdings wird nicht ganz die Rechenleistung des Desktop-Modells erreicht. Sie sinkt von ehemals 2,2 TFLOPs auf 1,86 TFLOPS, was auf reduzierte Taktraten hindeutet. Statt der 1.200 MHz dürfte sich der mobile Ableger nur mit etwa 900 MHz ans Werk machen. Zu den 1.024 Shadereinheiten gesellen sich noch 64 TMUs und 16 ROPs sowie ein 4.096 MB großer GDDR5-Videospeicher, welcher über ein 128 Bit breites Interface angebunden wird und zusammen mit einem Takt von 1.250 MHz eine Bandbreite von 80 GB/s erreicht.

Doch damit nicht genug: Während Polaris 11 im Desktop mit einer maximalen Leistungsaufnahme von 75 W spezifiziert wird, sollen es alle drei Modelle im neuen Apple MacBook Pro 15 Zoll auf gerade einmal 35 W bringen. Damit sind die Gerüchte von Mitte Oktober, AMD würde eine neue Polaris-Revision mit 50 % höherer Effizienz planen, bestätigt. Die AMD Radeon Pro 460 gibt es im neuen MacBook Pro allerdings nur gegen Aufpreis. Je nach Basis-Version müssen für sie 120 oder 240 Euro mehr bezahlt werden.

Etwas günstiger ist die Radeon Pro 455. Ihr steht allerdings nicht nur die Hälfte an Videospeicher zur Verfügung, sondern auch nur noch zwölf Compute-Unites. Damit muss sie mit 768 Streamprozessoren und 56 Textureinheiten auskommen. Ihre Rechenleistung sinkt auf rund 1,3 TFLOPs, die Taktraten damit auf etwa 850 MHz. Die Einstiegs-Version im neuen MacBook Pro 15 Zoll ist die Radeon Pro 450. Bei ihr hat AMD abermals zwei Compute-Units gestrichen und den Videospeicher auf 2 GB beschnitten. Damit stehen immerhin noch 640 Recheneinheiten sowie eine Rechenleistung von rund einem Teraflop zur Verfügung. Die Taktraten liegen somit bei etwa 775 MHz. Bei 1.250 MHz schnellen GDDR5-Chips sowie 128 Datenleitungen bleibt es aber auch hier.

Die technischen Daten der neuen Polaris-Modelle im Vergleich
Modell AMD Radeon RX 460 AMD Radeon Pro 460 AMD Radeon Pro 455 AMD Radeon Pro 450
Homepage www.amd.de www.amd.de www.amd.de www.amd.de
Technische Daten
Fertigung 14 nm 14 nm 14 nm 14 nm
GPU Polaris 11 Polaris 11 Polaris 11 Polaris 11
GPU-Takt (Base Clock) 1.090 MHz ? ? ?
GPU-Takt (Boost Clock) 1.200 MHz ~ 900 MHz ~ 850 MHz ~ 775 MHz
Speichertakt 1.750 MHz 1.250 MHz 1.250 MHz 1.250 MHz
Speichertyp GDDR5 GDDR5 GDDR5 GDDR5
Speichergröße 2/4 GB 4 GB 2 GB 2 GB
Speicherinterface 128 Bit 128 Bit 128 Bit 128 Bit
Speicherbandbreite 112 GB/s 80 GB/s 80 GB/s 80 GB/s
DirectX-Version 12 12 12 12
Shadereinheiten 896 1.024 768 640 
Textur Units 56 64 56 40
ROPs 16 16 16  16
Typische Boardpower 75 W 35 W 35 W 35 W

Insgesamt dürften sich die Modelle damit auf dem Niveau einer NVIDIA GeForce GTX 965M bewegen, womöglich aber etwas sparsamer arbeiten. Erste unabhängige Benchmarks werden dies allerdings noch beweisen müssen. Apple setzt nicht zum ersten Mal auf Grafikkarten aus dem Hause AMD. Schon die aktuellen iMac-Modelle und der inzwischen in die Jahre gekommene Mac Pro lassen sich mit AMD-GPUs bestücken.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (9)

#1
Registriert seit: 30.11.2012

Banned
Beiträge: 529
Damit sind die Gerüchte von Mitte Oktober, AMD würde eine neue Polaris-Revision mit 50 % höherer Effizienz planen, bestätigt.

Sehr interessant. Könnte man da ein uodate zu der alten news machen, wäre gespannt wie eine rx480 mir 30% mehr leistung aussieht
#2
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1435
Zitat ASCI3;25026146
Damit sind die Gerüchte von Mitte Oktober, AMD würde eine neue Polaris-Revision mit 50 % höherer Effizienz planen, bestätigt.


Achja? Woran machst du das bitte fest?

Ich sehe hier lediglich Versionen mit deutlich geringeren Tektraten. Und genau DAS kommt eben der Eingansspannung und somit dem Stromverbrauch zugute.

Die TDP Einstufung von 75W für die Desktop RX460 bedeutet ja nicht, dass das Ding auch wirklich 75W verbraucht. Kann auch gut sein, dass einige Modelle da nochmal deutlich weniger ziehen, aber eben lange nicht in die 35W Klasse fallen.

Bei CPUs macht AMD das doch auch seit Jahren. Da gibt die 45W, 65W, 95W... Klasse. Eine CPU mit einer realen TDP von 80W fällt damit automatisch in die 95W Klasse, weil sie in die 65W Klasse nicht reinpasst.

Von diesen, deutlich im Takt beschnittenen, Chips jetzt direkt auf eine neue Version mit 50% höherer Effizienz zu schließen, halte ich daher für sehr gewagt.
#3
customavatars/avatar34509_1.gif
Registriert seit: 31.01.2006
Jena / Thüringen
Moderator
HWLUXX OC-Team
TeamMUTTI
Beiträge: 11734
Die TDP Argumentation musst Du dann aber auch bei den 35W anlegen. Vielleicht brauchen die ja auch nicht 35W, sondern 21W oder was auch immer? :vrizz:
#4
customavatars/avatar179024_1.gif
Registriert seit: 29.08.2012

Fregattenkapitän
Beiträge: 3034
Zitat Stegan;25025927
Insgesamt dürften sich die Modelle damit auf dem Niveau einer NVIDIA GeForce GTX 965M bewegen, womöglich aber etwas sparsamer arbeiten.


Von der FP32- Leistung jedenfalls. Die FP64 - Leistung ist dafür immerhin doppelt so stark. Die FP16- Leistung der RX 460 ist laut Wikipedia gleich stark wie die FP32- Leistung, zwar habe ich zur GTX 965M keine Infos finden können, aber in der Regel ist bei Nvidia die Rechenleistung wie bei FP64 deutlich eingeschränkt.
Wenn man FP64 und FP16 oft beansprucht, sollte man sich natürlich gleich eine angemessene GPU besorgen, aber immerhin kann das für den Profibereich manchmal nützlich sein...

Was die neue Charge betrifft, sehe ich das auch so wie Morrich. Es ist bei ziemlich stromfressenden, sehr hoch getakteten Grafikkarten teilweise möglich, den Stromverbrauch zu halbieren, für 20% weniger Takt. Wenn in dem Notebook logischerweise die Karte selbst die Spannung nicht bereitstellen muss, und nur noch der Verbrauch des Grafikchips eine Rolle spielt, klappt sowas natürlich auch bei kleineren Chips. Es kann also im Prinzip durchaus genau die gleiche RX 460 sein, wie sie auch im Handel ist, nur mit weniger Takt.
#5
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1435
Zitat loopy83;25026594
Die TDP Argumentation musst Du dann aber auch bei den 35W anlegen. Vielleicht brauchen die ja auch nicht 35W, sondern 21W oder was auch immer? :vrizz:


Wäre natürlich möglich.
Aber wenn dem so wäre und die Effizienz hätte sich also tatsächlich so deutlich gesteigert, warum sollte AMD dann die Chips in den MacBooks so deutlich geringer takten lassen?

Nein, ich glaube nicht daran, dass AMD eine neue Revision seiner Polaris Chips parat hat, die 50% effizienter sind. Hier wurde einfach deutlich an der Taktschraube gedreht bzw. die Eingangsspannung so deutlich gesenkt, dass keine höheren Taktraten möglich sind.
Und so wurde halt die deutlich geringere TDP erreicht.

Nicht, dass ich mir nicht Gegenteiliges für AMD wünschen würde (ich schiele ja auch auf die RX480 und da käme mir ein effizienterer Chip auch entgegen), aber ich glaubs einfach nicht. Zumindest nicht in diesen Ausmaßen. Bei 20% würd ich noch mitgehen, aber nicht bei 50%.
#6
Registriert seit: 14.09.2016

Banned
Beiträge: 77
Zitat ASCI3;25026146
Damit sind die Gerüchte von Mitte Oktober, AMD würde eine neue Polaris-Revision mit 50 % höherer Effizienz planen, bestätigt.


Ganz im Gegenteil, das ist ein Full Chip mit massiv gesenkten Taktraten, noch hat man irgndeine Ahnung über die Leistung/Taktraten in der Praxis.
Die theoretischen Flops gehen von 2.15 auf 1.8x herunter und es wird der Vollausbau genutzt, also gut 10% mehr shader, 20% weniger Takt und daher auch weniger Spannung, sowie entscheidend auch deutlich weniger Speicherbandbreite, die sinkt auf 80 GB/s.

Der Chip wird garantiert gut 20% langsamer sein, wahrscheinlich eher 30% in der Praxis.
Zudem ist die Desktop rx460 wahrscheinlich einfach nur Abfall. Eine sehr schlechte AMD Strategie Apple den Hof zu machen und in wichtigen anderen Feldern wieder ineffiziente und langweilige Chips zu liefern.

Zitat
Sehr interessant. Könnte man da ein uodate zu der alten news machen, wäre gespannt wie eine rx480 mir 30% mehr leistung aussieht


Polaris 11 Notebook =! Polaris 10 Polaris 11 Desktop! Viel geringere Taktraten, anderes Binning.
Wie du darauf kommen willst , ist mir schleierhaft.

Polaris könnte bei deutlich weniger Takt erheblich sparsamer zu Werke gehen und wenn es mit dem Takt weiter nach oben geht, wird er ineffizient. Schau dir mal Notebook und Desktop Prozessoren an da hast du ein ähnliches Verhältnis.

Das ist mal wieder alles nur Wunschdenken.
#7
customavatars/avatar259313_1.gif
Registriert seit: 24.08.2016

Bootsmann
Beiträge: 632
Zitat ASCI3;25026146
Damit sind die Gerüchte von Mitte Oktober, AMD würde eine neue Polaris-Revision mit 50 % höherer Effizienz planen, bestätigt.

Woran glaubst du das zu erkennen?
P11 wurde als Notebook-GPU geplant, der Sweet spot wird einfach bei 35W liegen.
#8
customavatars/avatar38507_1.gif
Registriert seit: 12.04.2006

Flottillenadmiral
Beiträge: 5834
Zitat ASCI3;25026146
Damit sind die Gerüchte von Mitte Oktober, AMD würde eine neue Polaris-Revision mit 50 % höherer Effizienz planen, bestätigt.

Das muss keine neue Revision sein. Man munkelt ja schon länger, dass der Effizienz-Sweetspot von Glofos 14nm Fertigung für Polaris bei 900 MHz liegen soll. Und dort soll sich die Pro 460 ja auch einpendeln. Halbierte Leistungsaufnahme bei vielleicht 15-20% weniger Performance im Vergleich zu den Desktop Derivaten wäre ein entsprechend signifikanter Effizienzsprung.
#9
Registriert seit: 01.08.2016

Gefreiter
Beiträge: 58
"Satt der 14 CUs..."

Ich nehme an das sollte ein "Statt" sein?
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Roundup: 5x GeForce GTX 1070 mit Custom-Design im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/5X-GTX1070/GTX1070_CUSTOM_ROUNDUP-TEASER

Nachdem wir bereits eine Reihe von Boardpartner-Karten der NVIDIA GeForce GTX 1080 ausführlich getestet haben, holen wir gleiches nun für das kleinere Schwestermodell nach, denn auch von der NVIDIA GeForce GTX 1070 gibt es viele Custom-Modelle mit höheren Taktraten, eigenen Kühlsystemen und... [mehr]

Drei Custom-Modelle der GeForce GTX 1060 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/3X-GTX1060/GTX1060_ROUNDUP_TEST-TEASER

Anders als bei der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 trudelten wenige Stunden nach unserem Test zur Founders Edition der NVIDIA GeForce GTX 1060 schon die ersten Boardpartner-Karten mit teils höheren Taktraten, eigenem Kühlsystem und überarbeitetem Platinenlayout ein. Sie dürften... [mehr]

NVIDIA GeForce GTX 1080 mit Pascal-Architektur im XXL-Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/GEFORCE-GTX-1080

Heute ist es soweit: NVIDIA läutet mit der GeForce GTX 1080 und GTX 1070 auf Basis der Pascal-Architektur den diesjährigen Neustart bei den Grafikkarten ein. In Kürze wird wohl auch AMD seinen Beitrag zu diesem Thema leisten. Vor zehn Tagen lud NVIDIA die gesammelte Fachpresse nach Austin ein... [mehr]

Roundup: 5x GeForce GTX 1080 im Custom-Design im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/GEFORCE-GTX-1080

Nachdem wir uns die Founders Edition der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 bereits angeschaut haben, folgen nun fünf Retail-Modelle, die wir in aller Ausführlichkeit unter die Lupe nehmen wollen. Aus den vielen Boardpartnern und unterschiedlichen Modellen haben wir uns solche von ASUS, EVGA,... [mehr]

AMD Radeon RX 480 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/RADEON-RX480/RADEON-RX480-REFERENCE-LOGO

Es ist also soweit: AMD startet die großangelegte Zurückeroberung des Grafikkartenmarktes mit der Radeon RX 480, die als erste Grafikkarte der Polaris-Generation mit gleichnamiger Architektur erscheint und die wir uns genauer anschauen können. Dabei versucht sich AMD an einem anderen Ansatz im... [mehr]

PowerColor Radeon RX 480 Red Devil im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/POWERCOLOR-RX480/POWERCOLOR-RX480REDDEVIL-LOGO

Mit der Radeon RX 480 will AMD zurück zu alter Stärke und hat daher über Monate hinweg die PR-Trommel geschlagen. Letztendlich dabei herausgekommen ist eine sehr gute Karte für einen niedrigen Preis, die aber nicht in allen Bereichen zu überzeugen weiß. Wohl größtes Manko der Karte sollte... [mehr]