> > > > Kleinste Pascal-GPU GeForce GTX 1050 kündigt sich an

Kleinste Pascal-GPU GeForce GTX 1050 kündigt sich an

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

NVIDIA Geforce LogoGrafikkartenhersteller möchten mit ihren Architekturen möglichst viele Käufer ansprechen und entwickeln hierzu verschiedene Ausbaustufen einer GPU. Auch NVIDIA bietet nicht nur einen einzigen Pascal-Ableger an und hat bereits jetzt verschiedene Ausbaustufen im Angebot. Wie die Kollegen von BenchLife melden, soll das Sortiment mit der GeForce GTX 1050 bald nach unten hin abgerundet und somit die GeForce GTX 1060 als aktuell kleinste Pascal-Grafikkarte abgelöst werden. Die GTX 1050 soll als direkter Nachfolger zur GeForce GTX 950 ins Rennen geschickt werden und dabei mit ähnlichen Spezifikationen an den Start gehen.

Laut einem jüngst veröffentlichten GPU-Z-Screenshot wird die GeForce GTX 1050 mit einem Basistakt von 1.316 MHz arbeiten. Im Boost-Betrieb sollen mindestens 1.380 MHz möglich sein. Insgesamt sollen 768 Shader zur Verfügung stehen. Der GDDR5-Speicher soll eine Größe von 4 GB besitzen und über ein 128-Bit-Interface mit dem GP107-Grafikprozessor kommunizieren. Die Taktfrequenz des Speichers wird auf effektive 7,0 GHz beziffert. Weiterhin soll die TDP bei 75 W liegen, womit der 3D-Beschleuniger ohne einen zusätzlichen Stromanschluss auskommen würde. Der Strom des PCI-Express-Steckplatzes würde ausreichen, um die GTX 1050 mit genügend Energie zu versorgen. Die ältere GTX 950 muss aufgrund ihrer TDP von 90 W noch mit einem zusätzlichen Stromanschluss betrieben werden.

gtx 1050

Laut ersten Spekulationen wird die GeForce GTX 1050 im Oktober offiziell vorgestellt. Darüber hinaus sprechen die Gerüchte davon, dass gleich zwei verschiedene Varianten den Markt erreichen könnten. Neben der bereits erwähnten Version mit 4 GB Speicher könnte auch ein etwas günstigeres Modell mit 2 GB Speicher in den Handel kommen. Preise sind aktuell noch nicht bekannt und auch Leistungswerte sind derzeit noch reine Spekulationen. Vermutlich wird die GTX 1050 allerdings aufgrund der neueren Pascal-Architektur die ältere GTX 950 in allen Benchmarks schlagen können. 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (32)

#23
customavatars/avatar119706_1.gif
Registriert seit: 13.09.2009

Bootsmann
Beiträge: 671
Geforce Experience und damit Shadowplay gibt es jetzt nur noch mit Kontobindung.
#24
customavatars/avatar120848_1.gif
Registriert seit: 04.10.2009
Eisscholle hinten links
Korvettenkapitän
Beiträge: 2413
Gerade probiert vom Arbeitsrechner, runterladen geht ohne Konto.
[ATTACH=CONFIG]373921[/ATTACH]
#25
customavatars/avatar107637_1.gif
Registriert seit: 31.01.2009
Dortmund
Vizeadmiral
Beiträge: 7245
Zitat Zero-11;24901029
Geforce Experience und damit Shadowplay gibt es jetzt nur noch mit Kontobindung.


Also ich habe kein Konto................funktioniert aber trotzdem.^^
#26
customavatars/avatar119706_1.gif
Registriert seit: 13.09.2009

Bootsmann
Beiträge: 671
Zitat RoBBe07;24901134
Gerade probiert vom Arbeitsrechner, runterladen geht ohne Konto.
[ATTACH=CONFIG]373921[/ATTACH]


Kannst du aber nicht nutzen ohne Konto.
#27
Registriert seit: 03.05.2013

Stabsgefreiter
Beiträge: 381
Da sich ja eine 1050 Ti abzeichnet sehe ich die Preise so.

1050 Ti 4GB, GTX 960 Leistung ab 170€
1050 2GB, etwas schneller als die GTX 950, ab 135€.
#28
customavatars/avatar73342_1.gif
Registriert seit: 22.09.2007

Admiral
Beiträge: 13411
Das wäre aber etwas zu teuer, die 1050ti wäre viel zu nah an der 3gb 1060.
#29
customavatars/avatar119706_1.gif
Registriert seit: 13.09.2009

Bootsmann
Beiträge: 671
Zitat lll;24894036
Zumindest aus Sicht der Hersteller kann ich es nachvollziehen, sie müssen mit diesen kleinen Karten mehr Gewinn machen als es noch vor Fünf oder Zehn Jahren möglich war, Intel drückt mit ihren IGP's mächtig in diesen Markt hinein, früher gingen die Desktop Karten die man im freien Handel erwerben konnte noch bis hinter zur R5 230/GT 710, heute ist bei RX460/GTX1050 Schluss, die OEM's bekommen noch niedrigere Karten, aber auch nicht mehr so wie früher,


ooooohhhh die armen Grakahersteller mir kommen die Tränen

wenn sie mit diesen Karten mehr Gewinn machen sind diese im Verhältnis zu den IGPs noch schlechter, somit müssen sie um zu konkurrieren eher das Gegenteil machen

Zitat
eine Intel Iris Pro Graphics 6200 (die beste IGP die es gibt) kommt schon an eine GTX750 heran.

falsch - zumal die Iris Pro eingestellt wird
#30
customavatars/avatar195085_1.gif
Registriert seit: 04.08.2013

Leutnant zur See
Beiträge: 1132
Die Iris Pro 6200 kommt nicht wirklich an die 750 ran.

Hab die selber im HTPC. Also man kann viele Spiele auf 720p auf super low ganz gut spielen.

Das ist kein Vergleich zur 750..
#31
customavatars/avatar73342_1.gif
Registriert seit: 22.09.2007

Admiral
Beiträge: 13411
Zero, ganz unrecht hatte er nicht, die IrisPro aus dem i7 5775c kam (in einigen tests) sehr nah an die Leistung einer GTX 750 1GB heran, aber nicht ganz auf gleiche Werte.
Der Grund ist aber auch simpel, hier werden bei solchen vergleichen natürlich Einstellungen getestet, bei denen sich die 750 nicht absetzen kann. Wenn man aber einfach mal Valley in extrem HD als vergleich nimmt, reden wir von ganz anderen Differenzen. Da bringt eine 750 non Ti grob 900-980 Punkte, je nach Takt, eine GTX 750 Ti bringt es auf 1100-1180, je nach Takt. Ich hatte bei meiner 750Ti auch schon mal über 1200 stehen, wie ich das hinbekommen hab weiß ich aber nicht, es ist nicht reproduzierbar und für mich daher auch auf Grund des extremem Takt von 1600MHz Core bei ner 750Ti nicht maßgeblich ;)

Eine IGP wird, egal wie man es dreht und wendet, nicht an die Leistung einer GPU der Entry-Gaming-Klasse mit dediziertem VRAM ran kommen, so bald man auch ein paar Qualitätsmodi ein stellt, die Speicher und Speicherbandbreite benötigen.

Es gibt mit sicherheit Anwendungsbereiche, wo man den Unterschied eben nicht merkt, udn da ist die IGP auch voll ok, aber es gibt auch für diese Low-Performance-GPUs Einsatzgebiete.

Wenns den markt nicht gäbe, würden die Karten nicht hergestellt ;)
#32
customavatars/avatar195085_1.gif
Registriert seit: 04.08.2013

Leutnant zur See
Beiträge: 1132
Klar, wenn man nur sowas wie LOL spielt, geht das. Aber alles halbwegs 3D mäßige schafft sie leider gar nicht. Musste da auch noch ne extra Grafikkarte zustecken.

Hab versucht Borderlands 1 zum laufen zu kriegen, läuft mit der Iris Pro 6200 auf 720p und alles ganz runter so lala. Eher unspielbar.


Aber deshalb wäre ne 1050 mit der Leistung der 960 ohne Stromstecker perfekt für die Kiste.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Roundup: 5x GeForce GTX 1070 mit Custom-Design im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/5X-GTX1070/GTX1070_CUSTOM_ROUNDUP-TEASER

Nachdem wir bereits eine Reihe von Boardpartner-Karten der NVIDIA GeForce GTX 1080 ausführlich getestet haben, holen wir gleiches nun für das kleinere Schwestermodell nach, denn auch von der NVIDIA GeForce GTX 1070 gibt es viele Custom-Modelle mit höheren Taktraten, eigenen Kühlsystemen und... [mehr]

Drei Custom-Modelle der GeForce GTX 1060 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/3X-GTX1060/GTX1060_ROUNDUP_TEST-TEASER

Anders als bei der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 trudelten wenige Stunden nach unserem Test zur Founders Edition der NVIDIA GeForce GTX 1060 schon die ersten Boardpartner-Karten mit teils höheren Taktraten, eigenem Kühlsystem und überarbeitetem Platinenlayout ein. Sie dürften... [mehr]

NVIDIA GeForce GTX 1080 mit Pascal-Architektur im XXL-Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/GEFORCE-GTX-1080

Heute ist es soweit: NVIDIA läutet mit der GeForce GTX 1080 und GTX 1070 auf Basis der Pascal-Architektur den diesjährigen Neustart bei den Grafikkarten ein. In Kürze wird wohl auch AMD seinen Beitrag zu diesem Thema leisten. Vor zehn Tagen lud NVIDIA die gesammelte Fachpresse nach Austin ein... [mehr]

Roundup: 5x GeForce GTX 1080 im Custom-Design im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/GEFORCE-GTX-1080

Nachdem wir uns die Founders Edition der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 bereits angeschaut haben, folgen nun fünf Retail-Modelle, die wir in aller Ausführlichkeit unter die Lupe nehmen wollen. Aus den vielen Boardpartnern und unterschiedlichen Modellen haben wir uns solche von ASUS, EVGA,... [mehr]

AMD Radeon RX 480 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/RADEON-RX480/RADEON-RX480-REFERENCE-LOGO

Es ist also soweit: AMD startet die großangelegte Zurückeroberung des Grafikkartenmarktes mit der Radeon RX 480, die als erste Grafikkarte der Polaris-Generation mit gleichnamiger Architektur erscheint und die wir uns genauer anschauen können. Dabei versucht sich AMD an einem anderen Ansatz im... [mehr]

PowerColor Radeon RX 480 Red Devil im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/POWERCOLOR-RX480/POWERCOLOR-RX480REDDEVIL-LOGO

Mit der Radeon RX 480 will AMD zurück zu alter Stärke und hat daher über Monate hinweg die PR-Trommel geschlagen. Letztendlich dabei herausgekommen ist eine sehr gute Karte für einen niedrigen Preis, die aber nicht in allen Bereichen zu überzeugen weiß. Wohl größtes Manko der Karte sollte... [mehr]