> > > > AMD entlässt Radeon Pro Duo in den Handel

AMD entlässt Radeon Pro Duo in den Handel

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

amd radeon pro duoNach der ersten Ankündigung zur Game Developer Conference im März hat AMD mit der Radeon Pro Duo nun sein neustes Grafikkarten-Flaggschiff offiziell vorgestellt. Die neue Dual-GPU-Grafikkarte auf Basis zweier Fiji-GPUs soll nun endlich im Handel erhältlich sein. Große Überraschungen gibt es bei den Spezifikationen allerdings nicht, geistern sie schon seit einigen Wochen durch das Internet und wurden bereits gestern durch einen Leak der Präsentationsfolien vorab bestätigt.

Auf der AMD Radeon Pro Duo kommen gleich zwei Fiji-GPUs zum Einsatz, welche schon auf der Radeon R9 Fury X, Radeon R9 Fury und der Radeon R9 Nano Verwendung findet. Die Fiji-GPU ist AMDs bisher größter und komplexester Chip, der auf einer Fläche von 596 mm² satte 8,9 Milliarden Transistoren zählt und damit deutlich größer als NVIDIAs GM200 ausfällt. Während der Grafikprozessor auf der Radeon R9 Fury leicht beschnitten wurde, entsprechen die beiden Grafikchips der neuen Pro-Duo-Grafikkarte dem Vollausbau und stellen damit je 4.096 Streamprozessoren bereit, die sich auf vier Blöcke mit jeweils 16 Compute-Units verteilen. Jede dieser CUs hält 64 skalare Einheiten bereit, genau wie 4 TMUs, von denen im Vollausbau in der Summe 256 Textureinheiten zur Verfügung stehen. Direkt angeschlossen sind vier HBM-Chips, die jeweils über 2x 512 Bit am Memory-Controller angeschlossen sind. Pro Grafikchip stehen auch der Radeon Pro Duo 4 GB Speicher zur Verfügung.

Leistung zweier Nano-Karten

An die Leistung zweier Radeon-R9-Fury-X-Grafikkarten im CrossFire-Betrieb dürfte die Radeon Pro Duo allerdings nicht herankommen, sondern vielmehr an die Performance zweier Nano-Karten. Der Grund: Um der gewaltigen Abwärme Herr zu werden und gleichzeitig die Leistungsaufnahme nicht ins Unermessliche zu steigern, hat AMD die Taktraten abgesenkt. Chip und Speicher der Radeon Pro Duo machen sich nun mit runden 1.000 bzw. 500 MHz ans Werk. Zum Vergleich: Eine einzelne Radeon R9 Fury X bringt es noch auf 1.050 respektive 500 MHz. Diese Differenz von 50 MHz mag zwar nicht viel erscheinen, dürfte in der Praxis jedoch höher ausfallen. Ein Chip der Radeon Pro Duo entspricht 1:1 dem einer Radeon R9 Nano, die in unserem Test in der Praxis mit einem Takt von 850 bis 950 MHz arbeitet.

Die Ähnlichkeit der beiden Karten ist auch bei der typischen Boardpower ersichtlich. Die Angabe für die Radeon Pro Duo hat AMD im Vergleich zur Radeon R9 Nano schlichtweg verdoppelt und gibt diese nun mit 350 W an. Eine einzelne Radeon R9 Fury X bringt es hier noch auf 275 W. Mit Strom versorgt wird das neue Flaggschiff der US-Amerikaner über gleich drei 8-Pin-PCI-Express-Stromstecker – jeder Grafikchip wird über fünf Phasen versorgt. Ein PLX-Brückenchip lässt die beiden GPUs intern miteinander kommunizieren.

amd radeon pro duo handel 20
Die neue AMD Radeon Pro Duo

Gekühlt wird die Radeon Pro Duo wie die Radeon R9 Fury X von einem All-In-On-Wasserkühler, welcher weiterhin aus dem Hause Cooler Master stammt. Trotz der doppelten GPU-Anzahl gibt es allerdings keinen größeren Radiator. Auch das Kühlsystem für die neue Doppelherz-Grafikkarte muss mit einem Wärmetauscher samt 120-mm-Lüfter auskommen, dafür ist das System völlig wartungsfrei und erfordert keinen schon bestehenden Kühlkreislauf. Bei der Radeon Fury X hatten vor allem die ersten Modelle mit einem hochfrequenten Pfeifton zu kämpfen und waren somit alles andere als leise – AMD besserte jedoch schnell nach. Ob dies auch für den Neuling gilt, müssen erste Tests beweisen.

Der Kühler selbst nimmt zwei Slots in der Höhe an Platz ein und verfügt über eine Aluminium-Plastikabdeckung samt Softtouch-Finish. Auf der Rückseite gibt es zur besseren Stabilität und Kühlung eine Backplate. Ein beleuchtetes Radeon-Logo auf der Seite ist ebenfalls wieder mit von der Partie, genau wie ein Dual-BIOS-Schalter. Insgesamt bringt es die Radeon Pro Duo auf Abmessungen von 270 x 103 mm, während der Raditor inklusive seines Lüfters 120 x 154 x 63 mm misst. Die Slotblende hält drei DisplayPort-1.2a-Anschlüsse sowie einen HDMI-1.4-Ausgang bereit – der Display-Controller hat also auch im Falle der Radeon Pro Duo keinerlei Überarbeitung erfahren. Eine Wiedergabe von UltraHD bzw. 4K ist über HDMI auch weiterhin nicht mit 60 Hz möglich.

amd radeon pro duo handel 22
Die Kühlung der Radeon Pro Duo

Mehr als eine Radeon-Grafikkarte

Insgesamt soll die neue Doppelherz-Grafikkarte von AMD eine Compute-Performance von satten 16,38 TFLOPS erreichen und in Spielen die Konkurrenz in Form der NVIDIA GeForce GTX Titan X, aber auch in Form der hauseigenen Radeon R9 295X2 deutlich überholen. Je nach Spiel und Auflösung soll die Dual-Fiji zwischen 30 und 50 % höhere Frameraten erreichen. Getestet will AMD dies unter anderem in Spielen wie Tomb Raider, Grand Theft Auto V, Battlefield 4, Assassin’s Creed: Syndicate, Ashes of the Singularity und Far Cry Primal. Eine Paradedisziplin für die Radeon Pro Duo soll vor allem aber DirectX 12 in 4K sein. Hier sollen die beiden Fiji-Chips selbst ein SLI-Gespann zweier Titan-X-Grafikkarten in Schach halten können und deutlich über 50 FPS erreichen.

Virtual Reality ist ebenfalls ein großes Thema. Hier soll sich die neue Radeon ebenfalls an die Spitze setzen können. Im SteamVR-Test sollen 11 Punkte möglich sein, während es die NVIDIA-Karte auf knapp über 10 Punkte schaffen soll. Zu beachten ist jedoch, dass es sich hier um herstellereigene Benchmarks handelt. Unabhängige Tests müssen dies erst noch beweisen.

Eines aber ist klar: Die AMD Radeon Pro Duo soll nicht nur Gamer-Herzen höherschlagen lassen, sondern sich auch für andere Teilbereiche sehr gut eignen. AMD hebt hier die Compute-Leistung hervor, beispielsweise in Autodesk, Blackmagic DaVinci Resolve Studio und Fusion Studio, aber auch in Adobe Premiere und After Effects. Die Radeon Pro Duo ist die erste Radeon-Grafikkarte, welche im professionellen Umfeld eingesetzt wird. AMD hatte in den letzten Wochen zahlreiche Film- und CGI-Studios mit den Grafikkarten ausgestattet, darunter 21st Century Fox, Lionsgate und Legendary. AMD bezeichnet sein neues Flaggschiff als die schnellste Grafikkarte der Welt.

amd radeon pro duo handel 32
Erste Spiele-Benchmarks zur Radeon Pro Duo

Die neue AMD Radeon Pro Duo soll ab sofort für satte 1.696 Euro im Handel erhältlich sein. In unserem Preisvergleich sind zwar schon ein paar Boardpartner-Modelle gelistet, verfügbar sind diese jedoch nicht. Wann wir einen Test nachliefern können, steht noch in den Sternen – bislang hatte AMD auf unsere Anfragen nicht reagiert. Vermutlich sind Testmuster und Retail-Karten noch Mangelware.

Die AMD Radeon Duo Pro im Vergleich
Modell NVIDIA GeForce GTX 980 Ti AMD Radeon R9 Fury X AMD Radeon Pro Duo
Preis ab 600 Euro ab 560 Euro 1.696 Euro
Homepage www.nvidia.de www.amd.de www.amd.de
Technische Daten
GPU G200 Fiji XT 2x Fiji
Fertigung 28 nm 28 nm 28 nm
Transistoren 8 Milliarden 8,9 Milliarden 2x 8,9 Milliarden
GPU-Takt (Base Clock) 1.000 MHz - -
GPU-Takt (Boost Clock) 1.075 MHz 1.050 MHz 1.000 MHz
Speichertakt 1.750 MHz 500 MHz 500 MHz
Speichertyp GDDR5 HBM HBM
Speichergröße 6 GB 4 GB 2x 4 GB
Speicherinterface 384 Bit 4.096 Bit 2x 4.096 bit
Speicherbandbreite 336,6 GB/s 512,0 GB/s 2x 512,0 GB/s
DirectX-Version 12 12 12
Shadereinheiten 2.816 4.096 2x 4.096
Textureinheiten 176 256 2x 256
ROPs 96 64 2x 64
Typische Boardpower 250 W 275 W 350 W

Social Links

Kommentare (69)

#60
customavatars/avatar149213_1.gif
Registriert seit: 26.01.2011
Siegen
Gefreiter
Beiträge: 38
Dass die Dual-Karte wassergekühlt ist, ist ansich eine gute Idee, aber mit nur einem dünnen 120er Radi? Dann schon eher mit einem 240er mit mal min. 45mm. Und dann kann man den nichtmal tauschen, weil es ja ein geschlossenes System ist..
Dann kommt noch hinzu, dass AMD die Pro Duo ja noch gar nicht im Griff hat, denn selbst mit dem jetzt aktuellsten Crimson Treiber besteht weiterhin ein AMD bekanntes Problem, was sie auch explizit angeben, nämlich:
AMD Radeon Pro Duo users may experience a system crash or hang after resuming from sleep or hibernate.
Also zu Deutsch:
AMD Radeon Pro Duo Nutzer könnten möglicherweise erleben, dass ihr System sich aufhängt oder abstürzt, wenn das System aus dem Sleep- oder Energiespar-Modus aufwacht.

Solche Probleme sollten bei einer Grafikkarte dieser Preisklasse gar nicht erst auftreten.

Also mal zusammengefasst:
- Die Karte will 350W vom Netzteil, verteilt auf drei 8-Pin PCIe-Buchsen.
- Die Kühlung ist eindeutig unterdimensioniert, Änderungen zecks Optimierung sind weder vorgesehen, noch möglich.
- Die einzelnen Fury-GPUs wurden wegen Temperaturproblemen schon ab Werk runtergetaktet.
- Es liegen pro GPU nur jeweils 4GB Ram an, mehr ist auch nicht machbar.
- Das betreffende System kann reproduzierbar abstürzen, wenn man Gebrauch von Sleep- oder Energiesparmodi unter Windows macht.

Und das alles bekommt man dann für deutlich über 1500€ ?!
Wenn man denn dann Crossfire nutzen möchte, dann doch lieber mit 2 Fury(X) , deutlich weniger Probleme, bessere Performance, bessere Kühlung und dazu noch günstiger...
#61
customavatars/avatar11960_1.gif
Registriert seit: 18.07.2004
Vorarlberg/Österreich
Fregattenkapitän
Beiträge: 2675
Zitat NeeDankee;24526373
besteht die Möglichkeit die Karte an seine eigene Wakü an zu schließen ?


Jain! Wie bei der Fury X geht ein direkter Anschluss nicht. EKWB hat aber schon einen Fullcoverkühler parat. Die sind hochwertig. Bei 1400 € für die Karte kann man den auch noch draufpacken. Ob es notwendig ist oder nicht hängt aber mehr von der Lautstärek ab - nicht von der Temperatur.
Meine Fury X hat einen EKWB drauf - das hat ein paar Grad geabracht, das ist aber irrelevant wenn der Stockkühler nie über 60 Grad ging! Der eigentliche Vorteil ist eine lautlose Karte.

Tatsache ist aber, dass man, wenn man einen Kühlertausch in Erwägung zieht besser zwei Fury oder Fury X kauft und umbaut. Selbes Ergebnis für weniger Geld. Ich denke, dass zwei Furys im Crossfire dieser Karte in jedem Fall vorzuziehen sind. Für Zocker wohlgemerkt!
#62
Registriert seit: 18.02.2005
Oldenburg
Korvettenkapitän
Beiträge: 2107
Zitat madonion;24530484

Also mal zusammengefasst:
- Die Karte will 350W vom Netzteil, verteilt auf drei 8-Pin PCIe-Buchsen.
- Die Kühlung ist eindeutig unterdimensioniert, Änderungen zecks Optimierung sind weder vorgesehen, noch möglich.
- Die einzelnen Fury-GPUs wurden wegen Temperaturproblemen schon ab Werk runtergetaktet.
- Es liegen pro GPU nur jeweils 4GB Ram an, mehr ist auch nicht machbar.
- Das betreffende System kann reproduzierbar abstürzen, wenn man Gebrauch von Sleep- oder Energiesparmodi unter Windows macht.


- 3x 8pin PCIe + PCIe Steckplatz würden theoretische 525W zulassen
- Ob die Kühlung eindeutig unterdimensioniert ist, kann man so nicht sagen. Die R9 295X2 kam mit nur einem Single Radi auch gut zurecht. Und die Nano hat auch nur einen winzigen Kühler mit einem kleinem 92mm Lüfter...
- Ich glaube die GPUs werden nicht wegen der Temperatur etwas geringer getaktet, sondern weil sie somit etwas näher am Sweetspot laufen (siehe Nano)
- Die 4GB kann man nicht wegdiskutieren. Mehr wäre wahrscheinlich besser, aber ist nunmal nicht möglich mit HBM 1
- Die Abstürze wären natürlich ein Armutszeugnis, jedoch muss sich noch zeigen, ob diese so wirklich auftreten. Ich habe noch keinen Test zur Pro Duo im Netz gefunden der dieses dann auch belegt.
#63
Registriert seit: 13.01.2010
Hessen
Kapitän zur See
Beiträge: 3236
Karte hin oder her.

Ich stelle mir die Frage, ob sie das laute Geräusch der Pumpe behoben haben. Schätze 75% der FuryX ging deswegen doch wieder zurück.
#64
customavatars/avatar11960_1.gif
Registriert seit: 18.07.2004
Vorarlberg/Österreich
Fregattenkapitän
Beiträge: 2675
Zitat SH;24531331
Karte hin oder her.

Ich stelle mir die Frage, ob sie das laute Geräusch der Pumpe behoben haben. Schätze 75% der Fury X ging deswegen doch wieder zurück.


75%? Glaubst du das denn wirklich? Die lautesten Leute sind in Foren zugegen. Ich würde wetten, dass die Rücklaufquote im einstelligen % Bereich lag.
#65
customavatars/avatar252769_1.gif
Registriert seit: 24.04.2016

Hauptgefreiter
Beiträge: 207
Zitat SH;24531331
Schätze 75% der FuryX ging deswegen doch wieder zurück.

Stammshop:

9,2% Fury X

28,5% GTX 970 wegen *zirp* Fiepen *zirp*
#66
customavatars/avatar89889_1.gif
Registriert seit: 19.04.2008
PorscheTown
Flottillenadmiral
Beiträge: 5142
Zitat mustrum;24531064
Jain! Wie bei der Fury X geht ein direkter Anschluss nicht. EKWB hat aber schon einen Fullcoverkühler parat. Die sind hochwertig. Bei 1400 € für die Karte kann man den auch noch draufpacken. Ob es notwendig ist oder nicht hängt aber mehr von der Lautstärek ab - nicht von der Temperatur.
Meine Fury X hat einen EKWB drauf - das hat ein paar Grad geabracht, das ist aber irrelevant wenn der Stockkühler nie über 60 Grad ging! Der eigentliche Vorteil ist eine lautlose Karte.

Tatsache ist aber, dass man, wenn man einen Kühlertausch in Erwägung zieht besser zwei Fury oder Fury X kauft und umbaut. Selbes Ergebnis für weniger Geld. Ich denke, dass zwei Furys im Crossfire dieser Karte in jedem Fall vorzuziehen sind. Für Zocker wohlgemerkt!

Selbst wenn man eine S2011 CPU nutzt wàre ein koppeln der gpus mit x32 nicht möglich.
Mit einem brückenchip geht das zumindest mit pro duo.

P.S. was ist mit async shader wäre doch perfekt für ein gemeinsamen speicher pool.
Oder gleich ein ringbus aus allen speicher die im pc verbaut sind.

Ein bischen Fantasie schadet nicht.
#67
customavatars/avatar11960_1.gif
Registriert seit: 18.07.2004
Vorarlberg/Österreich
Fregattenkapitän
Beiträge: 2675
Zitat Phantomias88;24542963
Selbst wenn man eine S2011 CPU nutzt wàre ein koppeln der gpus mit x32 nicht möglich.
Mit einem brückenchip geht das zumindest mit pro duo.

P.S. was ist mit async shader wäre doch perfekt für ein gemeinsamen speicher pool.
Oder gleich ein ringbus aus allen speicher die im pc verbaut sind.

Ein bisschen Fantasie schadet nicht.


Schöne Theorie. In der Realität beim zocken sind zwei Fury X mit EKWB nicht nur billiger sondern mit entspannten 1100mhz (mehr ist auch kein Problem) die niemals runtertakten auch deutlich schneller.

Das eventuell nicht vorhandene Wakü system könnte für die Preisdifferenz gerade noch dazugekauft werden und die CPU mit eingebunden werden.

Ich behaupte nicht, dass die Produo schlecht ist. Ich denke nur, dass der Hardwareluxx User sich für das Geld was besseres kaufen kann. Die Produo kann man kaufen und reinstecken, deshalb der Mehrpreis. Sie wird sich sicher auch verkaufen.
#68
customavatars/avatar89889_1.gif
Registriert seit: 19.04.2008
PorscheTown
Flottillenadmiral
Beiträge: 5142
Zitat mustrum;24543232
Schöne Theorie. In der Realität beim zocken sind zwei Fury X mit EKWB nicht nur billiger sondern mit entspannten 1100mhz (mehr ist auch kein Problem) die niemals runtertakten auch deutlich schneller.

Das eventuell nicht vorhandene Wakü system könnte für die Preisdifferenz gerade noch dazugekauft werden und die CPU mit eingebunden werden.

Ich behaupte nicht, dass die Produo schlecht ist. Ich denke nur, dass der Hardwareluxx User sich für das Geld was besseres kaufen kann. Die Produo kann man kaufen und reinstecken, deshalb der Mehrpreis. Sie wird sich sicher auch verkaufen.

Ja die Theorie weicht manchmal etwas von der Praxis ab. :)

Wie geschrieben, das koppeln der zwei Fury X GPUs mit einem Sockel 2011 System ermoeglicht nur 16x PCIe Anbindung zwischen den GPUs mit Umweg ueber die CPU.
Da der Bruecken Chip auf der Pro Duo sitzt sind die Wege auch noch kuerzer zwischen den GPUs und mit 2 Ports a 16x PCIe Lanes gekoppelt.

Mein Mainboard hat uebrigens den selben BrueckenChip (5 Ports) zwischen den zwei PCIe 3.0 Slots. ;)
#69
customavatars/avatar43164_1.gif
Registriert seit: 18.07.2006
Halle (Saale)
Kapitänleutnant
Beiträge: 1870
Für Spiele mag die ProDuo nicht das Günstigste sein, aber es gibt einen FirePro-Treiber. Damit ist die deutlich günstiger, als die W9100.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Roundup: 5x GeForce GTX 1070 mit Custom-Design im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/5X-GTX1070/GTX1070_CUSTOM_ROUNDUP-TEASER

Nachdem wir bereits eine Reihe von Boardpartner-Karten der NVIDIA GeForce GTX 1080 ausführlich getestet haben, holen wir gleiches nun für das kleinere Schwestermodell nach, denn auch von der NVIDIA GeForce GTX 1070 gibt es viele Custom-Modelle mit höheren Taktraten, eigenen Kühlsystemen und... [mehr]

Drei Custom-Modelle der GeForce GTX 1060 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/3X-GTX1060/GTX1060_ROUNDUP_TEST-TEASER

Anders als bei der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 trudelten wenige Stunden nach unserem Test zur Founders Edition der NVIDIA GeForce GTX 1060 schon die ersten Boardpartner-Karten mit teils höheren Taktraten, eigenem Kühlsystem und überarbeitetem Platinenlayout ein. Sie dürften... [mehr]

NVIDIA GeForce GTX 1080 mit Pascal-Architektur im XXL-Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/GEFORCE-GTX-1080

Heute ist es soweit: NVIDIA läutet mit der GeForce GTX 1080 und GTX 1070 auf Basis der Pascal-Architektur den diesjährigen Neustart bei den Grafikkarten ein. In Kürze wird wohl auch AMD seinen Beitrag zu diesem Thema leisten. Vor zehn Tagen lud NVIDIA die gesammelte Fachpresse nach Austin ein... [mehr]

Roundup: 5x GeForce GTX 1080 im Custom-Design im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/GEFORCE-GTX-1080

Nachdem wir uns die Founders Edition der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 bereits angeschaut haben, folgen nun fünf Retail-Modelle, die wir in aller Ausführlichkeit unter die Lupe nehmen wollen. Aus den vielen Boardpartnern und unterschiedlichen Modellen haben wir uns solche von ASUS, EVGA,... [mehr]

AMD Radeon RX 480 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/RADEON-RX480/RADEON-RX480-REFERENCE-LOGO

Es ist also soweit: AMD startet die großangelegte Zurückeroberung des Grafikkartenmarktes mit der Radeon RX 480, die als erste Grafikkarte der Polaris-Generation mit gleichnamiger Architektur erscheint und die wir uns genauer anschauen können. Dabei versucht sich AMD an einem anderen Ansatz im... [mehr]

PowerColor Radeon RX 480 Red Devil im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/POWERCOLOR-RX480/POWERCOLOR-RX480REDDEVIL-LOGO

Mit der Radeon RX 480 will AMD zurück zu alter Stärke und hat daher über Monate hinweg die PR-Trommel geschlagen. Letztendlich dabei herausgekommen ist eine sehr gute Karte für einen niedrigen Preis, die aber nicht in allen Bereichen zu überzeugen weiß. Wohl größtes Manko der Karte sollte... [mehr]