> > > > > > > Rise of the Tomb Raider unter DirectX 12 und mit VXAO: Topmodelle von AMD und NVIDIA verlieren Leistung (Update)

Rise of the Tomb Raider unter DirectX 12 und mit VXAO: Topmodelle von AMD und NVIDIA verlieren Leistung (Update)

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Heute Abend veröffentlichte Nixxes Software ein Update für Rise of the Tomb Raider und fügte dabei auch die Unterstützung für DirectX 12 und VXAO hinzu. In der Theorie sorgt DirectX 12 dafür, dass durch einen geringeren Overhead die Leistung steigt – so zumindest die bisherigen Benchmarks. Allerdings konnte bisher meist nur AMD eine nennenswerte Leistungsverbesserung für sich verbuchen. AMD wirbt auch gerne mit diesem Umstand und mit Asynchronous Shaders hat AMD noch ein weiteres heißes Eisen im Feuer.

Wir haben nun erste Benchmarks mit Rise of the Tomb Raider durchgeführt. Dabei verwendeten wir unser Grafikkarten-Testsystem mit einem Intel Core i7-3960X 3,3 @ 3,9 GHz auf einem ASUS P9X97 Deluxe im Zusammenspiel mit einer Corsair-H110i-GT-All-in-One-Wasserkühlung. Hinzu kommen 16 GB DDR3-Arbeitsspeicher, eine OCZ Arc 100 240 GB, ein Seasonic Platinum Series 1.000 Watt und dies alles ist in einem Fractal Design Define R5 verpackt. Als Betriebssystem setzten wir ein aktuelles Windows 10 in 64 Bit ein.

An Grafikkarten verwendeten wir eine GeForce GTX 980 Ti unter dem aktuellen GeForce 364.61 sowie eine Radeon R9 Fury X unter dem ebenfalls aktuellen Radeon Software Crimson Edition 16.3.

Beginnen willen wir mit VXAO oder Voxel Accelerated Ambient Occlusion. NVIDIA selbst beschreibt diese wie folgt: "Im Gegensatz zu bisherigen Umgebungsverdeckungstechnologien berechnet VXAO die Verschattung der gesamten geometrischen Spiel-Szene, inklusive der Bereiche, die mit der Kamera nicht sichtbar sind (etwa die Bereiche hinter Objekten). Dadurch werden alle Bereiche einer Spielszene, in denen Verschattung sichtbar ist, realistischer dargestellt."

Erst in der kommenden Woche sollen dazu weitere Informationen veröffentlicht werden und so können wir nur anhand des Namens sowie der Beschreibung von NVIDIA Rückschlüsse ziehen. Offenbar handelt es sich um eine Umgebungsverdeckungstechnologie, die ebenfalls auf Voxel zurückgreift, wie auch schon VXGI (Voxel Global Illumination). Für VXGI wird der zu beleuchtende 3D-Raum in 3D-Voxel aufgeteilt. Dies sind einfache 3D-Objekte, denen zwei Eigenschaften zugewiesen werden können: Durchlässigkeit für das Licht und in welche Richtung sowie in welcher Farbe das Licht aus dem Voxel emittiert. Um den Raum in die Voxel aufzuteilen, sind bestimmte Sampling-Verfahren notwendig, die dedizierte Hardware voraussetzen, die ebenfalls nur in der Maxwell-Architektur vorhanden sind. Sie sind auch Teil des DirectX-12-Subsets, welches bereits von Maxwell beherrscht wird.

Für VXAO kommen also ebenfalls diese Voxel zum Einsatz, was auch daran ersichtlich wird, dass eine Grafikkarte mit Kepler-GPU kein VXAO ermöglicht und dies gilt natürlich auch für alle Grafikkarten mit AMD-GPU.

Rise of the Tomb Raider

2.560 x 1.440 Sehr hoch

Bilder pro Sekunde
Mehr ist besser

Hinsichtlich der Leistung liegt VXAO auf Niveau von HBAO+. Bei der Darstellung der Schatten konnten wir auf den ersten Blick keine großen Unterschiede feststellen. Hierzu ist wohl ein genauerer Blick notwendig. Offenbar aber ist nicht nur die Qualität, sondern auch die Leistung eben auf Niveau von HBAO+ – so zumindest der erste Eindruck.

Update: Wir haben nach dem kleinen Patch von Nixxes Software für VXAO den Benchmark wiederholt und stellen einen Leistungseinbruch von etwa 10 Prozent im Vergleich zu HBAO+ fest.

Bei der Implementation von DirectX 12 soll es sich um eine recht frühe handeln. Diese sei noch lange nicht ausgereift und dies zeigt sich auch beim Blick auf die Benchmarks:

Rise of the Tomb Raider

1.920 x 1.080 Sehr hoch, 4xSSAA

Bilder pro Sekunde
Mehr ist besser

Rise of the Tomb Raider

2.560 x 1.440 Sehr hoch, 2xSSAA

Bilder pro Sekunde
Mehr ist besser

Rise of the Tomb Raider

3.840 x 2.160 Sehr hoch, SMAA

Bilder pro Sekunde
Mehr ist besser

Weder Grafikkarten mit NVIDIA- noch solche mit AMD-GPU profitieren derzeit von DirectX 12. Eher das Gegenteil ist der Fall, denn sowohl die GeForce GTX 980 Ti also auch die Radeon R9 Fury X haben mit teilweise großen Leistungseinbrüchen zu kämpfen. Derzeit ist die Aktivierung von DirectX 12 also nicht zu empfehlen.

Social Links

Kommentare (88)

#79
Registriert seit: 13.10.2005
Magdeburg
Admiral
HWLUXX Superstar
Beiträge: 16942
Zitat YB0b;24409397
Hauptsache AMD ist nicht schneller. Und wenn DX12 dann langsamer als DX11 sein muss, dann ist es eben so. Ich bedanke mich im Name der Spielergemeinschaft bei nvidia.


gibts eigentlich irgendwas woran die grünen nicht schuld sind?

tomb raider kann unter dx12 durchaus besser laufen, sowohl bei grün wie auch bei rot.
https://www.youtube.com/watch?v=3j7w8XMn7IE

Steam Community :: Group Announcements :: Rise of the Tomb Raider

warum das ganze nun nicht auf jeder hardware Konstellation funktioniert könnte man natürlich untersuchen,
wobei es natürlich einfacherer ist das ganze auf gameworks zu schieben.
#80
customavatars/avatar194145_1.gif
Registriert seit: 03.07.2013
Luzern
Oberbootsmann
Beiträge: 867
Sieht denn DX12 wenigstens besser aus?!
#81
Registriert seit: 13.10.2005
Magdeburg
Admiral
HWLUXX Superstar
Beiträge: 16942
dx12 hat vorrangig nicht den auftrag spiele hübscher zu machen,
sondern (unter anderem) die drawcall problematik von dx11 zu beseitigen und das optimum aus den cpus raus zu holen.

es kann in zukunft aber natürlich sein das native dx12 spiele hübscher sind, da die entwickler die vorhandenen hardware resourcen besser nutzen können.

aber um deine frage zu beantworten: nein, tomb raider schaut unter dx12 nicht besser aus.
#82
customavatars/avatar193511_1.gif
Registriert seit: 13.06.2013
Kölle
Banned
Beiträge: 2982
Interessanter Artikel zum Thema:
Warum DirectX 12 für PC-Spieler ein Game Changer ist - Digital Foundry • Eurogamer.de
#83
customavatars/avatar13519_1.gif
Registriert seit: 15.09.2004
M´Gladbach, Venlo, NRW baby :D Koniaków
Kapitänleutnant
Beiträge: 2024
So bei Win10 Store Version mit dem Update ist der Benchmark nun auch da. Bei den min. FPS hat sich ja deutlich was getan.


Jedoch trübt das Ganze, da Grafikfehler mit DX12 auftauchen:


#84
customavatars/avatar192568_1.gif
Registriert seit: 26.05.2013

Kapitän zur See
Beiträge: 3171
mag zwar sein das der Benchmark unter dx12 angeblich bessere min fps anzeigt, ist aber völlig belanglos.
Da es unter dx11 ein kleinen ruckler beim scenen wechsel gibt, dx12 bzw. der FPS counter zeichnet diese frame komischerweise nicht auf.

Insgesamt läuft dx12 deutlich unrunder als dx11.
#85
customavatars/avatar89889_1.gif
Registriert seit: 19.04.2008
PorscheTown
Flottillenadmiral
Beiträge: 4696
Zitat BrennPolster;24430601

Insgesamt läuft dx12 deutlich unrunder als dx11.

Ausgeschlossen, AMD selbst nutzt Intel Hardware um öffentliche Tests zu präsentieren.
Da sollte echt nichts unrund laufen! :confused:
#86
customavatars/avatar192568_1.gif
Registriert seit: 26.05.2013

Kapitän zur See
Beiträge: 3171
Das war auf Tomb Raider bezogen
#87
customavatars/avatar89889_1.gif
Registriert seit: 19.04.2008
PorscheTown
Flottillenadmiral
Beiträge: 4696
Zitat BrennPolster;24430876
Das war auf Tomb Raider bezogen

:fresse:

Mir gefällt TressFX immer noch besser, geht da auf TombRaider 2016 bezogen echt nicht mehr?
#88
customavatars/avatar13519_1.gif
Registriert seit: 15.09.2004
M´Gladbach, Venlo, NRW baby :D Koniaków
Kapitänleutnant
Beiträge: 2024
Wollte nur nachreichen, dass seit dem Crimson Update auf 16.3.2, die Grafikfehler unter DX12 verschwunden sind.

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

NVIDIA GeForce GTX 1080 mit Pascal-Architektur im XXL-Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/GEFORCE-GTX-1080

Heute ist es soweit: NVIDIA läutet mit der GeForce GTX 1080 und GTX 1070 auf Basis der Pascal-Architektur den diesjährigen Neustart bei den Grafikkarten ein. In Kürze wird wohl auch AMD seinen Beitrag zu diesem Thema leisten. Vor zehn Tagen lud NVIDIA die gesammelte Fachpresse nach Austin ein... [mehr]

AMD Radeon R9 390X, 390 und 380 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2015/MSI-390X/RADEON-390-LOGO

Unterschiedlicher könnten die Produktstrategien zwischen AMD und NVIDIA derzeit wohl nicht sein. Während NVIDIA sein Lineup Schritt für Schritt erneuert und ein Rebranding, also ein Umbenennen alter Produkte im Desktop-Bereich, nur sehr selten bis gar nicht anwendet, stellt AMD zum zweiten Mal... [mehr]

Drei Modelle der Radeon R9 380 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2015/3X-R9-380/3X_R9_380-TEASER

Nach dem Start der neuen AMD-Grafikkarten treffen nach und nach in der Redaktion die ersten Boardpartner-Karten ein. Während es von der Radeon R9 Fury X lediglich Modelle mit Standard-Wasserkühler gibt, war es für die Hersteller ein Leichtes, ihre Kühlsysteme für die restlichen Modelle der... [mehr]

Drei Modelle der GeForce GTX 980 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2015/GTX980TI-ROUNDUP/ZOTAC-GTX980TI-ARCTICSTORM-LOGO

Heute wollen wir uns einmal drei unterschiedliche Modelle der GeForce GTX 980 Ti anschauen, von denen zumindest eines durch ein interessantes Konzept mit einer zusätzlichen Wasserkühlung auf sich aufmerksam machen kann. Es geht darum, die gute Basis der GeForce GTX 980 Ti weiter zu verbessern und... [mehr]

ASUS GeForce GTX 980 Ti Strix im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2015/ASUS-980TI-STRIX/ASUS-GTX980TI-LOGO

Es bricht die Phase an, in der alle namhaften Hersteller nicht nur eine erste Version der GeForce GTX 980 Ti auf den Markt gebracht haben, sondern inzwischen auch ausreichend Zeit und technische Kompetenz für einige komplett eigene Interpretationen aufbringen konnten. Mit insgesamt bereits fünf... [mehr]

AMD Radeon R9 Fury X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2015/AMD-FURYX/AMD-FURYX-PRE-LOGO

Heute ist es endlich soweit - AMD startet mit der Radeon R9 Fury X in die nächste GPU-Generation. Es dürfte für AMD einer der wichtigsten Produktstarts sein, denn vieles hängt in naher Zukunft davon ab, wie gut die Produkte ankommen. Dies gilt sowohl bei den Grafikkarten als auch bei den... [mehr]