> > > > AMD beantwortet im Reddit AMA Fragen zu Polaris, Fertigung und DX12

AMD beantwortet im Reddit AMA Fragen zu Polaris, Fertigung und DX12

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

amd radeon 2013Am gestrigen Tage stellte sich AMD einem Group AMA bei Reddit. Robert Hallock, verantwortlich für das Radeon Technical Marketing bei AMD, versuchte nach besten Wissen und Gewissen die Fragen zu beantworten. Wer sich nun trotz Ankündigung von Themen wie "Vulkan, FreeSync, GPUOpen, Polaris, Fury X2, VR, DirectX 12" alle Details zur Polaris-Architektur oder den zukünftigen Produkten erhoffte, wurde entäuscht, denn darauf konnte Hallock natürlich nicht weiter eingehen.

Dies machte Robert Hallock auch gleich zu Anfang in einem Posting deutlich: "Posting as its own comment for visibility: I know there are lots of questions Polaris' architecture, memory configurations and market SKUs. Right now it is just too early for me to be disclosing this sort of information. I know that will be disappointing to many of you, and I apologize that the OP was not more clear about the boundaries."

Allerdings verspricht er zugleich auch seine Rückkehr mit einem weiteren AMA, sobald man über die Details zu Polaris reden wird. Dies wird vor Einführung der ersten Karten der Fall sein und Hallock verspricht auch tiefgehende technische Analysen: "I promise to return for another AMA when I can answer all of your Polaris questions. I intend to do right by you guys; you deserve that. You'll just need to give me a little more time to do that. :)"

Noch einmal bestätigt hat AMD die Fertigung von 14 nm bei GlobalFoundries - allerdings war dies inzwischen mehr oder weniger ein offenens Geheimnis: "14nm GlobalFoundries" ... "Polaris is 14nm. Plain and simple. Any time any company flips over to a new lineup, the old products that got replaced are a "while supplies last" kind of deal."

Zudem sieht sich AMD durch die Fertigung in 14 nm bei GlobalFoundires im Vorteil, denn NVIDIA wird in 16 nm bei TSMC fertigen lassen. Eine Einschätzung darüber, welches nun die bessere Fertigung ist, dürfte aber nicht ganz einfach sein, denn die reine Fertigungsgröße sagt wenig aus. Weitere Faktoren wie die Architektur spielen hier ebenfalls eine Rolle. "We are using the more advanced 14nm node. NVIDIA is 16nm."

Polaris-Architektur im EinsatzPolaris-Architektur im Einsatz

Polaris-Architektur im Einsatz auf der Consumer Electronics Show 2016

Auch die Kompatibilität bzw. Ausnutzung der verschiedenen DirectX-12-Techniken war Thema. Bisher liegt AMD hier klar im Vorteil, egal ob nun in Ashes of the Singularity oder Fable Legens. In nächster Zukunft werden aber mehr Spiele erscheinen und dann werden wir sehen, ob sich dieses Bild weiter fortsetzen kann.

"I want to be clear that there is no graphics architecture on the market today that is 100% compliant with everything DX12 or Vulkan have to offer. For example: we support Async Compute, NVIDIA does not. NVIDIA supports conservative raster, we do not. The most important thing you can do as a gamer is to own a piece of hardware that is compatible with the vast majority of the core specification, which you do. That's where all the performance and image quality comes from, and you will be able to benefit."

Auch das Thema Virtual Reality wird laut Robert Hallock eine wichtige Rolle spielen. Hier sieht man einerseits bestmöglich optimierte Single-GPU-Systeme im Fokus, weiß aber auch die Vorteile einer CrossFire mit einer GPU pro Auge zu nutzen. Eine mögliche Dual-GPU-Karte wie die Radeon R9 Fury X2 ist hier nur ein Beispiel. Ein CrossFire aus zwei Karten kann auch eine Lösung sein und DirectX 12 bietet dank Mixed-Mode bzw. Explicit Multi-Adapter (EMA) eine bessere Verteilung der Leistung.

"This is something we're intensely interested in. LiquidVR SDK has a feature called Affinity Multi-GPU, which can allocate one GPU to each eye as you suggest. Certainly a single high-end GPU and/or dynamic fidelity can make for a good VR experience, but there are gamers who want unequivocally the best experience, and LVR AMGPU accomplishes that. As a recent good sign of adoption, the SteamVR Performance Test uses our affinity multi-GPU tech to support mGPU VR for Radeon, whereas SLI configs are not supported."

Robert Hallock geht auch noch einmal auf die Gründe für die Verschiebung der Gemini, Dual-Fiji oder Radeon R9 Fury X ein. Demnach habe man das Produkt explizit für den Einsatz mit Virtual-Reality-Brille ausgelegt und diese werden erst im 2. Quartal 2016 erscheinen. Die Pläne mit der Gemini-Karte habe man entsprechend angepasst. Noch immer ist damit aber unklar, ob die Karte nun erscheinen wird oder nicht. An Partner haben man sie aber ausgeliefert:

"The product schedule for Fiji Gemini had initially been aligned with consumer HMD availability, which had been scheduled for Q415 back in June. Due to some delays in overall VR ecosystem readiness, HMDs are now expected to be available to consumers by early Q216. To ensure the optimal VR experience, we’re adjusting the Fiji Gemini launch schedule to better align with the market." ... "Working samples of Fiji Gemini have shipped to a variety of B2B customers in Q415, and initial customer reaction has been very positive."

Die Interposer-Technologie ist neben dem High Bandwidth Memory und der Fiji-GPU das eigentliche Highlight der aktuellen Radeon-Generation. Aus technischer Sicht ist die Interposer-Technologie eine interessante Entwicklung, die uns ab sofort auch in zukünftigen GPU-Generationen von AMD und NVIDIA begleiten wird. Nur mit der Interposer-Technologie sei es überhaupt möglich immer schnellere GPUs mit schnellem Speicher zu verbinden. Es ließen sich über einen Interposer unterschiedliche Technologien hinsichtlich der Fertigung und GPU+Speichergenerationen miteinander verbinden:

"This is one of my favorite questions on the thread. In fact, interposers are a great way to advance Moore's law. High-performance silicon interposers permit for the integration of different process nodes, different process optimizations, different materials (optics vs. metals), or even very different IC types (logic vs. storage) all on a common fabric that transports data at the speed of a single integrated chip. As we ("the industry") continue to collapse more and more performance and functionality into a common chip, like we did with Fiji an the GPU+RAM, the interposer is a great option to improve socket density."

AMD: GPU und HBM auf dem Interposer
AMD: GPU und HBM auf dem Interposer

Doch der Interposer biete auch noch Möglichkeiten, über die aktuell zwar noch nicht konkret nachgedacht würde, die aber in wenigen Jahren ebenfalls eine Rolle spielen könnte. Denn trotz immer kleinerer Fertigungsgrößen sei es zunehmend schwerer darin große Chips zu fertigen. Bei den GPUs wird aber versucht mehr und mehr Shader und weitere GPU-Infrastruktur in einem Chip unterzubringen, so dass diese natürlich immer komplizierter werden. Die Interposer-Technologie biete nun die Möglichkeit mehrere GPUs auf einem Interposer zu verbinden - eine Art integriertes CrossFire. Wie gesagt, dabei handelt es sich um theoretische Überlegungen und noch nicht um konkrete Pläne:

"Yes, it is absolutely possible that one future for the chip design industry is breaking out very large chips into multiple small and discrete packages mounted to an interposer. We're a long ways off from that as an industry, but it's definitely an interesting way to approach the problem of complexity and the expenses of monolithic chips."

Wer möchte, kann das Reddit AMA noch einmal in kompletter Länge nachverfolgen oder einfach nur die Antworten von Robert Hallock lesen. Dieser beschloss den Reddit AMD mit einem recht lustigen Schlusswort "Gengar is best Pokemon. Shower daily. Be yourself. Brush your teeth. Play Rocket League. And remember to have fun."

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar48631_1.gif
Registriert seit: 03.10.2006
WOB
Admiral
Beiträge: 8676
Bei dem Satz verliert mal wieder der Kunde .
Das beziehe ich jetzt auf beide Grafikkartenhersteller.

Zitat
I want to be clear that there is no graphics architecture on the market today that is 100% compliant with everything DX12 or Vulkan have to offer. For example: we support Async Compute, NVIDIA does not. NVIDIA supports conservative raster, we do not. The most important thing you can do as a gamer is to own a piece of hardware that is compatible with the vast majority of the core specification, which you do. That's where all the performance and image quality comes from, and you will be able to benefit."


Das finde ich spannend.
Zitat
Doch der Interposer biete auch noch Möglichkeiten, über die aktuell zwar noch nicht konkret nachgedacht würde, die aber in wenigen Jahren ebenfalls eine Rolle spielen könnte. Denn trotz immer kleinerer Fertigungsgrößen sei es zunehmend schwerer darin große Chips zu fertigen. Bei den GPUs wird aber versucht mehr und mehr Shader und weitere GPU-Infrastruktur in einem Chip unterzubringen, so dass diese natürlich immer komplizierter werden. Die Interposer-Technologie biete nun die Möglichkeit mehrere GPUs auf einem Interposer zu verbinden - eine Art integriertes CrossFire
#2
customavatars/avatar33106_1.gif
Registriert seit: 09.01.2006

Admiral
Beiträge: 15013
Das aktuelle Chips nicht alle Features der kommenden API unterstützen ist doch schon immer so. Erst die 2. Gen beherrscht alles und dann steht schon die neuere API ins Haus.

Die Abschlussworte sind fantastisch!
#3
customavatars/avatar119706_1.gif
Registriert seit: 13.09.2009

Bootsmann
Beiträge: 671
Zitat Thunderburne;24382369
Bei dem Satz verliert mal wieder der Kunde .
Das beziehe ich jetzt auf beide Grafikkartenhersteller.


Naja die PS4 setzt auf Async Compute.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Roundup: 5x GeForce GTX 1070 mit Custom-Design im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/5X-GTX1070/GTX1070_CUSTOM_ROUNDUP-TEASER

Nachdem wir bereits eine Reihe von Boardpartner-Karten der NVIDIA GeForce GTX 1080 ausführlich getestet haben, holen wir gleiches nun für das kleinere Schwestermodell nach, denn auch von der NVIDIA GeForce GTX 1070 gibt es viele Custom-Modelle mit höheren Taktraten, eigenen Kühlsystemen und... [mehr]

Drei Custom-Modelle der GeForce GTX 1060 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/3X-GTX1060/GTX1060_ROUNDUP_TEST-TEASER

Anders als bei der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 trudelten wenige Stunden nach unserem Test zur Founders Edition der NVIDIA GeForce GTX 1060 schon die ersten Boardpartner-Karten mit teils höheren Taktraten, eigenem Kühlsystem und überarbeitetem Platinenlayout ein. Sie dürften... [mehr]

NVIDIA GeForce GTX 1080 mit Pascal-Architektur im XXL-Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/GEFORCE-GTX-1080

Heute ist es soweit: NVIDIA läutet mit der GeForce GTX 1080 und GTX 1070 auf Basis der Pascal-Architektur den diesjährigen Neustart bei den Grafikkarten ein. In Kürze wird wohl auch AMD seinen Beitrag zu diesem Thema leisten. Vor zehn Tagen lud NVIDIA die gesammelte Fachpresse nach Austin ein... [mehr]

Roundup: 5x GeForce GTX 1080 im Custom-Design im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/GEFORCE-GTX-1080

Nachdem wir uns die Founders Edition der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 bereits angeschaut haben, folgen nun fünf Retail-Modelle, die wir in aller Ausführlichkeit unter die Lupe nehmen wollen. Aus den vielen Boardpartnern und unterschiedlichen Modellen haben wir uns solche von ASUS, EVGA,... [mehr]

AMD Radeon RX 480 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/RADEON-RX480/RADEON-RX480-REFERENCE-LOGO

Es ist also soweit: AMD startet die großangelegte Zurückeroberung des Grafikkartenmarktes mit der Radeon RX 480, die als erste Grafikkarte der Polaris-Generation mit gleichnamiger Architektur erscheint und die wir uns genauer anschauen können. Dabei versucht sich AMD an einem anderen Ansatz im... [mehr]

PowerColor Radeon RX 480 Red Devil im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/POWERCOLOR-RX480/POWERCOLOR-RX480REDDEVIL-LOGO

Mit der Radeon RX 480 will AMD zurück zu alter Stärke und hat daher über Monate hinweg die PR-Trommel geschlagen. Letztendlich dabei herausgekommen ist eine sehr gute Karte für einen niedrigen Preis, die aber nicht in allen Bereichen zu überzeugen weiß. Wohl größtes Manko der Karte sollte... [mehr]