> > > > NVIDIA soll Neuauflage der GeForce GTX 750 mit HDMI 2.0 planen

NVIDIA soll Neuauflage der GeForce GTX 750 mit HDMI 2.0 planen

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

gtx750ti-logoIm Februar 2014 hatte NVIDIA mit der GeForce GTX 750 und GeForce GTX 750 Ti seine ersten Grafikkarten auf Basis der ersten Maxwell-Architektur ins Rennen geschickt. Obwohl die beiden 3D-Beschleuniger vor wenigen Wochen von der GeForce GTX 950 beerbt wurden, soll die Nachfrage nach den GM107-Ablegern immer noch sehr hoch sein und NVIDIA wohl dazu bewegen, demnächst eine Neuauflage des beliebten Mittelklasse-Modells auf den Markt zu bringen. Das berichten nun zumindest Quellen aus Südkorea.

Demnach soll die neue Version der GeForce GTX 750 auf einem abgespeckten GM206-Chip aufbauen, welcher bereits auf der GeForce GTX 950 und GTX 960 zum Einsatz kommt. Allerdings soll der Grafikprozessor weiter beschnitten und auf das Niveau des alten GM107-Chips gebracht werden. Der neue GM206-150 soll über 512 Shadereinheiten verfügen und ein 128 Bit breites Speicherinterface aufweisen. Wie bei der ersten Auflage dürfte es auch hier Modelle mit ein bis zwei Gigabyte Videospeicher geben. Am Preis soll sich allerdings nichts ändern. Derzeit gibt es die GeForce GTX 750 in unserem Preisvergleich schon für rund 100 Euro. Die neue Auflage würde die GeForce GTX 750 damit auf die zweite Generation der Maxwell-Architektur hieven und damit das Direct-X-Feature-Level 12_1 sowie Unterstützung für HDMI 2.0 mit sich bringen. Zudem unterstützt die neue Architektur MFAA und Video-Decoding mit 60 Bildern pro Sekunde bei 1440p und 4K.

NVIDIA GeForce GTX 750 Ti im Referenzdesign
NVIDIAs GeForce GTX 750 könnte demnächst eine Neuauflage bekommen

Während es hierzulande noch keine Listungen der neuen GeForce GTX 750 mit GM206-GPU gibt, ist auf der chinesischen Webseite von Gainward bereits eine GeForce GTX 750 SE zu finden. Sie soll bereits auf dem GM206-150-Chip aufbauen. Chip und Speicher sollen sich mit einem Takt von 1.074 respektive 1.253 MHz ans Werk machen. Dank Turbo-Boost werden aber auch Frequenzen von mindestens 1.226 MHz garantiert. Damit wäre die Gainward GeForce GTX 750 Ti SE leicht schneller als die ehemalige Referenzversion von NVIDIA. Mit Strom versorgt wird auch die Neuauflage über einen zusätzlichen 6-Pin-PCI-Express-Stromstecker, womit der 3D-Beschleuniger theoretisch bis zu 150 W aus dem Netzteil saugen könnte.

Ob es tatsächlich eine Neuauflage geben wird, diese es auch nach Deutschland schaffen wird und ob vielleicht auch die schnellere Ti-Version überarbeitet wird, bleibt abzuwarten. Eine offizielle Stellungnahme seitens NVIDIA gibt es derzeit nicht.

Technische Daten zur GeForce GTX 750 und 750 Ti
Modell NVIDIA GeForce GTX 950 NVIDIA GeForce GTX 750 NVIDIA GeForce GTX 750 Ti
Straßenpreis ab 159 Euro ab 102 Euro ab 116 Euro
Homepage www.nvidia.de www.nvidia.de www.nvidia.de
Technische Daten
GPU GM206-250 GM107 GM107
Fertigung 28 nm 28 nm 28 nm
Transistoren 2,94 Milliarden 1,87 Milliarden 1,87 Milliarden
Basis-Takt 1.024 MHz 1.020 MHz 1.020 MHz
Boost-Takt 1.188 MHz 1.085 MHz 1.085 MHz
Speichertakt 1.650 MHz 1.250 MHz 1.350 MHz
Speichertyp GDDR5 GDDR5 GDDR5
Speichergröße 2.048 / 4.096 MB 1.024 MB 2.048 MB
Speicherinterface 128 Bit 128 Bit 128 Bit
Speicherbandbreite 105,8 GB/s 80,0 GB/Sek. 86,4 GB/Sek.
DirectX-Version 12 11.1 11.1
Shader-Prozessoren 768 512 640
Textureinheiten 48 32 40
ROPs 32 16 16
TDP 90 W 55 Watt 60 Watt

Social Links

Kommentare (9)

#1
Registriert seit: 26.04.2015

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 446
Wäre es nicht sinnvoller die Karte als 940 zu vermarkten? Aber sonst eigentlich nicht schlecht.
#2
Registriert seit: 18.02.2005
Oldenburg
Korvettenkapitän
Beiträge: 2135
Ich finde die idee total schlecht! Der große vorteil der 750 war/ist doch, dass man keinen pcie stecker benötigt. In kleinen systemen, wo sie Anwendung finden soll, kann es schon sein dass dieser nicht vorhanden ist. Durch hdmi 2.0 wäre sie wunderbar für einen strom- und platzsparenden Htpc. Mit einer tdp von über 100w würde sie für mich rausfallen.
#3
customavatars/avatar144745_1.gif
Registriert seit: 07.12.2010
Düsseldorf
Stabsgefreiter
Beiträge: 376
Zitat Henn1;24102716
Ich finde die idee total schlecht! Der große vorteil der 750 war/ist doch, dass man keinen pcie stecker benötigt. In kleinen systemen, wo sie Anwendung finden soll, kann es schon sein dass dieser nicht vorhanden ist. Durch hdmi 2.0 wäre sie wunderbar für einen strom- und platzsparenden Htpc. Mit einer tdp von über 100w würde sie für mich rausfallen.


Es werden mit sicherheit auch Modelle ohne den zusätzlichen Strom-Anschluss kommen.
Bei der Ti ist das was anderes. Da wurde ja festgestellt das es besser ist eine Karte mit einem zu nehmen da nicht alle Boards tatsächlich die 75Watt auf dem x16 stabil liefern.
#4
customavatars/avatar14364_1.gif
Registriert seit: 15.10.2004
Berlin
Kapitän zur See
Beiträge: 3114
Man sollte eher die 970 ohne Verkrüppelung neu auflegen.
#5
customavatars/avatar84599_1.gif
Registriert seit: 08.02.2008

Fregattenkapitän
Beiträge: 2815
Zitat
Bei der Ti ist das was anderes. Da wurde ja festgestellt das es besser ist eine Karte mit einem zu nehmen da nicht alle Boards tatsächlich die 75Watt auf dem x16 stabil liefern.


Meine macht keine Probleme auch ohne den extra Stromanschluss, das die Karte so beliebt sind verwundert mich net. Die kleinen sind flott und kosten nicht viel, schade das die nur 2 Gb haben und kein SLI.
#6
customavatars/avatar17977_1.gif
Registriert seit: 16.01.2005
HH\Wandsbek\Hinschenfelde
Korvettenkapitän
Beiträge: 2435
Zitat Schrotti;24108075
Man sollte eher die 970 ohne Verkrüppelung neu auflegen.


Ja als 960 Ti mit 3 GB Ram und gut :)
Wird aber wohl kaum gemacht werden
#7
Registriert seit: 13.02.2006
Koblenz
Flottillenadmiral
Beiträge: 5782
Zitat Henn1;24102716
Ich finde die idee total schlecht! Der große vorteil der 750 war/ist doch, dass man keinen pcie stecker benötigt. In kleinen systemen, wo sie Anwendung finden soll, kann es schon sein dass dieser nicht vorhanden ist. Durch hdmi 2.0 wäre sie wunderbar für einen strom- und platzsparenden Htpc. Mit einer tdp von über 100w würde sie für mich rausfallen.


Die refresh 750er wird ganz sicher keine TDP um oder über 100W haben.
Die deutlich schnellere/größere GTX 950 hat ne TDP von 90W. Die refresh 750er wird langsamer, also wird auch die TDP kleiner als 90W sein.
#8
customavatars/avatar17977_1.gif
Registriert seit: 16.01.2005
HH\Wandsbek\Hinschenfelde
Korvettenkapitän
Beiträge: 2435
Zitat Tzk;24127459
Die refresh 750er wird ganz sicher keine TDP um oder über 100W haben.
Die deutlich schnellere/größere GTX 950 hat ne TDP von 90W. Die refresh 750er wird langsamer, also wird auch die TDP kleiner als 90W sein.


Wenn der Refresh echt 90W TDP bekommt, dann gute Nacht.. Ich sehe schon die Flames.. Selbst die 750 Ti ist ohne PCIe Anschluss nutzbar.. Aber warum die 950 90W TDP Hat verstehe ich ich eh nicht
#9
customavatars/avatar73342_1.gif
Registriert seit: 22.09.2007

Admiral
Beiträge: 13410
Weil die auf nem größeren chip basiert als die 750 bisher.

Ein refresh der 750 mit mehr als 70w TDP wäre tatsächlich ein EpicFail da die 950 dann viel zu nah ist.
Preislich wird das eh hart, die 750ti ist ab etwa 115€ zu haben, ne 950 liegt ja eh schon über 150€...

Ne 750 refresxh sollte preislich ja auch nicht teurer werden als die 750ti.

Was Nvidia da vor hat erscheint erst mal sehr seltsam.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Roundup: 5x GeForce GTX 1070 mit Custom-Design im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/5X-GTX1070/GTX1070_CUSTOM_ROUNDUP-TEASER

Nachdem wir bereits eine Reihe von Boardpartner-Karten der NVIDIA GeForce GTX 1080 ausführlich getestet haben, holen wir gleiches nun für das kleinere Schwestermodell nach, denn auch von der NVIDIA GeForce GTX 1070 gibt es viele Custom-Modelle mit höheren Taktraten, eigenen Kühlsystemen und... [mehr]

Drei Custom-Modelle der GeForce GTX 1060 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/3X-GTX1060/GTX1060_ROUNDUP_TEST-TEASER

Anders als bei der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 trudelten wenige Stunden nach unserem Test zur Founders Edition der NVIDIA GeForce GTX 1060 schon die ersten Boardpartner-Karten mit teils höheren Taktraten, eigenem Kühlsystem und überarbeitetem Platinenlayout ein. Sie dürften... [mehr]

NVIDIA GeForce GTX 1080 mit Pascal-Architektur im XXL-Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/GEFORCE-GTX-1080

Heute ist es soweit: NVIDIA läutet mit der GeForce GTX 1080 und GTX 1070 auf Basis der Pascal-Architektur den diesjährigen Neustart bei den Grafikkarten ein. In Kürze wird wohl auch AMD seinen Beitrag zu diesem Thema leisten. Vor zehn Tagen lud NVIDIA die gesammelte Fachpresse nach Austin ein... [mehr]

Roundup: 5x GeForce GTX 1080 im Custom-Design im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/GEFORCE-GTX-1080

Nachdem wir uns die Founders Edition der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 bereits angeschaut haben, folgen nun fünf Retail-Modelle, die wir in aller Ausführlichkeit unter die Lupe nehmen wollen. Aus den vielen Boardpartnern und unterschiedlichen Modellen haben wir uns solche von ASUS, EVGA,... [mehr]

AMD Radeon RX 480 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/RADEON-RX480/RADEON-RX480-REFERENCE-LOGO

Es ist also soweit: AMD startet die großangelegte Zurückeroberung des Grafikkartenmarktes mit der Radeon RX 480, die als erste Grafikkarte der Polaris-Generation mit gleichnamiger Architektur erscheint und die wir uns genauer anschauen können. Dabei versucht sich AMD an einem anderen Ansatz im... [mehr]

PowerColor Radeon RX 480 Red Devil im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/POWERCOLOR-RX480/POWERCOLOR-RX480REDDEVIL-LOGO

Mit der Radeon RX 480 will AMD zurück zu alter Stärke und hat daher über Monate hinweg die PR-Trommel geschlagen. Letztendlich dabei herausgekommen ist eine sehr gute Karte für einen niedrigen Preis, die aber nicht in allen Bereichen zu überzeugen weiß. Wohl größtes Manko der Karte sollte... [mehr]