> > > > Große Performance-Probleme im GameWorks-Titel Batman: Arkham Knight (Update: Verkäufe ausgesetzt)

Große Performance-Probleme im GameWorks-Titel Batman: Arkham Knight (Update: Verkäufe ausgesetzt)

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Batman LogoMittlerweile zeigt sich zum Launch von NVIDIA-GameWorks-Titeln ein gewohntes Bild: Während das Spiel auf aktuellen NVIDIA-Grafikkarten zumindest zufriedenstellend läuft, kommen AMD-Grafikkarten stark ins Hintertreffen. Selbst der eigens von AMD veröffentlichte Launch-Treiber 15.6 (nicht für die R300-Generation gedacht) soll das Ruder nicht mehr stark herumreißen können. Dasselbe Verhalten konnten wir bereits bei Project Cars sowie einigen Ubisoft-Titeln beobachten. Auch NVIDIA brachte einen speziell auf das Spiel zugeschnittenen Game-Ready-Treiber.

Bei dem in unserem Forum kontrovers diskutierten Thema über GameWorks in Witcher 3 konnte man zumindest mit dem deaktivieren von HairWorks dem Performanceverlust auf der AMD-Seite etwas verhindern, sodass das die Karten wieder das gewohnte Leistungsgefüge zeigen.

Die Frage die sich nun stellt ist, ob die schlechte Performance wirklich an den GameWorks-Effekten liegt, oder aber einfach nur an schlampiger Optimierung seitens des Entwicklers. Batman: Arkham Knight ist in einem noch größeren Umfang als Witcher 3: Wild Hunt das Vorzeigespiel für GameWorks-Effekte. Dabei ist es logisch dass das übermäßige verwenden von PhysX und weiteren leistungsschluckenden Effekten keine gute Auswirkung auf die FPS haben.

Der Entwickler äußerte sich zum Problem auf AMD-Karten wie folgt:

We also want to note that there are some known issues with the performance of Batman: Arkham Knight for PC owners using AMD graphics cards. We are working closely with AMD to rectify these issues as quickly as possible and will provide updates here as they become available.

In den Systemanforderungen haben wir im Vorfeld bereits AMD-Grafikkarten vermisst. Mittlerweile hat der Entwickler zumindest für die minimalen Anforderungen eine AMD-Karte angegeben. So wird mindestens eine GTX 660 oder eine Radeon HD 7950 benötigt. Normalerweise reiht sich eine NVIDIA GTX 660 etwa 15 Prozent hinter einer HD 7950 ein, was den starken NVIDIA-Fokus zeigt.

Update:

Wie es scheint läuft das Spiel nicht nur auf AMD-Karten schlecht, sondern auch im grünen Lager. Zudem soll das Spiel mit künstlichen Beschränkungen wie einem 30-FPS-Lock sowie für den PC wenig Einstellungsmöglichkeiten aufwarten. Wie die Webseite wccftec beschreibt soll eine NVIDIA GeForce GTX Titan X nicht in der Lage sein, das Spiel mit stabilen 60 Bildern/Sekunde darzustellen. Auf Steam machen die Spieler bereits ihren Unmut Luft und statten den Titel mit einer Menge schlechten Bewertungen aus.

2. Update:

Über das Forum des Publisher hat sich Rocksteady mittlerweile auch selbst zu Wort gemeldet. Demnach ist Rocksteady bewusst, dass viele PC-Spieler massive Performanceprobleme haben. Man nimmt das sehr ernst und arbeitet eng mit dem externen Entwickler der PC-Version zusammen, um die Probleme zu lösen. Indirekt wird dadurch allerdings auch deutlich, dass Rocksteady die Problemursache nicht im eigenen Haus, sondern eben beim externen Entwickler sieht.

3. Update:

Der Publisher Warner Bros. hat den Verkauf der PC-Version eingestellt. Auch in Steam ist Batman: Arkham Knight nicht mehr erhältlich. In einem offiziellen Statement entschuldigt man sich für die Leistungs-Probleme und will das Spiel erst wieder freigeben, wenn alle Schwierigkeiten beseitigt sind. Wer das Spiel zurückgeben möchte, kann dies direkt bei Steam tun oder solle sich im Falle eines Retail-Kaufs noch etwas gedulden.

We want to apologize to those of you who are experiencing performance issues with Batman: Arkham Knight on PC. We take these issues very seriously and have therefore decided to suspend future game sales of the PC version while we work to address these issues to satisfy our quality standards. We greatly value our customers and know that while there are a significant amount of players who are enjoying the game on PC, we want to do whatever we can to make the experience better for PC players overall.

Thank you to those players who have already given valuable feedback. We are continuously monitoring all threads posted in the Official Batman: Arkham Knight Community and Steam forums, as well as any issues logged with our Customer Support (support.wbgames.com). If you purchased your copy of the game and are not satisfied with your experience, then we ask for your patience while these issues are resolved. If desired, you can request a refund at help.steampowered.com (Steam refund policies can be found here: http://store.steampowered.com/steam_refunds) or the retail location where you purchased the game.

The Batman: Arkham fans have continually supported the franchise to its current height of success, and we want to thank you for your patience as we work to deliver an updated version of Batman: Arkham Knight on PC so you can all enjoy the final chapter of the Batman: Arkham series as it was meant to be played.

 

Social Links

Kommentare (92)

#83
customavatars/avatar38110_1.gif
Registriert seit: 05.04.2006
Düsseldorf
Bootsmann
Beiträge: 643
Naja, theoretisch könntest du die Grafikkarte zurückgeben, da das beinhaltete Spiel deine Kaufentscheidung für die Graka beeinflusst hat.
#84
customavatars/avatar194341_1.gif
Registriert seit: 10.07.2013

Korvettenkapitän
Beiträge: 2397
Manchmal frage ich mich echt ob diese Entwickler mit Leib und Seele (ok klingt vl. übertrieben) zumindestens gerne ihren Job machen. Immerhin wird auch kräftig dafür abgecasht. Das Spiel ist wieder eines von diesen unfertigen Spielen, die nur halbherzig oder gar nicht getestet wurden. Da kommen wieder Gedanken an den Release zu GTA 4 hoch, verbuggt und 4 Patches danach, lief der schinken noch immer nicht so richtig. Ich weis ja nicht was die Entwickler mit ihren ganzen Patch Wahnsinn erreichen wollen? Klar sicher is gut wenn ein Patch hilft, aber der ganze Day One Krempl geht echt auf die Nerven. Vor allem wenn es ganze 5GB sein müssen, weil man a) entwer zu faul war um eine 8te Disc beizulegen (GTA 5 HUUUUST), oder b) weils die Entwickler aufgeilt was weis ich.

Ich will jz nicht schimpfen, aber Steam und seine vorab Beta Spiele, da bin ich auch kein Freund davon, das einzige was ich davon besitze von den Alpha / Beta Spielen ist Day Z. So gesehen vor mehr als 2 Jahren um die 30€ bezahlt, getan hat sich seither eigentlich so gesehen nichts. ( Ja ich weis das es mittlerweile jetzt eine Alpha Version ist, aber das sie selbst nach 2 Jahren noch immer so unspielbar ist, das empfinde ich iwie doch als Abzocke, es ist iwie keiner gewillt an dem Projekt weiter zu arbeiten. Jedenfalls macht es so den Anschein).

Zurück zum Topic: Das Spiel würde ich gerne spielen, aber ich kaufe es nun nicht, da es einfach zu buggy läuft vor allem: Wer bitte baut einen 30fps lock ein??!? Da kann man es auch gleich auf der Konsole spielen.

@Pickebuh
Gerade deinen Beitrag gelesen, dem kann ich zustimmen. Grade im Konsolen Sektor, machen die Hersteller / Publisher etc. schön Gewinn. Als PC Gamer wird man die meiste Zeit über bestraft, wär ja nicht der erste Titel der zum Launch auf dem Eis so böse ausrutscht.
#85
customavatars/avatar220113_1.gif
Registriert seit: 27.04.2015

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 492
Gute Nachrichten:
Zitat: "I am using a GTX970 gpu and with those settings my game runs smoothly at 60fps without any lags and with nice graphics quality."
Unter dem Link findet man eine Anleitung um die Grafikeinstellungen für die GTX970 zu optimieren. Freu mich schon auf heute Abend um das ganze auszuprobieren :banana:

LINK

[COLOR="red"]- - - Updated - - -[/COLOR]

Zitat Pickebuh;23606829
Liegt am Baukastensystem der heutigen Games, die dadurch immer nach Schema F ablaufen und fast immer gleich aussehen. Da werden nur Module für Millionen eingekauft. Einfach in der Handhabung aber äußerst unflexibel sobald Probleme auftreten und die Entwickler nun hilfeflehend nach den Grafikkartenhersteller schreien.

Hier mal ein Interview von den Entwicklern eines AAA-Titels, wie das Heute so läuft. Dann weiß man auch woher die Probleme kommen. Ist zwar jetzt nicht der Batman-Titel. Aber es zeigt die fatale Richtung an.
https://www.youtube.com/watch?v=04gfC78tcaY

Wer Heute noch ein Spiel für den PC kauft wird mit Bugs und Problemen bestraft und soll somit quasi vermehrt zur Konsolenfassung greifen.
Die Hersteller wollen nur Konsolen-Spiele verkaufen, weil sie a) im Verkauf mehr Gewinn abwerfen durch höhere Preise und der Preis auch deutlich länger wertstabil bleibt und b) es weniger Möglichkeiten gibt das Spiel kostenlos zu kopieren.

Daher wird nur noch das aller Nötigste für die PC-Version gemacht, was billig und schnell gehen muss.
Was dann dabei herauskommt sehen wir ja jetzt bei einem Vollpreistitel für 50 Euro.
Für die Entwickler ändert sich dabei wenig, weil das Spiel schon verkauft worden ist und eine Rückgabe nur sehr eingeschränkt möglich ist, wobei die Meisten dann wieder abwarten und hoffen, das ein Patch die Probleme lösen wird. Ein Patch, der durch die Vorbesteller Early Adopter Preispolitik refinanziert wird. Was für eine quere Welt in der wir leben. :stupid:


Sehr guter Bericht! Und da stimm ich dir voll zu! Gute Preise erzielt man mit der PC version meiner Meinung nach nur bei Online Games wie wie Battlefield, COD, usw... Da es echt kinderleicht ist sich für 0€ ein PVE Game runter zu laden...

Da würd mich echt mal interessieren wie hoch die Gewinne von NICHT online Games der Konsolen Versionen im vergleich zum PC sind. Meine Schätzung 70% Konsole & 30% PC wenn überhaupt... Aber sobald z.B. Steam Link raus kommt und gemütlich vom Rechner im Arbeitszimmer am TV über die Stem Box gezockt werden kann könnte sich das auch ändern und es wechseln wieder mehr von Konsole zu PC.

Für mich der momentan einzige Grund warum ich lieber am PC zocke, die ganzen Patches und das rum gedocktere mit den Grafikeinstellungen in kauf nehme sind die 60fps im vergleich zu den 30fps @PS4

[COLOR="red"]- - - Updated - - -[/COLOR]

Zitat Pickebuh;23606829
Liegt am Baukastensystem der heutigen Games, die dadurch immer nach Schema F ablaufen und fast immer gleich aussehen. Da werden nur Module für Millionen eingekauft. Einfach in der Handhabung aber äußerst unflexibel sobald Probleme auftreten und die Entwickler nun hilfeflehend nach den Grafikkartenhersteller schreien.

Hier mal ein Interview von den Entwicklern eines AAA-Titels, wie das Heute so läuft. Dann weiß man auch woher die Probleme kommen. Ist zwar jetzt nicht der Batman-Titel. Aber es zeigt die fatale Richtung an.
https://www.youtube.com/watch?v=04gfC78tcaY



Wer Heute noch ein Spiel für den PC kauft wird mit Bugs und Problemen bestraft und soll somit quasi vermehrt zur Konsolenfassung greifen.
Die Hersteller wollen nur Konsolen-Spiele verkaufen, weil sie a) im Verkauf mehr Gewinn abwerfen durch höhere Preise und der Preis auch deutlich länger wertstabil bleibt und b) es weniger Möglichkeiten gibt das Spiel kostenlos zu kopieren.

Daher wird nur noch das aller Nötigste für die PC-Version gemacht, was billig und schnell gehen muss.
Was dann dabei herauskommt sehen wir ja jetzt bei einem Vollpreistitel für 50 Euro.
Für die Entwickler ändert sich dabei wenig, weil das Spiel schon verkauft worden ist und eine Rückgabe nur sehr eingeschränkt möglich ist, wobei die Meisten dann wieder abwarten und hoffen, das ein Patch die Probleme lösen wird. Ein Patch, der durch die Vorbesteller Early Adopter Preispolitik refinanziert wird. Was für eine quere Welt in der wir leben. :stupid:


Hab jetzt den Beitrag gesucht nachdem was SkizZlz geschrieben hat :)
Sehr guter Bericht! Und da stimm ich dir voll zu! Gute Preise erzielt man mit der PC version meiner Meinung nach nur bei Online Games wie wie Battlefield, COD, usw... Da es echt kinderleicht ist sich für 0€ ein PVE Game runter zu laden...

Da würd mich echt mal interessieren wie hoch die Gewinne von NICHT online Games der Konsolen Versionen im vergleich zum PC sind. Meine Schätzung 70% Konsole & 30% PC wenn überhaupt... Aber sobald z.B. Steam Link raus kommt und gemütlich vom Rechner im Arbeitszimmer am TV über die Stem Box gezockt werden kann könnte sich das auch ändern und es wechseln wieder mehr von Konsole zu PC.

Für mich der momentan einzige Grund warum ich lieber am PC zocke, die ganzen Patches und das rum gedocktere mit den Grafikeinstellungen in kauf nehme sind die 60fps im vergleich zu den 30fps @PS4
#86
Registriert seit: 15.05.2013
Ruhrpott
Korvettenkapitän
Beiträge: 2276
Benutzt nur niemand, dass istt das Problem mit TressFX. Frage mich da mal ernsthaft warum
#87
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 9454
Zitat ElPiet;23615251
Benutzt nur niemand, dass istt das Problem mit TressFX. Frage mich da mal ernsthaft warum

Denke ein einzelnes Feauture ist einfach zu wenig um sich an einen Hersteller "zu binden". NV bietet mit Gameworks ein deutlich breiteres Spektrum an vorgefertigten Feautures, etc.
AMD muss da mal nachlegen, aber glaube im Moment sind zu viele Ihrer Resourcen für andere Dinge gebunden (bis jetzt, der neue Launch und die ganze Zeit noch nebenbei die Arbeit an ZEN). Vom angedeuteten "Mantle 1.1" hat man auch lange nichts mehr gehört.
Dafür arbeiten sie offenbar immerhin ordentlich an den Treibern.
#88
Registriert seit: 15.05.2013
Ruhrpott
Korvettenkapitän
Beiträge: 2276
Woran das liegt ist mir klar, aber ist auch egal. Wenn es nicht benutzt wird, ist es ziemlich egal wie gut es ist.
An dieser Stelle kann man sich dann die Frage stellen, ob es so clever von AMD ist zu versuchen auf sovielen Hochzeiten gleichzeitig zu tanzen. Die recht überschaubaren Ressourcen könnte man da eventuell besser bündeln.
#89
customavatars/avatar220113_1.gif
Registriert seit: 27.04.2015

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 492
Zitat Sharif;23615543
[COLOR=#006400][FONT=century gothic]Das paßt doch wie die Faust aufs Auge:

Nvidia schenkt den Käufern seiner schrottigen 970 dieses Schrottspiel,damit sichs in Harmonie ruckelt....Für mich das Traumpaar des Jahres!^^[/FONT]
[/COLOR]


Du ruckelst mit deiner 980 genau so rum ;)
#90
customavatars/avatar39948_1.gif
Registriert seit: 10.05.2006

Korvettenkapitän
Beiträge: 2111
Zitat ElPiet;23615416
Woran das liegt ist mir klar, aber ist auch egal. Wenn es nicht benutzt wird, ist es ziemlich egal wie gut es ist.
An dieser Stelle kann man sich dann die Frage stellen, ob es so clever von AMD ist zu versuchen auf sovielen Hochzeiten gleichzeitig zu tanzen. Die recht überschaubaren Ressourcen könnte man da eventuell besser bündeln.


Halt moment, das hat nichts mit mehreren Hochzeiten zu tun:
Das Hairworks für nur einseitig für nV optimiert ist, liegt nicht an AMD. nV backt da sein eigenes Brötchen...
#91
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 29104
#92
Registriert seit: 15.05.2013
Ruhrpott
Korvettenkapitän
Beiträge: 2276
Zitat Kommando;23617131
Halt moment, das hat nichts mit mehreren Hochzeiten zu tun:
Das Hairworks für nur einseitig für nV optimiert ist, liegt nicht an AMD. nV backt da sein eigenes Brötchen...


Der Punkt den ich meinte war, ob es für AMD überhaupt sinnvoll ist so Dinge wie TressFX zu entwickeln. Da sind jetzt nicht geringe Kosten entstanden und gewonnen wurde nix. In meinem Augen wäre sich auf Kernprodukt fokusieren und da richtig was raushauen in meinen Augen die bessere Strategie.

Mit Gameworks hat das nur insofern was zu tun, dass TressFX als Konkurenz dazu entwickelt wurde.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Roundup: 5x GeForce GTX 1070 mit Custom-Design im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/5X-GTX1070/GTX1070_CUSTOM_ROUNDUP-TEASER

Nachdem wir bereits eine Reihe von Boardpartner-Karten der NVIDIA GeForce GTX 1080 ausführlich getestet haben, holen wir gleiches nun für das kleinere Schwestermodell nach, denn auch von der NVIDIA GeForce GTX 1070 gibt es viele Custom-Modelle mit höheren Taktraten, eigenen Kühlsystemen und... [mehr]

Drei Custom-Modelle der GeForce GTX 1060 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/3X-GTX1060/GTX1060_ROUNDUP_TEST-TEASER

Anders als bei der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 trudelten wenige Stunden nach unserem Test zur Founders Edition der NVIDIA GeForce GTX 1060 schon die ersten Boardpartner-Karten mit teils höheren Taktraten, eigenem Kühlsystem und überarbeitetem Platinenlayout ein. Sie dürften... [mehr]

NVIDIA GeForce GTX 1080 mit Pascal-Architektur im XXL-Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/GEFORCE-GTX-1080

Heute ist es soweit: NVIDIA läutet mit der GeForce GTX 1080 und GTX 1070 auf Basis der Pascal-Architektur den diesjährigen Neustart bei den Grafikkarten ein. In Kürze wird wohl auch AMD seinen Beitrag zu diesem Thema leisten. Vor zehn Tagen lud NVIDIA die gesammelte Fachpresse nach Austin ein... [mehr]

Roundup: 5x GeForce GTX 1080 im Custom-Design im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/GEFORCE-GTX-1080

Nachdem wir uns die Founders Edition der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 bereits angeschaut haben, folgen nun fünf Retail-Modelle, die wir in aller Ausführlichkeit unter die Lupe nehmen wollen. Aus den vielen Boardpartnern und unterschiedlichen Modellen haben wir uns solche von ASUS, EVGA,... [mehr]

AMD Radeon RX 480 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/RADEON-RX480/RADEON-RX480-REFERENCE-LOGO

Es ist also soweit: AMD startet die großangelegte Zurückeroberung des Grafikkartenmarktes mit der Radeon RX 480, die als erste Grafikkarte der Polaris-Generation mit gleichnamiger Architektur erscheint und die wir uns genauer anschauen können. Dabei versucht sich AMD an einem anderen Ansatz im... [mehr]

PowerColor Radeon RX 480 Red Devil im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/POWERCOLOR-RX480/POWERCOLOR-RX480REDDEVIL-LOGO

Mit der Radeon RX 480 will AMD zurück zu alter Stärke und hat daher über Monate hinweg die PR-Trommel geschlagen. Letztendlich dabei herausgekommen ist eine sehr gute Karte für einen niedrigen Preis, die aber nicht in allen Bereichen zu überzeugen weiß. Wohl größtes Manko der Karte sollte... [mehr]