> > > > Live-Webcast: Das könnte AMD heute Abend zeigen

Live-Webcast: Das könnte AMD heute Abend zeigen

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

amd radeon 2013Zum Auftakt der E3 in Los Angeles wird AMD in knapp acht Stunden voraussichtlich seine neue Grafikkarten-Generation der breiten Öffentlichkeit vorstellen, zumindest aber wird man einen tieferen Einblick auf das, was kommen wird, geben. Das hatte CEO Lisa Su im Rahmen der Computex 2015 versprochen. Durch die Veranstaltung wird Richard Huddy, Chief Scientist Gaming bei AMD, live aus dem Belasco Theatre in Los Angeles führen. Den Livestream dazu wird es für alle Interessierten ab etwa 18:00 Uhr auf dem Twitch-Kanal von AMD geben, wenig später soll das Video auch über YouTube veröffentlicht werden. Was genau man heute Abend zeigen wird, hält AMD zwar noch unter Verschluss, jedoch gab es in den letzten Wochen und Monaten zahlreiche Gerüchte, die wir an dieser Stelle noch einmal zusammenfassen und damit unsere Berichterstattung im Vorfeld der neuen Generation abschließen wollen.

Hawaii, Tonga und Co. sollen weiter leben

Erwartet werden die neuen Grafikkarten der Radeon-R9- und R7-300-Familie. Wenn die Gerüchteküche recht behält, dann werden sich darunter aber zahlreiche alte Bekannte wiederfinden, denn viele Modelle sollen auf bereits erhältlichen Grafikchips von AMD basieren und lediglich geringfügige Verbesserungen mit sich bringen. Das beträfe vor allem die Radeon R9 390X und Radeon R9 390. Beide sollen auf der aktuellen „Hawaii“-GPU aufbauen, welche derzeit schon auf der Radeon R9 290X und Radeon R9 290 zum Einsatz kommen. Die größere Version soll dabei auf satte 8 GB GDDR5-Videospeicher zurückgreifen können und mit leicht höheren Taktraten an den Start gehen. Vereinzelt gab es die Radeon R9 290X aber auch schon mit der doppelten Speichermenge.

Während sich die Referenzversion der Radeon R9 290X bislang mit einem Chip- und Speichertakt von 1.000 bzw. 1.250 MHz ans Werk gemacht hat, soll die Radeon R9 390X mit 1.050 respektive 1.500 MHz arbeiten. Vor allem die Geschwindigkeit des Videospeichers würde sich damit deutlich verbessern; die Speicherbandbreite würde sich so von ehemals 320 GB/Sek. auf 384 GB/Sek. erhöhen. Die Taktraten aber stammen aus Zeiten, in denen die Radeon R9 390X noch als „Fiji“-Ableger gehandelt wurde und könnten damit auch völlig falsch sein.

An den insgesamt 2.816 Streamprozessoren, den 176 TMUs und 64 ROPs aber dürfte man weiter festhalten, trotzdem soll der Chip der neuen Generation zu Marketing-Zwecken von „Hawaii“ auf „Grenada“ umbenannt werden. Die kleinere Radeon R9 390 dürfte laut Videocardz.com auf „Hawaii Pro“ bzw. „Grenada Pro“ basieren und im Vergleich zur Radeon R9 290 ebenfalls mit leicht höheren Taktfrequenzen an den Start gehen. Sie sollen von 947 auf 1.000 bzw. von 1.250 auf 1.500 MHz steigen.

Die technischen Daten der AMD Radeon R9 390(X) im Überblick (Gerüchte!)
Modell AMD Radeon R9 390X AMD Radeon R9 290X AMD Radeon R9 390 AMD Radeon R9 290
Homepage www.amd.de www.amd.de www.amd.de www.amd.de
Technische Daten
GPU Grenada XT Hawaii XT Grenada Pro Hawaii Pro
Fertigung 28 nm 28 nm 28 nm 28 nm
Transistoren 6,2 Milliarden 6,2 Milliarden 6,2 Milliarden 6,2 Milliarden
GPU-Takt (Base Clock) - - - -
GPU-Takt (Boost Clock) 1.050 MHz 1.000 MHz 1.000 MHz 947 MHz
Speichertakt 1.500 MHz 1.250 MHz 1.500 MHz 1.250 MHz
Speichertyp GDDR5 GDDR5 GDDR5 GDDR5
Speichergröße 8 GB 4 GB 8 GB  4 GB
Speicherinterface 512 Bit 512 Bit 512 Bit 512 Bit
Speicherbandbreite 384,0 GB/s 320,0 GB/s 384,0 GB/s 320,0 GB/s
DirectX-Version 11.2 11.2 11.2 11.2
Shadereinheiten 2.816 2.816 2.560 2.560
Textur Units 176 176 160 160
ROPs 64 64 64 64
SLI/CrossFire CrossFire CrossFire CrossFire CrossFire

Auch in den Leistungsklassen darunter sollen mit der Radeon R9 380, Radeon R9 370 oder Radeon R7 360 bekannte Chips zum Einsatz kommen. Möglich wären „Tonga“ und „Curacao“. Modelle mit 2 bis 4 GB Speicher sind zu erwarten. Von allen Karten wird es mit Sicherheit zum Start zahlreiche Boardpartner-Karten geben, die mit einem eigenen Kühlsystem ausgestattet sein dürften und obendrein vielleicht mit noch höheren Taktraten ausgerüstet werden. Ein paar davon hat es in den letzten Tagen jedenfalls schon zu sehen gegeben.

videocardz geruechtesammlung fiji 08 k
Bei BestBuy waren die ersten Karten der Radeon R9 390X schon vor einigen Tagen eingetroffen

Fury X womöglich neues Flaggschiff

Interessant dürften aber vor allem die beiden Topmodelle werden, denn ähnlich wie es NVIDIA mit seinen GeForce-GTX-Titan-Grafikkarten macht, soll nun auch AMD verfahren und seine Flaggschiffe unter eigenem Namen vermarkten. Sie sollen als Radeon R9 Fury X und Radeon R9 Fury an den Start gehen und auf einer komplett neuen Architektur aufbauen. Die „Fiji“-GPU soll den Gerüchten der vergangenen Tage zufolge auf insgesamt 4.096 Streamprozessoren zurückgreifen können. Sofern AMD an der grundlegenden GCN-Architektur nichts verändert hat, dürften die 64 Compute-Cores satte 256 Textureinheiten und 128 Rasterendstufen bereitstellen, womit der Chip schon ein wahres Monster wäre – zumindest auf dem Papier, denn wie erste Bilder zeigen, sollen die „Fiji“-Grafikkarten eher an ein Mittelklasse-Modell erinnern als an einen Ableger der High-End-Klasse.

Die Karten sollen deutlich kompakter ausfallen. Möglich werden soll dies vor allem aufgrund des neuen HBM-Speichers, auf welchen AMD in den letzten Wochen immer wieder selbst einging und bestätigte. Da die Speicherchips direkt neben dem Grafikchip auf einem Substrat gestapelt werden, kann das Platinenlayout deutlich abgespeckt werden. Der Chip selbst dürfte sich auf eine Größe von etwa 520 mm2 belaufen, wie wir im Rahmen der Computex 2015 von einem Boardpartner erfahren konnten. Dort zeigte man uns ein frühes Vorserien-Modell, welches zudem mit sechs Spannungsphasen, die durch zwei 8-Pin-PCI-Express-Stromstecker versorgt werden, ausgestattet war. Damit käme „Fiji“ auf eine theoretische Leistungsaufnahme von 375 Watt. Im Gegensatz zur Radeon R9 390X und vielleicht auch Radeon R9 390 sollen die beiden Fury-Grafikkarten jedoch nur auf eine Speichermenge von 4 GB zurückgreifen können. Dank des neuen Speichers soll die Speicherbandbreite mit bis zu 640 GB/Sek. die doppelte Geschwindigkeit als bei einer Radeon R9 290X erreichen.

Änderungen gibt es zudem bei den Anschlüssen. Hier verzichteten man bei „Fiji“ voll auf einen noch immer weit verbreiteten DVI-Ausgang, verbaut dafür aber einen HDMI-2.0-Ports und drei DisplayPort-1.2-Anschlüsse. Gekühlt werden soll zumindest die X-Version der Radeon R9 Fury von einer All-In-One-Wasserkühlung aus dem Hause CoolIT, während der kleinere „Fiji Pro“-Ableger ausschließlich von einem Luftkühler auf Temperatur gehalten werden soll. Abseits der womöglich WCE-Edition genannten Version der Radeon R9 Fury X könnte es aber auch hier einen Ableger mit Luftkühler geben.

Fiji im Vergleich (Gerüchte!)
Modell AMD Radeon R9 Fury X AMD Radeon R9 290X AMD Radeon R9 290
Homepage www.amd.com www.amd.com www.amd.com
Technische Daten
GPU Fiji XT Hawaii XT Hawaii Pro
Fertigung 28 nm 28 nm 28 nm
GPU-Takt (Base Clock) - 800 MHz 800 MHz
GPU-Takt (Boost Clock) 1.050 MHz 1.000 947
Speichertakt 1.250 MHz 1.250 MHz 1.250 MHz
Speichertyp HBM GDDR5 GDDR5
Speichergröße 4.096 MB 4.096 MB 4.096 MB
Speicherbandbreite 640,0 GB/Sek. 320,0 GB/Sek. 320,0 GB/Sek.
Shadereinheiten 4.096 (1D) 2.816 (1D) 2.560 (1D)

Leistungsausblick

Erste Benchmarks hat es vor wenigen Tagen auch schon gegeben. Sie zeigen die neue Radeon R9 Fury X auf Augenhöhe mit einer NVIDIA GeForce GTX Titan X bzw. GeForce GTX 980 Ti. Je nach Benchmark und Einstellung soll sich mal das AMD-Modell an die Spitze setzen und mal die NVIDIA-Konkurrenz. Da AMD die letzten Tage aber noch für Treiber-Optimierungen und weitere Anpassungen an der Grafikkarte nutzen konnte, müssen das unabhängige Benchmarks beweisen. Ob das schon heute Abend der Fall sein wird, bleibt abzuwarten.

Die Radeon R9 390X und Radeon R9 390 sollen ihre Vorgänger hingegen überholen, mit den direkten Konkurrenten in Form der GeForce GTX 980 und GTX 970 aber durchaus noch zu kämpfen haben. Bei der Leistungsaufnahme dürfen zumindest die unbenannten und leicht beschleunigten Modelle nicht ganz so effizient wie die von NVIDIA sein. Zu den Fury-Karten lassen sich bislang noch keinerlei Aussagen diesbezüglich treffen.

Livestream heute Abend

Ob die technischen Daten der AMD Radeon R9 Fury X so heute Abend der breiten Öffentlichkeit gezeigt werden, ist fraglich. Lauf Fudzilla.com soll AMD in wenigen Stunden lediglich einen kurzen Ausblick auf die neuen Grafikkarten geben, das NDA für die Testberichte soll hingegen erst zwei Tage später, am 18. Juli, fallen, während die Fury-Grafikkarten sogar erst am 25. Juni von der Presse vorgestellt werden sollen.

Wie dem auch sei: Wir freuen uns auf heute Abend und blicken den neuen AMD-Grafikkarten gespannt entgegen. Natürlich wird es kurz nach dem Livestream einen entsprechenden Beitrag auf unserer Startseite geben. Um 18:00 Uhr deutscher Zeit geht es los.

Social Links

Kommentare (43)

#34
customavatars/avatar89889_1.gif
Registriert seit: 19.04.2008
PorscheTown
Flottillenadmiral
Beiträge: 5144
Zitat MT_RAZORLIGHT;23584905
bevor ich keine neutralen Tests gesehen habe glaub ich erstmal garnichts :)

Das Bild der Fury X gefällt mir, das müsste aber schon Dual 4Hi-Stacks HBM sein:



Das erklärt auch den relativ dicken Radiator, der HBM Speicher wird auch über den IHS gekühlt. ;)
#35
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 9466
@Phantomias88
Äh, soweit ich HBM verstanden habe, kann man nicht einfach HBM stepeln - das sind insich schon Stapel!
Die einzige theoretisch denkbare Variante wären 4 kleine Interpose mit je 2 1Gb HBM-Stacks.
#36
customavatars/avatar89889_1.gif
Registriert seit: 19.04.2008
PorscheTown
Flottillenadmiral
Beiträge: 5144
Zitat DragonTear;23584941
@Phantomias88
Äh, soweit ich HBM verstanden habe, kann man nicht einfach HBM stepeln - das sind insich schon Stapel!
Die einzige theoretisch denkbare Variante wären 4 kleine Interpose mit je 2 1Gb HBM-Stacks.

Stimmt, ich korrigiere das gleich.
Auf dem Bild gibt es nur ein Interposer und da sitzt sowohl der HBM als auch die GPU drauf.
4x 1GByte sollte passen das wäre HBM v1, v2 hat dann 8GByte mit 8Hi-Stacks.
#37
customavatars/avatar104207_1.gif
Registriert seit: 12.12.2008
Wien
Leutnant zur See
Beiträge: 1197
Zitat Chasaai;23584721
sieht man sich den leistungsunterschied z.w einer 7970Ghz und einer guten gtx680 und einer neuen high end karte an dann finde ich es schon traurig..

Eine GTX980Ti bietet ungefähr die doppelte Leistung (unter 70% Mehrleistung nur in ganz speziellen Fällen) als meine aktuelle 7970 und das bei gleichem Stromverbrauch.

Wieviel Mehrleistung sollten sie denn haben? Klar, vielleicht wäre bei anderer Fertigung noch etwas mehr drinnen, aber vergleicht man die GPU-Leistungsentwicklung mit CPUs sieht man was die GPU-Entwickler leisten

[COLOR="red"]- - - Updated - - -[/COLOR]

Live von der Vorstellung von AMD:
429$ für eine 390X 8GB, teurer als erwartet
4k Gaming mit einer R7 370, das stellt sich AMD unter 4k-tauglich vor, jetzt wird es echt lächerlich
#38
customavatars/avatar70861_1.gif
Registriert seit: 19.08.2007
Bayern
Admiral
Beiträge: 10696
warum denn 4K ist damit möglich nur mit welchen Qualitätseinstellungen haben sie nicht gesagt ;)
#39
customavatars/avatar180990_1.gif
Registriert seit: 17.10.2012

Flottillenadmiral
Beiträge: 4254
Ja und 10 fps :fresse:
#40
customavatars/avatar102758_1.gif
Registriert seit: 19.11.2008
nähe Köln
Flottillenadmiral
Beiträge: 5122
der dialekt von dem indischen Entwickler macht mich fertig :haha:
#41
customavatars/avatar58209_1.gif
Registriert seit: 16.02.2007
Hessen
Leutnant zur See
Beiträge: 1085
ich versuche schon die ganze zeit vor zu spulen^^
#42
customavatars/avatar102758_1.gif
Registriert seit: 19.11.2008
nähe Köln
Flottillenadmiral
Beiträge: 5122
Fury X (wakü) für 650$, Fury (lukü) für 550$ datum hab ich nicht ganz mitbekommen. Irgendwas mit ende Juni oder Juli^^
#43
customavatars/avatar70861_1.gif
Registriert seit: 19.08.2007
Bayern
Admiral
Beiträge: 10696
24 Juni Fury X
14 Juli Fury
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Roundup: 5x GeForce GTX 1070 mit Custom-Design im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/5X-GTX1070/GTX1070_CUSTOM_ROUNDUP-TEASER

Nachdem wir bereits eine Reihe von Boardpartner-Karten der NVIDIA GeForce GTX 1080 ausführlich getestet haben, holen wir gleiches nun für das kleinere Schwestermodell nach, denn auch von der NVIDIA GeForce GTX 1070 gibt es viele Custom-Modelle mit höheren Taktraten, eigenen Kühlsystemen und... [mehr]

Drei Custom-Modelle der GeForce GTX 1060 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/3X-GTX1060/GTX1060_ROUNDUP_TEST-TEASER

Anders als bei der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 trudelten wenige Stunden nach unserem Test zur Founders Edition der NVIDIA GeForce GTX 1060 schon die ersten Boardpartner-Karten mit teils höheren Taktraten, eigenem Kühlsystem und überarbeitetem Platinenlayout ein. Sie dürften... [mehr]

NVIDIA GeForce GTX 1080 mit Pascal-Architektur im XXL-Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/GEFORCE-GTX-1080

Heute ist es soweit: NVIDIA läutet mit der GeForce GTX 1080 und GTX 1070 auf Basis der Pascal-Architektur den diesjährigen Neustart bei den Grafikkarten ein. In Kürze wird wohl auch AMD seinen Beitrag zu diesem Thema leisten. Vor zehn Tagen lud NVIDIA die gesammelte Fachpresse nach Austin ein... [mehr]

Roundup: 5x GeForce GTX 1080 im Custom-Design im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/GEFORCE-GTX-1080

Nachdem wir uns die Founders Edition der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 bereits angeschaut haben, folgen nun fünf Retail-Modelle, die wir in aller Ausführlichkeit unter die Lupe nehmen wollen. Aus den vielen Boardpartnern und unterschiedlichen Modellen haben wir uns solche von ASUS, EVGA,... [mehr]

AMD Radeon RX 480 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/RADEON-RX480/RADEON-RX480-REFERENCE-LOGO

Es ist also soweit: AMD startet die großangelegte Zurückeroberung des Grafikkartenmarktes mit der Radeon RX 480, die als erste Grafikkarte der Polaris-Generation mit gleichnamiger Architektur erscheint und die wir uns genauer anschauen können. Dabei versucht sich AMD an einem anderen Ansatz im... [mehr]

PowerColor Radeon RX 480 Red Devil im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/POWERCOLOR-RX480/POWERCOLOR-RX480REDDEVIL-LOGO

Mit der Radeon RX 480 will AMD zurück zu alter Stärke und hat daher über Monate hinweg die PR-Trommel geschlagen. Letztendlich dabei herausgekommen ist eine sehr gute Karte für einen niedrigen Preis, die aber nicht in allen Bereichen zu überzeugen weiß. Wohl größtes Manko der Karte sollte... [mehr]