> > > > GTC 2015 Eröffnungs-Keynote mit Präsentation der GeForce GTX Titan X (Update)

GTC 2015 Eröffnungs-Keynote mit Präsentation der GeForce GTX Titan X (Update)

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

gtc2015Die diesjährige GPU Technology Conference steht unter dem Motto "Welcome to the Future". In allen Themenfeldern, die NVIDIA abdeckt, steht Deep Learning für die GTC 2015 dabei im Fokus.

Für die GTC spielt natürlich das GPU Computing die wichtigste Rolle und in den dazugehörigen Segmenten sieht NVIDIA weiterhin großes Wachstumspotenzial. 2008 begann die immer breitere Unterstützung durch die CUDA-API, allerdings wurden damals über das Jahr nur 6.000 Tesla-GPUs mit einer Rechenleistung von 77 TFLOPS in diesem Bereich eingesetzt. 2015 werden bereits 450.000 GPUs mit einer Rechenleistung von 54.000 TFLOPS im Einsatz sein. Weitere Supercomputer sind bereits in der Entwicklung und sollen bald schon wieder die Liste der Top500-Supercomputer anführen.

Keynote der GTC 2015 mit Ankündigung der GeForce GTX Titan X
Keynote der GTC 2015 mit Ankündigung der GeForce GTX Titan X

Ankündigung der GeForce GTX Titan X

Die Gunst der Stunde wurden natürlich ergriffen um die neue GeForce GTX Titan X vorzustellen, die wir selbstverständlich in einem ausführlichen Test genauer beleuchtet haben (Hardwareluxx-Artikel).  Die GeForce GTX Titan X basiert auf der GM200-GPU und bildet die volle Ausbaustufe der aktuellen "Maxwell"-Architektur ab. Neben den 3.072 Shadereinheiten spielt der Speicherausbau mit 12 GB GDDR5-Speicher sicherlich die Hauptrolle. Keine Überraschung gab es allerdings beim Preis. Wie die meisten Titan-Modelle zuvor kostet auch die GeForce GTX Titan X 999 US-Dollar.

Keynote der GTC 2015 mit Ankündigung der GeForce GTX Titan X
Keynote der GTC 2015 mit Ankündigung der GeForce GTX Titan X

Thematisch einen Schritt zurück geht es bei der Nennung der Rechenleistung, während wir uns die Gaming-Performance selbst anschauen werden. Die GeForce GTX Titan X erreicht eine Rechenleistung von 7 TFLOPS bei einfacher Genauigkeit (Single Precision) und 291 GFLOPS bei doppelter Genauigkeit (Double Precision). Auch ein praktisches Beispiel zur professionellen Anwendung der GeForce GTX Titan X nennt NVIDIA. Dabei geht es um die Simulation eines neuralen Netzwerkes, welches "angelernt" werden musste. Mit einem Intel-Xeon-Prozessoren mit 16 Kernen waren dazu 43 Tage notwendig. Die GeForce GTX Titan X erledigt die gleichen Berechnungen in 2,5 Tagen.

Wie gesagt, in Kürze werdet ihr ein vollständiges Review von uns hier finden, dass die wichtigsten Aspekte der GeForce GTX Titan X genauer unter die Lupe nimmt.

Keynote der GTC 2015 mit Ankündigung der GeForce GTX Titan X
Keynote der GTC 2015 mit Ankündigung der GeForce GTX Titan X

Update:

Soeben hat NVIDIA den offiziellen Preis für die GeForce GTX Titan X veröffentlicht. 1.149 Euro werden für die vorerst schnellste Single-GPU-Grafkkarten aus dem Hause NVIDIA fällig.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (2)

#1
customavatars/avatar175320_1.gif
Registriert seit: 04.06.2012

Bootsmann
Beiträge: 563
Meint ihr die Titan X könnte leistungstechnisch von der R9 390X sogar übertrumpft werden?
Zumindest auf dem Papier liest sich das so als würde AMD da diesmal klar die Nase vorn haben und sogar volle DX12 Unterstützung bieten womit NV allem Anschein nach nicht dienen kann.

>15% mehr an SP Performance
fast doppelte VRAM Bandbreite
DX12 support
und auch noch günstiger


Ich persönlich würde es mir jedenfalls wünschen wenn AMD endlich mal wieder die Führung übernehmen würde.


EDIT:

Ok, die Titan X unterstützt wohl aktuell als einziger Maxwell Ableger doch DX12.

Wenn man sich nun die Leistungswerte der Titan X anschaut (Benchmarks auf CB) und hochrechnet, dann dürfte die 390x im Schnitt 10-15% weniger Leistung als die Titan X haben jedoch ohne die höhere Speicherbandbreite zu berücksichtigen. Bei 4K dürfte die höhere Speicherbandbreite den Vorsprung Nvidias etwas verringern - bei niedrigeren Auflösungen wird sich das jedoch kaum bemerkbar machen. Evtl. gibt es noch ein kleines Leistungsplus durch die geringeren Latenzen.

Aber so wie es aussieht setzt sich NV doch wieder die Krone auf ...
#2
customavatars/avatar133552_1.gif
Registriert seit: 24.04.2010

Korvettenkapitän
Beiträge: 2356
Jeder Maxwell Chip hat DX12 Unterstützung.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Roundup: 5x GeForce GTX 1070 mit Custom-Design im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/5X-GTX1070/GTX1070_CUSTOM_ROUNDUP-TEASER

Nachdem wir bereits eine Reihe von Boardpartner-Karten der NVIDIA GeForce GTX 1080 ausführlich getestet haben, holen wir gleiches nun für das kleinere Schwestermodell nach, denn auch von der NVIDIA GeForce GTX 1070 gibt es viele Custom-Modelle mit höheren Taktraten, eigenen Kühlsystemen und... [mehr]

Drei Custom-Modelle der GeForce GTX 1060 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/3X-GTX1060/GTX1060_ROUNDUP_TEST-TEASER

Anders als bei der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 trudelten wenige Stunden nach unserem Test zur Founders Edition der NVIDIA GeForce GTX 1060 schon die ersten Boardpartner-Karten mit teils höheren Taktraten, eigenem Kühlsystem und überarbeitetem Platinenlayout ein. Sie dürften... [mehr]

NVIDIA GeForce GTX 1080 mit Pascal-Architektur im XXL-Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/GEFORCE-GTX-1080

Heute ist es soweit: NVIDIA läutet mit der GeForce GTX 1080 und GTX 1070 auf Basis der Pascal-Architektur den diesjährigen Neustart bei den Grafikkarten ein. In Kürze wird wohl auch AMD seinen Beitrag zu diesem Thema leisten. Vor zehn Tagen lud NVIDIA die gesammelte Fachpresse nach Austin ein... [mehr]

Roundup: 5x GeForce GTX 1080 im Custom-Design im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/GEFORCE-GTX-1080

Nachdem wir uns die Founders Edition der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 bereits angeschaut haben, folgen nun fünf Retail-Modelle, die wir in aller Ausführlichkeit unter die Lupe nehmen wollen. Aus den vielen Boardpartnern und unterschiedlichen Modellen haben wir uns solche von ASUS, EVGA,... [mehr]

AMD Radeon RX 480 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/RADEON-RX480/RADEON-RX480-REFERENCE-LOGO

Es ist also soweit: AMD startet die großangelegte Zurückeroberung des Grafikkartenmarktes mit der Radeon RX 480, die als erste Grafikkarte der Polaris-Generation mit gleichnamiger Architektur erscheint und die wir uns genauer anschauen können. Dabei versucht sich AMD an einem anderen Ansatz im... [mehr]

PowerColor Radeon RX 480 Red Devil im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/POWERCOLOR-RX480/POWERCOLOR-RX480REDDEVIL-LOGO

Mit der Radeon RX 480 will AMD zurück zu alter Stärke und hat daher über Monate hinweg die PR-Trommel geschlagen. Letztendlich dabei herausgekommen ist eine sehr gute Karte für einen niedrigen Preis, die aber nicht in allen Bereichen zu überzeugen weiß. Wohl größtes Manko der Karte sollte... [mehr]