> > > > Folien sollen Eckdaten der NVIDIA GeForce GTX 960 bestätigen - neue Benchmarks

Folien sollen Eckdaten der NVIDIA GeForce GTX 960 bestätigen - neue Benchmarks

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

nvidia 2013Schenkt man aktuellen Gerüchten Glauben, so soll bereits am morgigen Donnerstag mit der NVIDIA GeForce GTX 960 der dritte „Maxwell“-Ableger der GeForce-GTX-900-Reihe erscheinen. Dieses Datum, aber auch die wichtigsten Eckdaten der kommenden Mittelklasse-Grafikkarte von NVIDIA wollen abermals die Kollegen von Videocardz.com bestätigt haben. Sie veröffentlichten in den späten Abendstunden selbst erstellte Folien, die die bisherigen Spezifikationen der GeForce GTX 960 bestätigen sollen.

Demnach soll der bislang kleinste Ableger der GeForce-GTX-900-Reihe auf der GM206-GPU aufbauen. Im Gegensatz zur GeForce GTX 980 oder GeForce GTX 970 sollen allerdings nur noch acht SMMs zum Einsatz kommen, womit der GeForce GTX 960 nur noch 1.024 Shaderprozessoren zur Verfügung stünden. Bei den schnelleren Modellen sind es 1.664 bzw. 2.048 Rechenkerne. Durch die Reduzierung der Shadercluster sollte auch die Zahl der Textureinheiten sinken. 64 TMUs sollen der GeForce GTX 960 den Informationen auf Videocardz.com zufolge erhalten bleiben.

Da die kalifornische Grafikschmiede den Folien von Videocardz.com zufolge das Speicherinterface von 256 auf 128 Bit wohl halbieren wird, würde sich nicht nur die Speicherbandbreite der GeForce GTX 960 reduzieren, sondern auch die Anzahl der Rasterendstufen. 32 ROPs sollen es werden. Mit einem Takt von 1.753 MHz und schnellen GDDR5-Speicherchips soll der 3D-Beschleuniger eine Speicherbandbreite von 112,2 GB pro Sekunde erreichen. 2.048 MB Videospeicher sollen der GeForce GTX 960 zur Verfügung stehen. Die Taktraten für den Grafikprozessor gibt man auf 1.127 bzw. 1.178 MHz im Boost an.

Auch die Frage der Leistungsaufnahme scheint geklärt. Die NVIDIA GeForce GTX 960 soll eine TDP von 120 Watt besitzen, was weiterhin einen zusätzlichen 6-Pin-PCI-Express-Stromstecker notwendig machen würde. Die Dual-Slot-Blende soll mit zwei DVI-Ausgängen, einem HDMI-2.0-Anschluss und einem DisplayPort-Ausgang bestückt sein. Insgesamt soll sich die NVIDIA GeForce GTX 960 den Videocardz-Folien zufolge perfekt für Gaming in 1080p eignen und soll durchgehend 60 FPS erreichen. Die Folien sprechen allerdings auch vom „Overclockers Dreams“, womit sich die neue Grafikkarte sehr gut übertakten lassen dürfte. Entsprechende Boardpartner-Karten sind in den letzten Tagen zumindest schon aufgetaucht. Erste Leistungsanalysen hat es ebenfalls gegeben.

Am 22. Januar um 6:00 Uhr (PST) soll der Vorhang für die GeForce GTX 960 offiziell fallen. Ein Paperlaunch einer größeren GeForce GTX 980 bzw. einer neuen GeForce GTX Titan wäre an diesem Tag ebenfalls denkbar.

Mögliche Eckdaten der NVIDIA GeForce GTX 960
ModellGeForce GTX 980GeForce GTX 970GeForce GTX 960
Straßenpreis ab 499 Euro  ab 299 Euro nicht verfügbar 
Homepage www.nvidia.de www.nvidia.de www.nvidia.de
Technische Daten
GPU Maxwell (GM204) Maxwell (GM204) Maxwell (GM206)
Fertigung 28 nm 28 nm 28 nm
Transistoren 5,2 Milliarden 5,2 Milliarden ?
GPU-Takt (Base Clock) 1.126 MHz 1.050 MHz 1.127 MHz
GPU-Takt (Boost Clock) 1.216 MHz 1.178 MHz 1.178 MHz
Speichertakt 1.753 MHz 1.753 MHz 1.750 MHz
Speichertyp GDDR5 GDDR5 GDDR5
Speichergröße 4.096 MB 4.096 MB 2.048 MB
Speicherinterface 256 Bit 256 Bit 128 Bit
Speicherbandbreite 224,0 GB/s 224,0 GB/s 112,2 GB/s
Shadereinheiten 2.048 1.664 1.024
Textur Units 128 104 64
ROPs 64 64 32
TDP 165 Watt 145 Watt 120 Watt

Update: Entgegen der ersten Meldung handelt es sich nicht um vermeintlich echte Präsentationsfolien, sondern um selbst erstellte Folien von Videocardz.com. Wir haben die News dahingehend noch einmal überarbeitet.

Update 2: Wir hatten die News in den letzten Tagen auf Bitten NVIDIAs offline genommen. Da nun auch andere große deutsche Online-Medien einen entsprechenden Beitrag veröffentlicht und dabei - wie wir auch - auf Videocardz.com als Quelle verwiesen haben, haben wir unsere Gerüchte-News erneut publiziert - allerdings ohne die nachgebauten Präsentationsfolie, die ausschließlich für die Presse vorgesehen sind. Die können interessierte Leser selbst nachschlagen. 

Passend dazu veröffentlichte die gleiche Quelle in den letzten Stunden einen ganzen Test-Bericht - garniert mit zahlreichen Benchmarks wie Battlefield 4, Metro: Last Light, Crysis 3 oder Bisoshock: Infinite und 3DMark Firestrike. Je nach Titel fällt die GeForce GTX 960 etwas hinter eine GeForce GTX 770 zurück, überholt ihren Vorgänger GeForce GTX 760 allerdings mit Leichtigkeit. Gegen eine AMD Radeon R9 280, womit sich AMD seit gestern selbst bestens aufgestellt sieht, hat es die neue GeForce GTX 960 den Diagrammen zufolge allerdings nicht ganz so leicht. Mal liegt das AMD-Modell in Führung, in einem anderen Benchmark ist es hingegen der dritte "Maxwell"-Ableger der GeForce-GTX-900-Reihe. Bei der Leistungsaufnahme aber soll das neue NVIDIA-Modell punkten können und sich exakt zwischen einer GeForce GTX 750 Ti und GeForce GTX 760 einsortieren.

Social Links

Kommentare (6)

#1
Registriert seit: 30.04.2008
Civitas Tautensium, Agri Decumates
Bootsmann
Beiträge: 667
Mit GDDR5 kommt man bei einem Speichertakt von 1753 MHz mit einem 128 bit-Interface nur auf eine Speicherbandbreite von 56096 MB/s, bzw. mit einem 256 bit-Interface nur auf 112192 MB/s.

Fällt das eigentlich niemand in der Redaktion auf, daß eine der Angaben also nicht stimmen kann?
#2
customavatars/avatar31529_1.gif
Registriert seit: 16.12.2005
Augsburg
[online]-Redakteur
Beiträge: 14497
Also wenn ich nachrechne, dann komme ich auf exakt 112,192 MB/Sek. :)

Edit:
Der Beitrag ist inzwischen wieder online...
#3
customavatars/avatar172838_1.gif
Registriert seit: 11.04.2012

Flottillenadmiral
Beiträge: 4566
Ihr wisst doch ganz genau, wann die Karten kommen. Also tut nicht so, als wären das alles "Gerüchte" nur um eine "News" zu releasen.
#4
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Leistungsmäßig also wie gedacht.
#5
Registriert seit: 30.04.2008
Civitas Tautensium, Agri Decumates
Bootsmann
Beiträge: 667
Zitat Stegan;23091676
Also wenn ich nachrechne, dann komme ich auf exakt 112,192 MB/Sek. :)


Ach ja? Dann rechne doch mal bitte vor!
Takt x DDR x Busbreite: 1753 MHz x 2 x 16 Byte = ?

Daß man da auf 112,192 MB/s kommen kann, muß an einer ganz speziellen Mathematik liegen... :wall:
#6
customavatars/avatar172838_1.gif
Registriert seit: 11.04.2012

Flottillenadmiral
Beiträge: 4566
Du hast auch den effektiven RAM Takt genommen?
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Roundup: 5x GeForce GTX 1070 mit Custom-Design im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/5X-GTX1070/GTX1070_CUSTOM_ROUNDUP-TEASER

Nachdem wir bereits eine Reihe von Boardpartner-Karten der NVIDIA GeForce GTX 1080 ausführlich getestet haben, holen wir gleiches nun für das kleinere Schwestermodell nach, denn auch von der NVIDIA GeForce GTX 1070 gibt es viele Custom-Modelle mit höheren Taktraten, eigenen Kühlsystemen und... [mehr]

Drei Custom-Modelle der GeForce GTX 1060 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/3X-GTX1060/GTX1060_ROUNDUP_TEST-TEASER

Anders als bei der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 trudelten wenige Stunden nach unserem Test zur Founders Edition der NVIDIA GeForce GTX 1060 schon die ersten Boardpartner-Karten mit teils höheren Taktraten, eigenem Kühlsystem und überarbeitetem Platinenlayout ein. Sie dürften... [mehr]

NVIDIA GeForce GTX 1080 mit Pascal-Architektur im XXL-Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/GEFORCE-GTX-1080

Heute ist es soweit: NVIDIA läutet mit der GeForce GTX 1080 und GTX 1070 auf Basis der Pascal-Architektur den diesjährigen Neustart bei den Grafikkarten ein. In Kürze wird wohl auch AMD seinen Beitrag zu diesem Thema leisten. Vor zehn Tagen lud NVIDIA die gesammelte Fachpresse nach Austin ein... [mehr]

Roundup: 5x GeForce GTX 1080 im Custom-Design im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/GEFORCE-GTX-1080

Nachdem wir uns die Founders Edition der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 bereits angeschaut haben, folgen nun fünf Retail-Modelle, die wir in aller Ausführlichkeit unter die Lupe nehmen wollen. Aus den vielen Boardpartnern und unterschiedlichen Modellen haben wir uns solche von ASUS, EVGA,... [mehr]

AMD Radeon RX 480 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/RADEON-RX480/RADEON-RX480-REFERENCE-LOGO

Es ist also soweit: AMD startet die großangelegte Zurückeroberung des Grafikkartenmarktes mit der Radeon RX 480, die als erste Grafikkarte der Polaris-Generation mit gleichnamiger Architektur erscheint und die wir uns genauer anschauen können. Dabei versucht sich AMD an einem anderen Ansatz im... [mehr]

PowerColor Radeon RX 480 Red Devil im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/POWERCOLOR-RX480/POWERCOLOR-RX480REDDEVIL-LOGO

Mit der Radeon RX 480 will AMD zurück zu alter Stärke und hat daher über Monate hinweg die PR-Trommel geschlagen. Letztendlich dabei herausgekommen ist eine sehr gute Karte für einen niedrigen Preis, die aber nicht in allen Bereichen zu überzeugen weiß. Wohl größtes Manko der Karte sollte... [mehr]