> > > > Auch Samsung beschleunigt GDDR5-Speicher auf 2.000 MHz

Auch Samsung beschleunigt GDDR5-Speicher auf 2.000 MHz

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

samsung 2013Nachdem SK Hynix bereits Mitte November den ersten GDDR5-Speicher mit einem echten Takt von 2.000 MHz listet und damit wohl auch die Massenproduktion einläutete, hat Samsung per Pressemitteilung angekündigt, dass auch hier die Massenproduktion des schnelleren Speichers begonnen habe. Samsung verwendet dazu einen nicht näher spezifizierten 20-nm-Prozess.

Die Speicherbandbreite ist bei modernen Grafikkarten ein entscheidendes Merkmal und nicht ohne Grund verwendet NVIDIA bei der "Maxwell"-Architektur eine spezielle Speicherkomprimierung. Auch experimentieren sowohl AMD als auch NVIDIA bereits seit Jahren an einem sogenannten 3D Memory oder High Bandwidth Memory (HBM). Durch beide Technologien kann die Speicherbandbreite von einigen hundert GB pro Sekunde auf zumindest theoretische TB pro Sekunde erhöht werden. HBM wird in seiner ersten Ausbaustufe vermutlich 512 GB pro Sekunde erreichen, was fast dem Doppelten entspricht, was aktuell durch Grafikkarten erreicht wird.

Samsung GDDR5-Speicher mit 2.000 MHz
Samsung GDDR5-Speicher mit 2.000 MHz.

Bis HBM und 3D Memory im Einsatz sind, wird wohl nur eine Steigerung des Speichertaktes für eine Beschleunigung sorgen können. Ausgehend vom 384 Bit breiten Speicherinterface der GK110-GPU sowie den 512 Bit der "Hawaii"-GPUs erreicht der neue schnelle GDDR5-Speicher mit 2.000 MHz eine Speicherbandbreite von 384 bzw. 512 GB pro Sekunde. Auch die Gesamtkapazität kann durch den neuen Speicher vergrößert werden, da die einzelnen Chips nun über eine Kapazität von 4, 6 und 8 GBit verfügen, was 512, 768 und 1.024 MByte entspricht.

Da sich SK Hynix und Samsung beim GDDR5-Speicher den Markt sozusagen aufgeteilt haben und man eigentlich immer einen Speicher einer der beiden Hersteller auf seiner Grafikkarte findet, dürfte dies in den kommenden High-End-Generation aus dem Hause AMD und NVIDIA womöglich auch bald der Fall sein.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (3)

#1
Registriert seit: 30.04.2008
Civitas Tautensium, Agri Decumates
Bootsmann
Beiträge: 667
"Nachdem SK Hynix bereits Mitte November den ersten GDDR5-Speicher mit einem echten Takt von 2.000 MHz listet"

Was für ein echter Takt bitte?
Das ist der Takt für Adressen und Befehle und der ist genauso echt oder unecht wie der 4000 MHz Takt für das Lesen und Schreiben der Daten!
Und jetzt komme keiner mit DDR-Blubber-Blubber, Adressen und Befehle werden eh SDR übertragen.
#2
customavatars/avatar34509_1.gif
Registriert seit: 31.01.2006
Jena / Thüringen
Moderator
HWLUXX OC-Team
TeamMUTTI
Beiträge: 11725
In meinen Augen sind 2000MHz doch eine klare Angabe, oder nicht?
MHz sind eine messbare Größe... alles andere sind in meiinen Augen nur theoretische Angaben zur Berechnung vom Durchsatz etc.

Genauso wie bei DDRx-4000 = 2000MHz sind.
Bei VRAM wird ja auch gerne x4 gerechnet... also GDDR5-8000 = 2000MHz ;)
#3
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 29102
Zugegeben, die Erwähnung zusammen mit den Worten "echter Takt" sind nicht vollkommen richtig. Wir geben für GDDR5-Speicher immer den Adress- und Befehlstakt an. Andere nennen in diesem Fall 8 Gbps usw.

Wir werden aber bei diesen Angaben bleiben, da wir da eine vergleichbare Basis haben. AMD und NVIDIA kommen sicher bald auf die Idee und rechnen noch ihre Speicherkomprimierung mit ein, dann wird es richtig unübersichtlich.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Roundup: 5x GeForce GTX 1070 mit Custom-Design im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/5X-GTX1070/GTX1070_CUSTOM_ROUNDUP-TEASER

Nachdem wir bereits eine Reihe von Boardpartner-Karten der NVIDIA GeForce GTX 1080 ausführlich getestet haben, holen wir gleiches nun für das kleinere Schwestermodell nach, denn auch von der NVIDIA GeForce GTX 1070 gibt es viele Custom-Modelle mit höheren Taktraten, eigenen Kühlsystemen und... [mehr]

Drei Custom-Modelle der GeForce GTX 1060 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/3X-GTX1060/GTX1060_ROUNDUP_TEST-TEASER

Anders als bei der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 trudelten wenige Stunden nach unserem Test zur Founders Edition der NVIDIA GeForce GTX 1060 schon die ersten Boardpartner-Karten mit teils höheren Taktraten, eigenem Kühlsystem und überarbeitetem Platinenlayout ein. Sie dürften... [mehr]

NVIDIA GeForce GTX 1080 mit Pascal-Architektur im XXL-Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/GEFORCE-GTX-1080

Heute ist es soweit: NVIDIA läutet mit der GeForce GTX 1080 und GTX 1070 auf Basis der Pascal-Architektur den diesjährigen Neustart bei den Grafikkarten ein. In Kürze wird wohl auch AMD seinen Beitrag zu diesem Thema leisten. Vor zehn Tagen lud NVIDIA die gesammelte Fachpresse nach Austin ein... [mehr]

Roundup: 5x GeForce GTX 1080 im Custom-Design im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/GEFORCE-GTX-1080

Nachdem wir uns die Founders Edition der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 bereits angeschaut haben, folgen nun fünf Retail-Modelle, die wir in aller Ausführlichkeit unter die Lupe nehmen wollen. Aus den vielen Boardpartnern und unterschiedlichen Modellen haben wir uns solche von ASUS, EVGA,... [mehr]

AMD Radeon RX 480 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/RADEON-RX480/RADEON-RX480-REFERENCE-LOGO

Es ist also soweit: AMD startet die großangelegte Zurückeroberung des Grafikkartenmarktes mit der Radeon RX 480, die als erste Grafikkarte der Polaris-Generation mit gleichnamiger Architektur erscheint und die wir uns genauer anschauen können. Dabei versucht sich AMD an einem anderen Ansatz im... [mehr]

PowerColor Radeon RX 480 Red Devil im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/POWERCOLOR-RX480/POWERCOLOR-RX480REDDEVIL-LOGO

Mit der Radeon RX 480 will AMD zurück zu alter Stärke und hat daher über Monate hinweg die PR-Trommel geschlagen. Letztendlich dabei herausgekommen ist eine sehr gute Karte für einen niedrigen Preis, die aber nicht in allen Bereichen zu überzeugen weiß. Wohl größtes Manko der Karte sollte... [mehr]