> > > > Neue Gerüchte zur NVIDIA GeForce GTX 960 und Titan II

Neue Gerüchte zur NVIDIA GeForce GTX 960 und Titan II

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

NVIDIA-Geforce-LogoMit der GeForce GTX 980 und GeForce GTX 970 stellte NVIDIA vor knapp sieben Wochen zwei neue High-End-Grafikkarten in den Dienst und schob wenig später auch die passenden Notebook-Ableger nach. Alle neuen Modelle bauen dabei auf der „Maxwell“-Architektur auf und können damit vor allem bei der Energieeffizienz große Sprünge im Vergleich zur Vorgänger-Generation machen. Die beiden Desktop-Ableger waren zeitweise sogar so sehr gefragt, dass sie kaum zu haben waren und NVIDIA dazu gezwungen haben sollen, die kleinere GeForce GTX 960 auf das nächste Jahr zu verschieben. Nun gibt es ein neues Lebenszeichen.

Die Kollegen von WCCFtech.com entdeckten den dritten Ableger der GeForce-GTX-900-Familie nun in den Importlisten von Zauba – gespickt mit ein paar technischen Daten. Demnach soll die GeForce GTX 960 wie ihre großen Schwester-Modelle weiterhin auf der GM204-GPU aufbauen und auf einen 4.096 MB großen GDDR5-Videospeicher zurückgreifen, der über ein 256 Bit breites Speicherinterface angebunden sein dürfte. Damit gäbe es hier keine weitere Beschneidung, jedoch sollen die Taktraten von 1.753 MHz auf 1.502 MHz reduziert werden. Die Speicherbandbreite fällt damit im Vergleich zur NVIDIA GeForce GTX 980 und GTX 970 von ehemals 224,0 auf 192,3 GB pro Sekunde. Das neue Komprimierungs-Verfahren von „Maxwell“ dürfte allerdings auch hier seinen Einzug halten. Ebenfalls etwas nach unten korrigiert werden sollen die Taktraten des Grafikprozessors . Die Daten gehen von einem Basis- und Boost-Takt von 993 bis 1.050 MHz aus. 

NVIDIA GeForce GTX 980 mit Maxwell-GPU
Die NVIDIA GeForce GTX 980 könnte demnächst zwei weitere Schwestermodelle zur Seite gestellt bekommen.

Mit wie vielen Recheneinheiten die GeForce GTX 960 allerdings bestückt sein wird, geht aus den Import-Listen leider nicht hervor. Einen Hinweis darauf aber könnten die Notebook-Ableger geben, denn auch die GeForce GTX 980M und GeForce GTX 970M basieren auf dem GM204-Chip, sind im Vergleich zu den Desktop-Ablegern zugunsten der Leistungsaufnahme und Abwärme allerdings teils deutlich in ihren Einheiten beschnitten worden.

Während der GeForce GTX 980 2.048 CUDA-Kerne zur Verfügung stehen, bleiben dem mobilen Ableger nur noch 1.536 Rechenkerne erhalten. Bei der GeForce GTX 970 und GTX 970M sind es hingegen 1.644 bzw. 1.280 ALUs. Zwischen den beiden Desktop-Modellen liegen damit drei Maxwell-Streaming-Prozessoren Unterschied, bei den Notebook-Modellen sind es sogar nur zwei. Das gibt Hinweise darauf, wie viele verschiedene Modelle NVIDIA mit „Maxwell“ bauen könnte. Ein kleinerer GM206-Chip für die GeForce GTX 960 wäre damit nicht zwingend notwendig. Vermutlich wird es wie schon zu „Kepler“-Zeiten (GeForce GTX 660 (Ti)) zwei verschiedene Ableger geben. Einen schnelleren auf GM204-Basis und einen etwas langsameren mit GM206-Chip.

Die Kollegen von WCCFtech.com spekulieren, dass für die schnellere GeForce GTX 960 vermutlich ein Verkaufspreis von 249 US-Dollar anvisiert werden könnte, während die langsamere Version zwischen 199 und 229 US-Dollar kosten könnte. Die Import-Datenbank listet allerdings nur ein Modell ohne den „Ti“-Zusatz. Die GeForce GTX 960 könnte vermutlich in ein oder zwei Monaten auf den Markt kommen.

 

Mögliche GeForce GTX Titan II

Ebenfalls neue Gerüchte gibt es zur GeForce GTX Titan II bzw. Titan X. Die wird zwar namentlich so nicht genannt, jedoch sprechen die Eckdaten durchaus für eine Neuauflage der GeForce GTX Titan (Black Edition). Ein Nutzer des 3DCenter-Forums entdeckte in der Datenbank von SiSoft erste Hinweise auf einen solchen 3D-Beschleuniger. Damit dürfte NVIDIA wohl ein heißen Eisen im Feuer haben, das sich leistungsmäßig noch einmal deutlich über der GeForce GTX 980 positionieren sollte. Den Daten zufolge soll die Grafikkarte mit satten 3.072 Shadereinheiten und einem 12 GB großen Videospeicher samt 384-Bit-Interface ausgestattet sein. Die Taktraten sollen sich auf 1,1 bis 1,39 GHz belaufen, die des Speichers hingegen auf etwa 1.500 MHz.

Damit hätte die GeForce GTX Titan II 50 Prozent mehr Shadereinheiten. Dass es sich um einen weiteren „Maxwell“-Ableger handelt, ist zwar ebenfalls nicht gesagt, jedoch spricht auch hier die Verteilung der Einheiten stark dafür. Die 3.072 Rechenwerke sollen sich auf insgesamt 24 Compute-Units verteilen, die jeweils 128 ALUs bereithalten. Ebenfalls aufgemöbelt soll NVIDIA den L2-Cache haben. Dieser soll sich nun auf 3 MB belaufen. Zusammen mit dem breiteren Speicherinterface würde die Bandbreite so rechnerisch von 224,0 auf 288,0 GB pro Sekunde ansteigen. Insgesamt dürfte die Leistung etwa 50 Prozent über der einer GeForce GTX 980 liegen.

Getestet wurde die Grafikkarte im Übrigen auf einem inzwischen längst überholten Gigabyte-Mainboard mit P67-Chipsatz. Darauf aber wurden auch schon in der Vergangenheit ältere Vorserienmodelle getestet. Ganz aus der Luft gegriffen dürften die Angaben damit also nicht sein. Hinweise auf einen Release-Termin gibt es allerdings nicht. Erste Gerüchte zur GeForce GTX Titan 2 oder Titan X kamen bereits Ende September auf.

NVIDIA GeForce GTX 960 und Titan II im Vergleich
ModellGeForce GTX Titan IIGeForce GTX 980GeForce GTX 970GeForceGTX960
Straßenpreis nicht verfügbar ab 499 Euro  ab 299 Euro nicht verfügbar 
Homepage www.nvidia.de www.nvidia.de www.nvidia.de www.nvidia.de
Technische Daten
GPU Maxwell GM200 (?) Maxwell (GM204) Maxwell (GM204) Maxwell (GM204)
Fertigung 28 nm 28 nm 28 nm 28 nm
Transistoren ? 5,2 Milliarden 5,2 Milliarden 5,2 Milliarden
GPU-Takt (Base Clock) 1.100 MHz (?) 1.126 MHz 1.050 MHz 993 MHz
GPU-Takt (Boost Clock) 1.390 MHz (?) 1.216 MHz 1.178 MHz 1.050 MHz
Speichertakt 1.502 MHz (?) 1.753 MHz 1.753 MHz 1.502 MHz
Speichertyp GDDR5 GDDR5 GDDR5 GDDR5
Speichergröße 12.298 MB (?) 4.096 MB 4.096 MB 4.096 MB
Speicherinterface 384 Bit (?) 256 Bit 256 Bit 256 Bit
Speicherbandbreite 288,0 GB/Sek. (?) 224,0 GB/Sek. 224,0 GB/Sek. 192,3 GB/Sek.
Shadereinheiten 3.072 (?) 2.048 1.664 ?
Textur Units 192 (?) 128 104 ?
ROPs ? 64 64 ?
TDP ? 165 Watt 145 Watt ?

Social Links

Kommentare (9)

#1
customavatars/avatar191523_1.gif
Registriert seit: 27.04.2013

Flottillenadmiral
Beiträge: 4099
Hoffe dass dadurch der Preis der 980 auf 450-€ gedrückt wird
#2
customavatars/avatar56637_1.gif
Registriert seit: 25.01.2007
Mönchengladbach
Leutnant zur See
Beiträge: 1156
Ohja, GTX 960, her damit. Dann kann meine GTX 660 in Rente.
#3
customavatars/avatar176317_1.gif
Registriert seit: 25.06.2012
49124
Oberbootsmann
Beiträge: 852
Wohaa 12GB :banana:

Ein Trauuuuuum. Soviele Mods kann ich bei Skyrim garnicht installieren, so dass ich den Speicher je ausreizen könnte. :D
#4
customavatars/avatar56668_1.gif
Registriert seit: 26.01.2007
70:30 - Salzburg:Berlin
Kapitänleutnant
Beiträge: 1816
Zitat Atomfrosch;22849359
Ohja, GTX 960, her damit. Dann kann meine GTX 660 in Rente.


würdiger Nachfolger, ja ;)
#5
customavatars/avatar201449_1.gif
Registriert seit: 03.01.2014
Eisenach / Thüringen
Kapitänleutnant
Beiträge: 1983
Zitat Songoku88;22849324
Hoffe dass dadurch der Preis der 980 auf 450-€ gedrückt wird


Warum sollte den der Preis der 980 fallen wenn die Titan II rauskommt und deutlich mehr Kohle kostet ? Ergibt kein Sinn aus Nvidia Sicht . Kannst du dir die Titan II nicht leisten musst du zur GTX 980 greifen und da kann Nvidia den Preis bestehen lassen . Der einzige Faktor der den Preis der 980 runterdrücken könnte ist die neue AMD Karte wenn sie das gleiche kostet wie die 980 aber deutlich schneller ist , aber der Release der Titan II wird keinen Preisturz bei der 980 bringen . Die 980 4gb wird auf dem Preis bleiben ca , die Titan II 12 Gig wird wieder ihre 1000 € kosten und dazwischen kommt noch ne 980 Ti mit 6 Gig das die Titan wenigstens diesmal ne Dahseinsberechtigung hat .
#6
customavatars/avatar54828_1.gif
Registriert seit: 01.01.2007
Exil
Der Saft ist mit euch!
Beiträge: 8145
Die kolportierten Daten finde ich weiterhin nicht überzeugend... der Chip wäre dann zwar wenigstens endlich mal deutlich schneller als Kepler, aber auch kein Mega-Kracher. AMDs Fiji wird mit 4000 Shadern erwartet, dagegen muss Nvidia doch auch etwas bringen, also soll diese "Titan II" nur ein Lückenfüller für ein paar Monate sein? Schwer vorstellbar. Und das ganze weiterhin in 28nm, meine Güte, wie viele 28nm Chips sollen denn noch kommen? Immer diese Salamitaktik :hmm:
#7
customavatars/avatar201449_1.gif
Registriert seit: 03.01.2014
Eisenach / Thüringen
Kapitänleutnant
Beiträge: 1983
16nm 2016 und so ;)
#8
customavatars/avatar176317_1.gif
Registriert seit: 25.06.2012
49124
Oberbootsmann
Beiträge: 852
Zitat
Damit dürfte NVIDIA wohl ein heißen Eisen im Feuer haben,


Soll wohl "heißes" heißen, oder? :D
#9
customavatars/avatar191989_1.gif
Registriert seit: 12.05.2013

Flottillenadmiral
Beiträge: 5109
50% mehr Leistung als GTX980 in 28nm??

Das AMD das mit seinen >4000 Shadern mit wahrscheinlich 20nm schaffen wird klar, aber in 28nm noch so viel raus zu holen?

Die Leistungsaufnahme der Maxwellkarten ist unter kompletter volllast genauso hoch nur schafft es diese ja besser ungenutzte bereiche schnell abzuschalten oder runter zu fahren.
Im Peak hat sie ja die selbe Aufnahme wie z.B. der Toms Hardware Test zeigte.

doch wenn die Titan 2 mit 28nm dann nen Peak hat was soll das ziehen Kurzzeitig 700W???

Mir geht es darum klar wird sie durch das schnelle regulieren mit Maxwell im schnitt effizient sein, doch wenn ein Peak kommt muss das Netzteil so etwas mithalten können!


Aber wenn es in 28nm wirklich schaffbar ist dann wäre das heftig was aus diesem alten Prozess noch raus zu holen ist!
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Roundup: 5x GeForce GTX 1070 mit Custom-Design im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/5X-GTX1070/GTX1070_CUSTOM_ROUNDUP-TEASER

Nachdem wir bereits eine Reihe von Boardpartner-Karten der NVIDIA GeForce GTX 1080 ausführlich getestet haben, holen wir gleiches nun für das kleinere Schwestermodell nach, denn auch von der NVIDIA GeForce GTX 1070 gibt es viele Custom-Modelle mit höheren Taktraten, eigenen Kühlsystemen und... [mehr]

Drei Custom-Modelle der GeForce GTX 1060 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/3X-GTX1060/GTX1060_ROUNDUP_TEST-TEASER

Anders als bei der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 trudelten wenige Stunden nach unserem Test zur Founders Edition der NVIDIA GeForce GTX 1060 schon die ersten Boardpartner-Karten mit teils höheren Taktraten, eigenem Kühlsystem und überarbeitetem Platinenlayout ein. Sie dürften... [mehr]

NVIDIA GeForce GTX 1080 mit Pascal-Architektur im XXL-Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/GEFORCE-GTX-1080

Heute ist es soweit: NVIDIA läutet mit der GeForce GTX 1080 und GTX 1070 auf Basis der Pascal-Architektur den diesjährigen Neustart bei den Grafikkarten ein. In Kürze wird wohl auch AMD seinen Beitrag zu diesem Thema leisten. Vor zehn Tagen lud NVIDIA die gesammelte Fachpresse nach Austin ein... [mehr]

Roundup: 5x GeForce GTX 1080 im Custom-Design im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/GEFORCE-GTX-1080

Nachdem wir uns die Founders Edition der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 bereits angeschaut haben, folgen nun fünf Retail-Modelle, die wir in aller Ausführlichkeit unter die Lupe nehmen wollen. Aus den vielen Boardpartnern und unterschiedlichen Modellen haben wir uns solche von ASUS, EVGA,... [mehr]

AMD Radeon RX 480 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/RADEON-RX480/RADEON-RX480-REFERENCE-LOGO

Es ist also soweit: AMD startet die großangelegte Zurückeroberung des Grafikkartenmarktes mit der Radeon RX 480, die als erste Grafikkarte der Polaris-Generation mit gleichnamiger Architektur erscheint und die wir uns genauer anschauen können. Dabei versucht sich AMD an einem anderen Ansatz im... [mehr]

PowerColor Radeon RX 480 Red Devil im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/POWERCOLOR-RX480/POWERCOLOR-RX480REDDEVIL-LOGO

Mit der Radeon RX 480 will AMD zurück zu alter Stärke und hat daher über Monate hinweg die PR-Trommel geschlagen. Letztendlich dabei herausgekommen ist eine sehr gute Karte für einen niedrigen Preis, die aber nicht in allen Bereichen zu überzeugen weiß. Wohl größtes Manko der Karte sollte... [mehr]