> > > > GeForce GTX 980/970: MSI präsentiert seine neuen TwinFrozr-V-Kühler

GeForce GTX 980/970: MSI präsentiert seine neuen TwinFrozr-V-Kühler

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

msiMit dem Start der neuen GeForce GTX 980 und GeForce GTX 970 läutet MSI die nächste Generation seiner TwinFrozr-Kühler ein. Bereits zu Beginn der Woche besuchte man uns gemeinsam mit einem hochrangigen Kühler-Entwickler aus Taiwan und führte uns seine neuen TwinFrozr-V-Kühler vor, die auf den neuen „Maxwell“-Grafikkarten von NVIDIA zum Einsatz kommen werden.

Die Entwicklung der neuen TwinFrozr-Generation begann schon vor einigen Monaten, insgesamt feiert die Reihe ihren sechsten Geburtstag – die ersten Grafikkarten mit TwinFrozr-Kühler kamen bereits 2009 auf den Markt, damals noch zu Zeiten der GeForce-GTX-200-Familie. Im Laufe der Jahre hat sich natürlich einiges getan. Die Grafikkarten wurden nicht nur leistungsfähiger, sondern auch hitziger und stellen von Jahr zu Jahr höhere Anforderungen an das Kühlsystem, wenngleich NVIDIA mit „Maxwell“ einen vergleichsweise sparsamen und kühlen Grafikchip in petto hat.

Das erste 3D-Modell der neuen TwinFrozr-V-Kühler gab es bereits im Rahmen der diesjährigen Computex in Taipei zu sehen. Damals aber natürlich noch nicht im finalen Design. Dieses hat man nun an das der Gaming-Reihe angepasst, womit MSI-Mainboard und -Grafikkarte farblich enger zusammenrücken und mit schicken Schwarz-Roten-Akzenten auf sich aufmerksam machen. Auch das Drachenlogo hat MSI mit auf das neue Grafikkarten-Design angebracht. Angelehnt sind die Elemente aber auch an moderne und teure Sportwagen. Das gute dabei: Man bleibt beim Dual-Slot-Design.

Größere Lüfter und neue Lüfterblätter

Bei seinen neuen TwinFrozr-V-Kühlern setzt MSI auf größere Lüfter. Im Falle der GeForce GTX 970 und GTX 980 gibt es zwei Axiallüfter mit einem Durchmesser von jeweils 10 cm. Im Vergleich zur Vorgänger-Generation verspricht man sich bei voller Drehzahl eine um fünf Prozent reduzierte Geräuschkulisse bei einem gleichzeitig höheren Luftdurchsatz von etwa 19 Prozent. Letzteren will man aber auch dank einer Anpassung an den Lüfterblättern erreicht haben, von denen es pro Lüfter nun 14 gibt. Dank eines speziellen Designs der Lüfterschaufeln sollen weniger Verwirbelungen entstehen und der Luftstrom unterhalb des Lüfters auf einen größeren Bereich verteilt werden. Die Luft soll nun die direkt unterhalb des Lüfters liegenden Spannungswandler bzw. die GPU erreichen und so für niedrigere Temperaturen sorgen.

msi-twinfrozr-v-vorstellung-22-933x700
Das neue Design der Lüfterblätter soll den Luftstrom noch dichter an die GPU und die VRMs bringen.

Hinzu kommt im Falle der MSI GeForce GTX 970 Gaming ein geändertes Heatpipe-Design. Hier kommen nun insgesamt vier Heatpipes zum Einsatz: Zwei kleinere Kupfer-Kapillare mit einem Durchmesser von jeweils 6 mm und zwei dickere Super-Pipes mit 8 mm. Eine davon ist zudem S-förmig angebracht und erstreckt sich so über große Teile des Grafikprozessors. Anders als andere Hersteller setzt MSI weiterhin eine dicke Kupferplatte direkt über der GPU ein, von wo aus die Abwärme an die Heatpipes und anschließend an die zahlreichen Aluminiumfinnen abgegeben wird. Bei der Konkurrenz liegen die Heatpipes teilweise direkt auf dem Grafikchip auf, wodurch man sich eine bessere Wärmeabgabe verspricht.

Da der neue GM204-Chip von NVIDIA allerdings deutlich kompakter ausfällt, können nicht alle Heatpipes direkt auf dem Grafikprozessor aufliegen, wodurch man wiederrum etwas Leistung verschenken würde. Mit der Kupferplatte hat man deswegen die besseren Erfahrungen gemacht, was auch andere Hersteller wie ASUS bei seinen Matrix-Grafikkarten erkannt haben. Die größere MSI GeForce GTX 980 Gaming vertraut zwar ebenfalls auf vier Kupfer-Heatpipes, jedoch sind dieses unter der Haube etwas anders angeordnet und dicker. Ansonsten gibt es noch Passiv-Kühler für die Spannungswandler und andere hitzige Bauteile.

Lüfter schalten im Leerlauf ab

Die größte Neuerung von TwinFrozr V ist aber, dass sich die beiden Lüfter im Leerlauf bzw. bis zum Erreichen eines bestimmten Temperatur-Limits komplett ausschalten und die Grafikkarte in diesem Szenario somit komplett lautlos agiert und passiv gekühlt wird. Die beiden Lüfter der MSI GeForce GTX 970 Gaming werden erst beim Erreichen einer Chip- und VRM-Temperatur von 60 °C zugeschaltet. Unter dieser Grenze arbeiten die Chips komplett lautlos.

Bei der größeren MSI GeForce GTX 980 Gaming können die Lüfter sogar einzeln gesteuert werden, sodass die Spannungswandler und GPU jeweils temperaturabhängig gesteuert werden können. Mittels einer neuen Software können Anwender die Drehzahl der Lüfter aber auch selbst einstellen, wobei MSI ein paar Sicherheitsfunktionen eingebaut hat, um die Grafikkarte vor einem Hitzetod zu bewahren. Ab einer Temperatur von 85 °C übernimmt die Grafikkarte wieder selbst die Steuerung der Lüfter. Zudem können die Rotoren nicht dauerhaft abgestellt werden - hier gibt es bei manueller Steuerung ein Minimum von 30 Prozent.

msi-twinfrozr-v-vorstellung-32-933x700
Im Leerlauf bzw. bis zum Erreichen einer bestimmten Temperatur bleiben die Lüfter bei einem TwinFrozr-V-Kühler komplett abgestellt.

MSI vergleicht seine neue TwinFrozr-Generation in Sachen Lautstärke und Kühlleistung nicht mit dem Referenzmodell von NVIDIA, sondern mit den Kühlern der eigenen Vorgänger-Generation. Setzt man hier die Geräuschkulisse sowohl bei TwinFrozr IV wie auch bei TwinFrozr V auf 30 dB(A) fest, so erreicht die neue Generation auf einer NVIDIA GeForce GTX 770 deutlich niedrigere Temperaturen. Während der Grafikprozessor unter einem TwinFrozr-IV-Kühler noch 79 °C erreichte, wurde der Grafikchip unter der neuen Generation nicht ganz so warm und erreichte maximal 69 °C – eine Verbesserung von fast 20 Prozent.

Setzt man hingegen beide Lüfter auf die volle Rotationsgeschwindigkeit von 100 Prozent, verbessert sich die Kühlleistung auf einer AMD Radeon R9 280X sogar um fast 30 Prozent. Das TwinFrozr-V-Modell erreichte in diesem Szenario sehr kühle 53 °C, wohingegen die gleiche Grafikkarte mit TwinFrozr-IV-Kühler gut elf Kelvin wärmer wurde. Im Vergleich zum direkten Vorgänger hat sich die Lautstärke der MSI GeForce GTX 970 ebenfalls deutlich verbessert. MSI gibt hier nun maximal 25 dB(A) an. Bei der GeForce GTX 770 waren es noch 29 dB(A). Hinzu kommt die lautlose Kühlung der neuen GeForce im Leerlauf.

Insgesamt verspricht MSI bei seinen neuen TwinFrozr-V-Kühlern acht bis zehn Kelvin bessere Temperaturen, eine um fünf Prozent verbesserte Lautstärke und eine 30 Prozent höhere Kühlleistung.

msi-twinfrozr-v-vorstellung-41-933x700
MSI vergleicht seine neue TwinFrozr-Generation nur noch mit dem Vorgägner.

TwinFrozr V im Schnelltest

In einem ersten Schnelltest konnte sich die Leistung der neuen TwinFrozr-V-Generation tatsächlich sehen lassen. Die neue MSI GeForce GTX 980 Gaming arbeitete dank der abgestellten Lüfter im Leerlauf durchgehend lautlos, selbst in den ersten Durchläufen von 3DMark Fire Strike schalteten sich die Lüfter erst zu einem späteren Zeitpunkt hinzu. In dieser Disziplin erreichte das neue Gaming-Flaggschiff von MSI sehr gute Temperatur-Werte von weit unter 70 °C. In der Praxis wird die volle Lüftergeschwindigkeit von jeweils 100 Prozent ebenfalls nicht erreicht, denn in dieser Disziplin wäre die Grafikkarte sehr laut gewesen. Im Schnitt sollen die Lüfter mit etwa 50 bis 60 Prozent arbeiten und damit sehr leise agieren. In unserem Schnelltest wurde die Grafikkarte deutlich vom CPU-Kühler übertönt.

Mit seiner TwinFrozr-V-Generation und den neuen „Maxwell“-Grafikkarten hat MSI ein ganz heißes Eisen im Feuer. Wir klemmen uns nun hinter unser Testsystem und fühlen der neuen MSI GeForce GTX 970 Gaming einmal kräftig auf den Zahn. Den Test werden wir spätestens zu Beginn der nächsten Woche veröffentlichen.

Social Links

Kommentare (9)

#1
customavatars/avatar59112_1.gif
Registriert seit: 01.03.2007

Admiral
Beiträge: 12553
Zitat
In einem ersten Schnelltest konnte sich die Leistung der neuen TwinFrozr-V-Generation tatsächlich sehen lassen. Die neue MSI GeForce GTX 980 Gaming arbeitete dank der abgestellten Lüfter im Leerlauf durchgehend lautlos, selbst in den ersten Durchläufen von 3DMark Fire Strike schalteten sich die Lüfter erst zu einem späteren Zeitpunkt hinzu. In dieser Disziplin erreichte das neue Gaming-Flaggschiff von MSI sehr gute Temperatur-Werte von weit unter 70 °C. In der Praxis wird die volle Lüftergeschwindigkeit von jeweils 100 Prozent ebenfalls nicht erreicht, denn in dieser Disziplin wäre die Grafikkarte sehr laut gewesen. Im Schnitt sollen die Lüfter mit etwa 50 bis 60 Prozent arbeiten und damit sehr leise agieren. In unserem Schnelltest wurde die Grafikkarte deutlich vom CPU-Kühler übertönt. GeForce GTX 980/970: MSI präsentiert seine neuen TwinFrozr-V-Kühler


Das klingt doch schonmal sehr gut.

[COLOR="red"]- - - Updated - - -[/COLOR]

Hier sind schon zwei Reviews der GTX 970 Gaming von MSI:

MSI GeForce GTX 970 Gaming OC review
http://www.kitguru.net/components/graphic-cards/zardon/msi-gtx-970-gaming-4g-review/

Scheint wieder ein sehr guter Kühler geworden zu sein.
#2
Registriert seit: 18.07.2012

Korvettenkapitän
Beiträge: 2454
So, jetzt müsste man die Kühler auch noch separat kaufen können, hätte 1 Karte (GTX 570 im Ref-Design von EVGA), die kühler und leiser werden müsste. Wenn sich der Generationswechsel von 4 zu 5 lohnt, dann zwei.
#3
Registriert seit: 08.03.2014

Matrose
Beiträge: 3
Der Kühler scheint ausgezeichnet zu funktionieren:

Nvidia Geforce GTX 970 im Test bei GameStar.de
#4
Registriert seit: 27.06.2008
Düsseldorf
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 399
Der Twin Frozr V ist TipTop. Auf der 970 schaltet er die Lüfter erst bei 60° Grad + ein, bei der GTX 980 sind beide Lüfter sogar getrennt geregelt und abschaltbar. Hier kann man gezielt GPU und VRMs mit jeweils einem Lüfter kühlen. Aber Hardwareluxx bringt ja nächste Woche Tests zu den MSI GAMING Karten. Da werden wir dann auch noch mal Fakten sehen. :)
#5
Registriert seit: 16.06.2002

Hauptgefreiter
Beiträge: 169
Das 980er Modell ist in keinem Shop lieferbar und auf Mindfactory wurde die Karte gleich ganz aus dem Sortiment genommen. Mal sehen was aus meiner Bestellung wird. -.-
#6
die Preisschwankungen der 970iger MSI sind ja aktuell auch extrem.
#7
customavatars/avatar207741_1.gif
Registriert seit: 17.06.2014

Gefreiter
Beiträge: 37
Bei Mindfactory ist die MSI GTX 980 Gaming 4G doch noch im Sortiment. Siehe: 4096MB MSI GeForce GTX 980 Gaming 4G Aktiv PCIe 3.0 x16 (Retail)
Gibt es denn schon überhaupt einen einzigen Test der MSI GTX 980? Mich würde mal die Lautstärke in dB interessieren.
#8
customavatars/avatar17354_1.gif
Registriert seit: 05.01.2005
Nähe Köln/Bonn
Admiral
Beiträge: 8385
Zitat Jirikii;22655238
Der Twin Frozr V ist TipTop. Auf der 970 schaltet er die Lüfter erst bei 60° Grad + ein, bei der GTX 980 sind beide Lüfter sogar getrennt geregelt und abschaltbar. Hier kann man gezielt GPU und VRMs mit jeweils einem Lüfter kühlen. Aber Hardwareluxx bringt ja nächste Woche Tests zu den MSI GAMING Karten. Da werden wir dann auch noch mal Fakten sehen. :)


Aber mal ehrlich, stehende lüfter braucht doch keiner, wenn ein lüfter im idle 0,3-0,5 sone hat, hört den keiner in einem geschlossenem gehäuse, die gpu wird aktiv gekühlt und alles ist gut. Dann stört mich persönlich bei der 970er von msi, das die Rams der rückseite nicht gekühlt werden über eine backplate und das die spawas nur mit einem kleinen passiven Kühlkörper ausgestattet sind. Andere modelle leiten diese wärme direkt an den Großen hauptkühler weiter, was mMn wesentlich effektiver ist. Aber warten wir mal tests ab, ich habe mich jetzt für die Gigabyte entschieden, das Gesamtpackt erschien mir besser.

Eagle
#9
Registriert seit: 16.06.2002

Hauptgefreiter
Beiträge: 169
Jep, jetzt wurde die Karte bei Mindfactory plötzlich wieder reingenommen, und Liefertermin steht auf 22.09.2014. Dieser Verkaufstyp im Forum sagt allerdings wieder das alle Custom 980er Karten momentan einen unbekannten Liefertermin haben. Ich versteh nicht wieso sie dann auf ihrer Shopseite den 22.09 als Wareneingang hinschreiben? Oo

Gibt es überhaupt einen Shop im Netz der irgend eine 980er Karte noch im September liefern kann? Ich versteh nicht wieso es da Lieferengpässe gibt. Die 970er Custom Karten sind doch auch lieferbar. Gibt also momentan nichtmal Alternativen zur MSI Karte. :(
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Roundup: 5x GeForce GTX 1070 mit Custom-Design im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/5X-GTX1070/GTX1070_CUSTOM_ROUNDUP-TEASER

Nachdem wir bereits eine Reihe von Boardpartner-Karten der NVIDIA GeForce GTX 1080 ausführlich getestet haben, holen wir gleiches nun für das kleinere Schwestermodell nach, denn auch von der NVIDIA GeForce GTX 1070 gibt es viele Custom-Modelle mit höheren Taktraten, eigenen Kühlsystemen und... [mehr]

Drei Custom-Modelle der GeForce GTX 1060 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/3X-GTX1060/GTX1060_ROUNDUP_TEST-TEASER

Anders als bei der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 trudelten wenige Stunden nach unserem Test zur Founders Edition der NVIDIA GeForce GTX 1060 schon die ersten Boardpartner-Karten mit teils höheren Taktraten, eigenem Kühlsystem und überarbeitetem Platinenlayout ein. Sie dürften... [mehr]

NVIDIA GeForce GTX 1080 mit Pascal-Architektur im XXL-Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/GEFORCE-GTX-1080

Heute ist es soweit: NVIDIA läutet mit der GeForce GTX 1080 und GTX 1070 auf Basis der Pascal-Architektur den diesjährigen Neustart bei den Grafikkarten ein. In Kürze wird wohl auch AMD seinen Beitrag zu diesem Thema leisten. Vor zehn Tagen lud NVIDIA die gesammelte Fachpresse nach Austin ein... [mehr]

Roundup: 5x GeForce GTX 1080 im Custom-Design im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/GEFORCE-GTX-1080

Nachdem wir uns die Founders Edition der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 bereits angeschaut haben, folgen nun fünf Retail-Modelle, die wir in aller Ausführlichkeit unter die Lupe nehmen wollen. Aus den vielen Boardpartnern und unterschiedlichen Modellen haben wir uns solche von ASUS, EVGA,... [mehr]

AMD Radeon RX 480 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/RADEON-RX480/RADEON-RX480-REFERENCE-LOGO

Es ist also soweit: AMD startet die großangelegte Zurückeroberung des Grafikkartenmarktes mit der Radeon RX 480, die als erste Grafikkarte der Polaris-Generation mit gleichnamiger Architektur erscheint und die wir uns genauer anschauen können. Dabei versucht sich AMD an einem anderen Ansatz im... [mehr]

PowerColor Radeon RX 480 Red Devil im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/POWERCOLOR-RX480/POWERCOLOR-RX480REDDEVIL-LOGO

Mit der Radeon RX 480 will AMD zurück zu alter Stärke und hat daher über Monate hinweg die PR-Trommel geschlagen. Letztendlich dabei herausgekommen ist eine sehr gute Karte für einen niedrigen Preis, die aber nicht in allen Bereichen zu überzeugen weiß. Wohl größtes Manko der Karte sollte... [mehr]