> > > > Gerücht: NVIDIA überspringt GeForce-GTX-800-Famile

Gerücht: NVIDIA überspringt GeForce-GTX-800-Famile

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

nvidia 2013Nicht nur die Boardpartner NVIDIAs scheinen sich derzeit im Hintergrund mit neuen Kühlsystemen auf eine neue Grafikkarten-Generation vorzubereiten. Auch NVIDIA selbst soll bereits an den letzten Feinheiten seiner neuen Generation feilen. Wie die stets gut bediente Gerüchteküche Videocardz.com am Wochenende berichtete, soll NVIDIA die GeForce-GTX-800-Reihe überspringen und das nächste High-End-Modell als GeForce GTX 980 an den Start bringen.

GeForce-GTX-Grafikkarten der 800er-Familie gibt es bislang nur im mobilen Sektor. Hier hält NVIDIA mit der GeForce GTX 880M oder der GeForce GTX 860M entsprechende Ableger schon seit März parat. Noch in der zweiten Jahreshälfte sollen die Kalifornier den Angaben zufolge drei Modelle präsentieren. Den Anfang sollen bereits am 19. September die GeForce GTX 980 und deren kleinerer Ableger GeForce GTX 970 machen. Die Presse soll schon zwischen dem 9. und 10. September über die neuen Karten informiert werden. Ob dies dann auch in abgespeckter Form für die breite Öffentlichkeit gilt, bleibt abzuwarten.

Schon bei der GeForce GTX Titan Z war NVIDIA so verfahren. Damals wurden nur grobe Details verraten. Wichtige Angaben wie Taktfrequenz, TDP und Verfügbarkeit blieb man schuldig. Im Oktober soll dann die GeForce GTX 960 folgen – zusammen mit den passenden mobilen Ableger der GeForce-900M-Reihe, die damit nicht als schnellere MX-Lösungen der aktuellen Generation an den Start gehen sollen. Die beiden Topmodelle sollen wie die mobilen Ableger auf der zweiten „Maxwell“-Generation aufbauen. Wie viele Shadereinheiten der GM204-Chip bereithalten wird, ist unklar. Als sicher gelten laut Videocardz.com einzig 4.096 MB Speicher und ein 256 Bit breites Speicherinterface.

videocardz nv amd h2 2014 k
Die nächste High-End-Karte von NVIDIA soll nicht als GeForce GTX 880 an den Start gehen, sondern als GTX 980.

Konkurrent AMD soll in der zweiten Jahreshälfte mit einer Radeon R9 295X kontern. Eine schnellere Version der morgen erscheinenden Radeon R9 285 soll es dann ebenfalls noch geben.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (57)

#48
customavatars/avatar33802_1.gif
Registriert seit: 21.01.2006

Kapitänleutnant
Beiträge: 2025
Zitat fdsonne;22609647
??
... denn so hat der potentielle Kunde nicht nach einem Jahr nach Release nur die Möglichkeit, das alte Produkt zu nehmen, sondern kann das beim Kaufzeitpunkt jeweils aktuell aufgelegte Modell nehmen.
...
Das als Nachteil zu empfinden halte ich einzig und allein unter einem einzigen Punkt für richtig -> und das sind die Leute, die sich nicht in der Lage sind, vor einem Kauf zu informieren. Aber ganz ehrlich, die sind einfach selbst schuld... Wer nicht in der Lage ist, sich selbst zu informieren, der soll sich jemanden suchen, der das für einen übernimmt. Und wenn das nicht kostenlos geht, soll er sich jemanden einkaufen.


Da widersprechen sich deine Aussagen aber.

Wenn ich eine neue Grafikkarte benötige,dann hole ich, nach ausführlicher Information,die derzeit für mich am Besten geeignete. Und nach kurzer Zeit ist sie ein alter Hut, und ich muss in Spieletests und Foren zunehmend häufig lesen, dass dieses 500€ Gerät schon wieder zum alten Eisen gehört, und dass ich doch beileibe nicht erwarten dürfe, damit nach ein paar Monaten noch die neuesten Blabla-Games mit voller Qualität spielen zu können. Da kann ich mich im Vorfeld noch so sehr informieren - es ändert nichts am Sachverhalt.
Falls du damit aber aussagen wolltest, dass man gut informiert dann eben warten sollte, bis sämtliche Refreshes herausgebracht wurden, dann ist das doch nur ein Aufschieben des Problems, denn der nächste Nachfolger kommt bestimmt- und zwar innerhalb von so kurzer Zeit, dass es einem die Haare grau werden lässt. Es ist ja auch nicht so, dass die jeweiligen Upgrades zum gleichen Preis wie die vorherige Ausbaustufe herausgebracht würde, denn der wird mit jedem Modell gesteigert.

Und auch hinter den Kulissen ist da absolut nichts Positives zu verzeichnen: Schließlich findet ja, abgesehen von Klein(st)igkeiten, wie neuen Steppings (zwecks nicht an den Kunden weitergegebener Kostenoptimierung..), keine Weiterentwicklung statt, dennoch verlangen die Produzenten horrende Preise, als hätten sie die Innovation schlechthin erbracht.

Es wird einfach ständiger Konsumdruck aufgebaut, und aus den Kunden die bereits gekauft haben (aus Sicht der Produzenten bisher wertlose "Ex-Kunden"), sollen somit schneller potentielle Wiederkäufer werden.

Sie könnten auch genau so gut von Anfang an den Vollausbau anbieten. insbesondere, wenn man berücksichtigt, dass die Grafikkarten heute so pervers und, abartig überteuert sind, dass bereits die Performanceklasse mehr kostest, als es früher für die später erscheinenden Ultra usw. Modelle der Fall war.

Auch habe ich bisher nicht erlebt, dass man über so viele Jahre hinweg, nahezu das Gleiche verkauft bekommt. Das zeigt doch woher der Wind weht.

Als praktisches Beispiel seien mal Zahlen genannt:
Früher habe ich ca. alle drei Jahre eine Grafikkarte für etwas 500DM, bzw. 250€ gekauft und konnte damit ca. drei Jahre lang eben hervorragend Spielen. Nun muss ich etwa alle 18Monate eine Grafikkarte für etwa 400€ kaufen, und bereits nach 12Monaten macht sie keinen richtigen Spaß mehr.

Im Ganzen hat sich die Innovationsrate halbiert, aber der Preis gleichzeitig verdoppelt. Das trifft natürlich nicht nur auf nvidia zu, aber zwei relevante Hersteller können sich den verbliebenen Markt schon recht angenehm aufteilen.

Jetzt kann man noch argumentieren, dass eben dieser Markt für dedizierte Hochleistungsgrafikkarten nicht mehr besonder groß ist, und bei kleinen Stückzahlen eben mit höheren Preisen kalkuliert werden muss.
Aber falls das wirklich so ist, dann erwarte ich als treuer "Randgruppenkäufer" dafür im Gegenzug auch, dass die Hersteller ebenso dazu stehen. Dau gehören z.B: eine hohe Qualität, inkl. langfristigem Support für ältere Modelle und Beständigkeit, so dass ich sicher sein kann, dass z.B. gekauftes 3D-Vision Zubehör oder Anderes, auch noch nach einigen Jahren voll unterstützt und weiterentwickelt wird.

Stattdessen bekommt man aber ständige neue Werbeversprechen, instabile Treiber, die auf einzelne Spiel optimiert werden (was in sich bereits der reine Hohn ist!) anstatt in ihrere Gesamtqualität zu überzeugen, und das Gefühl gelinkt zu werden, sobald ich etwas kaufe, von dem der Hersteller nach kurzer Zeit abstreiten wird, jemals etwas mit diesem Produkt zu tun gehabt zu haben.
#49
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 9489
Zitat fdsonne;22609978
Und das ist jetzt schlecht bei einem wirtschaftlich denkenden Unternehmen!?
-> irgendwie habe ich gerade das Gefühl, das hier wieder mal der Gedankenblitz durch die Köpfe geht, das unsere Freunde der Grafikkartenhersteller die Wohlfahrt wäre...

Sorry, war aufm Smartphone und konnte nicht meinen ganzen Gedankengang aufschreiben..

Natürlich weiss ich dass das wirtschaftlich so richtig ist! Das steht ausser Frage, aber darf man sich deshalb nicht beklagen und anderen raten es gewissermaßen zu boykotieren?
Wahrscheinlich ändert es in diesem Fall rein garnichts, aber mit genügend Druck vom Consumer, kann man sehr wohl auf lange Sicht ein Unternehmen zum Umdenken bewegen :)
Wenn theoretisch jeder die selben "Zwischenstufen" der Grakas nicht kaufen würde, würden sie irgendwann nicht mehr (so teuer) angeboten werden. Zum Glück gibts die Angebot-Nachfrage - Relation.
Im PC-Markt ist aber die Käuferschaft die "klug"/informiert genug für sowas wäre, leider nicht groß genug :(

Elmario hats schön auf dem Punkt gebracht, wobei man allerdings anmerken/zugeben muss dass die Entwicklungskosten sich wahrscheinlich ebenfalls verdoppelt haben, da es technsich bedingt immer schwieriger wird, mehr Leistung rauszuholen...
#50
customavatars/avatar44491_1.gif
Registriert seit: 08.08.2006
Weinböhla (Sachsen)
Moderator
Beiträge: 31959
Zitat Elmario;22614507
Wenn ich eine neue Grafikkarte benötige,dann hole ich, nach ausführlicher Information,die derzeit für mich am Besten geeignete. Und nach kurzer Zeit ist sie ein alter Hut, und ich muss in Spieletests und Foren zunehmend häufig lesen, dass dieses 500€ Gerät schon wieder zum alten Eisen gehört, und dass ich doch beileibe nicht erwarten dürfe, damit nach ein paar Monaten noch die neuesten Blabla-Games mit voller Qualität spielen zu können. Da kann ich mich im Vorfeld noch so sehr informieren - es ändert nichts am Sachverhalt.

Gegenfrage, warum sollte nach Release von einem Refresh, einer Überarbeitung oder weis der Teufel was, auf einmal dieser Umstand mit dem nicht mehr spielen in voller Qualität eintreten!? Die alte Hardware wird nicht langsamer...
Entweder der potentielle Kunde informiert sind, oder er machts eben nicht. Und als informierter Kunde weist du genau, ab wann sich ein Wechsel für dich lohnt. Und du weist ebenso, was dich das kosten würden...
Genau diesen Punkt kreide ich an. Entweder man infomiert sich und weis somit, was seine (potentielle) Hardware zu leisten im Stande ist, oder man hat einfach pech...

Zitat Elmario;22614507
Sie könnten auch genau so gut von Anfang an den Vollausbau anbieten. insbesondere, wenn man berücksichtigt, dass die Grafikkarten heute so pervers und, abartig überteuert sind, dass bereits die Performanceklasse mehr kostest, als es früher für die später erscheinenden Ultra usw. Modelle der Fall war.

Wer sagt dir, das der jeweilige Chip nicht der Vollausbau wird?
Für den Hersteller wirtschaftliche Aspekte sollte man ebenso nicht unter den Tisch kehren...
Nimm als Beispiel die GTX 680 -> diese war GK104 als Vollausbau. Die GTX 770 war ein minimal überarbeiteter GK104, ebenso Vollausbau, nebst minimal mehr GPU Takt und etwas mehr VRAM Takt. GK100 respektive GK110 gabs nicht.
Das gleiche gilt für Tahiti, das war der Vollausbau -> Hawaii gabs nicht.

Zitat Elmario;22614507
Als praktisches Beispiel seien mal Zahlen genannt:
Früher habe ich ca. alle drei Jahre eine Grafikkarte für etwas 500DM, bzw. 250€ gekauft und konnte damit ca. drei Jahre lang eben hervorragend Spielen. Nun muss ich etwa alle 18Monate eine Grafikkarte für etwa 400€ kaufen, und bereits nach 12Monaten macht sie keinen richtigen Spaß mehr.

Dann haben sich offenbar deine Anforderungen an die Hardware oder auch die Anforderungen der Spiele an die Hardware drastisch geändert.
-> ich persönlich halte von solchen Jahreszusammenfassungen gar nix. Denn ich alleine entscheide, wann mir was zu langsam ist und was ich spielen will. Und vor allem, wann ich wie viel Geld für welche Hardware ausgeben kann und will.

Zitat DragonTear;22614549
Natürlich weiss ich dass das wirtschaftlich so richtig ist! Das steht ausser Frage, aber darf man sich deshalb nicht beklagen und anderen raten es gewissermaßen zu boykotieren?
Wahrscheinlich ändert es in diesem Fall rein garnichts, aber mit genügend Druck vom Consumer, kann man sehr wohl auf lange Sicht ein Unternehmen zum Umdenken bewegen :)
Wenn theoretisch jeder die selben "Zwischenstufen" der Grakas nicht kaufen würde, würden sie irgendwann nicht mehr (so teuer) angeboten werden. Zum Glück gibts die Angebot-Nachfrage - Relation.


Sicher kann man sich beklagen, aber man sollte die Kirche im Dorf lassen, denn niemand wird zu irgendwas gezwungen, noch wird die vorhandene Hardware in irgend einer Weise schlechter.
Wenn du Hardware kaufst um das neueste vom neuesten zu haben, dann ist das freilich heute teurer als damals. Aber um was reden wir denn hier? Es macht den Eindruck das sich hier keiner Informieren kann und will, ob ein neues Produkt das möglichweise vorhandene Produkt schlägt oder nicht. Sondern man interprätiert sich anhand von irgendwelchen Namen irgendwas zusammen. Und dann gehts halt in die Hose...

Auch verstehe ich das Argument von "teuer" nicht. Wie viel Geld die Hardware kostet, richtig sich nach den Features, der Leistungsklasse und nach aktuellen Marktpreisen. Und das war im Grunde schon immer so...
Teurer hingegen wirds (genau so wie immer schon), wenn es ein neues Produkt gibt, was irgendwie "besonders" viel mehr bringt. Bspw. vor xx Jahren schon eine Geforce 2 Ultra mit weit über 1000DM. Oder eine 8800 Ultra mit teilweise über 700€. Häufig resultiert daraus ein deutliches ungleichgewicht zwischen beiden Herstellern in der Leistung.

Ebenso gibts da aus meiner Sicht keinen Unterschied mit den Releasezeiten. Und wenn die Hersteller alle viertel Jahr ne minimal überarbeitete Karte an den Mann bringen würden. Du kannst deine Hardware deswegen immernoch 2-3 Jahre nutzen. Und sie wird auch so lange ihre Leistungen ausspielen. Ob es da nun noch 20 andere und x mal umbenannte Versionen und Abwandlungen von gibt? Ist völlig wurscht. Deine Hardware wird deswegen immernoch laufen. Kommt der Punkt, das es dir mal zu lahm wird, dann kaufst du halt was neues... Wie es einfach schon immer der Fall war.

Elmario hat aus meiner Sicht eher das Problem, das seine Leistungsanforderungen stärker steigen als das er bereit ist, dafür auszugeben. Und sieht dann das Problem, das die Hersteller nicht mit den Preisen zwischen den Produkten so weit runter gehen, das es sich für ihn auszugehen scheint.
#51
customavatars/avatar111173_1.gif
Registriert seit: 27.03.2009
provinz [email protected] Sexony
Fregattenkapitän
Beiträge: 2731
Amüsant in diesem Forum zu Lesen wie Teuer doch die harte Ware ist ^^

Mein Vorschlag, your Guide to Low Budget, with high performance :p
#52
Registriert seit: 20.12.2003
Karlsruhe
Fregattenkapitän
Beiträge: 2567
Die Geschwindigkeitssteigerung der Grafikkarten kann einfach nicht mehr mit den gestiegenen Anforderungen der Spieleengines und gleichzeitig immer höheren Auflösungen mithalten. Jahrelang war die "Standardauflösung" 1024x768 oder 1280x1024. Neue GPU mit gestiegener Anforderung der Spieleengine aber gleicher Auflösung war dann kein Problem. In den letzten Jahren haben aber viele Spieler auf Grund gesunkener Monitorpreise folgende Schritte "gewagt" 720p->1080p->1440p und bald 2160p. Beim CRT konnte man ja auch noch Problemlos die Auflösung schrittweise verringern, ohne dass der Bildeindruck unverhältnismäßig stark litt. Beim Flachbildschirm ist das nur mäßig praktikabel.
#53
customavatars/avatar48631_1.gif
Registriert seit: 03.10.2006
WOB
Admiral
Beiträge: 8676
Darum ist ein Full HD Bildschirm mit 144 HZ auch eigentlich sehr gut in verbindung mit NV Karten.
Will man mehr Qualtät kann man zu Downsampling greifen reicht die Leistung nicht mehr aus geht man ohne einbusen auf FHD zurück.
Hat man von Haus aus WQHD oder höher sieht es immer Katastrophal aus wenn mann runter interpolieren muss auf FHD.
#54
Registriert seit: 20.12.2003
Karlsruhe
Fregattenkapitän
Beiträge: 2567
Meinen 1440p Monitor habe ich auch primär fürs arbeiten, auf 1080p kann man nur ungünstig mit zwei oder mehr Fenstern nebeneinander arbeiten. Die aktuellen Grafikblockbuster mit vollen Details, nativer Auflösung (vtl. noch moderates AA) und 50+ FPS kann ich leider nur spielen, wenn ich bereit bin 600+ € nur für die Grafikkarte(n) auszugeben. Hier stimmt die Preisgestaltung einfach nicht mehr, eine aktuelle Highend CPU wie die 4770K kostet nicht mal die Hälfte. Selbst nen 5820K Sechskerner bekommt man schon für 350€.

Aber mal sehen, vieleicht wird der Preis der 980 nicht so übertrieben, ich dachte da mal was gelesen zu haben, dass man den "Refresh" günstiger anbieten könne auf Grund gesunkener Komplexität und verbesserter Ausbeute. Ich denke aber eher nVidia lässt sich die neuen Karten wieder ne ganze Weile vergolden :(
#55
Registriert seit: 03.11.2006
Bruneck (Südtirol)
Vizeadmiral
Beiträge: 6952
GTX970
#56
Registriert seit: 20.12.2003
Karlsruhe
Fregattenkapitän
Beiträge: 2567
Der Karte steht bei dem Test ein i3 zur Seite :wall: wenn man schon "leaked" dann kann man doch auch ne ordentliche CPU nehmen.
#57
Registriert seit: 03.11.2006
Bruneck (Südtirol)
Vizeadmiral
Beiträge: 6952
1664 Shader

Also wohl nur 2048, oder max. 2304 Shader (also der grosse Bruder)!
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Roundup: 5x GeForce GTX 1070 mit Custom-Design im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/5X-GTX1070/GTX1070_CUSTOM_ROUNDUP-TEASER

Nachdem wir bereits eine Reihe von Boardpartner-Karten der NVIDIA GeForce GTX 1080 ausführlich getestet haben, holen wir gleiches nun für das kleinere Schwestermodell nach, denn auch von der NVIDIA GeForce GTX 1070 gibt es viele Custom-Modelle mit höheren Taktraten, eigenen Kühlsystemen und... [mehr]

Drei Custom-Modelle der GeForce GTX 1060 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/3X-GTX1060/GTX1060_ROUNDUP_TEST-TEASER

Anders als bei der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 trudelten wenige Stunden nach unserem Test zur Founders Edition der NVIDIA GeForce GTX 1060 schon die ersten Boardpartner-Karten mit teils höheren Taktraten, eigenem Kühlsystem und überarbeitetem Platinenlayout ein. Sie dürften... [mehr]

NVIDIA GeForce GTX 1080 mit Pascal-Architektur im XXL-Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/GEFORCE-GTX-1080

Heute ist es soweit: NVIDIA läutet mit der GeForce GTX 1080 und GTX 1070 auf Basis der Pascal-Architektur den diesjährigen Neustart bei den Grafikkarten ein. In Kürze wird wohl auch AMD seinen Beitrag zu diesem Thema leisten. Vor zehn Tagen lud NVIDIA die gesammelte Fachpresse nach Austin ein... [mehr]

Roundup: 5x GeForce GTX 1080 im Custom-Design im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/GEFORCE-GTX-1080

Nachdem wir uns die Founders Edition der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 bereits angeschaut haben, folgen nun fünf Retail-Modelle, die wir in aller Ausführlichkeit unter die Lupe nehmen wollen. Aus den vielen Boardpartnern und unterschiedlichen Modellen haben wir uns solche von ASUS, EVGA,... [mehr]

AMD Radeon RX 480 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/RADEON-RX480/RADEON-RX480-REFERENCE-LOGO

Es ist also soweit: AMD startet die großangelegte Zurückeroberung des Grafikkartenmarktes mit der Radeon RX 480, die als erste Grafikkarte der Polaris-Generation mit gleichnamiger Architektur erscheint und die wir uns genauer anschauen können. Dabei versucht sich AMD an einem anderen Ansatz im... [mehr]

PowerColor Radeon RX 480 Red Devil im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/POWERCOLOR-RX480/POWERCOLOR-RX480REDDEVIL-LOGO

Mit der Radeon RX 480 will AMD zurück zu alter Stärke und hat daher über Monate hinweg die PR-Trommel geschlagen. Letztendlich dabei herausgekommen ist eine sehr gute Karte für einen niedrigen Preis, die aber nicht in allen Bereichen zu überzeugen weiß. Wohl größtes Manko der Karte sollte... [mehr]