> > > > ASUS schickt auch GeForce GTX 770 Poseidon ins Rennen

ASUS schickt auch GeForce GTX 770 Poseidon ins Rennen

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

asusAuf der Computex 2013 kündigte ASUS im letzten Jahr seine erste Poseidon-Grafikkarte, die mit einem Hybrid-Kühler aus Wasser- und Luftkühler aufwarten konnte, an. Damals hatte man jedoch nicht verraten, welche Karte das neue Kühlsystem aufgeschnallt bekommen würde. Aufgrund zahlreicher Fotos mutmaßten wir vor fast einem Jahr, dass ASUS eine GeForce GTX 760 damit bestücken würde. Im Dezember erfolgte dann aber die offizielle Ankündigung. ASUS hatte seinen neuen Kühler auf eine GeForce GTX 780 geschnallt. Unser Test zur ASUS GeForce GTX 780 Poseidon erfolgte wenige Tage später.

Nun haben die Taiwanesen aber doch auch ein kleineres Modell in die Poseidon-Familie rücken lassen. In unserem Preisvergleich ist seit wenigen Tagen auch eine ASUS GeForce GTX 770 Poseidon zu finden, die zu Preisen zwischen etwa 380 und 450 Euro gelistet wird. Sie soll mit dem gleichen Kühlsystem des großen Bruders ausgestattet, dafür aber nicht ganz so leistungsstark sein. Unter der Haube des zweistöckigen Kühlsystems soll NVIDIAs GK104-GPU im Vollausbau werkeln, sodass dem neuen 3D-Beschleuniger insgesamt 1.536 Shadereinheiten und 128 Texturmapping-Units zur Seite stehen. Der Videospeicher fasst hingegen 2.048 MB an Daten, bindet über einen 256 Bit breiten Datenbus an und setzt sich aus schnellen GDDR5-Chips zusammen.

preisvergleich asus gtx770 poseidon

An der Taktschraube soll ASUS den Angaben zufolge ebenfalls gedreht haben. Während die Referenzkarte der kalifornischen Grafikschmiede sich mit Geschwindigkeiten von 1.046/1.085/1.753 MHz ans Werk macht, soll die ASUS GeForce GTX 770 Poseidon mit einer Chip- und Speicherfrequenz von 1.058 bzw. 1.753 MHz arbeiten – ein nur sehr geringes Taktplus. Die maximale Leistungsaufnahme wird auf knapp 229 Watt beziffert. Auf der Slotblende dürften mit zwei DVI-Ausgängen, einem HDMI-Port und einem DisplayPort-Anschluss die üblichen Videoausgänge zur Verfügung stehen. Die Stromversorgung dürfte über zwei 6-Pin-PCI-Express-Stecker erfolgen, wie bereits auf ersten Bildern im Juli zu sehen war.

Auch bei seiner neuen Poseidon setzt ASUS bei der Kühlung auf eine Kombination aus Luft- und Wasserkühler. So lässt sich die Grafikkarte dank der beiden G1/4-Zoll-Verschraubanschlüsse in einen schon bestehenden Wasserkühlkreislauf integrieren, aber auch ohne dessen Hilfe nutzen. Dann kümmern sich zwei Axiallüfter und dicke Kupfer-Heatpipes um die Kühlung des Grafikprozessors.

Die neue ASUS GeForce GTX 770 Poseidon ist in unserem Preisvergleich ab sofort ab etwa 385 Euro gelistet. In ein bis zwei Wochen soll sie lieferbar sein.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (12)

#3
customavatars/avatar84710_1.gif
Registriert seit: 10.02.2008

Admiral
Beiträge: 15048
Naja aber sie hat zwei Ultra coole Wakü-Nubsies dran um damit feucht zu kühlen! :D Das ist schon 120€ Aufschlag wert... :D
#4
customavatars/avatar7187_1.gif
Registriert seit: 19.09.2003
Marl
Oberbootsmann
Beiträge: 1008
Wenn die User mal nix zu kacken haben.... Ach ne, geht ja nicht, dann wär ja Weltfrieden und dann bricht die Wirtschaft zusammen. :rolleyes:
#5
customavatars/avatar145021_1.gif
Registriert seit: 12.12.2010

Banned
Beiträge: 5646
Gleich soviel V-ram verbaut, das ist natürlich Hammer.
#6
customavatars/avatar96803_1.gif
Registriert seit: 13.08.2008
Bielefeld
Stabsgefreiter
Beiträge: 387
Tolle Karte. Davon 2 im SLI und ich kann mein 780er entsorgen.
#7
Registriert seit: 02.01.2005
München
Banned
Beiträge: 1282
Genau, dann hast ein GTX690
#8
customavatars/avatar74181_1.gif
Registriert seit: 04.10.2007

Oberbootsmann
Beiträge: 967
Den Sinn so einer Karte bleibt mir verborgen :( - durch den Aufpreis zu einer normalen 770, könnte man sich besser eine "normale" kaufen und einen Fullsize Wakühler dazu. OK -Garantie ist weg aber sonst, gibt es auch noch die inno 3D Ichill - auch Waku incl.Radiator und Pumpe für 346 €
#9
Registriert seit: 02.01.2005
München
Banned
Beiträge: 1282
Es gibt viele sinnfreie Karten hier.
#10
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 9431
Zitat Rollensatz;22095765
Den Sinn so einer Karte bleibt mir verborgen :( - durch den Aufpreis zu einer normalen 770, könnte man sich besser eine "normale" kaufen und einen Fullsize Wakühler dazu. OK -Garantie ist weg aber sonst, gibt es auch noch die inno 3D Ichill - auch Waku incl.Radiator und Pumpe für 346 €


Der Sinn, bzw. die Zielgruppe sind einfach Leute die sich den Umbau sparen wollen und trotztdem die Karte in ein eigenes WaKü System einbinden wollen.
Zugegeben.. diese Zielgruppe ist wohl eher gering.
#11
customavatars/avatar145021_1.gif
Registriert seit: 12.12.2010

Banned
Beiträge: 5646
Zitat aeugle
Genau, dann hast ein GTX690


Was kein solides System darstellt weil die Power nicht zum V-ram passt, der verbaut ist.
#12
customavatars/avatar201338_1.gif
Registriert seit: 01.01.2014

Gefreiter
Beiträge: 45
Zitat Rollensatz;22095765
Den Sinn so einer Karte bleibt mir verborgen :( - durch den Aufpreis zu einer normalen 770, könnte man sich besser eine "normale" kaufen und einen Fullsize Wakühler dazu. OK -Garantie ist weg aber sonst, gibt es auch noch die inno 3D Ichill - auch Waku incl.Radiator und Pumpe für 346 €

Die haben auch die 760 Mars gemacht, sollte man immer im Hinterkopf behalten.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Roundup: 5x GeForce GTX 1070 mit Custom-Design im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/5X-GTX1070/GTX1070_CUSTOM_ROUNDUP-TEASER

Nachdem wir bereits eine Reihe von Boardpartner-Karten der NVIDIA GeForce GTX 1080 ausführlich getestet haben, holen wir gleiches nun für das kleinere Schwestermodell nach, denn auch von der NVIDIA GeForce GTX 1070 gibt es viele Custom-Modelle mit höheren Taktraten, eigenen Kühlsystemen und... [mehr]

Drei Custom-Modelle der GeForce GTX 1060 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/3X-GTX1060/GTX1060_ROUNDUP_TEST-TEASER

Anders als bei der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 trudelten wenige Stunden nach unserem Test zur Founders Edition der NVIDIA GeForce GTX 1060 schon die ersten Boardpartner-Karten mit teils höheren Taktraten, eigenem Kühlsystem und überarbeitetem Platinenlayout ein. Sie dürften... [mehr]

NVIDIA GeForce GTX 1080 mit Pascal-Architektur im XXL-Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/GEFORCE-GTX-1080

Heute ist es soweit: NVIDIA läutet mit der GeForce GTX 1080 und GTX 1070 auf Basis der Pascal-Architektur den diesjährigen Neustart bei den Grafikkarten ein. In Kürze wird wohl auch AMD seinen Beitrag zu diesem Thema leisten. Vor zehn Tagen lud NVIDIA die gesammelte Fachpresse nach Austin ein... [mehr]

Roundup: 5x GeForce GTX 1080 im Custom-Design im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/GEFORCE-GTX-1080

Nachdem wir uns die Founders Edition der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 bereits angeschaut haben, folgen nun fünf Retail-Modelle, die wir in aller Ausführlichkeit unter die Lupe nehmen wollen. Aus den vielen Boardpartnern und unterschiedlichen Modellen haben wir uns solche von ASUS, EVGA,... [mehr]

AMD Radeon RX 480 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/RADEON-RX480/RADEON-RX480-REFERENCE-LOGO

Es ist also soweit: AMD startet die großangelegte Zurückeroberung des Grafikkartenmarktes mit der Radeon RX 480, die als erste Grafikkarte der Polaris-Generation mit gleichnamiger Architektur erscheint und die wir uns genauer anschauen können. Dabei versucht sich AMD an einem anderen Ansatz im... [mehr]

PowerColor Radeon RX 480 Red Devil im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/POWERCOLOR-RX480/POWERCOLOR-RX480REDDEVIL-LOGO

Mit der Radeon RX 480 will AMD zurück zu alter Stärke und hat daher über Monate hinweg die PR-Trommel geschlagen. Letztendlich dabei herausgekommen ist eine sehr gute Karte für einen niedrigen Preis, die aber nicht in allen Bereichen zu überzeugen weiß. Wohl größtes Manko der Karte sollte... [mehr]