> > > > Spezifikationen zur NVIDIA GeForce GTX 750 Ti aufgetaucht

Spezifikationen zur NVIDIA GeForce GTX 750 Ti aufgetaucht

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

nvidia 2013Am 18. Februar soll NVIDIA mit der GeForce GTX 750 Ti auch die mittleren Preis- und Leistungsregionen mit einem neuen 3D-Beschleuniger der aktuellen GeForce-700-Familie versehen. Nachdem in den letzten Tagen vermehrt Informationen und sogar erste Benchmarks ans Tageslicht gelangten, machen seit wenigen Stunden auch erste angebliche Spezifikationen die Runde. Demnach soll die GeForce GTX 750 Ti tatsächlich der erste Grafikchip werden, der auf der neuen „Maxwell“-Architektur zurückgreifen darf.

Besonders auffällig: Trotz einer hohen Anzahl an Shadereinheiten sollen der Grafikkarte vergleichsweise wenige Rasterendstufen zur Verfügung stehen, womit die Grafikkarte vor allem bei der Antialiasing-Leistung, der Schattenberechnung und in DirectX-11-Titeln deutlicher zurückfallen dürfte. Konkret soll die GeForce GTX 750 Ti auf insgesamt 960 Shadereinheiten, 80 Textureinheiten und 16 Rasterendstufen zurückgreifen können und über einen 2.048 MB großen GDDR5-Videospeicher samt 128-Bit-Interface verfügen. Zum Vergleich: Eine GeForce GTX 650 Ti Boost war hier noch mit 768 Rechenwerken, 64 TMUs, 16 ROPs und einem 192 Bit breiten Datenbus bestückt. Die Speicherbandbreite sinkt so von 144 auf 86,4 GB/Sek. - wie bei der GeForce GTX 650 TI Boost zur GeForce GTX 650 Ti.

Die Taktraten scheinen ebenfalls schon bekannt zu sein. Chip und Speicher sollen mit 1.098 bzw. 1.350 MHz ihre Dienste verrichten. Zumindest der Grafikprozessor soll je nach Temperatur und Lastzustand seine Frequenzen dank Turbo-Boost weiter erhöhen können. Mindestens 1.176 MHz soll NVIDIA hier garantieren.

videocardz gtx750ti gpuz screen

Leistungsmäßig soll die GeForce GTX 750 Ti so hinter einer GeForce GTX 650 Ti Boost zurückbleiben, dafür aber eine normale GeForce GTX 650 Ti überholen können, wenn auch nur mit einem geringen Vorsprung von etwa sieben Prozent. Gegen eine AMD Radeon R7 260X soll der erste „Maxwell“-Chip aber keine Chance haben. Insgesamt dürfte die GeForce GTX 750 Ti auf dem Niveau einer Radeon HD 7770 liegen.

Zu Preisen zwischen 150 und 180 Euro soll der bislang kleinste Ableger der GeForce-700-Reihe in den Handel kommen. Am 18. Februar soll der Startschuss fallen.

Aktuelle GeForce-Modelle im Überblick
Modell NVIDIA GeForce GTX 650 Ti NVIDIA GeForce GTX 750 TI NVIDIA GeForce GTX 650 Ti Boost NVIDIA GeForce GTX 760
Straßenpreis ab 100 Euro noch nicht verfügbar ab 120 Euro ab 200 Euro
Homepage www.nvidia.de www.nvidia.de www.nvidia.de www.nvidia.de
Technische Daten
GPU GK106 GM10x GK106 GK104
Fertigung 28 nm 28 nm 28 nm 28 nm
Transistoren 2,54 Milliarden ? 2,54 Milliarden 3,54 Milliarden
GPU-Takt 925 MHz 1.098 MHz (Boost: 1.176 MHz) 980 MHz 980 MHz (Boost: 1.033 MHz)
Speichertakt 1.350 MHz 1.350 MHz 1.502 MHz 1.502 MHz
Speichertyp GDDR5 GDDR5 GDDR5 GDDR5
Speichergröße 1.024 / 2.048 MB 2.048 MB 2.048 MB 2.048 MB
Speicherinterface 128 Bit 128 Bit 192 Bit 256 Bit
Speicherbandbreite 86,4 GB/Sek. 86,4 GB/Sek. 144,0 GB/Sek. 192,3 GB/Sek.
DirectX-Version 11.0 11.1 11.0 11.0
Shadereinheiten 768 960 768 1.152
Textur Units 64 80 64 96
ROPs 16 16 24 32
SLI/CrossFire SLI SLI SLI SLI

Social Links

Kommentare (11)

#2
customavatars/avatar84710_1.gif
Registriert seit: 10.02.2008

Admiral
Beiträge: 15048
Naja theoretisch sind alle kleineren GPUs unnötig, trotzdem bringen die Hersteller neue Chips/GPUs, die die alten ersetzen. Meist sind die neueren auch sparsamer, da darf man ja nicht nur die Leistung alleine sehen. Wobei das bei dem Verbleib in 28nm wohl überschaubar ausfallen dürfte...
#3
customavatars/avatar136398_1.gif
Registriert seit: 22.06.2010

Kapitänleutnant
Beiträge: 1642
Gibt's nun irgendeinen Beweis, dass es sich um Maxwell handelt? Seit Tagen wird das so berichtet, aber doch nur wegen eines Gerüchts, oder?
#4
customavatars/avatar84710_1.gif
Registriert seit: 10.02.2008

Admiral
Beiträge: 15048
Irgendwie sollte der vorletzte Absatz zur Leistungseinschätzung mal überdacht werden, da steht, dass die 750ti nicht mit einer 260x mithalten kann. Im Update der Benchmark-News sind die irgenwie gleich schnell...
#5
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1438
Also die Leistungseinschätzung hier kann nicht stimmen. Es wird gesagt, dass die Karte schneller als eine GTX650Ti sein soll. Dann heißt es aber wieder, sie würde auf dem Niveau einer HD7770 liegen. Die HD7770 ist aber langsamer als eine GTX650Ti.

Also die GTX750Ti wird wohl eher auf dem Niveau einer HD7790 liegen. Damit würde sie sich auch im Leistungsbereich einer R7 260X einordnen.

Preislich müsste die NVidia Karte aber deutlich abspecken. Denn mit dieser Leistung wird die hoffentlich niemand zu Preisen von 150-180€ kaufen.
#6
customavatars/avatar31529_1.gif
Registriert seit: 16.12.2005
Augsburg
[online]-Redakteur
Beiträge: 14498
Zitat Morrich;21751569
Also die Leistungseinschätzung hier kann nicht stimmen. Es wird gesagt, dass die Karte schneller als eine GTX650Ti sein soll. Dann heißt es aber wieder, sie würde auf dem Niveau einer HD7770 liegen. Die HD7770 ist aber langsamer als eine GTX650Ti.

Also die GTX750Ti wird wohl eher auf dem Niveau einer HD7790 liegen. Damit würde sie sich auch im Leistungsbereich einer R7 260X einordnen.

Preislich müsste die NVidia Karte aber deutlich abspecken. Denn mit dieser Leistung wird die hoffentlich niemand zu Preisen von 150-180€ kaufen.

Wir beziehen uns dabei auf die in der Quelle interlegten Benchmarks. Da ist die GTX 750 Ti leicht schneller als eine HD 7770.

[COLOR="red"]- - - Updated - - -[/COLOR]

Zitat Mick_Foley;21751149
Irgendwie sollte der vorletzte Absatz zur Leistungseinschätzung mal überdacht werden, da steht, dass die 750ti nicht mit einer 260x mithalten kann. Im Update der Benchmark-News sind die irgenwie gleich schnell...

Das liegt am unterschiedlichen Datenmaterial. Die hier vorliegende Quelle sagt jetzt etwas anderes.
#7
Registriert seit: 17.12.2013

Obergefreiter
Beiträge: 94
Die Spezifikationen lesen sich beinahe so, als ob NVidia eine 660 Ti bzw. 760 kastriert hätte. Resteverwertung dürfte es ganz gut treffen.
#8
customavatars/avatar18548_1.gif
Registriert seit: 27.01.2005

Flottillenadmiral
Beiträge: 5362
Zitat Dober;21751647
Die Spezifikationen lesen sich beinahe so, als ob NVidia eine 660 Ti bzw. 760 kastriert hätte. Resteverwertung dürfte es ganz gut treffen.

Ich denke hier kommt schlicht nen alter bekannter zum Einsatz: GTX 660 GPU + 118MHz mit exakt gleich langsamen GTX 650 Ti Speicherinterface.
Kurz um am höchst getakteter voller GK106 mit 192-auf-128Bit kastriertem Speicherinterface bei 2700MHz.



Quelle
#9
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1438
Zitat Stegan;21751641
Wir beziehen uns dabei auf die in der Quelle interlegten Benchmarks. Da ist die GTX 750 Ti leicht schneller als eine HD 7770.


Aber eine GTX650Ti ist schon schneller als eine HD7770. Jedenfalls sagen das selbst eure Tests zu den Karten. Wenn also die GTX 650Ti langsamer als die GTX 750Ti sein soll, dann kann die 750Ti nicht auf Niveau einer HD7770 liegen. Ansonsten würde das bedeuten, dass eine HD7770 auf wundersame Weise schneller geworden ist.
#10
Registriert seit: 02.07.2013

Banned
Beiträge: 888
Also wenn die Benchmark Werte stimmen, dann ist Maxwell von der reinen Rohleistung her ein Reinfall und nicht besser als der Vorgänger.
#11
customavatars/avatar84710_1.gif
Registriert seit: 10.02.2008

Admiral
Beiträge: 15048
Zitat Stegan;21751641
Das liegt am unterschiedlichen Datenmaterial. Die hier vorliegende Quelle sagt jetzt etwas anderes.


Vielleicht sollte man dann schreiben, dass es widersprüchliche "Informationen" zur Leistung der 750ti gibt. ;)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Roundup: 5x GeForce GTX 1070 mit Custom-Design im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/5X-GTX1070/GTX1070_CUSTOM_ROUNDUP-TEASER

Nachdem wir bereits eine Reihe von Boardpartner-Karten der NVIDIA GeForce GTX 1080 ausführlich getestet haben, holen wir gleiches nun für das kleinere Schwestermodell nach, denn auch von der NVIDIA GeForce GTX 1070 gibt es viele Custom-Modelle mit höheren Taktraten, eigenen Kühlsystemen und... [mehr]

Drei Custom-Modelle der GeForce GTX 1060 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/3X-GTX1060/GTX1060_ROUNDUP_TEST-TEASER

Anders als bei der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 trudelten wenige Stunden nach unserem Test zur Founders Edition der NVIDIA GeForce GTX 1060 schon die ersten Boardpartner-Karten mit teils höheren Taktraten, eigenem Kühlsystem und überarbeitetem Platinenlayout ein. Sie dürften... [mehr]

NVIDIA GeForce GTX 1080 mit Pascal-Architektur im XXL-Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/GEFORCE-GTX-1080

Heute ist es soweit: NVIDIA läutet mit der GeForce GTX 1080 und GTX 1070 auf Basis der Pascal-Architektur den diesjährigen Neustart bei den Grafikkarten ein. In Kürze wird wohl auch AMD seinen Beitrag zu diesem Thema leisten. Vor zehn Tagen lud NVIDIA die gesammelte Fachpresse nach Austin ein... [mehr]

Roundup: 5x GeForce GTX 1080 im Custom-Design im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/GEFORCE-GTX-1080

Nachdem wir uns die Founders Edition der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 bereits angeschaut haben, folgen nun fünf Retail-Modelle, die wir in aller Ausführlichkeit unter die Lupe nehmen wollen. Aus den vielen Boardpartnern und unterschiedlichen Modellen haben wir uns solche von ASUS, EVGA,... [mehr]

AMD Radeon RX 480 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/RADEON-RX480/RADEON-RX480-REFERENCE-LOGO

Es ist also soweit: AMD startet die großangelegte Zurückeroberung des Grafikkartenmarktes mit der Radeon RX 480, die als erste Grafikkarte der Polaris-Generation mit gleichnamiger Architektur erscheint und die wir uns genauer anschauen können. Dabei versucht sich AMD an einem anderen Ansatz im... [mehr]

PowerColor Radeon RX 480 Red Devil im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/POWERCOLOR-RX480/POWERCOLOR-RX480REDDEVIL-LOGO

Mit der Radeon RX 480 will AMD zurück zu alter Stärke und hat daher über Monate hinweg die PR-Trommel geschlagen. Letztendlich dabei herausgekommen ist eine sehr gute Karte für einen niedrigen Preis, die aber nicht in allen Bereichen zu überzeugen weiß. Wohl größtes Manko der Karte sollte... [mehr]