> > > > CES 2014: EVGA nennt weitere Details zur GeForce GTX 780 Ti Classified K|NGP|N Edition

CES 2014: EVGA nennt weitere Details zur GeForce GTX 780 Ti Classified K|NGP|N Edition

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

evgaAuf der CES 2014 hatten wir nun die Möglichkeit einen Blick auf die GeForce GTX 780 Ti Classified K|NGP|N Edition zu werfen. So wird diese vermutlich mit ähnlich hohen Taktraten ausgeliefert, wie die von uns bereits getestete GeForce GTX 780 Ti GHz Edition von Gigabyte, die mit einem werksseitigen Overclocking von 1.085/1.150 MHz daherkommt. Erstmals konnte uns EVGA erläutern, warum sowohl bei der Standard-Version der Classified wie auch bei der K|NGP|N Edition derart konservative Taktraten gewählt werden.

Die Hersteller bekommen von NVIDIA entweder komplette Baords mit GPU im Referenzdesign oder aber kaufen die GPUs einzeln. Getestet werden können diese aber nur bereits verlötet auf einer Platine. Folglich baut EVGA die kompletten Karten und testet erst dann. Dies müssen im üprigen auch andere Hersteller so tun. Vermutlich hat also nur NVIDIA die Möglichkeit seine GPUs ausgiebiger zu testen, bevor sie den unterschiedlichen Modellen (GeForce GTX 780, GTX 780 Ti und Titan) zugeteilt und entsprechend des Binnings (Selektion) den Herstellern angeboten werden. Würde der Hersteller nun höhere Taktraten versprechen, kann diese aber nur bei 50 Prozent der Karten einhalten, könnte man die weiteren 50 Prozent nicht in dieser Form verkaufen. Mit entsprechend konservativen Taktraten können aber fast alle Karten verkauft werden.

Ein weiterer Grund sind einige Vorgaben die seitens NVIDIA gemacht werden. So werden an die Kühlung Voraussetzungen geknüpft, die das Temperaturverhalten beschreiben. Ziel ist, den Basistakt auch garantieren zu können, was teilweise eine größere Hürde ist, als einen dazugehörigen Boost-Takt einzuhalten. Weiterhin ist auch NVIDIA bemüht darum in kein schlechtes Licht zu geraten, wenn Hersteller Karten ausliefern, die nicht die versprochene Performance liefern.

Noch ein paar Details zur GeForce GTX 780 Ti Classified K|NGP|N Edition: EVGA hat einige Änderungen gegenüber der GeForce GTX 780 Ti Classified vorgenommen. So verfügt die Karte nicht nur über einen zusätzlichen 6-Pin-Anschluss, sondern auch bei der Strom- und Spannungsversorgung der PLL-Domain über einige Optimierungen, die dem Overclocking zuträglich sein sollen. EVGA baut die Karte nur auf Bestellung und testet bei der Standard-Spannung von 1,2 Volt auf einen möglichlichen Takt von 1.300 MHz.

Social Links

Kommentare (11)

#2
Registriert seit: 17.12.2013

Obergefreiter
Beiträge: 94
"Die Hersteller bekommen von NVIDIA entweder komplette Baords mit GPU im Referenzdesign oder aber kaufen die GPUs einzeln. Getestet werden können diese aber nur bereits verlötet auf einer Platine. Folglich baut EVGA die kompletten Karten und testet erst dann."

Indirekte Werbung für Galaxy bzw. KFA2 würde ich sagen. Aus der Richtung habe ich bisher keine Aussagen mitbekommen die auf Probleme im Selektionsprozess hindeuten. Ich bin gespannt ob sie mit der kommenden 780 Ti HOF wieder alles in den Schatten stellen, so wie zuvor auch mir der 780 HOF. Ich drück die Daumen :D
#3
Registriert seit: 26.02.2013
Hechingen
Obergefreiter
Beiträge: 101
Moin, also ich beobachte die Karte schon ne weile bin auch öfter auf der Herstellerseite und da wurden schon seit ca ner woche die Taktraten angegeben aber die sind sehr konservativ angesetzt nicht wie oben beschrieben http://www.evga.com/articles/00813/#Kingpin
Auf der Homepage ist von legdiglich 1072Basis und 1137Mhz Boosttakt die Rede ;-)
#4
customavatars/avatar180392_1.gif
Registriert seit: 03.10.2012
Schleswig in Schleswig Holstein!
Leutnant zur See
Beiträge: 1137
Zitat Dober;21670130

Indirekte Werbung für Galaxy bzw. KFA2 würde ich sagen. Aus der Richtung habe ich bisher keine Aussagen mitbekommen die auf Probleme im Selektionsprozess hindeuten. Ich bin gespannt ob sie mit der kommenden 780 Ti HOF wieder alles in den Schatten stellen, so wie zuvor auch mir der 780 HOF. Ich drück die Daumen :D


Ist die Frage ob Werbung oder Anti-Werbung?
Denn es sollte eigentlich bekannt sein das Nvidia den Herstellern (und zwar allen!) vorschreibt das bei einer gewissen Anzahl selektierter Chips, auch eine gewisse Anzahl an "normalen" Chips angekauft werden müssen.
Ich finde es jedenfalls gut wenn ein Hersteller über sowas offen spricht ;)

Galaxy/KFA2 und auch alle anderen werden das selbe "Problem" haben wie EVGA was die Selektion angeht.
#5
Registriert seit: 20.12.2012

Obergefreiter
Beiträge: 108
Und dann beschweren sich wieder Verkäufer,über Kunden die zu viele Retouren mit ihren Karten haben woher das Problem mal wieder kommt.:vrizz:
Eine 500€ mit einem Krüppel Chip und dafür 150€ Aufpreis verlangen. Da hilft anscheinend nur noch beten beim kauf wenn nicht mal eine Classified einen "guten selektierten Chip" bekommt. Ich sehe schon wieder große Panik wenn im Forum oder so eine GTX 780ti mit schlechten Oc werten daher kommt.
#6
Registriert seit: 10.03.2005

Oberbootsmann
Beiträge: 839
es wurde noch nie was selektriert, also sicher keine cpu oder gpu. der aufwand wäre astronomisch , die preise auch. überall wo was von selektion steht , bedeutet das im besten falle dass man sich einen anderen hersteller selektiert hat, z.b. für RAM

der rest sind märchen für computer kiddis
#7
Registriert seit: 24.12.2009

Kapitän zur See
Beiträge: 3458
Zitat Chasaai;21671759
es wurde noch nie was selektriert, also sicher keine cpu oder gpu. der aufwand wäre astronomisch , die preise auch. überall wo was von selektion steht , bedeutet das im besten falle dass man sich einen anderen hersteller selektiert hat, z.b. für RAM

der rest sind märchen für computer kiddis


Hä?
Natürlich selektiert EVGA auf Wunsch.
#8
customavatars/avatar105791_1.gif
Registriert seit: 04.01.2009

Skarabäusfürst
Beiträge: 661
ja bei Pressesamples
#9
Registriert seit: 24.12.2009

Kapitän zur See
Beiträge: 3458
Nein, auch für User.
Guck einfach mal in den passenden Thread. Da hat jemand sogar nur "kleine" 780Ti's selektiert von EVGA bekommen.
Mit dem Hinweis von EVGA, dass er sie umtauschen kann, wenn die Leistung nicht passt.
#10
customavatars/avatar180392_1.gif
Registriert seit: 03.10.2012
Schleswig in Schleswig Holstein!
Leutnant zur See
Beiträge: 1137
Zitat Chasaai;21671759


der rest sind märchen für computer kiddis


Dann leb mal weiter in "deiner" Welt..
Nvidia selektiert die GPUs sogar für die Hersteller vor, nur müssen die eben auch entsprechende Mengen an unselektierten Chips abnehmen.
#11
customavatars/avatar95761_1.gif
Registriert seit: 27.07.2008

Fregattenkapitän
Beiträge: 2580
Ich sehe es schon kommen. Das selbe Desaster wie mit der Classifield. Eine von 100 geht vielleicht gut, der Rest ist Abfallprodukt mit teurem Preissiegel.
Nicht umsonst werden die Taktraten so konservativ niedrig angesetzt, denn das wird garantiert und auf OC gibt es [U]keine[/U] Garantie !
Das dumme Geschwätzt von EVGA wegen des Kühlers und Verbrauchs ist bloß eine Marketinglüge. Wären die Chips wirklich so toll selektiert und das Beste vom Besten genommen, so würde es mit der Kühlung auch keine Probleme geben.
Jeder der sich mit OC auskennt, weiß, das gute Chips deutlich höher taktbar sind bei gleichzeitig niedriger Spannung.
Nein, sie setzen den Grundtakt so niedrig an, weil sie genau wissen das sie viel Schrott verbauen.

Also wer da noch weiter darauf reinfällt, ist selber schuld...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Roundup: 5x GeForce GTX 1070 mit Custom-Design im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/5X-GTX1070/GTX1070_CUSTOM_ROUNDUP-TEASER

Nachdem wir bereits eine Reihe von Boardpartner-Karten der NVIDIA GeForce GTX 1080 ausführlich getestet haben, holen wir gleiches nun für das kleinere Schwestermodell nach, denn auch von der NVIDIA GeForce GTX 1070 gibt es viele Custom-Modelle mit höheren Taktraten, eigenen Kühlsystemen und... [mehr]

Drei Custom-Modelle der GeForce GTX 1060 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/3X-GTX1060/GTX1060_ROUNDUP_TEST-TEASER

Anders als bei der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 trudelten wenige Stunden nach unserem Test zur Founders Edition der NVIDIA GeForce GTX 1060 schon die ersten Boardpartner-Karten mit teils höheren Taktraten, eigenem Kühlsystem und überarbeitetem Platinenlayout ein. Sie dürften... [mehr]

NVIDIA GeForce GTX 1080 mit Pascal-Architektur im XXL-Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/GEFORCE-GTX-1080

Heute ist es soweit: NVIDIA läutet mit der GeForce GTX 1080 und GTX 1070 auf Basis der Pascal-Architektur den diesjährigen Neustart bei den Grafikkarten ein. In Kürze wird wohl auch AMD seinen Beitrag zu diesem Thema leisten. Vor zehn Tagen lud NVIDIA die gesammelte Fachpresse nach Austin ein... [mehr]

Roundup: 5x GeForce GTX 1080 im Custom-Design im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/GEFORCE-GTX-1080

Nachdem wir uns die Founders Edition der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 bereits angeschaut haben, folgen nun fünf Retail-Modelle, die wir in aller Ausführlichkeit unter die Lupe nehmen wollen. Aus den vielen Boardpartnern und unterschiedlichen Modellen haben wir uns solche von ASUS, EVGA,... [mehr]

AMD Radeon RX 480 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/RADEON-RX480/RADEON-RX480-REFERENCE-LOGO

Es ist also soweit: AMD startet die großangelegte Zurückeroberung des Grafikkartenmarktes mit der Radeon RX 480, die als erste Grafikkarte der Polaris-Generation mit gleichnamiger Architektur erscheint und die wir uns genauer anschauen können. Dabei versucht sich AMD an einem anderen Ansatz im... [mehr]

PowerColor Radeon RX 480 Red Devil im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/POWERCOLOR-RX480/POWERCOLOR-RX480REDDEVIL-LOGO

Mit der Radeon RX 480 will AMD zurück zu alter Stärke und hat daher über Monate hinweg die PR-Trommel geschlagen. Letztendlich dabei herausgekommen ist eine sehr gute Karte für einen niedrigen Preis, die aber nicht in allen Bereichen zu überzeugen weiß. Wohl größtes Manko der Karte sollte... [mehr]