> > > > NVIDIA GeForce GTX 780 Ti angetestet

NVIDIA GeForce GTX 780 Ti angetestet

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

nvidiaNur wenige Tage nach der offiziellen Ankündigung der GeForce GTX 780 Ti im Rahmen der G-Sync-Vorstellung in Montreal, machte NVIDIA Nägel mit Köpfen und gab die Verfügbarkeit der neuen High-End-Grafikkarte für den 7. November bekannt. Bis Donnerstag ist nicht mehr allzu viel Zeit hin. Kein Wunder, dass sich die Gerüchte in diesen Stunden wieder häufen. Nachdem wir bereits gestern die vermeintlich finalen Eckdaten aufzeigen konnten, wurde nun bekannt, dass es neben der „normalen“ Ti-Version der GeForce GT 780 auch eine limitierte Special-Edition geben könnte: Die NVIDIA GeForce GTX 780 Ti Black Edition.

Entgegen der „normalen“ Version, die vermutlich mit 876 bzw. 1.752 MHz angetrieben werden wird, soll sich die streng limitierte Sonderanfertigung mit Geschwindigkeiten von 1.000 respektive 1.752 MHz ans Werk machen. Der Boost-Takt würde dann von ehemals 928 auf mindestens 1.033 MHz ansteigen. Statt eines 3.072 MB großen Speichers dürfte es die Karte mit der doppelten und vierfachen Menge geben. Der 384 Bit breite Speicherbus wird ihr aber weiter erhalten bleiben. Vermutlich könnte die GeForce GTX 780 Ti Black Edition zudem mit einer aufgemöbelten Stromversorgung ausgestattet sein. Anstatt des 6- und 8-Pin-Anschlusses könnten zwei 8-Pin-PCI-Express-Stromstecker fällig werden. Die Sonderanfertigung soll nämlich kein TDP-Limit besitzen.

Doch auch so sollen beide Versionen der NVIDIA GeForce GTX 780 Ti über ein sehr gutes Overclocking-Potential verfügen. Ersten OC-Versuchen zufolge soll ein GPU-Takt von satten 1.240 MHz möglich gewesen sein – und das mit Referenzkühler. Der GDDR5-Speicher der Karte ließ immerhin 1.851 MHz über sich ergehen. Ob die Taktraten allerdings durchgehend stabil liefen, ist nicht bekannt. Benchstable für ein paar Durchläufe sollen sie allemal gewesen sein. In Futuremarks Fire Strike rechnete die übertaktete GeForce GTX 780 Ti um etwa über zehn Prozentpunkte schneller als mit Standardtakt und damit etwa 15 bis 23 Prozent schneller als eine Radeon R9 290X. Besonders praxisnah ist der synthetische Benchmark allerdings nicht und auch eine Radeon R9 290X ließe sich noch ein wenig übertakteten. Dennoch soll die NVIDIA GeForce GTX 780 Ti ihre Konkurrenz und auch die GeForce GTX Titan durchgehend hinter sich lassen und damit die Performancekrone endgültig wieder in die Reihen der Kalifornier bringen.

Die NVIDIA GeForce GTX 780 Ti Black Edition soll als limitierter Gegenschlag zum „Uber“-Modus der Radeon R9 290X erscheinen. Der Name sei allerdings noch nicht endgültig in Stein gemeißelt. Am kommenden Donnerstag wird die NVIDIA GeForce GTX 780 Ti offiziell das Licht der Welt erblicken. Einen ausführlichen Testbericht wird es dann natürlich auch bei uns wieder geben. In der kommenden Woche soll auch die Konkurrenz mit der Radeon R9 290 einen neuen PIxelschubser präsentieren. 

Grafikkarten mit GK110-GPU
Modell NVIDIA GeForce GTX 780 NVIDIA GeForce GTX 780 Ti NVIDIA GeForce GTX 780 Ti Black Edition NVIDIA GeForce GTX Titan
GPU GK110-300-A1 GK110 GK110 GK110-400-A1
Fertigung 28 nm 28 nm 28 nm 28 nm
Transistoren 7,1 Milliarden 7,1 Milliarden 7,1 Milliarden 7,1 Milliarden
GPU-Takt (Basis-Takt) 864 MHz 876 MHz 1.000 MHz 837 MHz
GPU-Takt (Boost-Takt) 902 MHz 928 MHz 1.033 MHz 867 MHz
Speichertakt 1.502 MHz 1.750 MHz 1.750 MHz 1.502 MHz
Speichertyp GDDR5 GDDR5 GDDR5 GDDR5
Speichergröße 3.072 MB 3.072 MB 3 / 6 / 12 GB 6.144 MB
Speicherinterface

384 Bit

384 Bit

384 Bit

384 Bit

Speicherbandbreite 288,4 GB/Sek. 336 GB/Sek. 330 GB/Sek. 288,4 GB/Sek.
Shadereinheiten 2.304 2.880 2.880 2.688
Textureinheiten 192 240 240 224
ROPs 48 48 48 48
TDP 250 Watt 250 Watt unlimited 250 Watt

Social Links

Kommentare (151)

#142
customavatars/avatar145005_1.gif
Registriert seit: 12.12.2010

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1352
Nö, mit der eVGA Superclocked sollte man locker auf GTX690 Niveau sein.
Die 690 ist auch gerademal <=5% schneller als [email protected]: AMD Radeon R9 290 im Test (Seite 3) - ComputerBase

[email protected] geht bis auf 1000MHz hoch. Die Superclocked sollte bei 1130MHz liegen und hat 15% mehr Bandbreite.

Da ist der Preis von 680€ ja fast ein Schnäppchen. :lol:
#143
Registriert seit: 02.01.2005
München
Banned
Beiträge: 1282
So ein Schwätzer, du musst @Stock mit @Stock vergleichen. Meine GTX690 geht auch 25% schneller durch Übertaktung.

[ATTACH=CONFIG]255538[/ATTACH]
[ATTACH=CONFIG]255539[/ATTACH]

!!
#144
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Gut das ich zwei GTX780 habe ach ja SC auch noch. Ich brauche in moment keine TI und for what 200€ mehr zahlen das man 10 FPS mehr hat :hmm:
#145
customavatars/avatar90289_1.gif
Registriert seit: 24.04.2008

Kapitänleutnant
Beiträge: 2027
Im Stromverbrauch sind die beiden Karten auf Augenhöhe :P



Mal ganz davon abgesehen scheint mir der Base & Boostclock tatsächlich minimalistisch gewählt worden zu sein.

.
#146
customavatars/avatar145005_1.gif
Registriert seit: 12.12.2010

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1352
Und nun zeige uns die Spiele, wo das SLI-Profil nicht richtig funktioniert. Rome 2 z.B.

Eine Superclocked wird auf GTX690 Niveau liegen.
#147
Registriert seit: 02.01.2005
München
Banned
Beiträge: 1282
Sontin, Du Schwätzer,

never ever. Warte seriöse Tests ab. solche Laberer haben wir hier gerne. Zeige uns Beispiele wo SLI nicht funktioniert :stupid::stupid::stupid::heuldoch::heuldoch:

[COLOR="red"]- - - Updated - - -[/COLOR]

Zitat LookOut;21387701
Im Stromverbrauch sind die beiden Karten auf Augenhöhe :P



Mal ganz davon abgesehen scheint mir der Base & Boostclock tatsächlich minimalistisch gewählt worden zu sein.

.


Unverständlich dass der Stromverbrauch bei SLI nicht annähernd doppelt so hoch ist. Da kann was nicht stimmen
#148
customavatars/avatar99664_1.gif
Registriert seit: 30.09.2008
Spree-Athen
Oberbootsmann
Beiträge: 935
Annähernd doppelt so hoch? So ein Prozessor (+ Mainboard etc.) kann auch schon einiges aus der Steckdose saugen. ;)
#149
Registriert seit: 29.02.2012

Kapitänleutnant
Beiträge: 1794
Zitat sontin;21387568
P/L? Eine GTX780 für <450€.

Die TI ist für Leute, die das schnellste wollen.



Welche? Die 300W 290, die von einer Palit JetStream geschlagen wird - 20% Mehrleistung bei 20% Aufpreis?
Oder die 290X, die von der TI um 20% geschlagen wird - 20% Mehrleistung bei 11% Aufpreis?

Die 290(x) Karten haben kein besseres P/L Verhältnis.

/edit: Die eVGA Superclocked hat einen Base-Takt von 980MHz. Die ist dann sogar mehr als >30% schneller als die [email protected]


>30% schneller als die 290X Quiet.
Das glaube ich nun wirklich nicht.
#150
Registriert seit: 02.01.2005
München
Banned
Beiträge: 1282
Zitat Dionysos808;21387939
Annähernd doppelt so hoch? So ein Prozessor (+ Mainboard etc.) kann auch schon einiges aus der Steckdose saugen. ;)


Ach klar das ist Overall. Trotzdem finde ich die Erhöhung durch SLI etwas niederig +180 W
#151
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 29103
NVIDIA GeForce GTX 780 Ti im Test
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Roundup: 5x GeForce GTX 1070 mit Custom-Design im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/5X-GTX1070/GTX1070_CUSTOM_ROUNDUP-TEASER

Nachdem wir bereits eine Reihe von Boardpartner-Karten der NVIDIA GeForce GTX 1080 ausführlich getestet haben, holen wir gleiches nun für das kleinere Schwestermodell nach, denn auch von der NVIDIA GeForce GTX 1070 gibt es viele Custom-Modelle mit höheren Taktraten, eigenen Kühlsystemen und... [mehr]

Drei Custom-Modelle der GeForce GTX 1060 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/3X-GTX1060/GTX1060_ROUNDUP_TEST-TEASER

Anders als bei der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 trudelten wenige Stunden nach unserem Test zur Founders Edition der NVIDIA GeForce GTX 1060 schon die ersten Boardpartner-Karten mit teils höheren Taktraten, eigenem Kühlsystem und überarbeitetem Platinenlayout ein. Sie dürften... [mehr]

NVIDIA GeForce GTX 1080 mit Pascal-Architektur im XXL-Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/GEFORCE-GTX-1080

Heute ist es soweit: NVIDIA läutet mit der GeForce GTX 1080 und GTX 1070 auf Basis der Pascal-Architektur den diesjährigen Neustart bei den Grafikkarten ein. In Kürze wird wohl auch AMD seinen Beitrag zu diesem Thema leisten. Vor zehn Tagen lud NVIDIA die gesammelte Fachpresse nach Austin ein... [mehr]

Roundup: 5x GeForce GTX 1080 im Custom-Design im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/GEFORCE-GTX-1080

Nachdem wir uns die Founders Edition der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 bereits angeschaut haben, folgen nun fünf Retail-Modelle, die wir in aller Ausführlichkeit unter die Lupe nehmen wollen. Aus den vielen Boardpartnern und unterschiedlichen Modellen haben wir uns solche von ASUS, EVGA,... [mehr]

AMD Radeon RX 480 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/RADEON-RX480/RADEON-RX480-REFERENCE-LOGO

Es ist also soweit: AMD startet die großangelegte Zurückeroberung des Grafikkartenmarktes mit der Radeon RX 480, die als erste Grafikkarte der Polaris-Generation mit gleichnamiger Architektur erscheint und die wir uns genauer anschauen können. Dabei versucht sich AMD an einem anderen Ansatz im... [mehr]

PowerColor Radeon RX 480 Red Devil im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/POWERCOLOR-RX480/POWERCOLOR-RX480REDDEVIL-LOGO

Mit der Radeon RX 480 will AMD zurück zu alter Stärke und hat daher über Monate hinweg die PR-Trommel geschlagen. Letztendlich dabei herausgekommen ist eine sehr gute Karte für einen niedrigen Preis, die aber nicht in allen Bereichen zu überzeugen weiß. Wohl größtes Manko der Karte sollte... [mehr]