> > > > Erste Bestätigung - NVIDIA GeForce GTX 780 Ti hat 2880 CUDA-Kerne

Erste Bestätigung - NVIDIA GeForce GTX 780 Ti hat 2880 CUDA-Kerne

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

nvidiaEs war wie immer nur eine Frage der Zeit, bis erste als gesichert geltende Details zur NVIDIA GeForce GTX 780 Ti ans Tageslicht kommen. Bisher offen war noch die Frage, wo NVIDIA die GeForce GTX 780 Ti zwischen oder über der GeForce GTX 780 und GeForce GTX Titan positionieren wird. Während die Namensgebung auf ein Modell zwischen diesen beiden Karten hindeutete, zeigten erste Benchmarks die GeForce GTX 780 Ti über der GeForce GTX Titan. NVIDIA hat die Karte bereits offiziell für den 7. November angekündigt. Der Preis soll bei 699 US-Dollar liegen.

Wieder einmal erweist sich VideoCardz als Quelle der neuesten Erkenntnisse. Bilder und Marketing-Material der GeForce GTX 780 Ti aus dem Hause Galaxy sollen die letzten Zweifel beseite geräumt haben und in der Tat - die GeForce GTX 780 Ti besitzt 2880 CUDA-Kerne und basiert damit auf dem Vollausbau der GK110-GPU. Anhand der vorliegenden weiteren Angaben gelten nun auch der Basis-Takt von 876 MHz und Boost-Takt von 928 MHz als gesichert. Die 3 GB GDDR5-Speicher sollen mit 1.750 MHz arbeiten und sind mit einem 384 Bit breiten Speicherinterface angebunden. Anhand der 2880 CUDA-Kerne ergeben sich 240 Textureinheiten und 48 ROPs, auch wenn letztgenannte nicht an die SMX-Cluster gekoppelt sind und deren Anzahl damit noch nicht endgültig geklärt werden kann. Offenbar geht dieses Detail auch nicht aus dem Marketing-Material hervor.

NVIDIA GeForce GTX 780 Ti
NVIDIA GeForce GTX 780 Ti

Wohl aber genannt werden Features wie GPU Boost 2.0, Adaptive V-Sync, NVIDIA Surround und PhysX, DirectX 11.2, 3D Vision, Quad-SLI and OpenGL 4.4. In welcher Form und welchem Umfang DirectX 11.2 vollständig oder nicht unterstützt wird, bleibt abzuwarten. NVIDIA selbst bezeichnet die GeForce GTX 780 Ti als die schnellste Grafikkarte, die man jemals vorgestellt hat und ins gleiche Horn bläst auch Galaxy:

"GALAXY GeForce GTX 780 Ti is our fastest single-GPU card ever, combining turbocharged power with exciting new technologies that make every game come to life like never before. This is pure performance accelerated to the extreme, giving PC gamers the freedom to play every title at ultra setting and max resolutions on today’s highest-definition displays."

Grafikkarten mit GK110-GPU
Modell NVIDIA GeForce GTX 780 NVIDIA GeForce GTX 780 Ti NVIDIA GeForce GTX Titan
GPU GK110-300-A1 GK110 GK110-400-A1
Fertigung 28 nm 28 nm 28 nm
Transistoren 7,1 Milliarden 7,1 Milliarden 7,1 Milliarden
GPU-Takt (Basis-Takt) 864 MHz 876 MHz 837 MHz
GPU-Takt (Boost-Takt) 902 MHz 928 MHz 867 MHz
Speichertakt 1.502 MHz 1.750 MHz 1.502 MHz
Speichertyp GDDR5 GDDR5 GDDR5
Speichergröße 3.072 MB 3.072 MB 6.144 MB
Speicherinterface

384 Bit

384 Bit

384 Bit

Speicherbandbreite 288,4 GB/Sek. 336 GB/Sek. 288,4 GB/Sek.
Shadereinheiten 2.304 2.880 2.688
Textureinheiten 192 240 224
ROPs 48 - 48
TDP 250 Watt - 250 Watt

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (129)

#120
customavatars/avatar62126_1.gif
Registriert seit: 14.04.2007
Euskirchen, NRW
AMD-Fanboy
Beiträge: 19527
Zitat heco;21366241
Man, man immer die gleiche Leier...
Ist schon mal jemand von dem "bösen" Herrn Jen-Hsun Huang gezwungen worden "überteuerte" NVIDIA Karten zu kaufen....??
Ich glaube nicht. Und sch... auf den Preis und P/L Verhältnis. Interessiert mich einfach nicht....

An Eurer Stelle würde ich mich wohl viel stärker von den AMD Marketing Heinis veräppelt fühlen. Was die in den letzen Monaten so
rausgehauen haben, da ist der Fremdschämfaktor echt kaum noch auszuhalten.... siehe Titan Killer und 5Ghz Monster Prozessor ....:lol::lol:


damit wurde alles gesagt

. Punkt
#121
Registriert seit: 11.01.2007

Vizeadmiral
Beiträge: 6546
Zitat Unrockstar;21370461
So Unrecht hat er aber nicht. Fakt ist, dass die Leistungsmessungen immer nur eine Momentaufnahme zeigen, Durchschnitt und Peak ist dank Boost und Turbo immer schwieirger, HT4u hatte mal einen Apadater, womit man Karten ausmessen kann, leider glaube ich haben sie diesen nicht mehr. Sämtliche Leistungswerte sind aber eben nicht Objektiv, denn weder ist die Hardware gleich, noch ist das Gehäuse und die Umgebung identisch. HT4u hat mal herausgefunden dass die TITAN z.b. ihren Boosttakt nicht ohne Erhöhung des Powerleveln halten kann, also eine Art Boost für Benches, danach normal.. Gleiches sieht man bei AMD leider, wobei ich mir von Custom Modelle nun keine 20W weniger bei weniger Sone erwarte.. Eher werden die Custom Modelle zeigen, was sie unter Wasser können, denn ich erwarte mir wieder verbesserte Designs bei gleichzeitig geringerer TDP

Alles in allem derzeit keine Wirkliche Alternative, auch eine 3GB 780Ti klingt für mich einfach nur nach Holzhammer..


HT4U misst immer noch mit dem Adapter und einem modifizierten Mainboard die alleinige Leistungsaufnahme der Grafikkarte. Wenn sie dabei realistische Bedingungen ansetzen, z.B. den Boost auf den Mittelwert festtackern bzw. vorheizen, sehe ich kein Problem. Nur Peakwerte zu messen wie HardOCP es z.B. macht ist natürlich Unsinn. So einen Quatsch traue ich Peter Gräber aber nicht zu. TPU z.B. misst wie gesagt auch Durchschnittswerte, sprich die werden wohl ihren Crysis 2-Benchmark durchlaufen lassen und dann von dort den Mittelwert nehmen. Wie andere Redaktionen, die nur die Karte selbst vermessen, das genau machen, ist eben nicht bekannt. Man könnte ja mal Recherchen diesbezüglich anstellen, bevor man irgendwas unterstellt, wie Schaffe es tut.
#122
customavatars/avatar44491_1.gif
Registriert seit: 08.08.2006
Weinböhla (Sachsen)
Moderator
Beiträge: 31938
Zitat SFVogt;21369790
Mit der Einführung des B1 Stepping beim GK110 werden doch sowieso alle GPUs in diesem Stepping vom Band rollen oder nicht?! Was es mit diesem auf sich hat bzw. welche Änderungen es inne hat, haben hoffentlich eins zwei Tester bei nVidia abgefragt und werden die Leser der 780 Ti Reviews einweihen.


Ich gehe davon aus, das die Karten früher oder später alle das neue Stepping bekommen...
Wollte aber eigentlich darauf hinaus, das es NV eben bei nem neuen Stepping nix bringt, voll funktionsfähige GPUs zu sammels. ;) Denn die, die jetzt schon voll funktionsfähig wären, werden wohl nie auch voll beschalten werden. Da eben "altes" Stepping aktuell in Nutzung...
Es zählt somit wohl imho der Startschuss für die Produktion in B1?... Und dann muss sich zeigen, ob die Ausbeute für B1 so hoch ist, das da nicht zu wenige hinten bei rum kommen und es womöglich Probleme bei der Lieferbarkeit gibt...

Zitat boxleitnerb;21371156
HT4U misst immer noch mit dem Adapter und einem modifizierten Mainboard die alleinige Leistungsaufnahme der Grafikkarte. Wenn sie dabei realistische Bedingungen ansetzen, z.B. den Boost auf den Mittelwert festtackern bzw. vorheizen, sehe ich kein Problem. Nur Peakwerte zu messen wie HardOCP es z.B. macht ist natürlich Unsinn.


Man müsste das ganze mal über ne längere Strecke aufzeichnen... Sprich Karte vorheizen und dann den Verbrauch monitoren. Über sagen wir 10 oder 15min. Dann kann man auch ziemlich genau für das aktuelle Szenario hochrechnen, was da am Ende im Schnitt für Leistungswerte stehen.
Bei meiner aktuellen 680er schwankt beispielsweise bei Skyrim die Powertune Anzeige von unter 50 auf über 120%... Je nach Last und Zustand bzw. Szene auf dem Schirm.
Um so länger die Aufzeichnung, desto respräsentativer dürfte das Ergebnis werden (für diese Software)

Problem ist dann aber die Nachstellbarkeit...
Ggf. macht es da imho mehr Sinn wie es PCGH beispielsweise macht, einfach mehrere Games zu nehmen und dort die Mittelwerte anzugeben...
Mit nem geeigneten Messgerät sollte sich das in Erfahrung bringen lassen... Und dann beispielsweise wärend des Benchruns die Leistungsaufnahme messen und ausgeben.
#123
Registriert seit: 11.01.2007

Vizeadmiral
Beiträge: 6546
Eine längere Szene zu nehmen halte ich für nicht sinnvoll, weil man da mitunter auch im CPU-Limit testet. Anders kann ich mir solche krassen Schwankungen (50-120%) nicht erklären. Das Vorheizen und DANN den Verbrauch in einem gpu-lastigen stationären Szenario (ohne Bewegung) messen halte ich für ausreichend. So handhabt das Computerbase z.B.
Mehrere Spiele vermessen und einen Durchschnitt bilden ist einen Haufen Arbeit, das hat PCGH seit dem GTX 680-Test nicht mehr gemacht und sonst sowieso keiner. Glaube nicht, dass wir sowas (bald) nochmal sehen.

Schaffe hat übrigens immer noch nicht erklärt, warum die Nvidia-Kühler das Gehäuse mehr aufheizen sollen als AMD-Kühler. Beide blasen ihre Luft nach draußen.
#124
customavatars/avatar145021_1.gif
Registriert seit: 12.12.2010

Banned
Beiträge: 5646
Zitat
Woher weißt du, welche Seiten Peakwerte und welche Durchschnittswerte angeben?


Bei Tomshardware machen die das. Peakwerte sind nutzlos.

Zitat
Mehrere Spiele vermessen und einen Durchschnitt bilden ist einen Haufen Arbeit, das hat PCGH seit dem GTX 680-Test nicht mehr gemacht und sonst sowieso keiner. Glaube nicht, dass wir sowas (bald) nochmal sehen.


Ja, aber die einzig wirklich aussegekräftigen Messungen, solange kein CPU Limit entsteht.

Zitat
Schaffe hat übrigens immer noch nicht erklärt, warum die Nvidia-Kühler das Gehäuse mehr aufheizen sollen als AMD-Kühler. Beide blasen ihre Luft nach draußen.


Schau dir mal an wieviel Öffnungen Titan hat und wieviel AMD. AMD saugt die Luft komplett von oben an und pustet sie hinten raus, bei Titan pustet die Karte nach vorne was raus.
#125
Registriert seit: 11.01.2007

Vizeadmiral
Beiträge: 6546
Zitat Schaffe89;21376702
Bei Tomshardware machen die das. Peakwerte sind nutzlos.


Steht das irgendwo dabei? Aber ja, Peakwerte sind Unsinn. Ansonsten hast du noch nicht erklärt, warum die anderen Seiten nicht "richtig" messen.

Zitat Schaffe89;21376702

Ja, aber die einzig wirklich aussegekräftigen Messungen, solange kein CPU Limit entsteht.


Jein. Wenn man mehrere Messungen von mehreren Seiten nimmt, hat man auch schon einen recht brauchbaren Index.


Zitat Schaffe89;21376702

Schau dir mal an wieviel Öffnungen Titan hat und wieviel AMD. AMD saugt die Luft komplett von oben an und pustet sie hinten raus, bei Titan pustet die Karte nach vorne was raus.


Nur weil da eine Öffnung ist, muss das noch lange nicht heißen, dass da überhaupt was nennenswert rauskommt. Wie kommst du auf deine behaupteten 30%? Gemessen, wenn ja wie?
#126
customavatars/avatar1937_1.gif
Registriert seit: 22.05.2002
Rhein-Neckar Kreis
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1304
Gigabyte GeForce GTX 780 Ti pictured, performance confirmed | VideoCardz.com
#127
customavatars/avatar44491_1.gif
Registriert seit: 08.08.2006
Weinböhla (Sachsen)
Moderator
Beiträge: 31938
Zitat boxleitnerb;21376529
Eine längere Szene zu nehmen halte ich für nicht sinnvoll, weil man da mitunter auch im CPU-Limit testet. Anders kann ich mir solche krassen Schwankungen (50-120%) nicht erklären. Das Vorheizen und DANN den Verbrauch in einem gpu-lastigen stationären Szenario (ohne Bewegung) messen halte ich für ausreichend. So handhabt das Computerbase z.B.
Mehrere Spiele vermessen und einen Durchschnitt bilden ist einen Haufen Arbeit, das hat PCGH seit dem GTX 680-Test nicht mehr gemacht und sonst sowieso keiner. Glaube nicht, dass wir sowas (bald) nochmal sehen.


In der Tat CPU Limit ;)
Zumindest denke ich das... Wenn ich die Map aufmache, geht die Last stark zurück und ich hab 1000+ FPS :fresse:

Aus meiner Sicht ist das Verfahren aber durchaus streitwürdig. :wink:
Denn wenn ich Skyrim spiele, komme ich schlicht nicht drum rum, die Map zu nutzen... Oder das Inventar usw. usf.
Teils in Schlossknackspielen oder ähnlichem geht die Load ebenso zurück. Klar, man verbringt wohl die überwiegende Zeit im normalen "Gameplay" aber CPU limitierte Szenen (bspw. schauen in Bereiche mit viel Himmel, oder laufen durch verwinkelte Gängen in Dungeons) gehören halt ebenso dazu.
Der Peakwert deckt halt auch nur den oberen Bereich ab. Je nach Spielverhalten bist du aber mal länger, mal weniger lang deutlich unter diesem Wert. -> das zeigt imho keine Messung. Also eben das, was Real hinten verbraucht wird, wird im Grunde gar nicht aufgezeigt. Scheinbar hängt sich die Masse der Reviewleser aber eben genau an diesen Werten auf... :wink:

Ne Messung einer geeigneten Spielszene über ne "längere" Zeit wäre da ziemlich nah an der Realität dran. Also abseits der Peak Last und idle Werte auch halbwegs aussagekräftig. Denn wenn ich daraus weis, das beispielsweise die 290X keine Ahnung, sagen wir 10-15% mehr Saft Real verbrät, kann ich daraus auch echt was ableiten.
Wohingegen mich wenig bis gar nicht interessiert, was da Peak steht. Denn die Peak Werte aus Games taugen ja teils nichtmal zur Bestimmung der NT Dimensionierung, da sind Volllasttools sogar besser für geeignet um den "Wurst Käse" zu ermitteln und somit aufzuzeigen, wie groß das NT konkreterweise dimensioniert sein müsste.
#128
customavatars/avatar18548_1.gif
Registriert seit: 27.01.2005

Flottillenadmiral
Beiträge: 5358
Zitat Schaffe89;21376702
[...]

Schau dir mal an wieviel Öffnungen Titan hat und wieviel AMD. AMD saugt die Luft komplett von oben an und pustet sie hinten raus, bei Titan pustet die Karte nach vorne was raus.

Ich denke, bei einem Referenzdesign mit DHE Kühlung sollte am Besten der obere Teil der Slotblende ohne Anschlüsse daherkommen und nur als Luftauslass dienen ohne großartiges Gitter. Dann bräuchte wahrscheinlich der Lüfter ein bisl weniger "hochdrehen" um die Luft nach außen zu "drücken" aufgrund des geringeren Widerstands. Zumindest hatte ich bei meiner damaligen GTX 570 mit original Kühler aber Singleslotblende das Gefühl, das die VGA etwas leiser wurde bei gleichen Temperaturen.

Sehe nicht wo hier die 290X etwas besser macht als die Titan-Kühlung?! Die haben doch beide Öffnungen an der Seite?!




#129
customavatars/avatar84710_1.gif
Registriert seit: 10.02.2008

Admiral
Beiträge: 15048
Zitat SFVogt;21379506
Sehe nicht wo hier die 290X etwas besser macht als die Titan-Kühlung?! Die haben doch beide Öffnungen an der Seite?!


Und auch AMD saugt nicht nur von oben an, den Quotinator musst du da nicht so ernst nehmen. ;)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Roundup: 5x GeForce GTX 1070 mit Custom-Design im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/5X-GTX1070/GTX1070_CUSTOM_ROUNDUP-TEASER

Nachdem wir bereits eine Reihe von Boardpartner-Karten der NVIDIA GeForce GTX 1080 ausführlich getestet haben, holen wir gleiches nun für das kleinere Schwestermodell nach, denn auch von der NVIDIA GeForce GTX 1070 gibt es viele Custom-Modelle mit höheren Taktraten, eigenen Kühlsystemen und... [mehr]

Drei Custom-Modelle der GeForce GTX 1060 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/3X-GTX1060/GTX1060_ROUNDUP_TEST-TEASER

Anders als bei der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 trudelten wenige Stunden nach unserem Test zur Founders Edition der NVIDIA GeForce GTX 1060 schon die ersten Boardpartner-Karten mit teils höheren Taktraten, eigenem Kühlsystem und überarbeitetem Platinenlayout ein. Sie dürften... [mehr]

NVIDIA GeForce GTX 1080 mit Pascal-Architektur im XXL-Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/GEFORCE-GTX-1080

Heute ist es soweit: NVIDIA läutet mit der GeForce GTX 1080 und GTX 1070 auf Basis der Pascal-Architektur den diesjährigen Neustart bei den Grafikkarten ein. In Kürze wird wohl auch AMD seinen Beitrag zu diesem Thema leisten. Vor zehn Tagen lud NVIDIA die gesammelte Fachpresse nach Austin ein... [mehr]

Roundup: 5x GeForce GTX 1080 im Custom-Design im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/GEFORCE-GTX-1080

Nachdem wir uns die Founders Edition der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 bereits angeschaut haben, folgen nun fünf Retail-Modelle, die wir in aller Ausführlichkeit unter die Lupe nehmen wollen. Aus den vielen Boardpartnern und unterschiedlichen Modellen haben wir uns solche von ASUS, EVGA,... [mehr]

AMD Radeon RX 480 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/RADEON-RX480/RADEON-RX480-REFERENCE-LOGO

Es ist also soweit: AMD startet die großangelegte Zurückeroberung des Grafikkartenmarktes mit der Radeon RX 480, die als erste Grafikkarte der Polaris-Generation mit gleichnamiger Architektur erscheint und die wir uns genauer anschauen können. Dabei versucht sich AMD an einem anderen Ansatz im... [mehr]

PowerColor Radeon RX 480 Red Devil im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/POWERCOLOR-RX480/POWERCOLOR-RX480REDDEVIL-LOGO

Mit der Radeon RX 480 will AMD zurück zu alter Stärke und hat daher über Monate hinweg die PR-Trommel geschlagen. Letztendlich dabei herausgekommen ist eine sehr gute Karte für einen niedrigen Preis, die aber nicht in allen Bereichen zu überzeugen weiß. Wohl größtes Manko der Karte sollte... [mehr]