> > > > GTC 2013: Desktop-GPUs mit ARM-Kernen erst mit 'Volta'

GTC 2013: Desktop-GPUs mit ARM-Kernen erst mit 'Volta'

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

gtc2012-neuBisher gingen wir davon aus, dass "Maxwell" die erste NVIDIA-GPU mit ARM-Kernen sein wird. Wie Heise.de auf der GTC 2013 nun aber erfahren hat, wird es wohl bis "Volta" dauern, bis wir eine solche Umsetzung auf dem Desktop sehen. Zuvor soll ein solcher Chip für den mobilen Bereich geplant sein und dieser wird unter dem Codenamen "Parker" entwickelt. Parker wird aus der Tegra-Serie stammen und als SoC neben einer Maxwell-GPU auch auf ARM-CPU-Kerne setzen. Neben der Maxwell-GPU wird das Besondere die eingesetzten ARM-Kerne sein, denn diese werden unter dem Projektnamen "Denver" von NVIDIA selbst entwickelt und sollen auf die 64-Bit-Technik zurückgreifen. Der mobile Prozessor soll im 16-Nanometer-Verfahren produziert werden und mit FinFet-Transistoren ausgestattet sein. Die Produktion wird wie üblich das taiwanische Unternehmen TSMC übernehmen, aber natürlich müssen dazu die Produktionsstätten erst einmal entsprechend umgebaut werden. Deshalb ist die Veröffentlichung von Parker aktuell auch erst für das Jahr 2015 geplant.

Die Desktop-Variante "Volta" soll frühestens Ende 2015 auf den Markt kommen und neben einem Grafikprozessor auch auf ARM-Kerne und einen stacked RAM setzen. Durch die integrierten ARM-Kerne sollen sich vor allem die CPU-GPU-Datentransfers verbessern. Die Leistung wird von NVIDIA durch diese Technik mit bis zu 32 Dual-Precision-GFlops pro Watt angegeben. Zum Vergleich: Maxwell soll hingegen nur die Hälfte dieser Leistung bereitstellen können, wobei nur durch diese Angabe keine Rückschlüsse auf die tatsächliche Performance möglich ist.