> > > > NVIDIA GeForce GTX 590: Finale Spezifikationen nun amtlich?

NVIDIA GeForce GTX 590: Finale Spezifikationen nun amtlich?

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

nvidiaUnd wieder einmal mehr sickerten aus dem deutschsprachigen Raum Informationen zu einer noch nicht veröffentlichten Grafikkarte durch. Nachdem man vor ein paar Wochen schon die finalen Spezifikation zur NVIDIA GeForce GTX 550 Ti, welche eigentlich erst heute offiziell vorgestellt wurde, präsentiert hatte, enthüllte man jetzt auch die vermeintlich finalen Eckdaten zur NVIDIA GeForce GTX 590. Die Angaben von HT4U.net decken sich zumindest mit den Informationen der letzten Tage - nur geht man jetzt genauer auf die Taktraten ein. Demnach soll NVIDIAs kommendes Flaggschiff mit 607/1214/1700 MHz arbeiten, womit man taktmäßig unterhalb einer einzelnen NVIDIA GeForce GTX 580 liegt. Diese ist mit 772/1544/2004 MHz deutlich schneller unterwegs. Dafür sollen allerdings zwei vollwertige GF110-Chips, die jeweils 512 Shadereinheiten und einen 1536 MB großen GDDR5-Videospeicher besitzen, verbaut werden.

Zu diesem Schritt hat sich die kalifornische Grafikschmiede wohl deswegen entschieden, um die Leistungsaufnahme auf einem noch angemessen Niveau zu halten. Zwar werden zwei 8-Pin-PCI-Express-Stromstecker benötigt, doch soll die maximale Leistungsaufnahme laut den letzten Folien bei 365 Watt liegen – zehn Watt unter dem maximal möglichen. Ein weiterer Schritt dafür ist die Reduzierung der Spannung. Während eine einzelne GeForce GTX 580 im Schnitt 1,0 bis 1,06 Volt benötigt, soll sich die NVIDIA GeForce GTX 590 mit 0,96 Volt begnügen. Eine Selektierung ist also unbedingt notwendig, denn nicht jede GF110-GPU arbeitet mit diesen Spezifikationen fehlerfrei. Die monatlichen Produktionszahlen dürften also im überschaubaren Rahmen liegen, trotzdem sollen einige Großhändler die Karten bereits schon in ihren Lagern liegen haben.

HT4U.net geht davon aus, dass es NVIDIA damit schwer haben sollte, sich gegen die AMD Radeon HD 6990 behaupten zu können. Näheres werden wir wohl erst in den nächsten Tagen erfahren. Aktuellen Gerüchten zufolge soll der Startschuss der NVIDIA GeForce GTX 590 am 22. März fallen.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (12)

#3
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Was ich mich frage: Wenn es schon 6 verschiedene Chipversionen gibt, warum wird dann nicht noch eine draufgepackt, welcher eine Dual-Karte entspricht? Kein Skalierungsproblem, effizienter, es wird nur der halbe Speicher gebraucht, der sonst verbaut wird, höhere Leistung, geringerer Stromverbrauch, keine Mikroruckler, geringere Kosten... Nur eben doppelt so großer Chip.
#4
Registriert seit: 16.09.2002
Saalfeld
Leutnant zur See
Beiträge: 1249
Zitat Shevchen;16480719
Was ich mich frage: Wenn es schon 6 verschiedene Chipversionen gibt, warum wird dann nicht noch eine draufgepackt, welcher eine Dual-Karte entspricht? Kein Skalierungsproblem, effizienter, es wird nur der halbe Speicher gebraucht, der sonst verbaut wird, höhere Leistung, geringerer Stromverbrauch, keine Mikroruckler, geringere Kosten... Nur eben doppelt so großer Chip.


Weil das eben nicht so einfach ist bei derzeitiger Fertigungsgröße, Ausbeute an Chips pro Waferfläche würde drastisch sinken, Fehleranfälligkeit drastisch steigen usw.

MfG
#5
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Aber wenn der Chip am "Ende" einer Generation gefertigt wird (Sagen wir mal 2 bis 3 Monate nach Markteinführung einer neuen Generation), dürften die yields doch schon so hoch sein, dass es "okay" ist, oder?
#6
customavatars/avatar117617_1.gif
Registriert seit: 03.08.2009
Hallein im wunderschönen Salzburg
Kapitän zur See
Beiträge: 3153
Zitat Shevchen;16480944
Aber wenn der Chip am "Ende" einer Generation gefertigt wird (Sagen wir mal 2 bis 3 Monate nach Markteinführung einer neuen Generation), dürften die yields doch schon so hoch sein, dass es "okay" ist, oder?


Und warum einen alten, teuren, "schwachen" Chip herstellen, wenn die neue Generation schon an die Tür klopft:confused:
#7
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Warum einen alten, teuren, "schwachen Chip" doppelt verbauen? Das ist noch schlimmer. WENN ich schon so ein Monster bauen will, dann auf einem Chip. Und zwar dann, wenn die yields es hergeben.
#8
customavatars/avatar117617_1.gif
Registriert seit: 03.08.2009
Hallein im wunderschönen Salzburg
Kapitän zur See
Beiträge: 3153
Ein neuer Chip muss auch erst entwickelt werden.

Abgesehen davon Die Ingenieure von nVidia werden schon ihre Gründe haben, warum sie es so machen wie sie es machen.
#9
customavatars/avatar45212_1.gif
Registriert seit: 17.08.2006
Wien
Banned
Beiträge: 4193
Für 0.96 sind die Taktraten wenn sie denn stimmen schwach, oder brauchen die 580er so viel? Da wird es die Karte gegen die 6990 schwer haben.
#10
customavatars/avatar81608_1.gif
Registriert seit: 05.01.2008
Thüringen
Vizeadmiral
Beiträge: 7858
Hmm, mit 607MHz dürfte die GTX590 der HD6990 zumindest nicht davonrennen. Ich glaube das beide sich wohl auf Augenhöhe befinden könnten (+/- 5% sind ja kein Unterschied).
Finde das aber gut für uns, da so sicherlich ein halbwegs brauchbares Preisniveau gehalten werden wird und NV nie und nimmer Mondpreise von 700-800€ verlangen kann.

PS: Die nächste Grakageneration wird wohl erst nächstes Jahr kommen. Wäre schön, wenn die beiden Großen mal net nur an der Performanceschraube drehen würden, sondern mal den Verbrauch reduzieren könnten.
Beide sind ja nun in Regionen vorgedrungen, die sogar die (zulässigen) Spezifikationen sprengen...
#11
customavatars/avatar48631_1.gif
Registriert seit: 03.10.2006
WOB
Admiral
Beiträge: 8676
@RoughNeck
Auf solche Karten gehört eh ne Wakkü und dann wird sich für mich auch zeigen was in dem Luder steckt.
Momentan ist das Wunschdenken ich weis .
Aber was ist wenn sie sich (vieleicht) unter Wasser mit V core erhöhung bei 900MHZ betreiben lassen oder gar noch etwas mehr.
Dann geht sie ab die Luzi.
mgr R.O.G.
Zitat
Wäre schön, wenn die beiden Großen mal net nur an der Performanceschraube drehen würden, sondern mal den Verbrauch reduzieren könnten.

Schwöre das lieber noch nicht herbei es machen die Gerüchte die Runde das nächstes Jahr eve. schon die neue generation an Konsolen an den Start geht und dann haben die Spiele Entwickler mehr potenzial für das PC Segment.
Aber sicher wird es was in 28 NM geben was der Leistung einer GTX580 gleich kommt und weit aus weniger nimmt.
Aber ob im high end Segment da so schnell der Stromverbrauch sinken wird ist fraglich.
MFG
#12
customavatars/avatar58401_1.gif
Registriert seit: 19.02.2007
Homberg (Hessen)
Moderator
Beiträge: 7081
Minimales Update der Taktraten:

VR-Zone nennt nun 612/1224/855 MHz (PCB Länge 11" -> 27,94 cm)

http://www.hardwareluxx.de/community/16483568-post13.html


E: (Verpixeltes) Foto eines von Anfang Januar datierenden ES der GTX 590 hinzugefügt.

[VRZ] NVIDIA GTX590 Final Specs Unveiled - Overclock.net - Overclocking.net


E2: Eventuell ist das Design des ES doch nicht final - siehe folgender Post:

Zitat
I was also told the final cooler would be clearly different. This cooler was reused from an early design.


http://www.overclock.net/12744115-post2.html

MfG
Edge
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Roundup: 5x GeForce GTX 1070 mit Custom-Design im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/5X-GTX1070/GTX1070_CUSTOM_ROUNDUP-TEASER

Nachdem wir bereits eine Reihe von Boardpartner-Karten der NVIDIA GeForce GTX 1080 ausführlich getestet haben, holen wir gleiches nun für das kleinere Schwestermodell nach, denn auch von der NVIDIA GeForce GTX 1070 gibt es viele Custom-Modelle mit höheren Taktraten, eigenen Kühlsystemen und... [mehr]

Drei Custom-Modelle der GeForce GTX 1060 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/3X-GTX1060/GTX1060_ROUNDUP_TEST-TEASER

Anders als bei der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 trudelten wenige Stunden nach unserem Test zur Founders Edition der NVIDIA GeForce GTX 1060 schon die ersten Boardpartner-Karten mit teils höheren Taktraten, eigenem Kühlsystem und überarbeitetem Platinenlayout ein. Sie dürften... [mehr]

NVIDIA GeForce GTX 1080 mit Pascal-Architektur im XXL-Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/GEFORCE-GTX-1080

Heute ist es soweit: NVIDIA läutet mit der GeForce GTX 1080 und GTX 1070 auf Basis der Pascal-Architektur den diesjährigen Neustart bei den Grafikkarten ein. In Kürze wird wohl auch AMD seinen Beitrag zu diesem Thema leisten. Vor zehn Tagen lud NVIDIA die gesammelte Fachpresse nach Austin ein... [mehr]

Roundup: 5x GeForce GTX 1080 im Custom-Design im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/GEFORCE-GTX-1080

Nachdem wir uns die Founders Edition der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 bereits angeschaut haben, folgen nun fünf Retail-Modelle, die wir in aller Ausführlichkeit unter die Lupe nehmen wollen. Aus den vielen Boardpartnern und unterschiedlichen Modellen haben wir uns solche von ASUS, EVGA,... [mehr]

AMD Radeon RX 480 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/RADEON-RX480/RADEON-RX480-REFERENCE-LOGO

Es ist also soweit: AMD startet die großangelegte Zurückeroberung des Grafikkartenmarktes mit der Radeon RX 480, die als erste Grafikkarte der Polaris-Generation mit gleichnamiger Architektur erscheint und die wir uns genauer anschauen können. Dabei versucht sich AMD an einem anderen Ansatz im... [mehr]

PowerColor Radeon RX 480 Red Devil im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/POWERCOLOR-RX480/POWERCOLOR-RX480REDDEVIL-LOGO

Mit der Radeon RX 480 will AMD zurück zu alter Stärke und hat daher über Monate hinweg die PR-Trommel geschlagen. Letztendlich dabei herausgekommen ist eine sehr gute Karte für einen niedrigen Preis, die aber nicht in allen Bereichen zu überzeugen weiß. Wohl größtes Manko der Karte sollte... [mehr]