> > > > ATI Eyefinity: Sapphire bringt Adapter zur Nutzung von drei Monitoren über DVI - Update

ATI Eyefinity: Sapphire bringt Adapter zur Nutzung von drei Monitoren über DVI - Update

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

sapphireDank der "ATI Eyefinity"-Technologie sind die Grafikkarten der aktuellen "Radeon HD 5000"-Serie in der Lage das berechnete Bild auf mehrere Monitore zu verteilen, womit man die Bildfläche eines einzelnen großen Displays erhält. Während die, noch nicht im Handel erschienenen, Karten der "Eyefinity Edition" dank sechs DisplayPorts das Bild auf eben sechs Monitoren ausgeben können, sind die (mehr oder weniger) erhältlichen Modelle auf maximal drei Bildschirme beschränkt. Jedoch stehen bei letzteren, also der HD 5750, HD 5770, HD 5850, HD 5870 und der HD 5970, nur zwei DVI-Anschlüsse sowie jeweils ein HDMI- und ein DisplayPort zur Verfügung.

Bislang konnten somit zwei Monitore direkt über DVI oder HDMI angeschlossen werden, der dritte musste dann aber über den DisplayPort laufen, der wiederum unter den Computer-Displays noch nicht allzu verbreitet ist. Daher bietet der Grafikkartenhersteller Sapphire nun einen Adapter an, mit dessen Hilfe sich drei Bildschirme über die verbreitete DVI-Schnittstelle mit den Radeon-Karten verbinden lassen. Der Adapter wird dabei an den DisplayPort der Grafikkarte angeschlossen, zusätzlich wird er per USB-Kabel mit Strom versorgt. Am anderen Ende des kompakten Geräts steht dann ein weiterer DVI-Port für das dritte Display zur Verfügung. Angaben zu Preis und Verfügbarkeit des Adapters macht Sapphire allerdings nicht.

sapphire_dvi-adapter

Damit sollen Nutzer die Möglichkeit haben, bereits vorhandene DVI-Monitore in ihr "3-Monitor-Setup" zu integrieren oder ein weiteres günstiges Gerät mit dem herkömmlichen Anschluss zu erwerben. Computer-Bildschirme mit dem neuen DisplayPort sind noch rar gesät und meist relativ teuer.

An dieser Stelle wollen wir noch einmal das Video zeigen, das "ATI Eyefinity" in Aktion zeigt:

Update:

Mittlerweile ist der "DisplayPort-to-DVI"-Adapter von Sapphire in unserem Preisvergleich aufgetaucht. Der Preis startet bei 75,64 Euro bei einem Händler, jedoch liegt er bei den anderen Shops mit 120 Euro oder mehr deutlich höher. Mit Verfügbarkeit des Produktes dürfte sich ein genaueres Bild des Preisniveaus abzeichnen.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (34)

#25
Registriert seit: 30.05.2007

Matrose
Beiträge: 10
Hat schon jemand Erfahrungen mit dem Adapter?

Ich würde gern einen 19", 22" und 37" LCD an einer HD5770 betreiben!
Haben alle unterschiedliche Auslösungen.

Zur Zeit habe ich noch eine 8800GTS und kann immer nur 2 der Monitore betreiben.
daher überlege ich mir eine HD5770 zuzulegen, um nicht ständig zum Film gucken die Kabel umstecken zu müssen.

Würde das mit ner HD5770 und dem Adapter funktionieren, also 3 Monitore mit 3 verschiedenen Auslösungen?

Gruß und schon mal danke
reuten
#26
customavatars/avatar66385_1.gif
Registriert seit: 18.06.2007
Schladen, Niedersachsen
Bootsmann
Beiträge: 730
Der Sinn ist nicht da wenn die Monitore nicht nebeneinander sind und gleiche Größe und Auflösung haben. Wenns dir nur um 3 Monitore geht, dann kommste mit ner kleinen 2ten HD4xxx zur 5770 oder halt ne kleine NV zur 88gts viel billiger weg (Hat den Vorteil das de noch nen 4ten anschließen kannst).

Schau auch einfach mal HIER
Natürlich kannste 3 Monitore mit dem Adapter betreiben. Nur Eyefinity wird nicht gehen. Das heißt du kannst den Desktop erweitern aber es wird als einzelne Anzeigen gesehen.
Spiele über mehrer Monitore gehen dann nicht (würde auch wenig Sinn machen).
Generell ist der Adapter aber teurer als wenn du ne ATI und die alte GF zusammen betreibst. (Hat sogar noch den PhysX Bonus).
#27
Registriert seit: 30.05.2007

Matrose
Beiträge: 10
Okay, dann habe ich meine Frage falsch formuliert.
Aber schon mal danke dür deine Antwort.

Also:
Spielen möchte ich, wenn überhaupt, nur auf einem der 3 Monitore.

Ich habe einfach nur keine Lust dauernd die Kabel zu tauschen.

Ich anbetracht dessen, dass ich ein ASUS Commando (nur CF, kein SLI) besitze muss ich mir dafür also 2Radeons kaufen?
#28
customavatars/avatar66385_1.gif
Registriert seit: 18.06.2007
Schladen, Niedersachsen
Bootsmann
Beiträge: 730
Also müssen musst du nicht. Es geht auch mit dem Adapter.
Folgendes wäre aber in anbetracht des Preises (~80€ ohne Versand kostet der Adapter) vielleicht sinnvoller:
Radeon 5770 für die Spiele Monitore (denk mal der 22").
Und auf der 88GTS die Filme (Karte hast du schon und kostet nix).
SLI und CF wird nicht benötigt um mit mehreren Displays zu arbeiten. Jede Karte übernimmt das Rendern der Ausgabe auf Ihrem Display.
Ich habe eine ähnliche Konfig.
2x22" an der 5870 und den 32" TV an der GT240. Mischbetrieb halt.
So siehts aus bei mir:


Bonus der Aktion wäre noch, dass du PhysX nutzen könntest. Guide dazu hier.

Wichtig für Mischbetrieb ist nur das du Win7 oder XP verwendest da Vista keine 2 Grafiktreiber verwaltet.
#29
Registriert seit: 30.05.2007

Matrose
Beiträge: 10
Klasse, Das wusste ich ja noch gar nicht^^

Wenn ich das also richtig verstanden habe, sollte auch eine ältere Grafikkarte reichen?
Die arbeitet dann unabhängig von der vorhandenen 8800gts, mit der ich dann wie gehabt spielen kann?
#30
customavatars/avatar66385_1.gif
Registriert seit: 18.06.2007
Schladen, Niedersachsen
Bootsmann
Beiträge: 730
Ja. Du musst nur sehen mit den Treibern.nimmst du 2 nv haste einen Treiber der beide unterstützen muss. Von daher sollte die graka nicht viel älter als deine 88gts sein.
Nimmst ne andere sind die Treiber unabhängig. Also ne Matrox zum Beispiel. Zu alt solltest nich nehmen. Preiswerte aktuelle grakas gibt's ab 30€.
#31
Registriert seit: 30.05.2007

Matrose
Beiträge: 10
Alles klar, ich werd das ganze dann erstmal mit der 7800gt vom Kumpel testen.
Wäre vorher nie auf die Idee gekommen 2 verschiede Grakas zu nutzen ;)

Also, viele Dank für deinen Tip!
#32
customavatars/avatar66385_1.gif
Registriert seit: 18.06.2007
Schladen, Niedersachsen
Bootsmann
Beiträge: 730
Jo viel glück dabei ;)
#33
Registriert seit: 01.06.2005

Stabsgefreiter
Beiträge: 301
Bei 90€ für den Konverter kann man wirklich nur zu einer zweiten Grafikkarte raten, wenns nur um den 2D-Betrieb geht. Man kann beispielsweise die Onboard-Grafikkarte für den dritten Monitor nutzen, wenn vorhanden.
Schön wäre eine HD 5870 Eyefinity DVI Edition, bei der der Konverter direkt auf dem PCB der Grafikkarte verlötet ist und dafür der Disply-Port-Ausgang entfällt. Das wäre z.B. für Umsteiger von einer Matrox-Triple-Head2Go-Lösung interessant, die ihre bestehenden Monitore weiter nutzen möchten.
#34
customavatars/avatar66385_1.gif
Registriert seit: 18.06.2007
Schladen, Niedersachsen
Bootsmann
Beiträge: 730
Naja ich werd mir über kurz oder lang schon nen Adapter + Monitor gönnen (oder Monitor mit DP)
Weil Eyefinity ist einfach richtig nice. 3 Screens zum Zocken.
Nur Shift will bei mir mit 2 Monitoren nich so richtig. Deswegen zögere ich noch.
Freezed einfach alle paar minuten fürn paar sekunden bis halbe minute. Ansonsten isses flüssig. Single Screen no Prob.
Batman no Problem.
Wenn das geht mit Shift dann steht nochn TFT hier ^^

EDIT:

Okay Eyefinity läuft nicht mit 2 Karten (also mit 2 Unterschiedlichen) aber ich hab HIER was interessantes gefunden. Bei Gelegenheit teste ich das mal
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Roundup: 5x GeForce GTX 1070 mit Custom-Design im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/5X-GTX1070/GTX1070_CUSTOM_ROUNDUP-TEASER

Nachdem wir bereits eine Reihe von Boardpartner-Karten der NVIDIA GeForce GTX 1080 ausführlich getestet haben, holen wir gleiches nun für das kleinere Schwestermodell nach, denn auch von der NVIDIA GeForce GTX 1070 gibt es viele Custom-Modelle mit höheren Taktraten, eigenen Kühlsystemen und... [mehr]

Drei Custom-Modelle der GeForce GTX 1060 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/3X-GTX1060/GTX1060_ROUNDUP_TEST-TEASER

Anders als bei der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 trudelten wenige Stunden nach unserem Test zur Founders Edition der NVIDIA GeForce GTX 1060 schon die ersten Boardpartner-Karten mit teils höheren Taktraten, eigenem Kühlsystem und überarbeitetem Platinenlayout ein. Sie dürften... [mehr]

NVIDIA GeForce GTX 1080 mit Pascal-Architektur im XXL-Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/GEFORCE-GTX-1080

Heute ist es soweit: NVIDIA läutet mit der GeForce GTX 1080 und GTX 1070 auf Basis der Pascal-Architektur den diesjährigen Neustart bei den Grafikkarten ein. In Kürze wird wohl auch AMD seinen Beitrag zu diesem Thema leisten. Vor zehn Tagen lud NVIDIA die gesammelte Fachpresse nach Austin ein... [mehr]

Roundup: 5x GeForce GTX 1080 im Custom-Design im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/GEFORCE-GTX-1080

Nachdem wir uns die Founders Edition der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 bereits angeschaut haben, folgen nun fünf Retail-Modelle, die wir in aller Ausführlichkeit unter die Lupe nehmen wollen. Aus den vielen Boardpartnern und unterschiedlichen Modellen haben wir uns solche von ASUS, EVGA,... [mehr]

AMD Radeon RX 480 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/RADEON-RX480/RADEON-RX480-REFERENCE-LOGO

Es ist also soweit: AMD startet die großangelegte Zurückeroberung des Grafikkartenmarktes mit der Radeon RX 480, die als erste Grafikkarte der Polaris-Generation mit gleichnamiger Architektur erscheint und die wir uns genauer anschauen können. Dabei versucht sich AMD an einem anderen Ansatz im... [mehr]

PowerColor Radeon RX 480 Red Devil im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/POWERCOLOR-RX480/POWERCOLOR-RX480REDDEVIL-LOGO

Mit der Radeon RX 480 will AMD zurück zu alter Stärke und hat daher über Monate hinweg die PR-Trommel geschlagen. Letztendlich dabei herausgekommen ist eine sehr gute Karte für einen niedrigen Preis, die aber nicht in allen Bereichen zu überzeugen weiß. Wohl größtes Manko der Karte sollte... [mehr]