> > > > GeForce GT 240: Spezifikationen und erste Benchmarks

GeForce GT 240: Spezifikationen und erste Benchmarks

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

nvidiaMit den Grafikkarten der "GeForce GT 220"-Reihe, die mittlerweile im Handel verfügbar sind, hat NVIDIA seine ersten 40-nm-GPUs auf den Markt gebracht. Dazu soll sich in naher Zukunft die GeForce GT 240 gesellen, die neben dem kleineren Fertigungsprozess und der erstmaligen Unterstützung von DirectX 10.1 eine weitere technologische Premiere des Herstellers mitbringt: GDDR5-Speicher. Die asiatische Internetseite it168.com scheint nun in den Besitz von zwei "GeForce GT 240"-Modellen gelangt zu sein und liefert neben den Spezifikationen auch erste Benchmark-Ergebnisse. Beide Modelle verfügen über die GT215-GPU in 40 nm, die über 96 Shadereinheiten mit 1340 MHz Takt verfügen. Der GPU-Takt beträgt 550 MHz und das Speicherinterface ist 128 Bit breit. Die Grafikkarten unterscheiden sich jedoch bei der Wahl des Speichertyps. So kommt Modell 1 mit 1 GB des langsameren SDDR3-VRAMs daher, der mit effektiven 1800 MHz taktet, während Modell 2 über neueren GDDR5-Speicher mit effektiv 3600 MHz verfügt, von welchem allerdings nur 512 MB vorhanden sind.

NVIDIA GeForce GT 240 SDDR3
NVIDIA GeForce GT 240 GDDR5
GPU: GT215 GT215
Fertigungsgröße: 40 nm 40 nm
GPU - Takt: 550 MHz 550 MHz
Shader - Prozessoren: 96 96
Shader - Takt: 1340 MHz 1340 MHz
Speichertyp: SDDR3 GDDR5
Speichergröße: 1024 MB 512 MB
Speicherinterface: 128 Bit 128 Bit
Speichertakt (effektiv): 1800 MHz 3600 MHz
DirectX: 10.1 10.1

Da GPU- und Shader-Takt der GT240-Grafikkarten doch recht niedrig ausfallen, ließen es sich die Kollegen nicht nehmen, die Frequenzen der GDDR5-Variante auf 650 MHz, respektive 1590 MHz, zu übertakten und ebenfalls durch den Test-Parcours, bestehend aus Futuremarks 3DMark Vantage und 3DMark 06, zu schicken. Zum Vergleich der Resultate stellte man den GT240-Probanden noch Konkurrenz aus eigenem Hause (GT 250 Green, 9800 GT, 9600 GT Green) und ein Modell von AMD (Radeon HD 4850) gegenüber.
{gallery}/galleries/news/mguensch/geforce-gt240-spezifikationen-und-erste-benchmarks{/gallery}
Im Performance-Setting vom 3DMark Vantage (PhysX aus) erreicht die GT 240 mit GDDR5 5613 Punkte beziehungsweise 6320 Punkte bei Übertaktung. Sie reiht sich somit zwischen GeForce 9800 GT und GT 250 ein, während die OC-Variante sich an die Spitze des Testfeldes setzt und sogar die ATI Radeon HD 4850 hinter sich lässt. Das Modell mit SDDR3 liegt deutlich dahinter und reicht nicht einmal an die 9800 GT heran. Die geringe Speicherbandbreite macht sich hier schon deutlich bemerkbar.

Beim 3DMark 06 mit 1280 x 1024 Pixeln bildet die DDR3-GT240 das Schlusslicht, während die GDDR5-Variante nur die 9600 GT schlagen kann und selbst bei Übertaktung nicht an die 9800 GT oder das AMD-Modell herankommt. Bei der Auflösung von 1920 x 1200 Pixeln schneidet die GT 240 generell noch schlechter ab, sodass alle Karten bis auf die 9600 GT unerreichbar sind. Womöglich spielen hier auch noch frühe, nicht optimierte Treiber eine Rolle.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (37)

#28
customavatars/avatar6035_1.gif
Registriert seit: 03.06.2003
Bochum
Oberbootsmann
Beiträge: 1002
GT210
GT220
GT240
GT260
GT275
GT285

gehts noch? Was soll das denn sein?

Ultra Low End
Low End
Lower Midrange
Upper Midrange
High End
Ultra High End

Oder was haben die sich dabei gedacht ... halb so viele Modelle würden auch reichen um alle ansprüche zufrieden zu stellen
#29
Registriert seit: 22.08.2008

Hauptgefreiter
Beiträge: 218
du hast die GTS250 vergessen ;)

GT210
GT220
GT240
GTS250
GTX260
GTX275
GTX285
GTX295
#30
Registriert seit: 01.06.2005

Stabsgefreiter
Beiträge: 301
Zitat mr.dude;13082986
Das habe ich auch nicht gemacht. Ich habe lediglich SDDR und GDDR verglichen.

Dann wirst du mir ja sicherlich erklären können, was SDDR ist, oder? ;)

Zitat mr.dude;13082986
GDDR4 basiert auf DDR2, nicht DDR3.

Falsch:


Quelle: http://www.samsung.com/global/system/business/semiconductor/product/2007/6/11/GraphicsMemory/GDDR4SDRAM/512Mbit/K4U52324QE/ds_k4u52324qe_rev12.pdf

Dieser Speicher kam unter anderem auf der Radeon X1950 XTX und der Radeon HD 2600 XT GDDR4 zum Einsatz. Das Diagramm zeigt einen 8 Bit Prefetch, ergo basiert dieser GDDR4-Speicher auf dem Funktionsprinzip von DDR3. Brauchst du noch Papers, die dir den Unterschied zwischen DDR2 und DDR3 zeigen?

Zitat mr.dude;13082986
Ja, aber nur Karten mit GDDR5, soweit ich weiss. Für alles weitere hätte ich dann doch schon ganz gerne Quellen. :)

Die Radeon HD 4670 und die GeForce GT 220 gibt es mit normalem DDR3-Speicher:
Geizhals-Preisvergleich
Hier z.B. eine GeForce GT 220 mit DDR3-Speicher:

Quelle: http://vga.zol.com.cn/151/1510347.html
Im Review wird der Speicher übrigens als SDDR3-Speicher bezeichnet, in den Shops ist die Rede von DDR3-Speicher (siehe Geizhals-Link). Jedenfalls sieht man auf dem Foto Speicherchips vom Typ "Hynix H5TQ1G63BFR". Dabei handelt es sich um DDR3-SDRAM: Link zu Hynix.
Die Speicherspannung beträgt wie bei jedem DDR3-SDRAM 1,5 Volt, während der GDDR3-Speicher von Hynix wie DDR2-SDRAM mit 1,8 Volt arbeitet:
- Hynix DDR3
- Hynix GDDR3

Ich bleibe dabei, dass SDDR3-Speicher einfach DDR3-Speicher ist und deshalb unter anderem sparsamer als GDDR3-Speicher bei gleicher Datenrate ist.

/EDIT: Point of View bezeichnet den oben abgebildeten DDR3-SDRAM als SDDR3-RAM:
http://www.pointofview-online.com/default2.php?content_id=2&news_mode=detail&news_id=61

Zitat
Its bigger full PCB-sized brother, the GT220 works with a 625 MHz GPU. They use the same memory setup (1000 MHz DDR2 and 1600 MHz SDDR3) and speeds but the GT220 will standard be equipped with 1024MB of graphics memory.


Das "Rätsel" um den SDDR3-Speicher ist damit in meinen Augen endgültig gelöst.
#31
customavatars/avatar6035_1.gif
Registriert seit: 03.06.2003
Bochum
Oberbootsmann
Beiträge: 1002
Zitat
du hast die GTS250 vergessen


Verdammt ... tja die ist dann wohl nur Midrange ohne Prefix. :haha:

mfG
Satan
#32
customavatars/avatar38507_1.gif
Registriert seit: 12.04.2006

Flottillenadmiral
Beiträge: 5834
Zitat Spasstiger;13096787
Dann wirst du mir ja sicherlich erklären können, was SDDR ist, oder?

Ich warte immer noch auf deine Erklärung. Ich kannte das bisher nämlich genauso wenig. ;)

Zitat Spasstiger;13096787
Falsch

Ok, über solche technischen Details will ich mich nicht streiten. Mir war bisher nur bekannt, dass GDDR4 auf DDR2 basiert. Was übrigens auch Wikipedia stützt.
Zitat
GDDR4 is the memory successor to GDDR3. Both are related to DDR2 memory but neither are related to the JEDEC DDR3 memory standard.



Zitat Spasstiger;13096787
Die Radeon HD 4670 und die GeForce GT 220 gibt es mit normalem DDR3-Speicher [...]

Ist nur leider alles nichtssagend. Ich kann dir genauso Quellen bringen, die von älteren GPUs und SDDR3 sprechen. Und das ist mit Sicherheit kein DDR3.

Zitat Spasstiger;13096787
/EDIT: Point of View bezeichnet den oben abgebildeten DDR3-SDRAM als SDDR3-RAM:
http://www.pointofview-online.com/default2.php?content_id=2&news_mode=detail&news_id=61

Ich kann in dem Artikel keine explizite Erwähnung von DDR3 finden.

Zitat Spasstiger;13096787
Das "Rätsel" um den SDDR3-Speicher ist damit in meinen Augen endgültig gelöst.

Aber nur in deinen Augen. Für mich ist es immer noch fragwürdig.
#33
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
#34
Registriert seit: 01.06.2005

Stabsgefreiter
Beiträge: 301
@Mr.Gambler: Point of View versteht unter SDDR3 solchen DDR3-SDRAM: Hynix DDR3-SDRAM. Siehe mein Posting oben.
#35
customavatars/avatar102004_1.gif
Registriert seit: 06.11.2008

Flottillenadmiral
Beiträge: 4311
Jungs, arbeitet doch mal miteinander statt gegeneinander!

http://acronyms.thefreedictionary.com/SDDR

Laut dieser Aussage handelt es sich bei SDDR schlicht um DDR von Samsung. Mehr habe ich nicht, aber mehr ist es auch nicht Wert!
#36
Registriert seit: 01.06.2005

Stabsgefreiter
Beiträge: 301
Den Link hatte ich auch schon, aber das ist hier nicht gemeint. In diesem Review handelt es sich bei dem SDDR3-Speicher um DDR3-SDRAM von Hynix:
http://vga.zol.com.cn/151/1510347.html.



Siehe auch mein Posting oben. Ich gehe stark davon aus, dass man diesen Speicher auch bei der GeForce GT 240 meint. Natürlich kann ich mich irren, aber die Beweislastung halte ich schon für erdrückend. Finde ich auf jeden Fall logischer als dass das irgendwelcher exotischer Speicher sein soll, der bei keinem der etablierten Speicherhersteller gelistet ist.
#37
Registriert seit: 14.05.2005

Bootsmann
Beiträge: 699
Welchen Lochabstand hat die GT240?
Wäre sie kompatibel mit einem Zalman VF900?
Welchen Hersteller der GT 240 würdet ihr empfehlen?
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Roundup: 5x GeForce GTX 1070 mit Custom-Design im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/5X-GTX1070/GTX1070_CUSTOM_ROUNDUP-TEASER

Nachdem wir bereits eine Reihe von Boardpartner-Karten der NVIDIA GeForce GTX 1080 ausführlich getestet haben, holen wir gleiches nun für das kleinere Schwestermodell nach, denn auch von der NVIDIA GeForce GTX 1070 gibt es viele Custom-Modelle mit höheren Taktraten, eigenen Kühlsystemen und... [mehr]

Drei Custom-Modelle der GeForce GTX 1060 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/3X-GTX1060/GTX1060_ROUNDUP_TEST-TEASER

Anders als bei der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 trudelten wenige Stunden nach unserem Test zur Founders Edition der NVIDIA GeForce GTX 1060 schon die ersten Boardpartner-Karten mit teils höheren Taktraten, eigenem Kühlsystem und überarbeitetem Platinenlayout ein. Sie dürften... [mehr]

NVIDIA GeForce GTX 1080 mit Pascal-Architektur im XXL-Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/GEFORCE-GTX-1080

Heute ist es soweit: NVIDIA läutet mit der GeForce GTX 1080 und GTX 1070 auf Basis der Pascal-Architektur den diesjährigen Neustart bei den Grafikkarten ein. In Kürze wird wohl auch AMD seinen Beitrag zu diesem Thema leisten. Vor zehn Tagen lud NVIDIA die gesammelte Fachpresse nach Austin ein... [mehr]

Roundup: 5x GeForce GTX 1080 im Custom-Design im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/GEFORCE-GTX-1080

Nachdem wir uns die Founders Edition der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 bereits angeschaut haben, folgen nun fünf Retail-Modelle, die wir in aller Ausführlichkeit unter die Lupe nehmen wollen. Aus den vielen Boardpartnern und unterschiedlichen Modellen haben wir uns solche von ASUS, EVGA,... [mehr]

AMD Radeon RX 480 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/RADEON-RX480/RADEON-RX480-REFERENCE-LOGO

Es ist also soweit: AMD startet die großangelegte Zurückeroberung des Grafikkartenmarktes mit der Radeon RX 480, die als erste Grafikkarte der Polaris-Generation mit gleichnamiger Architektur erscheint und die wir uns genauer anschauen können. Dabei versucht sich AMD an einem anderen Ansatz im... [mehr]

PowerColor Radeon RX 480 Red Devil im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/POWERCOLOR-RX480/POWERCOLOR-RX480REDDEVIL-LOGO

Mit der Radeon RX 480 will AMD zurück zu alter Stärke und hat daher über Monate hinweg die PR-Trommel geschlagen. Letztendlich dabei herausgekommen ist eine sehr gute Karte für einen niedrigen Preis, die aber nicht in allen Bereichen zu überzeugen weiß. Wohl größtes Manko der Karte sollte... [mehr]