> > > > Coolermaster mit Allround-Gehäuse

Coolermaster mit Allround-Gehäuse

DruckenE-Mail
Erstellt am: von
Coolermaster, bekannt für Kühler und Gehäuse, bringt nun ihr selbsternanntes Flagschiff "RC-1000 Cosmos" heraus. Laut eigener Angaben ist es eines der best durchdachtesten und elegantesten Gehäuse auf dem aktuellen Markt. Eine "neue Ära in Sachen Funktionalität" soll mit diesem Gehäuse eingeläutet werden. Neben einer hervorragenden Verarbeitung soll das Gehäuse auch äußerst umfangreiche Systeme ohne Probleme aufnehmen. So soll auch eine Grafikkarte aus der 8800er-Serie, die in manchen Gehäusen kein Platz findet, hier problemlos unterkommen. Die Frontklappe ist mit einer schwarzen Blende und dem Coolermaster Logo versehen, um das Gesamtbild durch unpassende Laufwerke nicht zu verschandeln. Anders als bei den meisten Gehäusen, wo die Front per "Klick"-Mechanismus schließt, hat Coolermaster hier eine magnetsiche Frontklappe angebracht. Das Panel im Deckel bietet Status-LEDs, Power- und Resetschalter, 4x USB 2.0, Firewire und eSATA sowie die Mikrofon- und Lautsprecheranschlüsse. Somit bietet das Gehäuse vor allem im mobilen Einsatz, wie z.B. LAN-Partys, ein Vorteil gegenüber Gehäusen, die alle Anschlüsse nur Rückseitig bieten. Fünf 5,25 Zoll und sechs 3,5 Zoll Laufwerke nimmt das Coolermaster RC-1000 Cosmos per Push-System auf, sodass zur Montage nicht einmal Schraubenzieher benötigt werden. Weiterhin gibt Coolermaster an, dass auch die Abnahme der Seitenteile, der Lufttunnel sowie das Einsetzen der Erweiterungskarten ohne Werkzeug von Statten geht. Das wichtigste an einem Gehäuse ist bei den aktuellen Systemen natürlich das Belüftungskonzept. Ist dieses nicht gut, so helfen auch alle anderen Gimmicks nicht, das Gehäuse gut darzustellen. Hier versucht sich der Hersteller auf einem neuen Weg und individualisiert den Luftstrom durch einen flexibel justierbaren Lufteinlass am Boden des Gehäuses. Unterstützt wird das ganze durch bis zu sechs 120 Millimeter Lüfter, wovon zwei schon vormontiert sind. Dämmung an den Seitenwänden, sowie Vibrationsschlucker an den Festplattenrahmen gehören eben so zum Lieferumfang, wie die Dämmmatte im Netzteilbereich. Wie auch schon bei den Grafikkarten verspricht Coolermaster, das der Einbau von äußerst langen Netzteilen kein Problem darstellt. Zu einem Preis von 209 Euro kann das Gehäuse ab Mitte August bei unserem Partner Caseking.de bestellt werde. Ein vierseitiges Datenblatt im PDF-Format findet man hier.



Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag