> > > > Neuer Lesertest: Testet das Aerocool Project7-C1!

Neuer Lesertest: Testet das Aerocool Project7-C1!

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

aerocool p7 c1 teaserZum Wochenauftakt starten wir in Zusammenarbeit mit Aerocool eine weitere Lesertestaktion. Wir suchen ab sofort drei fleißige Tester, die sich das brandneue P7-C1-Gehäuse näher anschauen und einen ausführlichen Testbericht mit vielen Fotos, Eindrücken und Erfahrungen bei uns im Forum veröffentlichen wollen. Als kleines Dankeschön dürfen sie den Midi-Tower am Ende der Aktion natürlich behalten.

Das neue Aerocool P7-C1 wurde im Rahmen der Computex 2016 im Juni präsentiert und fällt vor allem durch seine hexagonale Front mit siebenfarbigem LED-Beleuchtungssystem auf. Damit will Aerocool ein Design bieten, das gleichzeitig klar strukturiert ist und Gamer anspricht. Im Deckel versteckt man neben der Steuerung für das Beleuchtungssystem auch einen SD-Kartenleser und natürlich das I/O-Panel mit seinen beiden USB-3.0-Ports, zwei älteren USB-2.0-Schnittstellen und den üblichen 3,5-mm-Klinkenbuchsen für den Anschluss eines Headsets. Im Inneren des Midi-Towers gibt es Platz für ein ATX- oder Micro-ATX-Mainboard, bis zu vier 2,5-Zoll-Laufwerke und für maximal zwei 3,5-Zoll-Festplatten. Passende Bohrungen für ein kleineres Mini-ITX-Board sind ebenfalls vorhanden.

Wer auf den Gehäuselüfter in der Front verzichtet, kann bis zu 400 mm lange High-End-Grafikkarten verbauen, mit Gehäuse-Lüfter lassen sich aber ebenfalls fast alle aktuellen 3D-Beschleuniger unterbringen – dann bis zu 375 mm lange Grafikkarten werden dann unterstützt. Um eine gute Belüftung kümmern sich drei Front-Lüfter mit 120 mm sowie ein Rückwandlüfter. Im Deckel lassen sich optional zwei weitere 120-mm-Rotoren unterbringen. Außerdem können ein 240-mm-Radiator im Deckel und ein weiterer 360-mm-Radiator hinter der Front installiert werden, womit sich auch aufwendige Wasserkühlung problemlos im Aerocool P7-C1 unterbringen lassen. Das ATX-Netzteil für die Hardware wird in einer getrennten Kammer untergebracht, womit dessen Abwärme nicht in das Mainboardsegment gelangen kann - so wird die Kühlung verbessert. Bei der Materialwahl setzt man auf 0,6 mm dicken Stahl.

Insgesamt bringt es das Aerocool auf Abmessungen von 244,6 x 550 x 446,4 mm und stemmt knapp 6,8 kg auf die Waage. Zur Verfügung gestellt wird die schwarze Standard-Version – die Temperated-Glass-Edition wird in kürze von unserem Gehäuse-Spezialisten selbst näher unter die Lupe genommen.

Eckdaten: Aerocool P7-C1 Standard Edition
Bezeichnung: Aerocool P7-C1 Standard Edition
Material: Stahl (0,6 mm), Kunststoff, gehärtetes Glas (optional)
Maße: 244,6 x 550 x 446,4 mm (B x H x T)
Formfaktor: ATX / micro ATX / mini-ITX
Laufwerke: 2x 2,5/3,5 Zoll (intern), 4x 2,5 Zoll (intern)
Lüfter: 3x 120/2x 140 mm (Front, optional), 1x 120 mm (Rückwand, vorinstalliert), 2x 120 mm (Deckel, optional)
Gewicht: 6,8 kg
Preis: na

Die Bewerbungsphase beginnt

Wie bei jedem Lesertest starten wir vorab in die Bewerbungsphase. In den nächsten zwei Wochen darf wieder fleißig in die Tasten gehauen und eine Bewerbung geschrieben werden. Bis zum 9. Oktober ist Zeit. Darin solltet Ihr natürlich Eure Testkriterien sowie das Testsystem nennen. Natürlich darf eine Kurzbeschreibung Eurerseits nicht fehlen: Was macht Ihr beruflich, wo liegen Eure Hobbies und wie alt seid Ihr? Die Frage, warum ihr am Lesertest mit Aerocool teilnehmen wollt, sollte ebenfalls kurz und knackig beantwortet werden. 

Aus allen Einsendungen wählt dann die Hardwareluxx-Redaktion die glücklichen Teilnehmer aus. Nach Eingang der Samples haben die Tester vier Wochen Zeit, ihre Reviews ins Forum zu setzen. Die Bewerbungen werden einfach im Kommentar-Thread dieser News gepostet. 

Bewerbt Euch jetzt für unseren Lesertest mit Aerocool!

Ablauf:

  • Bewerbungsphase bis 9. Oktober 2016
  • Auswahl der Bewerber + Versand: ab 10. Oktober 2016
  • Testzeitraum bis 13. November 2016

Kleingedrucktes:

  • Mitarbeiter der Hardwareluxx Media GmbH und von Aerocool sowie deren Angehörige sind von der Teilnahme ausgeschlossen
  • Die Auswahl der Teilnehmer erfolgt durch die Redaktion von Hardwareluxx
  • Ein Account im Hardwareluxx-Forum ist für die Teilnahme zwingend notwendig
  • Die Teilnehmer werden per PN benachrichtigt
  • Alle Testmuster verbleiben nach Veröffentlichung der Testberichte bei den Testern
  • Sollten die Testberichte nicht rechtzeitig online gestellt werden, behalten sich die Hersteller vor, den vollen Betrag in Rechnung zu stellen
  • Die Reviews verbleiben ausschließlich bei uns im Forum

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (10)

#1
Registriert seit: 18.02.2005
Oldenburg
Korvettenkapitän
Beiträge: 2109
Wow, das gefällt mir ziemlich gut. Ich habe mich zwar gerade auch für den anderen Gehäuse Lesertest beworben, aber das hier würde ich auch sehr gerne testen! Also noch einmal:

Ich heiße Henrik und bin 28 Jahre alt. Momentan bin ich noch Student, jedoch wird sich das wahrscheinlich in den nächsten Tagen oder Wochen ändern

Meine Hobbys sind sehr vielfältig und erweitern/ ändern sich fast stetig. Zurzeit würde ich bspw. das Instandsetzten und Restaurieren von 50er Jahre Fahrrädern und das Grillen und Smoken nennen. Auch habe ich die vergangenen Tage, angestoßen durch den Hwluxx-Contest, wieder mit dem Thema Modding begonnen.

Ich würde gerne an dem Test teilnehmen, weil mir das Gehäuse optisch sehr zusagt. Außerdem fände ich es sehr spannend, einer der ersten zu sein, der es sich genauer anschauen kann und darüber berichtet.

Als Testsystem würde ich das System aus meiner Signatur verwenden, jedoch ergänzt durch ATX Netzteil und dedizierte Grafikkarte.

Da noch keine Reviews vorhanden sind (habe auf die Schnelle keines gefunden), würde ich alle Bereiche eines Gehäuse-Tests ausführlich abdecken, natürlich immer gestützt durch Bilder. Das wären zB Lieferumfang, Aufbau, technischen Details, Qualität, Montage, Temperaturverhalten und Lautstärke.

Über eine Auswahl würde ich mich freuen.
VG, Henrik
#2
Registriert seit: 18.01.2006
Salzburg
Kapitän zur See
Beiträge: 3777
Nach Studium der Fotostrecke habe ich bemerkt, dass das Gehäuse keine Durchführung für externe Radiatoren bietet - daher ziehe ich meine Bewerbung zurück - denn ich müsste ja das Gehäuse anbohren, um meinem Mora anzuschließen...
#3
Registriert seit: 16.07.2015

Matrose
Beiträge: 3
Ich heiße Sebastian, bin 31 Jahre alt und arbeite als Fachinformatiker für Systemintegration.
Getestet würde das Aerocool P7-C1 in Bezug auf Lieferumfang, Verarbeitungsqualität, Platzangebot, Montage, Bedienung und Features, Lautstärke und Airflow und nicht zuletzt auch das Preis-/Leistungsverhältnis.
Folgende Hardware würde in dem P7-C1 ein neues Zuhause finden: ASUS M4A87TD-EVO Mainboard, AMD Phenom II X4 965BE, MSI GTX 460 Hawk, 12 GB DDR3 Kingston-RAM, Cougar CMX 550 oder alternativ ein Corsair Vengeance 650M, zwei 3,5“ HDDS und eine 2,5“ SSD. Zur CPU-Kühlung kommt ein Thermalright Le Grand Macho zum Einsatz, den ich sowohl passiv als auch mit einem Thermalright 140mm-Lüfter betreiben werde, um die Lüftungseigenschaften des Aerocool-Gehäuses testen und vergleichen zu können.
Außerdem werde ich natürlich auch auf den PWM Fan Hub eingehen und zu den bereits verbauten Lüftern noch weitere Lüfter, wie z.B. Corsair ML 120er oder auch be quiet! Pure Wings.
Ich werde versuchen, alles so zu verbauen bzw. zu verkabeln, dass sich ein guter Gesamteindruck durch das Window ergibt und das Case auf den Fotos besonders zur Geltung kommt.
Zu meinem ausführlichen Testbericht, in dem ich sowohl auf positive als auch negative Aspekte (sofern es welche gibt)eingehen werde, werde ich dann einige Fotos machen, die das Ganze besser veranschaulichen.

Viele Grüße
#4
Registriert seit: 14.09.2015

Gefreiter
Beiträge: 42
Hi, ich heiße Simon bin 26 Jahre alt und habe gerade mein Studium beendet.
Mein größtes Hobby ist mein PC dabei ist es egal ob es um Hardware oder Software geht. Des weiteren Grille ich gerne und baue/bastle mit Freunden gerne alle möglichen nützlichen Gerätschaften.
Ich möchte am Lesertest teilnehmen da mir das Gehäuse vom äußeren sehr gut Gefällt und ich damit gerne mein Vengeance C70 ablösen möchte.
Getestet wird Lieferumfang, Verarbeitung, Platzangebot, Montage, Lautstärke und Temperaturverhalten.
Verbaut wird das System das ich in meinem Profil angegeben habe(fx9370 R9 390x) inklusive Wakü.

MfG

Simon

Hi(nochmal), da sich bei mir gerade Familiär einiges verändert und mich das Gehäuse nach eurem Test nicht überzeugt (ich befürchte ich bekomme die Komponenten die ich zum Test nutzen wollte nicht ordentlich eingebaut) möchte ich obrige Bewerbung zum Lesertest hiermit zurückziehen und einem der anderen Bewerber den Vorrang lassen.
#5
customavatars/avatar95659_1.gif
Registriert seit: 25.07.2008
Hamburg-City-Deluxx
You know we do it
Beiträge: 3070
Also...
Meine Testkriterien bei dem Casebeziehen sich hauptsächlich auf die Verarbeitung und Funktion.
Ausreichende Kühlung beim OC? Aber auch der Einbau einer Custom-WaKü ist mit im Test inkl.
Verarbeitung und unterbringung verschiedenster Hardware würde getestet werden.
Auch auf Luftkühlung wird das Case getestet sowei das P/L.
Testsystem:
ASRock Z170 extreme 7+,2x MSI GTX 970 Gaming, I7 6700k, 32GB Klevv Cras DDR4, Crucial MX200 500GB, bequiet Power Zone 850W
Custom-Wasserkühlung: Alles was rein passt

Zu mir: Ich bin 37 Jahre jung und mache gerade eine Umschulung im Bereich Marketing. Hobby´s: Casemodding, Computer allgemein und mein Dirt Bike.

Warum ich am Lesertest teilnehmen möchte:
Weil es einen riesen Spaß macht.
#6
Registriert seit: 10.12.2013
Stainz
Stabsgefreiter
Beiträge: 374
Hallo, allerseits.
Ich bin 22 Jahre alt, komme aus Österreich, aus der grünen Steiermark und bin hier Physikstudent. Ich betreibe gerne Sport, arbeite im Sportverein viel mit Kindern und bastle gerne, sei es mit Holz oder an meinem PC.
Wenn ich an meinem PC bastle ist wohl eines mein Hauptgrund: mein luftgekühltes System muss das Optimum an Kühlleistung bringen und dabei unhörbar bleiben. Ein theoretisches Projekt dazu ist dass ich meinen PC in Autodesk Inventor modelliere und dann mit Autodesk Simulation CFD dort die Luftströmung und Wärmeströmung simuliere (in Arbeit, vl werd ich ja mal fertig und dann gibts das Ergebnis hier im Luftkühlungsunterforum)

Ich würde gerne das Project7-C1 testen, ich habe noch nie zu einem Case einen Review geschrieben, dass wäre also hier ne Premiere. Es macht mir einigen Spaß Hardware zu testen, vor allem wenn es dabei um Kühlung und Silent Betrieb geht. Ich habe bei meinem PC immer den Anspruch absoluter Laufruhe, vor allem bei niederer bis mittlerer Last, also everyday-use und Office Arbeiten für Studium etc., aber auch unter Vollast, in Games oder CAD/CFD-Anwendungen, bin ich extrem empfindlich was Lautstärke angeht.

Testen würde ich:
Die Leistung mit diversen Benchmarks und Spielen.
Die Lautstärke hierbei und vor allem im Alltag.
Qualität und Verarbeitung sind auch extrem wichtig.
Montage und Einbau werden natürlich ausführlich beschrieben, für mich auch recht wichtig, da ich gerne mal v.A. den CPU-Kühler wechsle.

Vergleichen würde ich dieses mit meinem HAF X, vom Einbau her kann ich noch von einem Silent Base 800 berichten und direkt vergleichen werde ich es mit meinem Coolforce 2, wobei alle diese Gehäuse nicht unbedingt in der gleichen Leistungsklasse spielen, mein Test sich hier also vor allem auf Lautstärke und Useability des Cases bezieht. Direkt die Kühlleistung und Lautstärke würde ich mit meinem HAF X vergleichen. Bin schon gespannt was so ein kleines, aber durchaus aufgeräumtes Gehäuse leistet wenn man ihn vollpackt und zum schwitzen bringt. Wenn es zeitlich passt wird sogar die Mobilität etwas getestet wenn es zur nächsten LAN-Party geht, mal schauen wie viel 5kg weniger Gewicht ausmachen.
Dazu gibts natürlich jede Menge Fotos, sei es vom Unboxing und Einbau, hin bis zum Testen und der Optik.

Mein System für diesen Test:
in 4770k
be quiet Dark Rock TF und/oder be quiet Dark Rock Pro 3
Gigabyte Z87X-D3H
16GB Patriot Black Mamba
KFA² GTX 670 EX OC @ MK-26 Black Series + 2x Silent Wings 2 140mm PWM
Samsung 840 Pro 256GB
Crucial BX200 240GB
WD Green 1TB
be quiet! Dark Power Pro 10

Ich nutze meinen PC hauptsächlich für Arbeiten für mein Studium wobei ich es unbedingt leise brauche, da darf der PC nicht durch laute Lüfter oder anderes beim Arbeiten stören, und natürlich zum Spielen, wenn die Zeit es mal wieder erlaubt.

mfG delware
#7
customavatars/avatar213559_1.gif
Registriert seit: 07.12.2014

Obergefreiter
Beiträge: 90
Hallo Leute,

mein Name ist Marco und ich bin Auszubildender in der Fachrichtung Fachinformatiker Systemintegration. Ich baue schon seit meinem 6. Lebensjahr an Computern herum und baue gerade im Moment einen neuen Computer für einen Freund.
Das Gehäuse würde ich auf folgende Aspekte testen:
-Lautstärke
-Design
-Temperatur der Hardware
-Platzverhältnisse und Schwierigkeit des Einbaus.

Folgende Hardware steht mir dazu zur Verfügung:
-i5 3570k + Dark Rock Pro 3 (@4,20Ghz)
-Gigabyte Z77-DS3H
-8GB DDR3 Ram (1600Mhz)
-HD7970 + Arctic Accelero Extreme 7970
-60GB SSD + 500GB SSD
-be!Quiet E9 450W

Mit freundlichen Grüßen,
Marco Böhme
#8
customavatars/avatar43179_1.gif
Registriert seit: 18.07.2006
Heidelberg
Kapitän zur See
Beiträge: 3436
Hallo zusammen,

ich heiße Steffen, bin 31 und im Medienbereich (Foto, Video) tätig. Computer habe ich schon so einige zusammengebaut und aktuell möchte ich gerne mein vor einigen Monaten zusammengestelltes Setup in ein schöneres Gehäuse stecken und meinen Fokus verstärkt auf Ordnung und geringe Lautstärke legen. Da käme das Aerocool P7-C1 gerade recht.

In meinem Review möchte ich auf den Einbau der Komponenten, die Verarbeitungsqualität, Möglichkeiten des Kabelmanagements (bzw. Versteckens) eingehen und würde dies mit qualitativ hochwertigen Fotos dokumentieren.

Mein System sieht aktuell so aus:

- i5 6600K
- MSI Z-170-A Pro
- 16GB HyperX Fury
- EVGA GTX 970 / alternativ Gigabyte GTX960 Windforce
- BeQuiet! Dark Power 500W
- Alpenföhn Ben Nevis

Würde mich freuen, wenn ich das Gehäuse testen könnte :)
#9
Registriert seit: 24.06.2016

Matrose
Beiträge: 14
Moin zusammen
ich heiße Andreas (22) und bin als Elektroniker für Automatisierungstechnik tätig. In meiner Freizeit baue ich für mein Umfeld gerne PCs zusammen.
Aufgrund der Guten Optik wäre ich an dem Gehäuse Interessiert.
In meinem Review würde ich insbesonders auf
-die Kabelmangement Möglichkeiten
-Montagefreundlichkeit
-Verarbeitungsqualität
-Airflow
-Wartungsfreundlichkeit
-Lieferumfang

Zm Test würden

-Intel i7 2700k @ 4,6 GHz
-Asrock Fatality Z77
-Palit GTX 680 OC
oder -Asus GTX 1070 Strix
oder -Asus GTX 980 Ti Stix
oder -Nvidia Quadro Fx 4800 (mit Custom Kühler)
-BeQuiet Pure Power 9 500W


Die Komponenten würde ich mir im Bereich der Grafikkarten teilweise für den Test leihen.

Zum aufheizen der Hardware würde mir Intel XTU und Furmark dienen.

Ich würde mich über die möglichkeit des Testen des Gehäuses freuen.
#10
Registriert seit: 08.07.2015

Matrose
Beiträge: 18
Hallo

mein Name ist Sebastian, 21, und ich habe soeben mein Studium beendet. In meiner Freizeit begeistere ich mich sehr für jegliche Art der Unterhaltungselektronik und teste gerne PC Hardware. Zwischenzeitlich möchte ich mich gerne dem Aerocool P7-C1 Gehäuse widmen.

Dato besitze ich ein Anidees Big Tower Gehäuse mit Glas Sidepanel mit dem ich recht zufrieden bin.
Ich persönlich bin ein großer Fan von Sidepanels aus Glas, da ich gerne mein Setup aus dem Augenwinkel "beglotzen" möchte.

Neben Lieferumfang, Montage der einzelnen Komponenten (Zeitaufwand?), Verarbeitung, Airflow und Kabelmanagement , würde auch ein Vergleich zu meinem Anidees Gehäuse erfolgen. Zwar ist dieses ein BigTower, jedoch gibt sich z.B Temperaturtechnisch bei identisch vielen Gehäuselüftern ein Unterschied?

Zu meiner Hardware zählen :

i5 6600k mit Scythe Fuma CPU Lüfter
16GB Adata Ram
256gb Adata 3D Nand SSD
6TB HGST HDD
980GTX von MSI
500W Sharkoon
Z170 Gaming Pro Carbon sowie
6 Gehäuselüfter.

Fotos würden mit meiner Canon EOS 350D aufgenommen werden.

Ich würde mich freuen für den Lesertest ausgewählt zu werden und verbleibe

MfG
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!