> > > > Aerocool mit leuchtenden Project 7-Produkten und Gehäuseneuheiten

Aerocool mit leuchtenden Project 7-Produkten und Gehäuseneuheiten

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

aerocool

Aerocool nutzt die Computex natürlich, um noch einmal die Möglichkeiten des Bausatzgehäuses Dreambox zu zeigen. Doch neben neuen Dreambox-Projekten gibt es durchaus auch ganz frische Produkte zu sehen. 

Mehr Farbenfreude mit Project 7

Marketing Director Hanif Wang stellte uns so Project 7 vor. Darunter versteht Aerocool verschiedene, möglichst innovative Produkte. Das Gehäuse P7-C1 fällt auf den ersten Blick durch die hexagonale Front mit siebenfarbigem LED-Beleuchtungssystem auf. Damit will Aerocool ein Design bieten, das gleichzeitig klar strukturiert ist und Gamer anspricht. Im Deckel versteckt sich nicht nur die Steuerung für das Beleuchtungssystem, sondern auch ein Kartenleser und das I/O-Panel (je zwei USB 3.0- und USB 2.0-Ports, Audiobuchsen). Im Inneren soll ein Dual-Kammer-Design dafür sorgen, dass die Wärme des Netzteils nicht in das Mainboardsegment gelangt. Zur Kühlung dienen drei Front- und ein Rückwandlüfter. Außerdem ist es möglich, einen 240-mm-Radiator im Deckel und einen 360-mm-Radiator hinter der Front zu installieren. 

Die im Demo-Gehäuse eingesetzte Wasserkühlung ist gleich auch ein weiteres Produkt, das unter dem Project 7-Label läuft. Aerocool hat zum einen die AiO-Lösung P7-W240C mit 240-mm-Radiator entwickelt. Zum anderen gibt es mit der P7-W240 Pro aber auch eine Lösung, die wohl den Aufbau eines eigenen, angepassten Wasserkreislaufes ermöglichen soll. Auch diese Kühlung gibt die Wärme über einen 240-mm-Radiator ab. Der Kühlblock lässt sich in verschiedenen Farben beleuchten. In Zukunft sollen über die Wasserkühlungen CPU und GPU mit einem Radiator gekühlt werden können. 

Schließlich laufen unter Project 7 auch eine Reihe von 80 PLUS Platinum-Netzteile. Die einzelnen Modelle decken das Leistungsspektrum von 550 bis 850 Watt ab. Auch die Netzteile haben das "Markenzeichen" der P7-Produkte - eine mehrfarbige Beleuchtung. 

Gehärtetes Glas für die Aero-Familie, Schallschutz für das DS-230

Auch außerhalb der P7-Familie zeigt Aerocool neue Gehäuse. So gibt es vom Aero-1000 eine neue Variante mit einem Window aus gehärtetem Glas - einmal mehr ein Beleg dafür, dass kratzerempfindlichen Acrylwindows nicht mehr angesagt sind. Als größeres Geschwistermodell wird das Aero-2000 auf den Markt gebracht. Auch bei diesem Modell blickt man durch Echtglas in den Innenraum. Etwas kantiger zeigt sich das DS-230, ein neues Silentgehäuse.