> > > > Jede Menge Casemods und zwei PSU-Serien wurden von Thermaltake gezeigt (Video-Update)

Jede Menge Casemods und zwei PSU-Serien wurden von Thermaltake gezeigt (Video-Update)

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

thermaltakeAuf dem Thermaltake-Stand gab es in diesem Jahr mehr als 20 neue Produkte zu entdecken, dennoch gab es einiges zu sehen. Und zwar jede Menge imposante, fertiggestellte Casemodding-Projekte. Dabei wurden sämtliche Projekte mit einer teilweise umfangreichen Wasserkühlung versehen, welche auch große Radiatoren beinhalteten. In allen erdenklichen Farben gab es in diesem Punkt also kaum Grenzen. Ein optisches Highlight war dabei auch die blaue Tastatur, welche nur rein optisch von Wasserkühlungsschläuchen umgeben war.

In einer Glasvitrine wurden jedoch auch einige digitale ATX-Netzteile gezeigt. Einerseits die ToughPower-DPS-G-RGB-Serie, welche Netzteilmodelle mit 850 Watt, 1.000 Watt, 1.250 Watt und 1.500 Watt bietet und die 80-Plus-Titanium-Zertifizierung erhalten haben. Thermaltake setzt auf den Riing-LED-Lüfter, der mit einem, wie der Name schon vermuten lässt, LED-Ring versehen wurde. Und dann gibt es auch nochmal dieselbe Serie mit einer 80-Plus-Gold-Zertifizierung mit den Wattstufen 650 Watt, 750 Watt und 850 Watt. Durch die geringere Effizienzklasse werden diese Netzteile natürlich günstiger zu haben sein.

Video-Update:

Nun gibt es auch bewegliche Bilder zu den Casemods und den neuen Netzteilen. Das zuerst gezeigte Gehäuse ist ein eigenständiges Projekt, basiert aber auf zwei Core X9. Auf der Rückseite wurden zwei große Radiatoren verbaut, die das erwärmte Wasser herunterkühlen. Preislich gibt es natürlich eine Überraschung: Dieses besondere Casemod-Gehäuse soll zwischen 200 bis 250 US-Dollar kosten. Der vergleichsweise günstige Preis wird dadurch begründet, da das Gehäuse in Massen gefertigt wird und demnach günstiger angeboten werden kann.

Neu ist auch das Core P3 als Wand-Gehäuse, welches auf kompaktere Art und Weise (im Vergleich zum Core P5) an den Start gehen wird. Ein großer von den Käufern des Core P5 geäußerten Kritikpunkt wurde mit dem Core P3 gelöst. Nutzer einer All-in-One-Wasserkühlung hatten zu beklagen, dass die Wasserschläuche viel zu kurz sind. Mit dem Core P3 hat sich Thermaltake diesen Kritikpunkt angenommen, sodass nun offiziell und ohne Probleme eine All-in-One-Wasserkühlung verbaut und verstaut werden kann. Im Gegenzug wurde die unterstützte Maximallänge des Radiators auf 360 mm verkürzt.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar121653_1.gif
Registriert seit: 19.10.2009
Mönchengladbach
Flottillenadmiral
Beiträge: 4739
Sieht aus als hätte da einer in einen 3D-Drucker nen PC eingebaut.. :D
#2
customavatars/avatar210347_1.gif
Registriert seit: 18.09.2014
Gelsenkirchen
Hauptgefreiter
Beiträge: 165
Ja aber für 200-250 Doller ist das schon ein Schickes teil. Mach da mal LianLi Logo drauf kannste dann 500 verlangen :shot:
#3
customavatars/avatar180392_1.gif
Registriert seit: 03.10.2012
Schleswig in Schleswig Holstein!
Leutnant zur See
Beiträge: 1137
Das Gehäuse gefällt mir mal richtig gut!
Aber für den Preis werden da sicher nur Acryl Panels drauf sein oder?
P.S.: Sorry falls das im Video erwähnt wurde, ich konnte da nicht richtig zuhören...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!