> > > > Zeit für Neuinterpretationen - In Win D-Frame 2.0, H-Frame 2.0 und X-Frame 2.0 (Video-Update)

Zeit für Neuinterpretationen - In Win D-Frame 2.0, H-Frame 2.0 und X-Frame 2.0 (Video-Update)

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

inwin

In Win hat schon bewiesen, dass man zu den wagemutigsten Herstellern gehört. Zur Computex 2016 hält man sich mit komplett neuen Designs zurück und interpretiert bekannte, aber allemal spektakuläre Modelle neu. Entsprechend gibt es D-Frame 2.0, H-Frame 2.0 und X-Frame 2.0 zu sehen. Mit diesen Neuauflagen feiert In Win sich selbst - besser das 30-jährige Firmenjubiläum. Käufer, die den Kauf der limitierten Gehäuse ursprünglich verpasst haben, können nun noch einmal zuschlagen. 

Das Röhrengehäuse

Das D-Frame 2.0 zeigt sich wie der Vorgänger in der speziellen Röhrenoptik. Weil es das Jubiläum zelebrieren soll, wird es aber nicht in irgendeiner Farbe lackiert - nein, es musste schon "Gold Platinum" (und etwas Schwarz) sein. An das Jubiläum erinnern auch die "Unique IN WIN 30th Anniversary Commemorative Thumbscrews", also spezielle Jubiläums-Rändelschrauben. Ausgeliefert wird das D-Frame 2.0 zudem mit einem eigens entwickelten, goldfarbenem Netzteil namens SIII-1065W.

Da treten die regulären Gehäusespezifikationen schon fast in den Hintergrund. Dabei kann das D-Frame 2.0 als E-ATX-Gehäuse durchaus leistungsstarke Hardware aufnehmen. Im Open-Air-Gehäuse sollte Kühlung ohnehin nicht das große Thema sein. Eine 3x 120-mm-Lüfterblende kann unterstützend aber sowohl mit Lüftern als auch mit einem 360-mm-Radiator bestückt werden. Im Inneren der Röhrenkonstruktion gibt es zudem vier 2,5/3,5-Zoll-Laufwerksplätze. Extern stellt das D-Frame 2.0 nicht nur Audiobuchsen und drei USB 3.0-Ports, sondern auch einen USB 3.1 Typ-C-Port bereit. Das 264 x 726 x 548 mm große Gehäuse bringt 22,5 kg auf die Waage.

Das Stapelgehäuse

alles

Auch das H-Frame 2.0 erinnert mit dem Stapelaufbau an das Ur-H-Frame, ist letzlich aber doch ein neues Gehäuse. Die außergewöhnliche Aluminiumstruktur wird durch bernsteinfarbene LEDs (sechsstufig regelbar) besonders betont. Auch dieses Gehäuse ist ein Open-Air-Gehäuse. Im flexiblen Innenraum können bis zu sechs 2,5/3,5-Zoll-Laufwerke und auf speziellen Brackets Pumpe und AGB installiert werden. Der Deckel nimmt bei Bedarf einen 360-mm-Radiator auf. Vor allem aber ist genug Platz für ein E-ATX-System mit langer Grafikkarte und hohem Towerkühler. Auch das H-Frame 2.0 wird gleich mit Netzteil (SII-1065W) ausgeliefert und auch für dieses 271 x 597 x 582 mm große Gehäuse gilt - es ist kein Leichtgewicht. Immerhin 19 kg müssen gestemmt werden.

Das Freiluftgehäuse

 
alles

Dritter in der Jubiläumsrunde ist schließlich der Aluminium-Benchtable X-Frame 2.0. Bauartbedingt gelangt die Umgebungsluft noch ungehinderter zur Hardware als schon bei den beiden anderen Open-Air-Modellen. Anders als die anderen Jubiläumsmodelle bietet das X-Frame 2.0 sogar noch einen 5,25-Zoll-Laufwerksplatz. Wie die beiden anderen neuen Signature-Gehäuse unterstützt es E-ATX-Mainboards, einen 360-mm-Radiator und USB 3.1 Typ-C. Als Netzteil dient ein SI-1065W.

Social Links

Kommentare (2)

#1
Registriert seit: 08.12.2007

Kapitänleutnant
Beiträge: 1593
H-Frame schaut gut aus, hab nur mitbekommen dass es an die 1.700 USD kosten soll, was recht happig ist. Für 700 wäre es noch eine Überlegung wert. Was ich allerdings schade finde, dass man die LED Farbe nicht ändern kann.
#2
customavatars/avatar23976_1.gif
Registriert seit: 16.06.2005
■█▄█▀█▄█■█▄█▀█▄█■ addicted to black & white kaname chidori ftw!
SuperModerator
Bruddelsupp
Luxx Labor

Hippie
Beiträge: 24188
Das H-Frame hat was von Tron.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!