> > > > Lesertest mit Nanoxia: Testet das CoolForce-2-Gehäuse

Lesertest mit Nanoxia: Testet das CoolForce-2-Gehäuse

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Nanoxia CoolForce 2Ein potenter Prozessor, mindestens eine dicke Grafikkarte, flotte SSDs und mehrere Festplatten – darauf legt ein Großteil unserer Leser und Community-Mitglieder bei ihren Spielerechnern großen Wert. Um die geliebte Hardware sicher verstauen und einfach kühlen zu können, dafür bedarf es auch eines passenden Gehäuses. Nanoxia hält hierfür seine CoolForce-Serie bereit, die sich insbesondere an Fans von wassergekühlten Systemen richtet und vielfältige Möglichkeiten zur Installation von Radiatoren und anderen Komponenten bietet. Das CoolForce 2 ist der jüngste Vertreter der Serie und darf nun von drei Lesern ausgiebig getestet werden.

Das Nanoxia CoolForce 2 bietet mit 475 x 430 x 275 mm nicht nur viel Platz für richtige High-End-Hardware, sondern kann auch mit einem edlen Design auf sich aufmerksam machen. Dieses ist zwar gleichermaßen schlicht gehalten, doch dank vorinstallierter LEDs ein echter Hingucker. Dabei bringt der Midi-Tower bis zu zwei 5,25-Zoll-Laufwerke, vier 3,5-Zoll-Festplatten und sechs 2,5-Zoll-SSDs unter. Ab Werk können Grafikkarten mit einer Länge von maximal 300 mm verbaut werden. Da sich die ModuWand bei Bedarf aber auch entfernen lässt, können auch längere Grafikkarten mit einer Gesamtlänge von bis zu 430 mm problemlos installiert werden. Alternativ lassen sich dort auch Ausgleichsbehälter und Pumpen für die Wasserkühlung unterbringen. Im Gehäuse-Deckel gibt es Platz für einen 360-mm-Radiator, die maximale Bauhöhe für CPU-Kühler liegt bei 185 mm.

Für die Belüftung verbaut Nanoxia ab Werk drei Lüfter. Während in der Front zwei 140-mm-Lüfter für Frischluft sorgen, kümmert sich an der Rückseite ein weiterer 140-mm-Rotor um den Abtransport der aufgewärmten Luft. Optional können im Deckel drei 120- oder 140-mm-Lüfter verbaut werden und auch im Boden gibt es Platz für einen weiteren Lüfter. Wer die ModuWand verbaut lässt, kann noch weitere Lüfter anbringen und so die Belüftung des Gehäuses weiter optimieren. Das I/O-Panel bietet zwei USB-3.0-Schnittstellen, eine ältere –2.0-Buchse und die obligatorischen Audio-Anschlüsse sowie natürlich einen Power- und Reset-Button. Einen Schalter für die integrierte LED-Beleuchtung gibt es ebenfalls und auch die verbauten Lüfter lassen sich über eine Lüftersteuerung in drei Stufen (5, 7 und 12 V) einstellen. Um Störgeräusche zu minimieren, sind die Seitenteile mit geräuschreduzierenden Dämmmaterialen versehen – die Festplatten und das Netzteil werden entkoppelt montiert, das Gehäuse selbst steht auf gummierten Füßen.

Im Handel kostet das Nanoxia CoolForce 2 knapp 86 Euro – drei unserer Leser dürfen den Midi-Tower nun bei sich zu Hause ausführlich testen und nach einem ausführlichen User-Review im Hardwareluxx-Forum anschließend behalten. Unsere eigenen Testergebnisse gibt es in unserem ausführlichen Hardwareluxx-Test.

Eckdaten: Nanoxia CoolForce 2
Bezeichnung: Nanoxia CoolForce 2
Material: Stahl, Kunststoff
Maße: 200 x 430 x 475 mm (B x H x T)
Formfaktor: ATX, XL-ATX, Micro-ATX, Mini-ITX
Laufwerke: 2x 5,25 Zoll (extern), 6x 3,5 Zoll (intern), 4x 2,5 Zoll (intern)
Lüfter: 2x 140 mm (Front, vorinstalliert), 1x 140 mm (Rückwand, vorinstalliert), 3x 120/140 mm (Deckel, optional), 1x 120/140 mm (Boden, optional), 2x 120/140 mm (ModuWand, optional)
Gewicht: 9,9 kg
Preis: etwa 86 Euro

Die Bewerbungsphase beginnt

Wie bei jedem Lesertest starten wir vorab in die Bewerbungsphase. In den nächsten zwei Wochen darf wieder fleißig in die Tasten gehauen und eine Bewerbung geschrieben werden. Bis zum zum 24. April ist Zeit. Darin solltet Ihr natürlich auch Eure Testkriterien und das Testsystem nennen. Natürlich darf eine Kurzbeschreibung Eurerseits nicht fehlen: Was macht Ihr beruflich, wo liegen Eure Hobbies und wie alt seid Ihr? Die Frage, warum ihr am Lesertest mit Nanoxia teilnehmen wollt, sollte ebenfalls kurz und knackig beantwortet werden. Aus allen Einsendungen wählt dann die Hardwareluxx-Redaktion die drei glücklichen Teilnehmer aus. Nach Eingang der Samples haben die Tester vier Wochen Zeit, ihre Reviews ins Forum zu setzen. Die Bewerbungen werden einfach im Kommentar-Thread dieser News gepostet. 

Bewerbt Euch jetzt für unseren Lesertest mit Nanoxia!

Ablauf:

  • Bewerbungsphase bis 24. April 2016
  • Auswahl der Bewerber + Versand: ab 25. April 2016
  • Testzeitraum bis 29. Mai 2016

Kleingedrucktes:

  • Mitarbeiter der Hardwareluxx Media GmbH und von Nanoxia sowie deren Angehörige sind von der Teilnahme ausgeschlossen.
  • Die Auswahl der Teilnehmer erfolgt durch die Redaktion von Hardwareluxx.
  • Ein Account im Hardwareluxx-Forum ist für die Teilnahme zwingend notwendig.
  • Die Teilnehmer werden per PN benachrichtigt.
  • Alle Testmuster verbleiben nach Veröffentlichung der Testberichte bei den Testern.
  • Sollten die Testberichte nicht rechtzeitig online gestellt werden, behalten sich die Hersteller vor, den vollen Betrag in Rechnung zu stellen.
  • Die Reviews verbleiben ausschließlich bei uns im Forum.

Social Links

Kommentare (16)

#7
customavatars/avatar181028_1.gif
Registriert seit: 18.10.2012

Oberbootsmann
Beiträge: 815
Hallo liebes Hardwareluxx Team,
hallo liebe Leser und Leserinnen,
ich bin Philipp, 24 Jahre alt, studiere aktuell an einer Universität Jura und arbeite nebenbei am Lehrstuhl, an dem ich für die IT und die Website verantwortlich bin. Hobby Nr. 1 ist alles rund um den PC und die Fotografie. Danach vor allem Parkour, sowie andere Actionsportarten und Bücher lesen (wenn ich mal Zeit habe).


Mein PC sieht wie folgt aus:
Intel i5 6600K @ Scythe Fuma; Noiseblocker NB-eLoop S-Series [email protected]
MSI Z170A GAMING PRO CARBON
8 GB G.Skill Value 2133 Mhz
Evga 560 TI mit EKL Peter
Crucial MX 100 512 GB
Creative ZxR mit Erweiterungskarte
Windows 10
Fractal Define XL R2

Ich würde gerne am Nanoxia CoolForce 2 Lesertest teilnehmen, um es mit dem häufig verwendeten und empfohlenen Fractal Design R5 zu vergleichen. In der Familie habe ich dies teilweise zum Verbauen der Hardware schon genutzt, da ich demnächst wieder für den Bau eines weiteren PCs zuständig bin, würde ich auch mir gerne mal die Alternative ansehen.

Im Test würde ich auf folgende Dinge eingehen
- Verpackung und Lieferumfang
- Design außen und innen
- Vearbeitung
- Einbau des Testsystems
- Bewerten der Kühlleistung und der Lautstärke im Idle und unter Prime95

Hierbei würde ich mein Review mit vielen Bildern belegen und könnte Vergleiche zu meinen bisherigen Gehäusen ziehen.
#8
Registriert seit: 16.02.2012

Fregattenkapitän
Beiträge: 3071
Hallo zusammen,

ich würde mich gerne für den Lesertest des Gehäuses bewerben.

Ich bin 35 Jahre alt und arbeite im Büro.

Rein aus Interesse, und da ich Spaß daran gefunden habe, solche Reviews zu verfassen, interessiere ich mich an der Teilnahme.

Ein paar Reviews habe ich schon hinter mich gebracht, wie in meiner Signatur unter anderem zu sehen.

Meine aktuelle Hardware sieht wie folgend aus:


CPU: Intel [email protected],6GHz
CPU Kühler: Cooler Master Hyper T4
Mainboard: MSI Z170A XPOWER Gaming Titanium Edition
RAM: 4x4GB Avexir Raiden Series weiß/blaub DDR4-2800
GPU: EVGA GTX 980Ti SC+ ACX2.0+
Netzteil: Corsair AX860i
SSD 1: Crucial MX200 mit 256GB
SSD 2: Crucial MX200 mit 500GB
HDD 1: WD Green 2TB
HDD 2: Seagate 3TB
Laufwerke: Bluray Brenner


Aktuell nutze ich (mehr als Übergang) ein BitFenix Comrade in weiß mit Sichtfenster. Es ist zwar nur ein Low-Budget Gehäuse, ich hatte in den Vergangen 2-3 Jahren allerdings folgende Gehäuse im Einsatz:

-Phanteks Enthoo Luxe
-Corsair 540 Air
-Corsair 330R Blackout Edition
-FD Define R4

Kann somit schon in gewisser weiße Vergleiche zur Konkurrenz ziehen (teils etwas unterhalb des Kaufpreises des CoolForce 2, teils darüber).

Mein Augenmerk beim Test würde ich auf folgende Details legen:

-Verpackung
-Lieferumfang
-Optik (innen sowie außen)
-Verarbeitungsqualität
-Funktionalität (Hardwareeinbau sowie Kabelmanagement)
-Temperaturverhalten sowie bedingt Lautstärkemessung
-Persönliche Meinung und Fazit

DSLR sowie Motivation vorhanden :D
#9
customavatars/avatar54490_1.gif
Registriert seit: 28.12.2006

Leutnant zur See
Beiträge: 1246
Hallo,
Hiermit bewerbe ich mich um einen Platz als Hardwaretester des Towers.
Kurzumriss zu mir: bin selbst 41 Jahre, arbeite mit Computern seit 1986 und habe seitdem fast alles mit PCs gemacht. Persönlich habe ich einen youtube Kanal und arbeite Hauptberuflich als Fachinformatiker mit der Spezialisierung auf pc Hardware im Videoschnitt und gaming sektor.
Mein Augenmerk bei diesem Gehäuse liegt bei mir dieses so leise wie möglich zu machen und dennoch den größtmöglichen Luftfluss zu gewährleisten. Dazu steht mir ein msi xl board sowie ein 4790 Prozessor zur Verfügung.
Mein Vorgehen:
- Unboxing
- erstes Review
- verbauen der Komponenten
- Testlauf
- eingehen auf modding Eigenschaften
- optimieren der Lautstärke
- Angabe des Gesamtgewichtes
- abwägen der Pros und cons
- Fazit

Mein Equippment:
-Kamera
-Lichtsetup
-Lokation
-massiv viel Erfahrung

Viele Grüße
#10
customavatars/avatar149213_1.gif
Registriert seit: 26.01.2011
Siegen
Gefreiter
Beiträge: 38
Hallo, ich bin 38 Jahre alt, bin Handelsfachpacker, war aber auch schon selbstständiger Fachberater für AMD, Intel, Acer und andere Hersteller.
Ich bin Vater einer einjährigen Tochter. In meiner Freizeit spiele ich viel und gern mit meiner einjährigen Tochter, spiele Gitarre, zocke ab und
an noch am PC sowie einer meiner Xboxen und tüftle wahnsinnig gern.
Zuletzt habe ich einen HTPC fürs Wohnzimmer gebaut, in Kürze möchte ich meinen Hauptrechner gerne in ein neues Gehäuse verpflanzen,
da mein bisheriges Coolermaster CM 690 Pure Black (erste Revision) weder platztechnisch noch funktional auf der Höhe der Zeit ist und
meine Bedürfnisse an ein Gehäuse längst nicht mehr erfüllt.

Seit 2001 baue ich meine Rechner selbst, auch die anderer Stelle ich zusammen und baue sie auf. Ich verfüge momentan über drei aktuelle
Mainboards verschiedener Größen, 5 Grafikkarten in Längen bis zu 32cm (davon 2x R9 390, CPU Luftkühler bis zu einer Höhe von 18cm, eine
AIO Wakü mit 240er Radiator, 5 140er und 2 120er Nanoxia Lüfter, sowie vielen weiteren in beiden Maßen.
Netzteile von kurz (Pure Power L7 430W) bis lang (Corsair RM1000i) sowie über genug Zeit und Freude am Schrauben und testen, dass ich
mich für durchaus geeignet halte, dieses Gehäuse mal gründlich zu checken. Hochauflösende Bilder, Diagramme und eine objektive
Betrachtungsweise, sowie ein kritisches Auge und eine ordentliche Schreibe bringe ich natürlich auch mit.

Besonders interessant wäre bestimmt auch eine Crossfire-Bestückung mit den beiden 390ern und die Auswirkungen auf Temperaturen und Lautstärke.
Wenn ihr also der Meinung seit, ich wäre der Aufgabe gewachsen, mach ich das gerne.
#11
customavatars/avatar217394_1.gif
Registriert seit: 20.02.2015

Fregattenkapitän
Beiträge: 2589
Hallo,

mein Name ist Dominik, ich bin 22 Jahre alt und studiere derzeit Medieninformatik. Schon seit etlichen Jahren interessiere ich mich für Computer, sodass ich in dieser Zeit schon viele Rechner für Freunde, Familie und natürlich auch für mich zusammengestellt und gebaut habe. Dabei lege ich stehts Wert auf Qualität aber auch auf ein richtiges Preis-Leistungs-Verhältnis. Da das Gehäuse die erste sichtbare Komponente ist und einige Leistungskriterien erfüllen muss, sollte genau an eben diesem nicht am falschen Ende gespart werden. Was bringt ein Gehäuse, wenn es nicht genug Platz für einen ausladenden Turm-Kühler bietet? Oder wenn die lang ersehnte Grafikkarte dann doch nicht reinpasst? Desweiteren muss die Hardware natürlich auch sicher verbaut und im Betrieb auch gekühlt werden.

In meinem Test werde ich neben diesen Kriterien natürlich noch einige weitere begutachten. Zunächst wird die Verpackung, das Zubehör und die äußere sowie innere Verarbeitung geprüft. Anschließend wird mein System (i7 6700K, GTX 980) in das Gehäuse verbaut um die Montage und eventuell auftretende Schwierigkeiten darzustellen. Nachfolgend wird ein Leistungs-Test durchgeführt um die Kühlfähigkeiten aufzuzeigen. Dabei werden zunächst die mitgelieferten Lüfter getestet und anschließend durch eigene Referenzlüfter ausgetauscht. Zum Schluss gibt es dann ein zusammenfassendes Fazit mit einer entsprechenden Kaufempfehlung. Um das Review ansehnlicher zu gestalten, werden selbstverständlich Bilder eingebaut.

Ich würde mich wirklich freuen, diesen Lesertest durchzuführen!

Schönes Wochenende und beste Grüße
Boogeyman
#12
customavatars/avatar216490_1.gif
Registriert seit: 31.01.2015
Witten
Bootsmann
Beiträge: 580
Hey LUXX Team,

mein Name ist Sascha und bin 28 Jahre, arbeite als Kundendienst-Techniker und hab ne kleine Familie :D
In meiner Freizeit baue ich gerne PC's um, programmiere und verballer meine Restzeit mit der Familie.

Die Nanoxia Case Angebote sind Überragend, daher jucken meine Finger schon, dieses Case in meinen Händen zu halten und es Ausgiebig zu testen.
Gerade die Faktoren in Richtung Wasserkühlung, was ist Möglich, wo und wie gut ist das Kabel-Management im Case, kann es Silent betrieben werden auch unter Last?
Alles sehr spannende Themen. Verbauen würde ich mein derzeitiges System, natürlich unter Wasserkühlung:

i7-4790k
12GB DDR3 G.SKILL 2133
Gigabyte GTX 970 Mini OC
2x SSD
und das ganze Wakü-Zeugs

Natürlich auch noch Infos zum Modden, was man dort noch so schickes draus machen könnte ;)

Würde mich Mega freuen.

Grüße
#13
customavatars/avatar242790_1.gif
Registriert seit: 09.02.2016
Dortmund
Hauptgefreiter
Beiträge: 197
Ich hätte ebenfalls Interesse, dieses Gehäuse zu testen. (evtl etwas zu spät^^)

Ich heiße Kevin, bin 25 Jahre alt und arbeite als Einzelhandelskaufmann in einem Elektrofachmarkt. Ich wohne zusammen mit meiner Freundin im wunderschönen Dortmund. :)
Wenn ich mal frei habe, dann bin ich meistens entweder in meiner Garage zu finden und schraube an meinem Auto rum, oder ich bin dabei mein System zu säubern, was relativ häufig vorkommt. ^^

An dem Test würde ich gern teilnehmen, weil es mir gefällt, neue Sachen zu testen. Ebenfalls habe ich Gefallen daran gefunden Reviews zu schreiben. Auf Sysprofile und Radeon3D habe ich bereits ein paar geschrieben (u.a. über einen Noctua U12S und Windows 10 Mobile).

Genauer würde ich mir vorrangig die Verarbeitungsqualität anschauen, aber auch ob und wie gut sich bspw die Kabel verlegen lassen.

Mein Vorgehen während des Reviews wäre:

-Unboxing / Verpackung und Zubehör
-Design und Verarbeitung
-Einbau und Betrieb
-Lautstärke des Testsystems
-Temperaturen des Testsystems
-Fazit
-Pro und Contra


Zur Verfügung würden zwei Systeme stehen, mit denen ich ggf testen würde. Nr.1 wäre:
Intel Core i7 4790k + Noctua U12S/2x Enermax UCCL12
Asus Z97 Pro Gamer
4x G.Skill RipJawsX DDR3-2133
Asus Radeon HD7970 Matrix Platinum
Enermax Revolution87+ 850W
2x Noctua S12A-PWM, 1x Noctua F12-PWM, 2x Bitfenix Spectre 120mm
1x Samsung 850 Evo 250GB
1x Western Digital Caviar Green 2 TB
1x Western Digital Caviar Blue 640GB
1x Seagate Spinpoint 2,5" 2TB


Testsystem Nr.2 wäre:
AMD Phenom II 955 Black Edition + Zalman CNPS9500A LED
Asus Crosshair V Formula-Z
2x TeamGroup Elite DDR3-1333
Asus Radeon HD3870X2, Evga Geforce GTX470, Asus Geforce 9800GTX+ (würden alle getestet werden)
(ggf CF aus HD3870X2 und HD3850)
OCZ ModXstream Pro 600W (bei CF Enermax Revolution87+ 850W)/beQuiet! Straight Power E9 400W
1x Western Digital Caviar Blue Mobile 500GB
1x Samsung 850 Evo 120 GB
1x Prolimatech Blue Vortex 140mm
1x Bitfenix Spectre Pro 140mm
2x Scythe SlipStream 120mm


Vergleichen würde ich das Gehäuse zudem mit einem Enermax Fulmo und einem Bitfenix Shinobi USB3. Als Kamera für die Fotos des Reviews würde mein Lumia 930 zur Verfügung stehen, da meine 700D momentan bei Canon liegt. Aber die Fotoqualität des 930 ist bekanntlich ja recht gut. :)


Grüße
Kevin
#14
customavatars/avatar149213_1.gif
Registriert seit: 26.01.2011
Siegen
Gefreiter
Beiträge: 38
Ok, also die Bewerbungsfrist ist ja nun seit vorgestern um, Bewerber zähle ich hier 8. Da kann die Auswahl doch eigentlich nicht allzulange dauern.
Bei mir ist jedenfalls Totenstille angesagt. Hat denn schon jemand was gehört / gelesen?
#15
customavatars/avatar217394_1.gif
Registriert seit: 20.02.2015

Fregattenkapitän
Beiträge: 2589
Die Bewerber sind gestern schon ermittelt worden :D
http://www.hardwareluxx.de/community/f141/lesertest-mit-nanoxia-das-sind-die-teilnehmer-1117131.html
#16
customavatars/avatar149213_1.gif
Registriert seit: 26.01.2011
Siegen
Gefreiter
Beiträge: 38
Aha, ja dann is ja alles klar.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!