> > > > Phanteks Eclipse P400 and P400S - geglättetes Design, aufgeräumter Innenraum (Update)

Phanteks Eclipse P400 and P400S - geglättetes Design, aufgeräumter Innenraum (Update)

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Phanteks

Die ursprünglichen Enthoo-Modelle haben ein doch etwas eigenes Design mit Ecken und Kanten. Mancher Nutzer mag sich deshalb Phanteks-Modelle mit einer weniger verspielten Optik gewünscht haben. Schon die Enthoo Evolv-Modelle zeigten ein neues Design. Noch geglätteter wirken aber die beiden neuen Eclipse-Modelle Eclipse P400 und P400S.

Phanteks selbst ordnet sie als kompakte Midi-Tower ein, die möglichst nutzerfreundlich sein sollen. Das Gehäuseäußere wirkt trotz der leicht vorstehenden Front mit dem beleuchteten Lufteinlass klarer. Laut Phanteks gibt es ein "full metal exterior", auch die Front ist dementsprechend metallisch. Die Innenraumgestaltung orientiert sich hingegen etwas mehr an den bekannten Enthoo-Modellen. So wird auch beim Ecplise P400/P400S das Netzteil mit seinen Kabelsträngen unter eine Abdeckung versteckt. Einen Laufwerksschacht gibt es in den ATX-Modellen nicht. Dafür können die beiden vorinstallierten 120-mm-Lüfter ihre Arbeit ungehindert von Laufwerkskäfigen verrichten. Laufwerke finden unter anderem in einem Dual-HDD-Käfig unterhalb der Netzteilabdeckung Platz. Auch am Mainboardtray gibt es Montageplätze. Anders als bei den Enthoo-Modellen sind die Eclipse-Modelle weniger für Eigenbau-Wasserkühlungen gedacht. Sie bieten aber immerhin einen AiO-Radiatorenplatz hinter der Front (maximal 360 mm). Zudem gibt es ein RGB-Beleuchtungssystem, dass aus dem Lufteinlass der Front leuchtet. Ein optionaler RGB-LED-Streifen kann noch intern angeschlossen werden.

Sowohl das reguläre Eclipse P400 als auch das Eclipse P400S gibt es dafür mit Window. Die beiden Modelle unterscheiden sich vor allem in der Lautstärke. Während das Eclipse P400 die Basisvariante ist, ist das Eclipse P400S die Silent Edition des neuen Gehäuses. Sie gibt es optional auch mit geschlossenem Seitenteil. Zusätzlich sollen Schalldämmmatten, eine Abdeckung der Deckellüfterplätze und eine dreistufige Lüftersteuerung für eine geringe Lautstärke sorgen. Phanteks bietet die neuen Modelle zudem in gleich drei Farbvarianten an: Satin Black, Anthracite Grey und Glacier White - also Schwarz, Anthrazit und Weiß. Der Kaufpreis variiert in Abhängigkeit von Modell und Farbvariante. Am günstigsten ist bei einem Preis von 69,99 Dollar das einfache Eclipse P400 in Schwarz oder Grau. Wer dieses Modell lieber in Weiß mag, muss hingegen 79,99 Dollar bezahlen. Beim Eclipse P400S gibt es keinen Preisunterschied zwischen Window- und Non-Window-Version. Gegenüber dem Eclipse P400 werden jeweils 10 Dollar Aufpreis fällig. In Grau oder Schwarz kostet das Eclipse P400S deshalb 79,99 Dollar, in Weiß 89,99 Dollar.

Die Preisgestaltung noch einmal in der Übersicht: 

  • PH-EC416P_BK/AG $69.99 / PH-EC416P_WT $79.99
  • PH-EC416PSW_BK/AG $79.99 / PH-EC416PSW_WT $89.99 (Silent Window)
  • PH-EC416PSC_BK/AG $79.99 / PH-EC416PSC_WT $89.99 (Silent Closed Panel)

    Update: Eben hat uns noch eine Pressemeldung von Caseking.de erreicht. Der Shop wird die Eclipse-Modelle ab dem 25.03.2016 in Europa anbieten. Die günstigsten Varianten werden für 69,90 Euro angeboten. Das graue oder schwarz Silent-Modell wird hingegen 79,90 Euro kosten. SIm Vergleich zum US-Markt wird der Aufpreis für die weißen Farbvarianten aber geringer, er liegt nur noch bei 5 Euro.
  • Social Links

    Kommentare (16)

    #7
    customavatars/avatar129573_1.gif
    Registriert seit: 14.02.2010
    Lüneburg & Wunstorf (Nds.)
    Hauptgefreiter
    Beiträge: 229
    Zitat Black Poison;24305430
    Wer braucht denn noch BD-Brenner im Zeitalter von USB-Sticks und Streaming?!


    Wenn diese Aussage zutrifft, wer braucht dann noch ATX-Tower? Die sind doch gerade konzipiert, mehr Schnittstellen zu bieten, oder irre ich mich da :d
    #8
    customavatars/avatar97719_1.gif
    Registriert seit: 29.08.2008

    Leutnant zur See
    Beiträge: 1248
    Zitat Black Poison;24305430
    Wer braucht denn noch BD-Brenner im Zeitalter von USB-Sticks und Streaming?!


    Das Zeitalter des Streamings mag bei den Anbietern vielleicht angebrochen sein. Bei den deutschen ISP aber leider noch lange nicht. Denn selbst in großen Städten gibt es noch immer ganze Stadtteile, die nicht mit schnellem Internet angebunden sind.
    Da ist dann eben nichts mit dem ach so tollen Streaming in FullHD oder sogar 4K.

    Gibt auch genügend TV Geräte mit Internetanschluss und dennoch massenhaft BluRay Player Angebote und auch Sourraund Sound Anlagen mit BD Player Inklusive.
    Also warum sollten Laufwerke ausgerechnet bei einem PC nun obsolet sein?

    Mich stört vielmehr, dass diese Art von Gehäusen nun keine entsprechenden Einbauschächte und oftmals auch keine HDD Käfige mehr besitzt und dennoch nen Haufen Platz vorhanden ist. Wofür bitte? Für einen riesigen WaKü Radiator?
    Diesen Trend, immer weiter hin zu Wasserkühlung, finde ich viel nutzloser und unsinniger. Ich wette, 99% der PCs können vollkommen ausreichend mit Luftkühlung betrieben werden. Und zwar kostenkünstiger und in vielen Fällen sogar leiser.
    #9
    customavatars/avatar180990_1.gif
    Registriert seit: 17.10.2012

    Kapitän zur See
    Beiträge: 3258
    Phanteks baut schmucke Gehäuse, dass muss man Ihnen lassen (hab mir selber ein Evovle vor kurzem gekauft). Aber ihr Airflow ist teilweise einfach komplett besch.... Und genau da, sehe ich auch wieder die Schwäche bei diesem Case, gerade in der Front.
    #10
    customavatars/avatar129573_1.gif
    Registriert seit: 14.02.2010
    Lüneburg & Wunstorf (Nds.)
    Hauptgefreiter
    Beiträge: 229
    DIe Lösung mit dem ODD im MicroATX-Evolv fand ich gut, da konnte man das ODD, wenn man es denn unbedingt brauchte, immerhin rückwärtig einbauen. Warum auch nicht? So selten, wie ich meines brauche, reicht mir auch eines, das nach hinten ausfährt. Hauptsache, ich habe überhaupt eines.

    Reicht doch völlig aus: [ATTACH=CONFIG]351084[/ATTACH]
    #11
    customavatars/avatar6991_1.gif
    Registriert seit: 01.09.2003

    Kapitänleutnant
    Beiträge: 1776
    das evolv atx ist eines meiner lieblings-gehäuse. verarbeitung, materialwahl, entkoppelte seitenteile, optik ... alles top. nur die billigen plastik-hdd-trays und die hdd-entkopplung fallen etwas aus dem rahmen.

    das eclipse könnte gerade in der gedämmten variante eine interessante alternative werden. der aufbau des innenraums ist ja anscheinend identisch.

    da kann man nur hoffen, dass phantek angesichts des preises nicht irgendwo am material spart. die vorbestückten 120mm lüfter kann ich noch ertragen, aber grundsätzlich maximal ein 120er auf der rückseite wirkt im vergleich zur pro/primo und evol-serie etc. doch ein wenig inkonsequent.
    #12
    customavatars/avatar88089_1.gif
    Registriert seit: 27.03.2008

    Vizeadmiral
    Beiträge: 7445
    Zitat DARK ALIEN;24305418
    Optisch ein sehr schönes Gehäuse.
    Mir würde das 5.25 aber auch fehlen.


    Zitat Black Poison;24305430
    Wer braucht denn noch BD-Brenner im Zeitalter von USB-Sticks und Streaming?!


    Wenn ich ein Musik Album archivieren möchte, nutze ich ein externes Laufwerk über USB und verstaue es wieder, wenn es nicht benötigt wird, ein aufgeräumtes, vielseitiges und gut belüftetes Gehäuse finde ich viel wichtiger, aber da hat jeder andere Vorlieben, ich nutze jedenfalls das Laufwerk alle paar Monate mal, sonst nie ;)

    Ein Kumpel von mir brennt noch eine Menge und hat demnach noch ein Old School Gehäuse.
    #13
    customavatars/avatar129573_1.gif
    Registriert seit: 14.02.2010
    Lüneburg & Wunstorf (Nds.)
    Hauptgefreiter
    Beiträge: 229
    Ist wirklich eine Ansichtssache. Nur wenn ich einen Zocker-PC mal auf eine LAN mitnehmen will (Ja, es soll noch vorkommen :d ), dann wil ich nicht auch noch ein externes ODD mitschleppen. Platz wäre meiner Meinung nach allermindestens für ein Slim (und sei es ein SlotIn) sicher irgendwo. Nach hinten gerichtet über dem Netzteil? Why not? Hauptsache, man spart sich fummeliges USB-Zubehör.
    #14
    Registriert seit: 08.11.2007

    Bootsmann
    Beiträge: 597
    Sehr schickes Gehäuse, muss ich schon sagen. Und der Preis ist auch echt absolut in Ordnung. Allerdings denke ich auch, dass es, gerade durch die wirklich kleinen Lüftungsschlitze in der Front, nicht gerade das beste Gehäuse für eine gute Luftkühlung ist.
    So eine Cleane Front ist da halt im Nachteil im Gegensatz zu einer Meshfront. Allerdings sieht letzteres dann eben auch nicht mehr so gut aus.
    #15
    Registriert seit: 10.08.2007

    Korvettenkapitän
    Beiträge: 2272
    Leidet das h440 eigentlich auch unter diesem Problem?
    #16
    customavatars/avatar129573_1.gif
    Registriert seit: 14.02.2010
    Lüneburg & Wunstorf (Nds.)
    Hauptgefreiter
    Beiträge: 229
    Zitat CompuChecker;24312102
    Leidet das h440 eigentlich auch unter diesem Problem?


    Wundern würde es mich zumindest nicht, die Fronst ist ja komplett zu und nur an den Seiten offen. EIn Kumpel von mir hat ein LianLi mit ähnlich konzipierter Front und ziemlichen AirFlow-Problemen. Hier gibts genug Bilder dazu https://www.caseking.de/nzxt-h440-midi-tower-schwarz-rot-genz-106.html
    Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!