> > > > Spire PowerCube 715 - Micro-ATX-Cube mit modernem Design und Netzteil

Spire PowerCube 715 - Micro-ATX-Cube mit modernem Design und Netzteil

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

SpireMit dem PowerCube 715 hat Spire einen Micro-ATX-Cube präsentiert, der vor allem mit einem modernen Design und einem attraktiven Verkaufspreis überzeugen soll.

Äußerlich fällt das Gehäuse vor allem durch die leicht gewölbte und zumindest teilweise transparente Front mit dem durchschimmernden LED-Lüfter (120 mm, optional) auf. Auch die beiden Seitenteile sind zumindest optional transparent, zugleich aber laut den Produktfotos getönt. Das I/O-Panel mit je einem USB-3.0- und USB-2.0-Port sowie zwei Audiobuchsen wurde von Spire in den Gehäusedeckel integriert. Im Inneren des PowerCube 715 befindet sich der Mainboardtray auf der linken Seite. Das Micro-ATX- oder Mini-ITX-Mainboard wird zudem kopfstehend montiert.

Auf einen Laufwerksschacht hat Spire aus Platzgründen verzichtet. Trotzdem können zwei 3,5-Zoll-Festplatten und ein 2,5-Zoll-Laufwerk installiert werden. Zur Kühlung dient zusätzlich zum Frontlüfter ein 80-mm-Lüfter am Boden. Weil Spire das 210 x 270 x 285 mm (B x H x T) große Gehäuse aus nur 0,45 mm dickem Stahl fertigt, wiegt es leichte 3 kg. 

Laut Spire kostet das PowerCube 715 exklusive Steuern 64,95 Euro. Bei einem Umsatzsteuersatz von 19 % würde daras ein Kaufpreis von 77,29 Euro resultieren. Für diesen Preis erhält der Käufer aber nicht nur das Gehäuse, sondern gleich noch ein ATX-Netzteil dazu. Das ATX-420W-E12-2-PSU ist ein einfaches 420-W-Netzteil, das nur die allernötigsten Anschlüsse bereitstellt. Neben den Kabelsträngen für das Mainboard stehen drei SATA-Stromanschlüsse, ein Molex-Anschluss und ein Floppy-Anschluss zur Verfügung.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (7)

#1
Registriert seit: 17.09.2009

Stabsgefreiter
Beiträge: 374
Sieht gar nicht so schlecht aus, nur wie viele Käufer gibt es welche zwar ein Gehäuse einzeln erwerben, dann aber ein 20€ Billignetzteil verbauen wollen? Das macht das Gehäuse unnötig teuer.
#2
Registriert seit: 11.05.2009
Ludwigsburg
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1407
Wenn ich irgendwie meine H100i reinbekommen würde, dann hätte ich es gekauft
#3
Registriert seit: 08.05.2003

Matrose
Beiträge: 54
Warum keine Slots mehr für optische Laufwerke? Nahezu jedes kleinere und auch teilweise größere Gehäuse welches hier vorgestellt wird, hat keinen Platz mehr für ein optisches Laufwerk vorgesehen. Genauso wie die Steamboxen. Wenn ich diese Dinger im Wohnzimmer etablieren will, dann sollte man doch den Kunden auch die Möglichkeit geben seine vorhandenen Filme auf DVD oder Blu Ray zu schauen. Oder auch seine schon gekauften Spiele auf den Rechnern zu installieren!
#4
customavatars/avatar15872_1.gif
Registriert seit: 02.12.2004
Leipzig
[online]-Redakteur
Beiträge: 3663
@hajo23: Viele nutzen einfach keine optischen Laufwerke mehr. Persönlich habe ich auch seit Jahren kein ODD mehr im Rechner. Und die Gehäusehersteller sind scheinbar auch ganz froh, wenn sie die 5,25-Zoll-Laufwerksplätze streichen können - mehr Platz für andere Hardware bzw. die Möglichkeit, das Gehäuse kompakter zu gestalten.
#5
customavatars/avatar72146_1.gif
Registriert seit: 05.09.2007

Moderatorin
Frauenbeauftragte
Beiträge: 10777
Zitat hajo23;24105642
Warum keine Slots mehr für optische Laufwerke? Nahezu jedes kleinere und auch teilweise größere Gehäuse welches hier vorgestellt wird, hat keinen Platz mehr für ein optisches Laufwerk vorgesehen. Genauso wie die Steamboxen. Wenn ich diese Dinger im Wohnzimmer etablieren will, dann sollte man doch den Kunden auch die Möglichkeit geben seine vorhandenen Filme auf DVD oder Blu Ray zu schauen. Oder auch seine schon gekauften Spiele auf den Rechnern zu installieren!


Ich bin da so froh drüber, ich hab seit Phenom II Zeiten schon kein optisches Laufwerk mehr.
Kauf ein externes BluRay-Laufwerk und gut ist. Wenn du dann wirklich mal was installieren oder anschauen willst, dann geht das über USB3.0.
#6
Registriert seit: 11.12.2012
Greven -> Kreis Steinfurt
Hauptgefreiter
Beiträge: 133
Ich verstehe das auch nicht, das auf die optischen Laufwerke verzichtet wird. Jemand der sich einen kleinen Rechner ins Wohnzimmer stellt mit dem er auch DVDs und Blu-rays schaut soll sich also mit USB ein Laufwerk extern dazu holen. Wofür dann eigentlich noch den Rechner, wenn man die Sachen eh wieder auslagern muss ?
Dann kann man sich auch nur nen Player kaufen und den Rechner weglassen.
Und das mit dem Platz finde ich Unsinn, es muss ja kein großes Laufwerk sein, ein SlimLine würde auch reichen.
#7
Registriert seit: 12.05.2010
@ Home
Matrose
Beiträge: 17
Ohh toll, transparente Seitenteile!
Auf der einen Seite sind dann schön die Kabel und die Rückseite des Mainboard-Tray zu sehen und auf der anderen Seite darf ich den Deckel vom Netzteil bewundern, das nebenbei auch noch die Auswahl der CPU-Kühler einschränkt.
Stört mich alles viel mehr als die fehlende ODD Option.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!